Was ist der Unterschied zwischen deim Behringer BX1200 und dem BXL900 ?

von Nobieesd, 01.11.07.

  1. Nobieesd

    Nobieesd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.15
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.277
    Erstellt: 01.11.07   #1
    Hallo, da wir jetzt nen neuen Bandkollegen haben der Bass spielt braucht der natürlich
    noch einen Verstärker, in großem und ganzen sind wir nocht relative anfänger...
    ( ich und 2. gitarist spieln fast seit 1 jahr + Schlagzeuger der fast 4 jahre spielt )

    So, also, der Bassist kanns grad mal seit 2 wochen, und als wär das nicht schon schwer genugt ihm zu erklären wo er seine finger hindrücken muss damit dan ton rauskommt :D (ich weiß so war ich auch mal bei der gitarre :D *schäm*) Hat er sich auch noch einen Beckakten bass und Verstärker gekauft -> obwohl er das Geld für was besseres gehabt hätte...

    So, der Bass ist ganz in ordnung nach dem ich die beiden singel coils zu nem hubucker verstellt hab, sound ist ok, schnarrt nicht und kein dämliches summen mehr. Jedoch der Verstärker kommt gegen unsere zwei Marshall MG 30 DFX einfach nicht im nähersten an. geschweige denn gegen den Schlagzeuger, also hab ich ihn gesagt er soll den Verstärker zurückschicken.

    Er will / kann maximal 200€ ausgeben. Und da wir ja vorraussichtlich "blos" auf Bühnen mit max. 50 leuten spielen reicht das ja mal als anfang.

    Ich dachte da an den:

    https://www.thomann.de/de/behringer_bx1200_ultrabass.htm

    doch dann sah ich den hier:

    https://www.thomann.de/de/behringer_bxl900_ultrabass.htm

    so wie darf ich das denn jetzt bitteschön verstehen ?
    einen der günstiger ist jedoch 120 watt hat und der teurere "blos" 90 watt ?
    Ich bin mir sicher das es einen Unterschied im sound oder Ähnliches gibt. Könnt ihr mir den Sagen ? Oder ist einfach mal der günstigere Besser?
    Wie sind eure Erfahrungen mit diesen ? Oder welchen könnt ihr uns besser empfehlen ? Ich dachte vielleicht noch an einen Marshall MB 30 oder einen Fender Rumble ?

    Grüße
     
  2. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 01.11.07   #2
    Hi,
    ich hab den 1200 und kann sagen, am anfang war ich ziemlich begeistert, von wegen laut.
    jetzt hat sich enttäuschung breitgemacht, weil ich jetzt weiß, wie ein "echter" verstärker klingt....
    Ich glaub, der 900er ist besser, da neuer(vllt. hat sich was gebessert) und 7band EQ, mit dem man uU echt noch was reißen könnte....
    und die 30 watt unterschied merkst du wahrscheinlich eh nicht....(weil ja doppelt watt nicht doppelt laut ist)

    aber wie gesagt, dass is hald was, was du nach nem jahr wieder loswerden willst, aber nur einen bruchteil des bezahlten zurückbekommst.

    aber deine frage war 900er oder 1200er und da würde ich ganz eindeutig zum 900er raten...

    Edith meint:
    Huppsla, da war ja doch noch die frage nach alternativen.
    Die lässt sich allerdings durch ein bisschen sufu und stöbern, u.a. im anfängerverstärker-thread(oder wie immer er heißt, ist gepinnt glaub ich) beantworten.
    Ich werfe jedoch den Warwick Sweet 15.1/15.2 ins rennen, die gebraucht (knapp über)/in eurem budget liegen dürften.
    Über den Fender kann ich nichts sagen, außer daß ich einen kleineren (ka welchen) von fender angespielt und für gut befunden hab. außerdem hört man nur gutes..

    lg,
    dominik
     
  3. Darkninja

    Darkninja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.11.07   #3
    Kann mich dem nur anschließen,weil ich leider auch in den "genuß" des bx 1200 gekommen bin.
    Bei leiser gesamtlautstärke in der band hatte ich gar keine probleme mich durchzusetzen,allerdings fehlt das fundament im sinne von druck komplett.
    Und das sollte irgendwie schon vorhanden sein..... weiß jetzt aber auczh nicht ob der 900er damit dienen kann.

    Als alternative gibts vllt noch den ashdown 5 15

    aber mit 200 euro würd ich mich vllt doch primär aufm gebrauchtmarkt umschaun,weil neu
    is da wirklich nich viel bandtaugliches zu kriegen.

    MfG Lukas
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 01.11.07   #4
    der BX1200 macht laut - sonst eigentlich nix
    ohne Färbung, ohne eigenen Charakter, ohne Knurr (wenns der Bass nicht liefert).
    Wenn man sich ein bißchen Mühe gibt und an dem Shape-Regler rumschraubt kriegt man ihn EINIGERMAßEN hin. Aber richtig klingen tut er nicht.
    Sorry - egal was jetzt kommt, aber dazu steh ich.
    Ob der neue 900er besser ist kann ich nicht sagen, ist mir auch wurscht, da ich da nicht mehr dranfasse.
    Was mir gefällt: das Gehäuse zum schrägstellen - echt tolle Sache. Das würde ich mir bei anderen Combos auch wünschen.
    Also: erstmal 5 andere testen und eventüll ein wenig mehr ausgeben. Es lohnt sich.
     
  5. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 01.11.07   #5
    Zu dem Fender Rumble kann ich meine eigenen guten Erfahrungen mitteilen und "verschämterweise" in den Flohmarkt verweisen. (siehe Signatur)
    Hat mal einen Take12 abgelöst (der war auch nicht schlecht !) und soll jetzt aus "Platzgründen" aus dem Wohnzimmer :D
     
  6. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 01.11.07   #6
    Ich denke der Ashdown ist das Beste, was man für den Preis kriegen kann. Hab den selbst mal angespielt und war begeistert. Toller Klang. Ansonsten wie auch schon erwähnt der Sweet 15.2, der gebraucht auch manchmal in den Preisregionen auftaucht.

    Zu Behringer ist eigentlich auch schon alles wichtige gesagt worden. Wenns nur um Laut geht, vielleicht ganz gut. Auf Dauer wird man damit aber nicht glücklich.

    lg
     
  7. Nobieesd

    Nobieesd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.15
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.277
    Erstellt: 01.11.07   #7
    Hallo, woher könnten wir denn einen Warwick SWEET-15.2 gebraucht herbekommen ?
    Aja nochwas, der Bassist hat jetzt ein entgültiges limit von 230€ gesetzt, also mehr dürfte der nich kosten.
    Fals ich den nicht für das Geld bekomme, was haltet Ihr von dem Fender Ruble von Bullschmitt ? Der wär doch was oder ? @ Bullschmitt: stell doch maln paar pics rein...
    Grüße
     
  8. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 01.11.07   #8
  9. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 01.11.07   #9
    Die SCHWEIZER darf man auch nicht vergessen :o


    @ nobieesd : Hier ist ein Bild
     

    Anhänge:

  10. Rammstein Flo

    Rammstein Flo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.07   #10
    Hallo !

    Also ich habe seit knapp 3 Monaten den BX 1200 ( hab ich bei Thomann für 165€ gekauft )
    und ok also nur so ihne Effekte kling der nich so sonderlich ( obwohl die Ultrabass Funktion is wirklich Klasse ) aber mit nem Chorus, Bass Tube etc. Fußpedal macht das spielen richtig Spaß.

    Schade das ich den nichtmal mit dem BX 900 vergleichen kann ... weil wenn der neuer is und den 7 Band EQ hat ist der bestimmt nicht von schlechten Eltern =)


    Mfg Flo :D
     
  11. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 04.11.07   #11
    naja, also die ultrabass funktion.....hmm.
    sie greift nicht bei allen tönen, und man hört deutlich, wann sie einsetzt, und wann nicht.
    klingt mMn. scheiße und ist kein kaufgrund, zumal der 900er den wahrscheinlich auch hat.

    nunja, es geht eigentlich darum, dass der verstärker gut klingt, von effekten reden wir ja nicht.
    Ich rate jedem davon ab, ein Behringer gerät zu kaufen.
    Ich dachte selber lange, für wenig geld ist wenig gut auch okay, angesammelt haben sich -eine tretmine("distortion modeler", der sich eigentlich "disturbing.." nennen dürfte)
    -der bx1200
    -ein Headphone amplifier(im großen und ganzen ok, nur mu man 10 minuten investieren, um das ding so hinzulegen, dass das netzteil auch strom liefert:p)

    an die mods: ich spreche wie gesagt aus erfahrung mit den dingen und gebe meine eigene meinung weiter, verbreite also kein halbwissen. nur so prophylaktisch:D
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 04.11.07   #12
    Das Ding haben wir im P-Raum stehen, is allerdings nicht meiner.
    Nach meinen Erfahrungen ist grade der Ultrabass ne Schwäche des BXL. Ist eigentlich nurn mittelmäßiger Octaver der jedem Ton noch tiefe Oktaven zugibt. Und das klingt bei höheren Tönen total dreckig, weil man dann ganz deutlich den Effekt warnimmt.
    Höhenmäßig siehts beim BXL mau aus. Man kann n bisschen mit Höhenmiten reinkriegen aber das sind auch nur wenige. Die BX-Reihe soll allerdigns wohl wieder Höhen von sich geben, ich würde den mal ausprobieren. Ansonsten versuch zu sparen und an einen gebraucht Warwcik Sweet 15 zu kommen, die klingen ganz gut, schieben gut und sind ziemlich robust.
     
Die Seite wird geladen...

mapping