Welche Hardware für einzelne Monitorausgänge des Zoom L-12?

V
VoxBelli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.20
Registriert
28.07.20
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen,

folgende Situation: In unserem Proberaum, und nur im Proberaum, wollen wir InEar-Monitoring in Zukunft einsetzen. Wir haben ein Zoom LiveTrak L-12 mit 5 separaten Monitorausgängen. Soweit so gut. Wir haben auch schon mit Kabeln experimentiert, jeder bekommt seinen eigenen Mix auf die Ohren. Wunderprächtig, aber nun kam die Überlegung auf ein Funksystem einzusetzen. Ich versuche derzeit mir Überblick über die technischen Möglichkeiten zu verschaffen, aber das scheint gar nicht so einfach. im Grunde benötigen wir "NUR" eine Möglichkeit den Stereoklinkenausgang eines Monitorweges an einen Empfänger zu schicken. Das Einstellen des Mischungsverhältnis der einzelnen Quellen findet also bereits am Pult statt.

Jetzt die Frage: Muss dann für jeden Monitorausgang ein separater Sender (z.B. t.Bone IEM 100) angeschafft werden, oder gibt es Systeme die 5 Eingänge haben und deren Empfänger dann z.B. über eine Kanalauswahl 1-5 den gewünschten Input auswählen können? Gibt es sowas, oder bleibt das ein Traum?
Oder anders gefragt, hat einer von Euch eine zündende Idee, wie man das Ganze kostengünstig für den Proberaum umsetzen könnte?

Hier noch ein Infos zu den Rahmenbedingungen:
- Der Proberaum ist relativ klein, ca. 7 x 5 Meter
- Der Lautheitskrieg unter den Gitarristen droht zu eskalieren. Jeder will sich individuell laut hören. Besonders der Sänger. Basser und Drummer finden IEM cool, aber nicht total zwingend notwendig. Wenns also ne günstigere 3 oder 4 Kanallösung gäbe, wäre das auch ok.
- Es wird Hardcore-Punk gemacht, also kein allzu filigranes Flötenspiel. Grundrauschen finden wir zwar doof, aber beim Proben sicherlich nicht sonderlich störend.

Grüße
Stefan
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.704
Kekse
14.880
Ort
Golling a.d. Salzach
Servus,

im Grunde benötigen wir "NUR" eine Möglichkeit den Stereoklinkenausgang eines Monitorweges an einen Empfänger zu schicken.

kenne das Teil nicht, aber sind die Monitorouts wirklich STEREO?? Das ist eher ungewöhnlich. Von der Beantwortung hängt dann nämlich auch das Weitere ab - zumindest teilweise.


Muss dann für jeden Monitorausgang ein separater Sender
wenn es Stereo sein soll - ja. Wenn es mono sein darf, dann können sich 2 Musiker mit je einem Bodypack einen Sender teilen (der eine bekommt den rechten Kanal - der andere den linken). Sender arbeitet dann stereo und die Bodypacks mono im Fokusmode.

gibt es Systeme die 5 Eingänge haben
Nein (zumindest nicht dass ich wüsste).

hat einer von Euch eine zündende Idee, wie man das Ganze kostengünstig
"kostengünstig" ist relativ - aber eher nein.

nur im Proberaum, wollen wir InEar-Monitoring in Zukunft einsetzen
das ist schon von der Grundidee eher Unsinn:
1. ist IEM geil
2. kostet es - wenn man es richtig macht - eine Stange Geld, weil nicht nur die Sender/Empfänger eine Komponente sind, sondern mindestens genauso wichtig, die Ohrhörer.

Grundrauschen finden wir zwar doof, aber beim Proben sicherlich nicht sonderlich störend.
Rauschen ist IMMER doof.

...und zum Schluss: Wer billig kauft, kauft 2x. (Trifft übrigens im besonderen auf IEM-Geräte zu, incl Peripherie)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
V
VoxBelli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.20
Registriert
28.07.20
Beiträge
2
Kekse
0
Danke Leute für die zahlreichen Antworten. Dann müssen wir mal überlegen was uns der Spaß wert ist. Aber Danke schonmal für den kurzen Überblick!
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben