Was genau passiert bei dem Blackout Befehl?

von Zulu110, 05.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. Zulu110

    Zulu110 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.11.08   #1
    Hallo, ich schon wieder. Erstmal bin ich ja begeistert wie schnell einem hier geholfen wird, dafür erstmal danke. Nun habe ich aber noch eine Frage. Ich habe hier gelesen das mit dem Blackout Befehl bei einem Scanner die Lampe ausgeschaltet bzw. wieder gezündet wird. Ist das richtig?
    Ich frage aus folgenden Hintergrund.
    Ich habe bei meinen Scanner folgende Szene eingestellt:

    -Lichkegel am Boden, Beleuchtung an
    -Lichtkegel fährt hoch an die Decke und schaltet dann aus (mitteld Blackout)
    -Lichtkegel fährt wieder in die untere Position, bleibt aber aus.
    -Sobalt er unten ist fährt er mit Licht dann wieder hoch (Blackout aus)

    Quasi immer eine Abfolge von einem Strahl der vom Boden an die Decke fährt, da ich aber nicht will das man ihn sieht wenn der Spiegel wieder nach unten fährt, habe ich das Licht mit der Blackout Taste für diesen Zeitraum ausgeschaltet.

    Ich hoffe man kann sich was darunter vorstellen.

    heist das dass da jedesmal die Lampe gezündet wird? Das wären dann ja, keine Ahnung, je nach Geschwindigkeit 30 mal in der Minute. Ich glaube nicht das dass gut wäre

    Oder gibt es ja ne andere Technik wie man das realisiert. Über den Dimmer geht es ja nicht, der ist zu langsam und schafft es in der kurzen Zeit nicht ganz abzudunkel.
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 05.11.08   #2
    Kommt auf das Gerät und dessen Ausstattung an. Lampe ausschalten bei BlackOut ist aber normalerweise nicht üblich.
    Kommt wiederum auf die Ausstattung an. Manche Geräte machen es über den mechanischen Dimmer, bessere haben einen extra Shutter, billige machen es über das Farbrad.
     
  3. TsscBlackOUT

    TsscBlackOUT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    22.03.10
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Salzgitter
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.08   #3
    Es kommt in erster regel auf den Scaner an!!!
    Dann erste frage wieso programierst du Blackout? bischen komisch!
    Wieviel kanäle hat der scaner und welcher kanal ist womit belegt?
    Dann kann man dir auch tips zum proggen geben!
    Weil Leuchtmittel an leuchtmittel aus ist defenetive nicht sinnvoll und gut
     
  4. DJ-Jan

    DJ-Jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    11.03.20
    Beiträge:
    681
    Kekse:
    368
    Erstellt: 05.11.08   #4
    sag uns erstmal mit was für einen Scanner du arbeitest und dann kann man weiterschaun.

    Oftmals erkennst du, wenn du das Modell nicht kennen solltest, das ganze auch daran, dass wenn du in die Öffnung reinguckst und keinen Shutter siehst der den Lichtweg schließ/öffnest, dass du die Lampe selber immer an und ausschaltest.
     
  5. LJ-Passio

    LJ-Passio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    45
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.08   #5
    also ich nehm mal an das er einen scanner mit einer halogenlampe hatt ,denn bei denen geht die lampe bei blackout aus!
     
  6. Marshall Veranst

    Marshall Veranst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Weidhausen b. Coburg
    Kekse:
    85
    Erstellt: 05.11.08   #6
    Also erstmal Grundlegend: Der Blackoutbefehl setzt ALLE DMX Kanäle auf 0! Egal wie viele Das Pult hat bei Blackout sind alle null! Wenn du die Kanäle deiner Scanner kennst und weißt welche Funktion auf 0 gemacht wird kannst du dir das dann auch entsprechen zusammendenken!

    Zu deinem Problem wie man so etwas programmiert: Einfach so programmieren das an dieser stelle der Shutter geschlossen ist! Einen vollen Blackout kann man nich programmieren da sonst auch der Spiegel auf 0/0 fahren würde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sound`N`Light Marshall Veranstaltungstechnik
     
  7. Zulu110

    Zulu110 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.08   #7
    Hallo. Ihr hab alle recht. Ich habe zu wenig Infos gegeben.
    Also der Scanner ist ein RoboScan 218 Pro MK2, das Pult eins von GLP, Scan Operator 12.
    Ich habe mir jetzt auch die Bedienungsanleitungen nochmals durchgelesen und es hinbekommen. Der Shutter arbeitet ja sehr schnell. Ich habe mich mit dem Blackout auch ein bischen falsch ausgedrückt. Die Lampe bleibt da bei dem Scanner zwar an aber alles andere fährt in Grundposition, also 0. wie ihr schon geschrieben habt.
    Nur das Pult ist trotzdem irgendwie nicht so gut. Ich kann zum Beispiel keine Übergangszeiten zwischen den einzelnen Szenen speichern, man kann die nur allgemein regeln.
    D.h der Spiegel braucht, mit geschlossenen Shutter, genau so lang um wieder nach unten zu fahren wie mit geöffneten nach oben. Das ist irgendwie etwas blöd wenn man dann je nach Geschwindigkeit 5 Sekunden oder so warten muss bis er mit Licht wieder hoch fährt.
    Kann man das anders regeln oder komme ich mit dem Pult einfach nicht klar?
     
  8. Marshall Veranst

    Marshall Veranst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Weidhausen b. Coburg
    Kekse:
    85
    Erstellt: 06.11.08   #8
    Normal müsste man am Pult einstellen können ob die Fade-Time nur für PAN/TILT oder für alles gilt! Musst du mal nachschauen aber wie gesagt muss vorhanden sein!

    Mit freundlichen Grüßen

    Sound`N`Light Marshall Veranstaltungstechnik
     
  9. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 09.11.08   #9
    das zeitliche problem (5 sek. warten) liegt definitiv an der programmierung/ am pult.
    an dieser stelle bräuchte man ein pult, das zu jeder scene die fade time mit speichert.
    also:
    1. an, unten; 5sek, fade
    2. oben, aus; 0sek fade
    dannach käme automatisch wieder 1....
     
  10. Zulu110

    Zulu110 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.08   #10
    Du hast recht Lightman, ich kann keine Fadezeiten für die Szenen speichern, das kann das Pult nicht. Da muss ich mir wohl ein neues kaufen, mal sehen was es da so gibt. Bisher musste ich jetzt immer zusehen das der Spiegel bei allen Szenen in etwa den gleichen Weg macht bzw. die gleiche Zeit benötigt. Das ist gar nicht so einfach und macht auch keinen Spass.
    Ich habe habe gesehen das der Scanner einen Tracking/Vector Modus hat, das kann ich umstellen. In der Beschreibung steht das wäre für Pulte ohne speicherbare Fading Zeiten. Ob das wohl damit geht?
     
  11. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 12.11.08   #11
    Kannst du die Beschreibung zitieren? So sagt mir das nämlich nichts :screwy:
    sorry
     
  12. Zulu110

    Zulu110 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.08   #12
    Zitat aus der Bedienungsanleitung:

    Der RoboScan Pro 218 unterstützt Tracking- und Vektorsteuerung sowie eine
    Bewegungsauflösung von 8- oder 16-Bit. In der folgenden Tabelle sind die 3
    selektierbaren DMX- Modi und die entsprechenden Kanalanforderungen
    dargestellt. Der korrekte Modus hängt im Wesentlichen vom Controller und Ihrer
    bevorzugten Programmiertechnik ab.

    Im Trackingmodus wird die Bewegungsgeschwindigkeit direkt über die
    Fadingzeiten des Controllers gesteuert.

    Im Vektormodus wird die Bewegungsgeschwindigkeit auf einem separaten DMX-
    Kanal programmiert. Dadurch kann ein Effektfading auch mit Controllern ohne
    programmierbare Fadingzeiten erzielt werden. Bei Controllern, die langsame
    oder unregelmäßige Trackingsignale senden, bietet die Vektorsteuerung
    weichere Bewegungen, besonders bei geringen Geschwindigkeiten.

    Um im Vektormodus weiche Bewegungen zu erzielen, muß die Fading- Zeit auf 0
    gesetzt sein, d.h. die Position springt von einem Wert zum nächsten. Die
    Trackingsteuerung kann auch im Vektormodus aktiviert werden, indem Sie die
    Geschwindigkeitskanäle auf 0 setzen ("Tracking- Geschwindigkeit")

    Bei einer 8-Bit Bewegungsauflösung ist der Dreh- / Kippbereich in jeweils 256
    Positionen aufgeteilt. Eine exaktere Positionierung mit wesentlich mehr
    Einzelschritten erlaubt die 16-Bit Bewegungsauflösung.

    So stehts da drin
     
  13. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    3.657
    Ort:
    Düren
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 13.11.08   #13
    Sollte funktionieren - hierbei wird die Fadingzeit dann über einen Fader (einzelner DMX-Kanal) des Pultes gesteuert.
     
  14. Zulu110

    Zulu110 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.08   #14
    Irgendwie funktioniert der Vectormodus nicht, ich kann die Kanäle 7+8 faden wohin ich will aber eine Reaktion zeigt sich nicht. Auch wenn ich den 16-Bit Modus wähle habe ich auf den Kanälen 7+8, welche dann belegt sein müssten, keine Funktion. Jetzt weiß nur nicht ob mit dem Scanner oder dem Pult vielleicht was nicht stimmt.
     
  15. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 13.11.08   #15
    ok, dazu gelernt. wie von korg schon gesagt:
    du programierst die fadezeit mit ein, indem du dafür einen DMX-Channel nutzt.
    Der Scanner macht das Fading dann selber.

    Programmier mal bitte ein Programm, mit
    spiegel links oben
    spiegel rechts unten

    bei beiden steps kanal 7 auf Wert 240.
    wenn du das programm jetzt ohne Fadetime am controller abspielst, und der scanner in mode 2 (tracking/vektor) ist, müsste der spiegel sich langsam bewegen, nicht ruckartig.
     
  16. Zulu110

    Zulu110 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.08   #16
    Ich werd's morgen Abend mal versuchen, dann bin ich wieder unten. Wenn ich ein Programm abspiele habe ich es noch nicht versucht.
    Nur im Programm Modus, also wenn ich eins erstelle. Da hatte der Kanal 7 keine Auswirkung. Den konnte ich auf jeden x-beliebigen Wert stellen ohne das sich an der Spiegelfahrt etwas geändert hat. Habe ich die Pan/Tilt - Fader schnell bewegt, fuhr er schnell, habe ich sie langsam bewegt fuhr er langsam. Das hat er aber vorher auch schon gemacht.
    Der Kanal 8 soll dann eigentlich für die Geschwindigkeit von Gobo und Farbrad sein, da sehe ich auch keinen Unterschied.
     
  17. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 14.11.08   #17
    es kann sein, das die Werte springen müssen, damit was passiert...
    Keine Ahnung, frag Korg und Co mal :D
     
  18. Zulu110

    Zulu110 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.11.08   #18
    Also ich habe es mal im Program Modus versucht, kein Ergebnis. Ich habe das Gefühl das der Modi gar nicht funktioniert. Auch bei dem 16-Bit-Modus sind die Kanäle 7+8 ohne Funktion. Da habe ich erst vermutet das es daran liegt das das Pult keine 16-Bit unterstützt.
    Als ich versucht habe das Program abzufahren, also von links unten nach rechts oben fährt er keine gerade Linie sondern unsauber. Erst stark nach rechts und schon ein wenig nach oben und wenn er dann rechts angekommen ist nach oben weiter. Also im Prinzip über zwei Ecken obwohl ich ja nur die beiden Punkte gespeichert habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping