Washburn Idol WB 66 Erfahrungen / Gebrauchtwert. Bitte um Infos

von pimpifax, 06.03.12.

  1. pimpifax

    pimpifax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 06.03.12   #1
    Kann mir jemand was über den besagten Bass sagen?
    Ich selbst bin ein ambitionierter (multiinstrumentaler) (Allround)Musiker, aber von meinen Wurzeln ansich kein Bassist, sondern mehr bei den Tasten und den 6 Saiten unterwegs. Allerdings habe ich durchaus schon einige Grooves am Bass eingespielt, was ich auch wieder in meinem zukünftigen Heimstudio vorhabe.
    Ich besitze zwar bereits einen Jolana Colorbas, jedoch hat es mir dieser Washburn (optisch) irgendwie angetan. ;) Er gefällt einfach und wirkt auf mich recht solide.

    Kann mir jedoch vielleicht jemand von den Wissenderen ;) sagen:
    - ob Washburn Bässe zu empfehlen sind, oder eher zu meiden?
    - ob dieser Bass zu gebrauchen, oder eher Schrott ist?
    - was ihr denk wieviel man (maximal) für ihn am Gebrauchtmarkt berappen sollte?

    -2883503740560980.jpg washburn-wb66.jpg

    Hier noch ein paar Links

    http://www.dv247.com/guitars/washburn-wb66--44726
    http://www.bassguitarmagazine.com/i...rn-idol-wb-66-4-string-electric-bass-issue-35
    http://www.youtube.com/watch?v=byNzH-5NVuY
     
  2. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Ruhrstadt
    Zustimmungen:
    2.861
    Kekse:
    42.418
    Erstellt: 06.03.12   #2
    Washburn Bässe zu empfehlen?

    Ich denke, jeder Bass, der neu um 500 Euro kostet ist gut verarbeitet. Falls mal nicht, sollte man ihn konsequent im Laden lassen.

    Der Preis hängt ein bisschen davon ab wie viel man dafür bezahlen will. 400 Euro wären da schon O.K., aber wenn man etwas unbedingt will und nicht viele zum Verkauf stehen kann man sich auch schon mal hoch pushen.

    Der Bass wird klanglich sicher beim Gibson Les Paul Bass liegen und der ist auf jeden Fall teurer.
     
  3. Bl@ck

    Bl@ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    1.065
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    1.673
    Erstellt: 06.03.12   #3
    Ich kann dir jetzt nichts zu dem Bass sagen, aber zu Washburn: Ich hatte leihweise für einige Monate einen XB500 von Washburn. Die Verarbeitung war wirklich in Ordnung und mM nach hat er auch noch ganz gut geklungen (War glaub ich ein Modell aus Mitte der 90er).
    Aber wie Moulin schon geschrieben hat, ein 500 Euro teurer Bass sollte schon ganz gut verarbeitet sein, ansonsten stehen lassen und einen anderen nehmen.
     
  4. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 06.03.12   #4
    Danke für eure Antworten. Ich bin gerade über ein, denke ich sehr gutes Angebot gestolpert. Allerdings 2-3 nicht unerhebliche Kratzer und ein Potiknopf fehlt. Aber ich denke ich werde ihn einfach mal anspielen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping