Welche Gitarre für Anfängerin? Gebrauch auch zum Teil im Kindergarten/Konzertgitarre?

von Loree, 30.08.10.

  1. Loree

    Loree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #1
    Hallo ihr Lieben. Ich bin eine blutige Anfängerin bzw. will es werden. Ich möchte die Gitarre für Privat nutzen und für den Kindergarten (Kinderlieder, Rock, Pop, Volkslieder, Spanische etc.) Ich habe mich im Internet schon einmal ein bisschen umgeschaut aber wirklich Ahnung habe ich ja nicht. Ich nenne euch hier einmal die Daten bzw die links dazu von drei Gitarren. Wenn ihr dazu was sagen könnt oder mir andere Gitarren vorschlagt wäre ich euch sehr dankbar. https://www.thomann.de/de/ibanez_g200ent.htm Bei der GItarre ist ein Stimmengerät mit drinnen..dabei Frage ich mich ist da so wichtig? Und wenn das mal kaputt geht habe ich ein kaputtes Stimmengerät an der Gitarre?:er_what: https://www.thomann.de/de/pro_natura_gold_serie.htm bei der gitarre finde ich die farbe total schön, obwohl es meiner meinung nach nochn tick heller geht.. https://www.thomann.de/de/hoefner_sei.htm lg loree (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? bis 200 - 300 € (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)? Ich habe noch nie einen Ton überhaupt gespielt. (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum) Zupfen und Plektrum (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Zuhause, im Kindergarten, Lagerfeuer (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? Nylon? (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.) ___________________________ (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses) Schlank (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert) Was brauch man denn um Kinderlieder schön klingen zu lassen? weich, hell ..? (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage? - Dreadnought Beispiel - Jumbo Beispiel - Triple O Beispiel - Grand Concert Beispiel - Gitarre mit flachem Korpus/Bühnengitarren Beispiel (10) Welche Features sind dir besonders wichtig? [X ] Massive Decke [ ] Massiver Boden [ ] Massive Zarge [ ] hochwertige Mechaniken [ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit) [ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker) [ ] sonstiges: ______________________________ __________ (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten?? Decke: _________ Boden&Zargen: __________ (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? ______________________________ ____________________ (13) Sonst noch was? Extrawünsche? ______________________________ _________________
     
  2. Loree

    Loree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #2
  3. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    570
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 30.08.10   #3
    Hallo Loree,

    zunächst einmal willkommen bei uns. Die Formatierung deines Beitrages hat mir beim lesen Mühe bereitet, also habe ich ihn zunächst mal lesbarer gemacht, in der Hoffnung das wir dir leichter helfen können.


    @Stimmgerät in der Gitarre
    Nett wenn man eins hat, da aber sehr häufig in Verbindung mit einem Pickup, kannst du getrost darauf verzichten, ein clip-on tuner, der im zweifel genauso leicht zu bedienen ist, kostet dich 10 Euro und du bekommst für dein Budget mehr Gitarre, da ja der PU nicht mitfinanziert werden muss

    1.) für 200 - 300 Euro bekommst du für einen Anfänger was Anständiges, ich bezweifle aber dass du die im Versandhandel bestellen solltest, oder auch stationär alleine kaufen kannst, es sei denn du hast den Musikhändler deines Vertrauens der dich gut und uneigenützig berät (in einem andern Thread hatten wir gerade den Fall, dass der Händler die Instrumente eines bestimmten Händlers madig machen wollte, zumindest ist es diesem Forum nicht gelungen die Gründe dafür nachzuvollziehen)

    2. - 7.) s.o. kannst du mit "noch keinem" Ton eigentlich schwer einschätzen, s.o. nimm jemand mit

    8.) das geht auf beiden Varianten, ich empfehle eigentlich immer auf Nylon anzufangen, aber darüber kann man ganze Philosophiebücher schreiben

    Kurzum, Glückwunsch zu deinem neuen Hobby, bei dem der Kauf eines eigenen Instrumentes überlegt sein will, ein unpassendes oder gar schlechtes Instrument kann dir den Spass am spielen schnell vergällen, ein passendes (Größe, Griffbrettbreite, klanglich deinen Vorstellungen entsprechendes) kann das Gegenteil bewirken und du wirst vom Gitarrenvirus infiziert. Falls du die ersten Gehversuche nicht autodidaktisch beschreiten willst, hat dein Lehrer (deine Musikschule, dein Musikhändler) möglicherweise für kleines Geld auch ein Leihinstrument. Und wenn du nach 3 Monaten immer noch Spass hast, wird die "erste eigene" Gitarre von dir schon viel bewusster gekauft, ausserdem bist du dann auch in der lage dem "jemand" den du dann immer noch mitnehmen solltest die richtigen requirements ins lastenheft zu diktieren.

    Just my two cents.
    Best
    W
     
  4. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 30.08.10   #4
    Ich würde mich am besten mal in ein Fachgeschäft begeben und dort mal die ausgesuchten Modelle in die Hand nehmen, du wills ja auch bequem spielen und nicht die Hand verrenken.
    Wenn du kleine Hände hast, wirst du das schnell feststellen. Das Halsprofil ist auschlaggebend. Es gibt Hälse in Form eines halben Baseballschlägers und Slim Hälse. Die Mensur ist auch nicht ausser acht zu lassen.

    LG

    Spyder

    Edit: zu spät :)
     
  5. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    570
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 30.08.10   #5
    Eine Ortega, habe ich vor ein paar Wochen bei Heidi und Rüdiger Helbig in München gespielt, für das Geld war die sehr in Ordnung. Allerdings gilt es Qualitätsschwankungen in der Serie zu beachten. Nur weil eine gut war, lassen sich nicht alle bedenkenlos empfehlen.

    PS: Falls Du in der Nähe von München wohnst, der (Folk)laden ist einer von denen in dem ich dich gut aufgehoben wüsste.
     
  6. Loree

    Loree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #6
    Naja gut ich habe doch schon einmal gespielt..obwohl man es so nicht nennen kann. Können tuh ich a ufjedenfall nichts. Ich hatte bereits eine Gitarre. Deren Steg ist jedoch schief und nicht mehr Bundrein..auf der Gitarre habe ich mal angefangen zu üben, doch dadurch das nichts gut klang habe ich es dann zwei Jahre sein lassen und Samstag war ich dann im Gitarrengeschäft und habe gefragt ob damit was nicht stimmt. Naja nun habe ich ein Dekoartikel mehr. Ich habe mich ja beraten lassen und auch einige Gitarren in die Hand genommen. Er hatte aber nur Yahama und einen spanischen Hersteller dessen Namen ich gerade nicht mehr weiß. Ich habe eigentlich keine großen Unterschiede wahrgenommen. Naja spricht wohl nur dafür das ich dafür noch kein Gefühl habe? Nein ich wohne nicht in München sondern im hohen Norden.
     
  7. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    570
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 30.08.10   #7
    Gut, also du bist kein echte Anfängerin, mhh, je präziser dein Fragebogen ausgefüllt wird, desdo eher können wir dir helfen ...
    aber ich denke der Kern der Empfehlung bleibt, nimm jemand mit, oder lass dir von unseren "Nordlichtern" ein vertrauenswürdigen Händler empfehlen, da kann ich leider nicht helfen

    Achso: ich habe vor langer Zeit mal eine Pro Natura 3/4 für meine Tochter gekauft und bewertet (klick hier). Der Threadersteller wollte damals eine Pro Natura für seine Freundin kaufen, frag doch mal bei ihm nach was daraus geworden ist
     
  8. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 31.08.10   #8
    Schalloch in Hamburg, Andresen in Lübeck, Gitarren-Gallerie in Bremen, ppc in Hannover. Es gibt noch ne Ecke mehr, aber das wären Adressen, die man bedenkenlos empfehlen kann (okay, ppc vielleicht eher eingeschränkt).
     
  9. gast-sau

    gast-sau Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    165
    Kekse:
    139
    Erstellt: 01.09.10   #9
    hi
    also wenn ich dich richtig verstehe möchtest du eher "liedbegleiten" also in der richtung lagerfeuermusik und kinderlieder. da fängst du eigentlich mit akkorden an, einfache lieder werden geschrammelt ( mit dem finger gestrichen oder später mit einem Plektrum ( Schlagplättchen) angeschlagen.

    Nylongitarren höhren sich dafür deutlich dünner an als westerngitarren mit stahlsaiten. meine tochter , ist 17 aber winzig klein, spielt eine folkgitarre. etwas kleinerer korpus mit stahlsaiten von Art&Lutherie....

    die empfehle ich gerne da die saitenlage gut bespielbar ist und der sound wirklich klasse rüberkommt...für diese preislage...trotzdem...am besten jemand der kenne hat mit ins musikgeschäft nehmen...

    https://www.thomann.de/de/artlutherie_folk_antique_burst_cedar.htm
     
  10. Loree

    Loree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #10
    @Akquarius ... Hamburg ist das nähste was du mir genannt hast und selbst das ist eine gute Stunde von mir entfernt. Aber dankeschön das du mir helfen wolltest :) @rooster-sau ... im Gitarrengeschäft habe ich gefragt welche Gitarren so üblich für Kindergärten sind und der Berater meinte Konzertgitarren weil Westerngitarren den Gesang der Kinder doch meist übertönt..und das ist alles andere als schön. ...oh man ich dachte mir lerne ich mal endlich Gitarre und betätige mich so auch mal kreativ..aber nein son Gitarrenkauf ist ja beinah noch schwerer als das Instrument überhaupt zu erlernen..
     
  11. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    770
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 01.09.10   #11
    ...edit: weil erledigt
     
  12. gast-sau

    gast-sau Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    165
    Kekse:
    139
    Erstellt: 01.09.10   #12
    übertönen? quatsch...man kann eine western ohne große probleme flüsterleise spielen...kommt drauf an wie stark du in die saiten haust...versuch mal einen kinderchor von 12 stimmchen mit einer nylon zu begleiten....da musst du gas geben ...beim abschlussliedchen meines sohnes als ständchen für ihre lehrerin lief die mammi mit ihrer nylon schon rot an...geholfen hat es auch nicht...hab jedenfalls nicht arg viel gehört...:D
     
  13. Loree

    Loree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #13
    @coffeebreak : Hier hat sich ganz und garnichts erledigt! Gitarre zu erlernen ist mir sehr wichtig! Aber viel Rat und Überlegungszeit auch weil 300 Euro meiner Meinung nach viel Geld ist! @rooster-sau : wirklich? mhh wieso erzählt er dann sowas.. jetzt bin ich vollkommen verwirrt :(
     
  14. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 01.09.10   #14
    coffeebreak hat sicher etwas geschrieben, was dann schon von jemand anderem geschrieben wurde. Deshalb: erledigt, das hat nix mit dir zu tun. :)
    Weiterhin finde ich, dass deine Gitarrenauswahl schonmal zeigt, dass du dich kundig gemacht hast, die sind allesamt toll für diesen Preis. Die Zeiten, wo ein Stimmgerät mit einem Tonabnehmer einherging, sind vorbei, wie u.a. die Ibanez zeigt, also: schön.
    Ich persönlich bin der Meinung, wenn dir eine Konzertgitarre gefällt, nimm eine. Als Musiklehrer kann ich bestätigen, dass eine Western lauter ist, aber ich kann auch bestätigen, dass dir, wenn du das den ganzen Tag machst, die Finger wehtun. Und ich spiele seit 35 Jahren und hab richtig Hornhaut. Deshalb nehm ich in der Schule zur Liedbegleitung fast immer die Konzertgitarre (klar, verstärkt, aber hier geht es um 28 Neuntklässler z.B.)
    Von den von dir genannten Gitarren kannst du JEDE nehmen, sie wird dir gefallen. Einzig von der vollmassiven würde ich abraten wegen der Belastbarkeit. Vollmassiv in diesem Preisbereich ist sehr dünn, da hast du am Lagerfeuer schnell mal ´n Loch drin. Beschränk dich auf die massive Decke.
    Und falls du merkst du bräuchtest einen schmaleren Hals kann ich die noch absolut empfehlen:
    https://www.thomann.de/de/ortega_r131snwr.htm
     
  15. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    770
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 02.09.10   #15
    Genau, ich hatte etwas betr.Wohnort/Musikgeschäft geschrieben, aber in der Zwischenzeit hattest Du ja Deinen Wohnort etwas eingegrenzt. :)
     
  16. Loree

    Loree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.10   #16
    @schmendrick : Naja..wenn wir zum Beispiel ne Weihnachtsfeier haben dann können da auch schon mal an die hundert Kinder sitzen...aber naja .Die Gitarre die du vorgeschlagen hast hat ja echt ne tolle Optik und ist mal was anderes. Hast du denn schon selbst mit der Gitarre Erfahrungen gemacht?
     
  17. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    5.201
    Ort:
    Westwood
    Kekse:
    32.965
    Erstellt: 04.09.10   #17
    Kennst du die unterschiede zwischen Western und Nylon überhaupt?
    Das soll nicht böse klingen, aber jede Kindergärtnerin (ja ich wehre mich gegen "Erzieher-in", als wäre "Gärtner-in" so ein schlimmer beruf:D) die ich kenne (und das sind nicht wenig,wo komm die alle her??:gruebel:) spielen Nylon.
    Wenn man sie dann fragt warum höre ich meistens "tut den Fingern nicht so weh". Allerdings glabue ich nicht das man die Nylon noch bei 15 Singenden und Schreienden Kindern hört.
    Was auch viele abschreckt, die Größe einer Western, dabei gibt es auch einige Handlichere Formate.

    Eine empfehlung von mir,
    Such dir einen mehr oder weniger guten Gitarristen und frag ihn ob er vielleicht mit dir anspielen gehen kann. Vielleicht findest du ja hier im Board jemand, in der regel beissen grade wir Akustiker nicht:D
    Außerdem musst du garnicht spielen können um eine gute gitarre zu finden.
    Vorspielen kann jeder verkäufer und das tun die auch gerne, sind ja auch nur Gitarristen mit ihren angeborenen großen Ego;)
    Und ob die Klampfe bequem zu Halten ist und ob du sie leicht greifen kannst stellst du einfach fest in dem du sie in der Hand hast.
     
  18. Loree

    Loree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.10   #18
    Also das einzige was ich über Nylon und Stahlseiten weiß ist : Stahlseiten sind dünner aber schmerzen auch mehr und sind halt lauter, haben mehr Bass, mehr Kraft. Gestern habe ich einen Musiklehrer gefragt welche Gitarre besser für mich sei. Er meinte am besten ist es auf einer EGitarre zu lernen..aber weil ich das nicht weil dann halt die Westerngitarre. Aber das schreckt mich ab wenn man da wirklich Hornhaut kriegt, schmerzen beim Spielen und zupfen kann man darauf auch nicht oder? Wäre es vllt eine alternative eine Klassikgitarre für zuhause zuholen und die Westerngitarre um im Kindergarten tätig zu sein? Dann dürfen die natürlich nicht so teuer sein. Aber es ist doch so, je teurer umso besser oder?
     
  19. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.293
    Kekse:
    73.084
    Erstellt: 05.09.10   #19
    Ich habe ein paar jahre lang einen ~25 mann/frau starken chor auf einer konzertgitarre begleitet. Im kleinen proberaum ging das ganz gut, vor publikum bekam ich sie verstärkt. Ich finde, die konzertgitarre eignet sich durch ihren mittigen klang gut für chöre, weil sie sich klanglich nicht in den vordergrund drängt, sie "schiebt" unterstützend von hinten, fast wie ein bass, der dem publikum oft erst dann auffällt, wenn er ausfällt :)

    Zur unterstützung von weiblichen solostimmen (und damit wohl auch kindern) finde ich eine gezupfte konzertgitarre durch ihren warmen klang auch hervorragend geeignet. Diese beurteilungen sind subjektiv, andere mögen das anders sehen.

    Wenn es um die begleitung von ~100 kindern geht, wirst du um verstärkung nicht herum kommen, ganz egal, was für eine gitarre du am schluss aussuchst. Ein tonabnehmer lässt sich aber bei jeder gitarre problemlos später nachrüsten.

    Konzert- vs. westerngitarre: Mach dir nur keinen kopf wegen wunder finger, die hatten alle die millionen und abermillionen von gitarrenspielern mal und die leben und lachen alle noch. Aber wie schmendrick schon sagte. Wenn du planst, viele stunden zu spielen, dann ist konzertgitarre bequemer. Ansonsten lass dich nur vom klang leiten, vor allem dem klang im zusammenspiel mit deinen kinderstimmen.

    Gruss, Ben
     
  20. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    5.201
    Ort:
    Westwood
    Kekse:
    32.965
    Erstellt: 06.09.10   #20
    Ich würde dir immer noch empfehlen.... geh in ein Musikladen und erklär dennen das du mit der Gitarre anfangen willst dich nun noch nicht entscheiden kannst und bitte darum das man die auf Western und Nylon mal verschiedene stücke vorspielen soll.
    Dann hör die die beiden Gitarren gruppen an und such dir die aus die dir am besten gefällt.

    Dabei kannst du ruhig mal verschiedene Musikrichtungen spielen lassen um z.B. zu hören wie Pop auf der Nylon klingt oder Klassik auf der Western.

    Wenn du dann wirklich an der Gitarre bleibst und es dir auch wirklich spaß macht wird früher oder später eh beide modelle bei dir stehen.:rolleyes:

    Ach, aber sei so fair, wenn du ne beratung von 1-2 Std. bekommst und dort im Laden deine Traumgitarre steht, überleg dir auch diese dort zu kaufen;)
    Wäre schon fies dann nach Hause zu rennen um sie wegen 10€ weniger im Netz zu kaufen:bad:
     
mapping