Warmer RöhrenSound für 300?(Bugera, Fame, Laney oder doch Peavey?)

von Fusselbz, 20.03.08.

  1. Fusselbz

    Fusselbz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Weltmetropole Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 20.03.08   #1
    Also....
    ich brauch Hilfe...brauche unbedingt einen neuen Amp.
    Da ich meistens über die gestellten Amps spiele wars das bisher alles kein Problem. Im Proberaum steht ne 4x12er von Behringer mit nem Crate GT1200H...aber mehr als laut ist das nicht...zum Glück ist aus meinem Toneworks und der Gitte bisschen was rauszuholen.

    Wie ihr euch vorstellen könnt, hab ich nicht die große Menge an Geld.

    Habt ihr Tipps für en gutes Top mit `nem schön dynamischen geilen Cleansound?
    Oder auch ne Combo (da hätte ich die 4x12er los), so im Preisrahmen 300-400 Euronen?:screwy::confused:
    Hab die Transen jetzt schon aus meinem Blickfeld geräumt und da mein Papa von früher eh noch paar EL34 rumliegen hat wäre Röhre echt geil. Bei unserem letzen Gig habe ich über `nen ENGL Sreamer gespielt den jetzt en Kumpel hat...ja da fingen meine Augen an zu leuchten=)

    Hab nämlich leider nicht die Möglichkeit in irgendnem größen Musikhouse anzutesten und Zoundhouse Dresden...naja...haben ne soo viel, was mich unter den genannten Punkten anspricht.

    HELP=)

    daFussel..
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.03.08   #2
    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.


    Warum aussagekraeftige Titel
     
  3. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Naja, du willst was für 300 Tacken haben...
    Gebraucht oder neu? Gebraucht kann man sicher was finden,
    aber IMHO keinen Engl Screamer... vielleicht ein gebrauchter Peavey Classic 30 da müsste der Cleansound auch stimmen...
    Röhre heißt nicht unbedingt gut... Ok, der Engl ist gut, keine Frage.
    Es gibt auch (IMHO gerade billige) schlechte Röhrenverstärker.
    Mit 350€ wäre ein neuer VOX AD50VT 112 drin. Der ist ein Halbleiter Moddlingamp, ich hab die 30 Wattversion und alle (auch Leute die ich nicht mag und auch ich selber) sagen die VOX AD sind _gut_

    Sagen wir mal:
    Nur um sicher zu gehen das du den VOX Ad nicht willst, denn du willst ja Röhre und keinen Transistor, tu dir selber den Gefallen und teste ihn 1/2h mal an. Nur um sicher zu gehen dass du ihn nicht magst.

    Nimm es nicht persönlich, aber 300€ sind echt nicht viel, ok, für unter 200€
    kannst du dir noch einen der 5Watt Vollröhren-Zwerge antun, aber ich
    bezweifle das du das willst...wenn du beim Screamer leuchtende Augen
    bekommst...
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 20.03.08   #4
    also Neukauf für 300 taler kannste leider wirklich eher vergessen
    für das geld bekommste mit etwas glück nen peavey valveking und der ist jetzt nicht unbedingt der beliebteste.
    was um 300 euro regelmäßig zu haben ist, wäre ein Laney AOR ProTube Topteil 50 oder 100 watt
    sind saugute amps, die stilmäßig aber eher in die 80er/90er jahre gehen. klingen wie gemoddete marshalls, n tick mehr gain aber weniger für moderne sachen geeignet. mit deinem toneworks davorgeschaltet haste zwar coole möglichkeiten aber metal und konsorten kannste damit eigentlich vergessen. bei hardrock ist schluß (zumindest ohne zusätzliche zerre)

    was im modeller/transistor-bereich für das budget erschwinglich ist, sind die line6 flextone-Tops
    die bieten hervorragende sounds, sehr organisch und authentische zerrsounds, gute effekte und vielseitige anschlußmöglichkeiten. die 100 watt tops sind für 250 bis 300 euro zu haben und wären auch ne sehr gute wahl.

    ansonsten kann ich dir nur raten, mit dem kauf zu warten bis du etwas mehr geld verfügbar hast.
    ist in der zeit zwar schice, aber wenn du jetzt ne billige kompromißlösung kaufst, bist du nach kurzer zeit wieder unzufrieden, musst das grad gekaufte wieder loswerden (oft mit wertverlust) und schaun dass du was anderes herbekommst.
    deswegen lieber gleich gescheit und mit der notwendigen zeit es auszuprobieren

    EDIT: Wenn wir schon beim thema gebrauchtkauf sind kann ich dir auch nur die Marshall-Valvestates (die alten, bitte nicht die AVT´s) oder Hughes & Kettner Attax-Serie ans herz legen. die bieten ebenfalls hervorrageden sound für verdammt wenig geld.
    dazu müsste man allerdings noch wissen, was ihr für musik macht und was der amp können soll.
     
  5. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 21.03.08   #5
    hallo,

    warmer röhrensound....sowas ist blödsinn, gleich mal vorneweg:D, für 300 kriegst du nen peavey bandit oder nen gebrauchten flextone:great:, da hast du warme organische sounds und das sind beides transenamps, geh nicht nach bauweisen, sondern nach dem klang, röhren machen den sound nicht gleich besser, das ist quatsch....

    spiel mal diese dinger an, da haste mehr von als von nem peavey valveking oder ähnlichem...

    für 300 kriegt man seeeeehhhr schwer nen gescheiten röhrenamp und n' engl screamersound ist schon garnicht voller wärme... oder DER "röhrensound"...sowas gibt es nicht...

    lass dich nicht von solchen vorurteilen leiten, das ist contraproduktiv....
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 21.03.08   #6
    Wenn neu, wuerde ich auch zu nem Peavey Bandit raten. Waer' natuerlich auch interessant zu wissen, was fuer Musik Ihr macht (ich gehe jetzt einfach mal von Rock bis Metal aus...).
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 21.03.08   #7
  8. Fusselbz

    Fusselbz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Weltmetropole Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.03.08   #8

    naja Metall eigentlich gar nicht, da bin ich handwerklich einfach zu schlecht...schon so Rock, Alternative..haben aber auch so Nummern die aus usnerer Anfangzeit stammen und sehr an naja..*peinlich* so ..Slow- Kuschel-Rock errinnern....
     
  9. Fusselbz

    Fusselbz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Weltmetropole Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.03.08   #9
    muss zu geben das ich noch nicht extreme Ahnung habe.....aber finde soetwas wie einene typischen Röhrensound gibt es schon...der is vielleicht nicht unbedingt warm...aber einen "Röhrensound" gibt es meiner Meinung nach schon....
     
  10. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 21.03.08   #10

    Das ist natürlich mal echt 'ne Alternative. Das Review aus der Gitarre und Bass war ja mächtig interessant. Zudem einfach zwischen EL34 und 6L6 getauscht werden kann (plus Betätigen eines kleinen Bias-Switches auf der Rückseite).Und das Gehäuse besteht aus Birkensperrholz (very resonant) und nicht Pressspan oder sonstiges. Wobei 50 Watt wieder echt mächtig viel Alarm ist. War auch schon versucht, mir det Jerät mal genauer anzuschauen, aber wenn meine Frau das wieder mitkriegt......

    Ich denke übrigens schon, das es einen"typischen Röhrensound" gibt. All die Attribute wie Kompression, Sagging, Ansprache etc. werden nicht umsonst in sämtlichen Transistor und Modelling-Amps kopiert. Mit all ihren Ampmodellen, Hybridvorstufen und Miniendstufen(Vox AD). Und sie machen ihre Sache wirklich teilweise ganz ordentlich.
    Ist halt immer rein subjektiv.Ich spiele auch ab und zu einen Jazz Chorus, weil ich diesen Clean Sound mit keiner Röhre hinbekommen kann. Aber prinzipiell ist der Sound der alten Fender, Marshall,Vox, wasweißich- Amps sicherlich immer noch Vorgabe der Entwickler heutiger "nichtRöhrenAmps". (und auch aller Röhren-Amps)
     
  11. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 21.03.08   #11
    naja Metall eigentlich gar nicht, da bin ich handwerklich einfach zu schlecht...schon so Rock

    ah ja!!! für rock reichts ja auch, wenn man handwerklich zu schlecht ist :-)

    aber mit einem röhrenamp wird das dann schon ;-)
     
  12. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    MCPP
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 21.03.08   #12
    ich dachte immer metal wäre schon recht einfach... ;)

    hmm, sucht der Themenersteller nicht einen "schön dynamischen geilen Cleansound"??
    Da würde ich von den Valvestates eher abraten (hatte selber mal einen - Leadkanal super, Cleankanal lächerlich) und wozu braucht man für Rock einen Cleansound??? Wenn du keinen "schön dynamischen geilen Cleansound" brauchst, dann schau nach einem alten Marshall Valvestate, da kriegst du viel für wenig Geld!!! Ansonsten würde ich auch den Peavey Classic 30 ins Rennen werfen...
     
  13. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 21.03.08   #13
    @telekaster
    Ich denke,es geht ihm um die Spieltechniken wie sweeping,legato, pull on/off, Skalen bei 200 BPM dudeln etc.
    Das er handwerklich und technisch zur Zeit "auf rock steht", liegt vielleicht daran, daß es in dieser Richtung viele relativ einfache Begleitungen für non-Professionelle gibt.(zu denen ich mich übrigens trotz 16 Jahren Musikbusiness immer noch zähle)
    Will sagen, Peter Bursch's Gitarrenbuch zeigt eben eher Standard-Rocksongs als komplizierte Dream Theatre oder Django Reinhard-Fingerverknot-Lektionen.
    Mit Powerchords hat doch jeder mal "bad moon rising" oder sowas begleitet. Ist halt easy und verspricht schnellen Erfolg.
    Was aber nicht ausschließt, das der Threadsteller nach ausgiebigem testen seine Soundvorstellungen eher in einer halbwegs ordentlichen Röhre findet.
    Ich meine, wann ist man(n) denn "gut genug für Röhre"?
     
  14. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 21.03.08   #14
    naja..habe mir das schon so gedacht..war nur ein kleiner seitenhieb auf die uralte "röhre ist geil" - mentalität und die vorstellung vieler anfänger, daß damit das größte problem beim musikalischen weg gelöst sei ;-)
    also bitte nicht zuuuu ernst nehmen...

    und zu deiner letzten frage: wann ist man denn gut genug für transe? :-))
     
  15. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 21.03.08   #15
    So isses!
    Die grundlegensten tonbildenden Parameter sind die eigenen 10 Finger.Alles was dahinter kommt,macht vielleicht imho 5 Prozent des Ergebnisses aus.
    Eric Clapton klingt auch mit 'nem 10 Watt Harley Benton und 'ner 69 Euro Squier nach Eric Clapton.
    Aber dem Threadsteller jetzt auf Gedeih und Verderb die Röhre auszureden, wäre genauso fatal.
    Jede der heute gängigen Verstärkerformen haben ihre absolute Daseinsberechtigung und jeder muß für sich selbst entscheiden, welche die für ihn richtige scheint.

    Ich persönlich könnte zum Beispiel mit dem oben genannten Kustom mehr anfangen, als mit einem ...bla.... Marshall AVT oder einem mit Amp-und Speaker-Simulationen vollgerotzten Line 6.

    Ich rede niemandem die Röhre oder den Transistor ein, aber auch nicht aus.
     
  16. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 21.03.08   #16
    Einen Transistoramp kannst du auch haben wenn du richtig schrottig spielst :p

    Gerade nach dem Kauf des VOX AD30VT muss ich diese Röhre/Transistordebatte revidieren. :screwy: ;)

    Kauf einen guten Transistoramp mit Röhrensound, ggf. einen Hybridamp mit Vorstufenröhre,
    Röhrenamps sind für Leute die Geld haben... :rolleyes:

    Das Problem mit "dem Röhrensound" ist, so verschieden er auch ist,
    das man ihn zu 95% nur unter guten (meist teuren) Amps findet,
    die restlichen 5% kenne ich nicht...
    Aber besonders wichtig ist, das der Röhrensound des Amps zu deinem
    gewünschten Röhrensound pseen muss...
    Vox Ac 30, Fender Twin Reverb und Engl Screamer bzw. Mesa Rectefier sind
    alles gute Röhrenamps, aber unterschiedlicher können sie kaum sein...
     
  17. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 21.03.08   #17
    moin.....jetzt hackt mal nicht soo auf dem jungen Mann rum.!!!

    Es ist doch immer wieder erstaunlich wie sehr die Schubladen greifen.
    Röhre: warm , voll, edel,
    Transe: kalt, krächzig, steril, billig....
    uiuiui.......

    Ich würde dir für dein Geld zu einer Gebrauchtlösung raten. Wobei wenn ich das Thomann Ding lese- Röhrencombo für 400€ ....China hin oder her.....ist das billig man !!!!! Wenn der jetzt auch noch gut klingt???

    Ob es dann aber wirklich besser klingt als jetzt mit deiner Crate Lösung????
    p.s. falls dein crate nen return hat so geh doch mal mit deinem Toneworks (Modeller?) da rein.
    Vielleicht klingt der gar nicht mal soo schlecht wenn du nur die Endstufe vom Crate nutzt.....

    mfg
     
  18. Fusselbz

    Fusselbz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Weltmetropole Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.03.08   #18
    naja auf Powerchords steh ich ne so=)
    wess ne...
    und is ja ne so das ich garnichts kann....

    hab ne weile klassische Gitarre gespielt...also is ne so das ich 0 Ahnung hab...und wegen Eric Clapton hat auch mal.....mein Motoo ist eigentlich auch aus dem beschissesten Equip. was gutes rauszuholen=)

    Wollte einfach mal paar Tipps, was ihr mir so empfehlen könnt....danke trotzdem=)
    Und so wegen made in China oder so..klar macht der Name imemr was her und en geiles Ending..muss zu geben lass mich immer recht schnell von sowas leite. hab zuhause sonen §0Watt no-name amp..und bis zur Hälfte aufgedreht klingt der auch echt geil...also is ne so das ich i-wie jetzt unbedingt da nene tube amp brauche..aber find halt allein shcon zu sagen hab nene vollröhren-amp..edel=)
     
  19. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 21.03.08   #19
    Also, um mal wieder zum Thema zurueck zu kommen - Du spielst momentan kein Metal, koenntest aber durchaus, wenn Du etwas laenger gespielt hast, eine haertere Zerre gebrauchen?

    Ganz klarer Fall fuer nen flexiblen Amp... in dem Preisrahmen bietet sich eigentlich kaum etwas Besseres (Flexibleres!) an als ein schoener Vox AD-Serie Amp, IMO. Den AD-50VT gibt's fuer 400 neu, und somit sicherlich zu 300 gebraucht.

    Ansonsten vielleicht den AD-30VT fuer 250 Euro, aber da weiss ich jetzt nicht, ob das Teil laut genug ist. Wenn Du ihn auf Ohrhoehe stellst koennte das hinkommen...
     
  20. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 21.03.08   #20
    Lass dir mal die Röhre nich madig machen:D

    Klar ist "ne Röhre" kein Allheilmittel, aber gerade im Crunch-Bereich, der ja der Hauptsound in der Rockmusik ist, haben oft eben gute Röhrenamps ihre Stärken.
    Bei ebay sind derzeit 2 Fame Studio Reverb drin, das sind 2-kanalige Vollröhrentops, die von Laboga in Polen für den music-store in Köln gebaut werden. Die sollten so bei ca. 300,- enden.
    Du hast gesagt, dass dir ein guter Cleansound wichtig ist - der Amp kann das, wenn man Mastervolume komplett aufdreht (vorher Channelvolume runterregeln), und dann die Lautstärke über die Channelvolumes regelt.
    Mit 2 - 3 Handgriffen kannst du dann den Cleankanal in einen geilen Crunch verwandeln, und der Amp reagiert mMn auch saugut auf tubescreamerartige Zerrerlein, wo's mit dem Digitech Bad Monkey ja schon für 40,- nen ernstzunehmenden Kandidaten gibt.
    Ich besitze den Amp selbst und finde ihn klasse!
    Ich denke auch nicht, dass ich ihn jemals verkaufen werde, da er für den möglichen Verkaufserlös einfach zu gut klingt.
    Hier mal die Links zu den ebay-Auktionen:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=120234366366&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=002
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=150226527314&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=005
    Hier zu den hc-Reviews (wie gut ist dein Schulenglisch:D?):
    http://reviews.harmony-central.com/reviews/Guitar+Amp/product/Laboga/Studio+Reverb+Head/10/1
    Und hier noch das ultimative Review von Tibor hier aus'm Board:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/75527-fame-studio-reverb-review.html

    Viel Erfolg beim Ampkauf!

    Ach ja, wer mir Röhrenfetischismus unterstellt: Ich warte derzeit auf meinen PCL SM 75:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping