Walter Trout - Relentless Tour

von Mystery, 26.04.04.

  1. Mystery

    Mystery Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #1
    Walter Trout ist mal wieder auf Tour und in Deutschland zu sehen.

    [​IMG]
    "Nachdem er für einige der größten Bluesstars der Welt Gitarre gespielt hat, darunter John Lee Hooker, Big Mama Thornton, John Mayall & the Bluesbreakers und Canned Heat, macht sich Walter Trout inzwischen seit über einem Jahrzehnt selbst einen Namen auf der internationalen Bluesszene. Seit 35 Jahren hängt er sich die Gitarre um, und diese tiefen Wurzeln sind auf Trouts viertem Album für Ruf Records mehr denn je zu spüren. Die CD beginnt mit "Love So Deep", über das Trout sagt: "Nachdem wir den Song nur noch fast halb so schnell spielten, sagte (der Schlagzeuger) Bernie (Pershey) plötzlich: 'Ich weiß nicht, Mann, das klingt jetzt mehr und mehr nach Canned Heat.'" Und Trout stimmte ihm zu: "Na ja, nach all diesen Gigs mit den Heat muss ich ja ab und zu einen Boogie spielen!" Mit der Veröffentlichung von Go The Distance werden sich Fans und Kritiker gleichermaßen einig sein, dass Walter Trout jetzt seinen gleichberechtigten Platz unter den Bluesgiganten unserer Tage einnimmt. Die Los Angeles Times beschreibt den Südkalifornier als einen "überwältigenden Gladiator der Gitarre - die Art von Spieler, für die die Bezeichnung 'Guitar Hero' erfunden wurde." Mit seiner faszinierenden Technik, pausenloser Touraktivität (Trout spielt über 200 Konzerte pro Jahr) und mitreißenden Bühnenshow hat es Trout aufs Cover der Blues Revue (Oktober 2000) und auf Platz 15 der Billboard Blues-Charts gebracht (mit seinem ersten US-Livealbum Live Trout (Ruf Records, 2000). Und mit Go the Distance geht Trout einen weiteren Schritt nach vorne. Die 13 selbst verfassten Songs wurden in den Ardent Studios in Memphis aufgenommen und von Jim Gaines (Blues Traveler, Santana, Stevie Ray Vaughan) produziert, mit dem Trout auch schon für Livin' Every Day (Ruf Records, 1999) und Live Trout zusammengearbeitet hat. Stücke wie "Ride 'Til I'm Satisfied" und der Titelsong zeigen, dass das endgültige Ziel von Walter Trout & The Radicals noch nicht klar erkennbar ist, aber die Band sich auf einem konsequenten Weg befindet, die Fahrt genießt und an jedem Zwischenstopp eine Menge neue, enthusiastische Fans mitnimmt. Walter Trout verspürte schon in jungen Jahren den Drang live aufzutreten. Eine zufällige Begegnung mit dem großen Duke Ellington während seiner Kindheit bestärkte Trouts Interesse am professionellen Musizieren. "Das war der Wendepunkt in meinem Leben", erinnert er sich. "Ich war dort zwei Stunden lang, während Duke, Cat Anderson, Johnny Hodges und Paul Gonsalves in einem Kreis saßen und mir über die Musik und das Leben erzählten. Sie waren so warmherzig, großzügig und nett zu mir. Ich war total beeindruckt. Als Teenager fuhr Trout auf Rockmusik ab, schloss seine Gitarre an einen Verstärker an und schaute nie mehr zurück. Es dauerte nicht lange, bis er in die oberste Liga vordrang. Seine Fähigkeit, das Griffbrett zum Glühen zu bringen, machte ihn zu einem begehrten Begleitmusiker von John Lee Hooker und führte Trout schließlich zu seiner Solokarriere, nachdem er sich seine Sporen dort verdient hatte, wo vor ihm schon Eric Clapton, Peter Green und Mick Taylor in die Lehre gingen: bei John Mayall's Bluesbreakers. Durch seine vielen Auftritte mit diesen renommierten Bluesstars konnte sich Trout bald in Europa und den USA eine stattliche Fan-Basis aufbauen. Auch sein erster Plattenvertrag, der in drei Alben für Provogue Records resultierte, ließ nicht lange auf sich warten. Mit bislang über einer halben Million verkauften Scheiben ist Trout in Europa zu einem Phänomen geworden: Hier strömen Blues- und Rockfans gleichermaßen in großer Zahl zu seinen Konzerten, um seine frenetischen Gitarrensoli mitzuerleben und zu hören, wie weit er an die Grenzen des Bluesrock vorstößt - und darüber hinausgeht. In einer Radioumfrage des BBC wurde Walter Trout auf Platz 6 der 20 Spitzengitarristen aller Zeiten gewählt (ein paar Stimmen mehr hätten ihn zusammen mit Jimi Hendrix und Jimmy Page unter die Top 5 gebracht). Nun ist es Trouts erklärtes Ziel, sich auch in den USA einen vergleichbaren Status zu erspielen. Seine erste US-Veröffentlichung (Walter Trout, 1998) wurde 25.000-mal verkauft und blieb ein Jahr lang in den Top-40-Verkaufscharts von Blues Revue, wo sie bis auf Platz 18 vordrang. Inzwischen füllt er in den USA Hallen mit über 1.000 Zuschauern; dieses Jahr werden Walter Trout & The Radicals von der Ost- bis zur Westküste in Clubs und auf Festivals zu hören sein, auch wieder beim Tampa Bay Blues Festival, für das ihm die Veranstalter sofort einen Vertrag in die Hand drückten, als er nach einem triumphalen Auftritt dort im vergangenen Jahr von der Bühne kam. Sowohl auf Platte als auch live hält Trout die Kunst des Blues lebendig und lebhaft. Blues Revue kommentiert: "Wenn Trout in den Groove kommt, passieren magische Momente. Doch jeder Abend präsentiert ein anderes Umfeld, so dass die Musik immer frisch bleibt." Von nachdenklichen Balladen bis zum Volldampf-Bluesrock ist die Musik von Walter Trout immer geprägt von seinen aussagekräftigen Songs, seinem robusten Gesang, heißen Gitarrenspiel und seiner Fähigkeit, den Rahmen einer der ältesten Musikformen zu sprengen. Aber wie Trout so treffend anmerkt: "Der Blues sollte kein Museumsstück sein. Die Musik muss sich ständig nach vorne entwickeln und lebendig bleiben." Mehr Infos unter: www.waltertroutband.com "

    Tour Infos: http://www.waltertroutband.com/concerts.htm
     
  2. Mystery

    Mystery Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.04   #2
    Bin gerade wieder zu Hause und muß über das Konzert berichten.
    Also, wer auf modern Guitarwork ohne Ende steht oder Bluesrock liebt, so wie ich, der sollte Walter Trout nicht verpassen.Einfach genial was der Mann an der Gitarrre leistet.Hatte schon vor 2 Jahren das Vergnügen Support zu leisten, und heute hat ER mal wieder alles übertrumpft.
    Wer also Gitarrrenfetischist ist, sollte einen Gig von Walter erwischen und sich selbst ein Urteil bilden.Meine Wenigkeit zieht nur den Hut.
    [​IMG]
     
  3. F-Blues

    F-Blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.04   #3
    Er ist und bleibt der beste :great:

    Zugelegt hat er auch...
     
  4. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 13.08.04   #4
    ich habe walter vor 2 wochen live gesehen.....unglaublich :great: :great: :great:
     
Die Seite wird geladen...