Warum spielen eigentlich so wenige von den Pros 19'' Amps?

von Laurence, 16.03.08.

  1. Laurence

    Laurence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    7.03.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #1
    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und möchte daher vorab mal alle kompetenten Poster dieses Forums loben. Es ist wirklich interessant, hier zu lesen!

    Zu meinem Anliegen: Ich überlege schon seit einiger Zeit, mein Equipment um ein 19'' System zu erweitern. Bisher spiele ich in meinen Bands Röhrenamps mit recht puristischer Bodeneffektausstattung (Marshall JCM 800 + Okko und Crybaby, Soldano Decatone + Crybaby und Delay) - die Devise ist "je einfacher, desto besser". AUf großes Pedalboard gebastel hab ich auch keine Lust. Allerdings entgehen mir doch einige Soundmöglichkeiten - vor allem würde ich gern mal einen richtig schönen, schwebenden Cleansound haben, oder mal mit Phaser, Octaver oder timed Delay spielen. Da liegt der einsatz eines 19'' Systems (Preamp + FX + Stereoendstufe) nahe.

    Allerdings frage ich mich: Warum spielen so viele der professionellen Gitarristen mit "herkömlichen" Ampheads + Pedalboard und verwenden allenfalls ein 19'' Multieffekt oder ein Midiswitching system? Warum benutzen die keine 19'' Preamps mit Stereo Röhrenendstufen? Wenn man es nicht selbst tragen muss, hat das doch eigentlich nur Vorteile, oder? Ich denke vor allem an Vai, Satriani, Steve Morse, John Pettrucci und Eric Johnson, oder Gitarristen, die in kleineren Locations spielen, wie Ben Granfelt. Das sind doch alles Freaks und Spezialisten - Die wissen doch was sie machen - Warum also? Welche Vorteile hat ein 100 Watt Mono Top (wie z.B. ein Engl Special Edition) gegenüber einer 19" Kombination?

    Grüße
    Laurence
     
  2. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 16.03.08   #2
    puhhhh...du solltest dir erstmal im klaren sein ob du das überhaupt alles brauchst^^........
    klar vai etc. können sich allemal so ein turm zusammen bauen "lassen" aber brauchen sie es denn ???
    ein rack ist kompleziert , schwer , teuer !!
    ich spiel selber auch ein wie soll ich sagen fx-rack mit preamp ...und einem combo.
    ob es sinnvoll ist ein stereo system zu fahren sei dahingestellt...das ist geschmacksache und ein mono system tut es auch.
    lese dir mal die rack -einleitung von lenny nero durch ...die wird dir sehr viele antworten auf deine fragen geben ...warum , weshalb etc^^

    klar ein rack hat seine vorteile ganz klar.....du bist flexi.du kannst dir deinen sound individuel zusammen basteln oder ertasten ...du kannst viele verschiedene sounds mischen ...auch von verschiedenen herstellern....du kannst tausende von presets (ok klingt übertrieben )du kannst verschiedene effekt geräte reinpacken ....
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 17.03.08   #3
    ist aber andererseits auch nicht selten, dass 19" Preamps benutzt werden.. gerade bei Größen wie bspw. Metallica oder die Ärzte wird das so gehandhabt..

    ich denke bei den von dir genannten wird eher noch dazukommen, dass die dann als Endorser hier und da unter Vertrag stehen und sie die Amps spielen sollen, damit der Zuschauer den groß aufgedruckten Markennamen sieht
     
  4. Laurence

    Laurence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    7.03.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.08   #4
    Du glaubst doch wohl, dass Vai ein paar Preamps und Endstufen im Keller stehen hat. Und tragen msss er's auch nicht selbst. Außerdem klingt ein Stereochorus im Stereobetrieb nun mal einfach besser.

    Wenn mein beruflicher Erfolg vom Sound abhängt, würde ich keine Kompromisse machen und jeden lohnenswerten aufwand in Kauf nehmen - Das macht Steve sicher auch.


    hab ich bereits gelesen.

    Zum Thema Endorsement: Morse hat auch vor seinem Endorsement schon ein Riesenrack gespielt, in dem allerdings statt 19'' Amps Marshall Jubilees zu finden waren. Gleiches gilt für Satriani oder Vinnie Moore auch.

    Ich check's immer noch nicht...;)
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Es liegt wahrscheinlich daran, dass es viele Geräte einfach nicht als Rackversion gibt...versuch mal einen Marshall Silver Jubilee oder einen Mesa Lonestar als Rackversion zu finden...bei den Vorstufen kann man da noch annähern, beispielsweise kann der Triaxis soviel ich mich erinnere die Vorstufen des Mark 4 (?) klangmäßig nachbilden, aber bei den Endstufen ist die Auswahl schon wieder nicht so groß...besonders bei den Marshalls greift aber das eine teils klanglich sehr ins andere ein (Kompression usw...JTM45 z.B. hat ein relativ weiches Netzteil, wenn ich mich nicht irre).

    Dann geht nur Top ins Rack oder Custom Rackamp, und jetzt rate mal, was man on the road im Defektfall schneller ersetzt bekommt... :D

    MfG OneStone
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.03.08   #6
    Onstones Erklaerung ist ziemlich gut.

    Im Grunde muss man sich vor Augen fuehren, das unser Sound aus Gitarre, Verstaerker und Box besteht (FX lassen wir einfach mal aussen vor). Wuerde der Markt nun ausreichend Geraete in der entsprechenden Bauform anbieten, so wuerden sicherlich einige Pros mehr auf komplette Racksysteme umsteigen, allerdings war und bleibt das ein Nischenmarkt, was man recht gut an der geringen Verbreitung von Rackheads sieht.

    Man sollte sich in dem Zusammenhang dann auchmal die fruehen Endstufen anschauen, so hatte die Roehrenenstufe der 9000er Serie von Marshall 4 HEs und entsprechendes Gewicht (2 AÜ und die entsprechenden Schaltungen wiegen halt).... in einem Rack mit anderen Komponenten quasi ohne Roadie nicht zu tragen, dann doch lieber getrennt.... und getrennt gibt es ja schon das Topteil... oder den Combo.
     
  7. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 31.03.08   #7
    Ich persönlich hoffe und beobachte auch dass sich ein Trend zu 19"-Geräten entwickelt. Die Vorteile liegen finde ich auf der Hand, gerade die aktuellen kombinierten Preamps mit FX on Board bieten unheimliche Möglichkeiten für relativ geringes Geld. Klar gibts das auch als Fußboard (Habe selbst ein Gt-8 welches ich gern durch ein GT-Pro ersetzen will), aber die Rackvariante ist beim Aufbau etc einfach einfacher, hinzu kommt der einfache Transport (nicht suchen müssen ob man alles hat zB) und sehr kurze Signalwege, mit dem GT-Pro könnte ich mir zB ca 6 m Kabelweg sparen - auf kleinen Bühnen.

    Allerdings opfern eben gerade Profis nicht ihren geliebten Röhrensound mal eben einem Rackpreamp, der vll etwas schlechter/anders klingt und dafür doppelt so schnell aufgebaut werden kann - sie müssen das ja oft nicht selbst tun. Insofern sehe ich das vor allem als einen Markt für Musiker, denen die praktische Handhabung ihres Krams am Herzen liegt.

    mfG
    Tim
     
Die Seite wird geladen...

mapping