Was für ein Musicman Amp?

von m0r, 11.05.07.

  1. m0r

    m0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Dinslaken, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.05.07   #1
    Hiho,

    ich bin auf der Suche nach dem Amp, der auf diese (zugegeben sehr minimalistische) Beschreibung passt:

    "music man, vollröhre, 50watt, mit fender 2x12 box"

    Mehr Infos hab ich jetzt selber nicht - fragt jetzt nicht nach den Umständen^^.
    Was für ein Topteil kann das sein? Ich selber konnte bei der Suche keinen Erfolg verzeichnen...
     
  2. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 11.05.07   #2
    hi:-)

    Also meiner Meinung nach( korrigiert mich bitte) haben Musicman Hybriden gebaut.
    Daher nen Transistor in der Vorstufe ! und Röhren in der Endstufe.
    Ich besitze ein "HD one thirty" Top aus den 70ern mit passender 2x12er Musicman Box.

    Das Top und die Box sehen alten Fender Amps sehr ähnlich , was aber auch kein Wunder ist da Leo Fender ja bekanntlich Musicman gegründet hat....
     
  3. m0r

    m0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Dinslaken, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.05.07   #3
    Mir wurd versichert, dass das Vollröhre ist! Da die Person vertrauenswürdig ist, sollte dies stimmen.
     
  4. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 11.05.07   #4
    Entweder weiss diese Person das selbst nicht und hat nur schnell mal geguckt, ob Endstufenröhren drin sind, oder es ist tatsächlich ein ganz alter Music Man-Amp.
    Bis neunzehnhundertschiessmichtot baute Leo die Amps noch in Vollröhrenbauweise, auf die Art sind aber recht wenig entstanden und die sind n gutes Stück teurer heutzutage.
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.241
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.988
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 11.05.07   #5
    Hi, das ist korrekt,

    ich hatte mal einen 210-65 (1978/79), tierischer Clean-Sound und brutal laut, wenn man die Endstufenverzerrung benutzte.

    Greetz :)
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
  7. m0r

    m0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Dinslaken, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.05.07   #7
    Da mein "Informant" Berufsmusiker ist, weiß er sicherlich, wovon er redet. Somit denk ich schon, dass es ne Vollröhre ist.
    Mal davon abgesehen: Wie ist der clean/verzerrte Sound des Amps mit ner Les Paul? Eignen sich MusicMans für Zerrsound ala Punkrock etc.?
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.241
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.988
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 11.05.07   #8
    ... fällt mir schwer, das völlig unkommentiert zu lassen ...

    Greetz :)
     
  9. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 12.05.07   #9
    Mir auch. :D

    @topic
    musicman amps ? bisher keine guten gespielt.
     
  10. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 12.05.07   #10
    Na dann ist er ein schlecht informierter Berufsmusiker... :D

    Es gibt KEINEN EINZIGEN MusicMan Vollröhren-Amp, ausnahmslos ALLE MusicMan Amps hatten eine Transistorvorstufe und Röhrenendstufe, ein paar frühe MM-Modelle hatten eine zusätzliche Röhre als Endstufentreiber.
    Die MusicMans waren hauptsächlich Country-Amps (obwohl auch jede Menge Rocker und Blueser die Amps gespielt hatten, unter anderem auch Eric Clapton); wurden v.a. wegen des Clean-Sounds gekauft. Aber mit ner Rat davor sollte Punkrock kein Problem sein...
     
  11. m0r

    m0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Dinslaken, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.05.07   #11
    Nun gut, stellen wir die Aussage mit der "Vollröhre" nach hinten :) .
    Welch soundliche Unterschiede wären denn dann zu Vollröhrenamps? Sind die sehr gravierend? Und kann man auch nur mit Röhren in der Endstufe einen vernünftigen Zerrsound hinbekommen?!
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.05.07   #12
    du kannst auch mit ner reinen transe nen guten zerrsound hinkriegen. nen unterschied zu vollröhrenamps gibts vielleicht in sachen dynamik aber da jeder amp nen eigenen soundcharakter hat, kann man schlecht von soundunterschieden zwischen vollröhre, hybrid und transe sprechen. gravierende soundunterschiede gibts z.b. auch zwischen nem fender bassman und nem mesa dual rectifier, obwohl beides vollröhrenamps sind.
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.241
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.988
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 12.05.07   #13
    Hi,

    wie ich oben schon mal gepostet habe: mein 210-65 hatte einen ganz wunderbaren Clean-Sound und das selbst bei einer "guten" Lautstärke (ich spielte damals Rock/Oldies CCR, Stones etc). Bis es zur Übersteuerung der Endstufe kam, mußte man das Teil ziemlich weit aufreissen - ist mir eigentlcih nie so recht gelungen. Bei einer Jam-Session auf einem Festival sagte mein Nachbar-Gitarrist zu mir: Wenn du das Ding nicht leiser machst, schmeiße ich dich von der Bühne .... Damals hieß es immer, daß man mit einem 210-65 einen Marshall-Fullstack an die Wand blasen kann. Habe ich nie probiert ...
    Mit übersteuerter Vorstufe - also Zerre bei gemäßigter Lautstärke - Gain hoch, Master runter gefiel mir der Sound nicht so sehr. Das war mit ein Grund dafür, daß ich das Teil dann verkauft habe. Bis dahin habe ich ihn für Overdrive/Crunch-Sounds mit einem Tubescreamer angefeuert - das war allerdings eine geile Kombination!

    Greetz :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping