Wah-Wah

von zwanzig_mark, 17.12.06.

  1. zwanzig_mark

    zwanzig_mark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    25.07.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich hab mir vor kurzem einen fender hot rod deluxe gekauft und bin sehr zufrieden damit. Jetzt wollt ich mir schon immer mal einen Wah-wah effekt-treter kaufen, und da weihnachten vor der Tür steht dacht ich informier ich mich mal.
    Hat jmd ein paar Tips auf was ich dabei so achten sollte, vllt empfehlungen die auch gut mit meinem Verstärker harmonieren?

    Danke im Vorraus,
    Gruß Daniel
     
  2. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 17.12.06   #2
    Kann dir das Vox Wah Wah empfehlen, hat n super waremen Charakter und macht sehr schön Wah:D. Obs in deine Preiskategorie rein passt(das Mccoy 848 kostet 158 Öcken) musste selber wissen.
    Aber genrell würd ich dir sagen: viel ANTESTEN!!! :great:
    Vielleicht gefällt dir ein Cryvbaby ja doch besser... eben reine Geschmackssache.
     
  3. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 17.12.06   #3
    Hatte das BOSS PW-10 oder so - dieses programmierbare Teil eben. Das hat mit meinem Blues Deluxe überhaupt nicht harmoniert. Klang extrem schrill im Übergangsbereich zwischen den beiden Pedalstellungen.
    Habe mir das Teil besorgt, weil es sich bei einem Konzertbesuch (an anderem Amp) wirklich gut angehört hat. Pech!
     
  4. Funky

    Funky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 17.12.06   #4
    das zakk wylde crybaby rockt auch!!

    habs hier im soundhaus mit nem normalen crybaby verglichen: verzerrt rumst das Zakk wylde wah um einiges mehr als das crybaby.

    obendrein ist bei dem zakk wylde wah ein zakk wylde aufkleber und ein zakk wylde plek bei :D :D :D
     
  5. Khatarah

    Khatarah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #5
    Also ich habe Cry-Baby, Vox und Morley- Bad Horsie 2.
    Generell bräuchte ich 2 Wahs...einen schönen, warmen "Hendrix-Wah. Das bekomme ich nur mit dem Vox oder cry-baby hin. Das Cry ist etwas aggressiver. Das Bad Horsie eignet sich eigentlich " nur" für die typischen Vai-wah-Sachen mit langgezogenen wah-effekten (sprechgitarre) aber diesen Effekt bekommt man leider auch nur optimal mit dem Bad Horsie hin. Ausserdem sind die Nebengeräusche bei diesem am geringsten. Was mich bei dem Cry und dem Vox am meisten stört ist die Aktivierung. Vollgas um den blöden Knopf zu drücken, der manchmal hängen bleibt. Vor allem bei neuen Geräten. Ist das Gerät dann an, befindet sich Pedal bereits auf 100 %. Sollte man inversen können. Und das der Sound auch dann noch verändert wird, wenn das pedal 0 % getretten wird. Das ist beim Bad-Horsie anders. Bei Nullstellung des Pedals wird das signal 1 zu1 durchgeschliffen...sobald man das Pedal ein wenig nach vorne tritt, gehts an.
     
  6. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 17.12.06   #6
    Ich hab gestern auch noch rumgetestet, weil ich mein altes Crybaby ersetzen werde. Dieses Modell (es gibt ja mehrere Crybabys) ist mir entschieden zu "vintage".

    Begeistert war ich vom Sound des Zakk Wylde (119 €). Es kann wirklich wild klingen und gefiel mir vor allem im Clean Sektor.
    Was mich total nervt sind die typischen Dunlop Nachteile, die Khatarah schon genannt hat. Dieser Schalter ist total unpraktisch, da man das Wah somit komplett runterdrücken muss um es zu aktivieren. Wenn es dann angeht hat man also sofort den maximalen "Öffnungsgrad" (wie nennt man das?). Außerdem beeinflusst es auch deaktiviert den Sound deutlich hörbar (wie ich finde). Naja, ich persönlich finde es auch etwas schwergängig - Zakk ist halt ein Tier. Weiterhin hat man nicht so einen langen Pedalweg, das gefällt mir auch nicht.

    Mein Sieger ist das Bad Horsie II (166 €). Counter-Regler und Level-Regler sorgen für einige Einstellungsmöglichkeiten. Der Pedalweg ist für mich genau richtig, genau wie das Pedal an sich (etwas breiter). Richtig gut finde ich, dass es sofort angeht wenn man es minimalst runterdrückt und dass es ausgeht wenn man den Fuß weg nimmt.
    Ich hab auch den Gegendruck des Pedals als stärker empfunden als beim Zakk Wylde, das kommt mir persönlich genauso entgegen wie der etwas größere Winkel in der Null-Position.
    Zum Sound: Ich liebe halt Steve Vai ;)



    Es gibt etliche unterschiedliche Charakteristika bei Wahs. Teste ruhig ordentlich durch, z.B.
    das Mark Tremonti von Morley (159 €) oder das Dimebag Darell von Dunlop (166 €). Klassiker sind halt auch Vox Pedale mit ihrem warmen Sound.



    ach, und wenn du nach dem testen noch ein wenig Zeit hast: Spiel mal ein wenig mit dem Whammy-Pedal von Digitech rum (189€), das macht Bock :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping