wall of sound

von freddy_möslein, 03.11.14.

Sponsored by
QSC
  1. freddy_möslein

    freddy_möslein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.10
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.14   #1
    hallo leute,
    ich bin in letzter zeit immer mehr angetan von diesem sog. "wall of sound", den phil spector vor -zig jahren erfunden hat. da ich selber songs mit drums, bassline, synth, bläsersets, samples usw. komponiere, dazu singe und mir das resultat leider immer etwas dünn und viel zu krisp erscheint, möchte ich gern mal wissen, ob man wall of sound inzwischen auch digital erzeugen kann, d.h. ob es da tools gibt oder herangehensweisen, die ich noch nicht kenne. als soundbeispiele kann ich z.b. den evergreen "the sun ain't gonna shine anymore" von den walker brothers nennen, allerdings sind auch später bei z.b. abba ähnliche tendenzen zu hören. ich hab schon gegoogelt und hab auch allerhand zum wall of sound gefunden, allerdings nur lösungsansätze, die viel raum, superteures old-school-equipment und/oder personal erfordern. ich arbeite mit logic pro und stelle immer wieder fest, daß alles viel zu klar und zu präzise klingt. ich möchte lieber etwas mulschigeren sound kriegen (meine uralten fostex 4-track-ping-pong-aufnahmen klingen da schon eher so); also wer hat da ideen ?
    gruss
    jens
     
  2. freddy_möslein

    freddy_möslein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.10
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.14   #2
    hey nicht so stürmisch und danke für die vielen ideen !
    wer sich mal hierher verirrt: ich hab selber was gefunden und zwar lass ich jetzt einzelne spuren in den magix music maker bzw. music cleaning lab laufen, von dem gibts -zig versionen, die haben z.t. verschiedene tools um sound komplett zu verändern, fetter oder knatschiger zu machen, die spuren gehen zurück in logic und klingen dann schon viel besser. auch die summen lassen sich prima verändern, mit ordentlich vielen algorythmen und parametern, paarmal hin und her, schon ist der sound so richtig lofi :-)
     
  3. Papalapap

    Papalapap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    19.06.20
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    270
    Kekse:
    1.115
    Erstellt: 10.11.14   #3
    Na dann versuch ich doch mal was beizusteuern. :)

    Grade bei elektronischen Bässen wird doch ganz gerne das "resamplen" eingesetzt.
    Also einen Sound den du gemacht hast, wieder in den Synthesizer zurückzuschicken um ihn dann wieder zu bearbeiten. Und so weiter...
    Ich kenn diese Technik jetzt nur vom "Harmor". Das geht aber bestimmt auch mit anderen Plugins.

    Und alg. dieses "mulschig knatschige" wie du sagst kannst du doch durch Dopplungen erzeugen. Alles was die Phase dauerhaft verschiebt(z.B. Flanger, Chorus, Phaser) ist bestimmt schonmal nicht schlecht aber...
    Mal angenommen du hast einen Synthi Sound und willst den zerknatschen.
    Duplizier die Spur, speicher dir deine Einstellungen(als Preset z.B.) und veränder dann mal ein paar Sachen(im Synthi).Z.B. den Pitch, Dist, Noise, Cutoff,...was auch immer. Nur minimal natürlich.
    Dann lass die beiden Sachen zusammenlaufen. Und wenns noch nicht genug ist, erstellst du halt noch eine Spur mit wieder minimal anderen Settings.

    So wie ich das verstanden hab, entsteht dieser Sound ja dadurch, das sich diese vielen Signale immer etwas in der Phase verschieben und den eigentlich Sound halt indirekter/knatschiger machen.
    An dem Punkt musst du halt ansetzen.

    mfg Papalapap
     
  4. freddy_möslein

    freddy_möslein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.10
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.14   #4
    bin ne weile nicht mehr hier gewesen. danke paperlapapp. ich frickel mich mal weiter durch die musikwelt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping