Welche Redwood ?

von halfzware, 08.03.08.

  1. halfzware

    halfzware Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #1
    Schönen guten Abend zusammen.

    Kurz vorab ...

    Bin totall happy dieses Forum gefunden zu haben! Obwohl ich absoluter Anfänger bin, merkt man doch, dass hier wirklich super Kompetenz am Start ist und man auch human mitteiander umgeht. Super sache ! Aber nun zur eigentlichen Frage....

    Ich stehe zwischen der Entscheidung mir eine "Redwood RPS Custom 22 Sunburst" oder eine "Redwood RPS Artist 22 Black" zu kaufen. Bin durch ein Post von "Jiko" auf Musik-schmid gestoßen und hab mir auch die zwei Clips der Gitarren angeschaut. Was wirklich praktisch ist.

    Nun,... ehrlich gesagt, finde ich die Artist in Black schöner, aber der Unterschied von 60 Euronen ist für mein Geldbeutel ausreichend um von euch erstmal in Erfahrung zu bringen, ob es da ein Qualitativen Untersched gibt ? Weil ne Sunburst ist ja auch nicht zu verachten :cool: .

    Ich hoffe, dass ich euch mit dieser Frage nicht allzu sehr auf den Wecker geh. Bin schon seit ca. 1 Woche unangemeldet täglich auf dieser Site, aber bislang eben noch kein Ehrahrungsbericht über diese 2 Gitarren gefunden.

    In diesem Sinne, schön bei Euch zu sein :)
     
  2. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 08.03.08   #2
    Erst mal herzlich willkommen on board! :great:

    Ich finde beide Gitarren recht hübsch, aber ob sie was taugen - keine Ahnung ... :nix:
     
  3. halfzware

    halfzware Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #3
    Nun,.. die RPS Artist wird als Gitarre beschrieben, die von der Verarbeitung nur in höheren Preisklassen zu finden ist. Und ehrlich gesagt, glaub ich das dem Oli der diese vorstellt :). Der Sound hat mich für das Geld auch überzeugt, aber gibt es tatsächlich ein Unterschied zur RPS Sunburst ??? Oder ist der lediglich von optischer Natur ?

    Hier mal die 2 Links zu den Gitarren

    RPS Artist 22 Black

    RPS Custom 22 Sunburst

    In der "Produktinfo" kann man sich unter "Produktfilm" die Clips anschaun, von den ich gesprochen habe, um euch unnötiges Suchen zu ersparen.
     
  4. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 08.03.08   #4
    Auch wenn ich sonst nix zu den beiden Gitarren sagen kann: Die Sunburst hat allerdings auch "nur" Dot Einlagen, und wohl keine Abalone Einfassung am Headstock wie die schwarze.

    Das dürfte halt auch noch etwas am Preis ausmachen, denk ich mir.
     
  5. halfzware

    halfzware Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #5
    Versteh, das sind diese Perlmoutt-Arbeiten am Griffbrett oder ?

    Bzw. nennt man dieses Muster "Abalone", oder was hat es damit auf sich ?

    Edit: Vom der Form her ist diese doch an einer Les Paul angelehnt oder ?

    Wer nicht fragt, bleibt dumm :)
     
  6. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 08.03.08   #6
    Die Form von den Einlagen bei der teureren nennt man glaub ich "Trapez", kA wie die auf Englisch bezeichnet werden. Sind halt eigentlich die klassischen bei Les Paul bzw. allgemein Gibson Style Gitarren.

    "Abalone" ist das Material auf englisch, nen dem Perlmutt ähnliches Material, da fällt mir nun der deutsche Name nicht ein :D Wird bei der Preisklasse aber denke ich mal eh nur Imitat sein.

    Naja also zusammengefasst, die schwarze Gitarre hat halt mehr optische Verzierungen, ist halt jetzt die Frage ob man die haben will oder nicht.


    Edit: Form ist eindeutig Les Paul, jup :)
     
  7. halfzware

    halfzware Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #7
    Klasse ! So schnell habe ich mit meiner Entscheidungshilfe nicht gerechnet :).

    Ich glaub, dass etwas Luxus werde ich mir für diesen Preis doch leisten und nehme die Artist in Black.

    Danke dir SquierRonin

    Falls jemandem noch Punkte auffallen sollten, so hat das ganze noch Zeit bis Montag. Dann wird endlich Bestellt :great:
     
  8. spify

    spify Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    806
    Erstellt: 08.03.08   #8
    Wow. Tolles Teil.. sieht der Les Paul Doublecut Plus ziemlich ähnlich durch die Trapezinlays. Hört sich auch gut an. Wie gesagt, der einzige preisliche Unterschied liegt wohl in der Optik.
     
  9. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 08.03.08   #9
    Jau warte auf jeden Fall noch ob jemand nicht doch schon mal beide Modelle in der Hand hatte und was dazu sagen kann, ich vermute! das halt nur, dass es lediglich optische Unterschiede sind ;)

    Aber dürfte halt die 60€ erklären, Trapez Einlagen, Abaloneumrandung vom Griffbrett, Abaloneumrandung am Binding des Korpus, dazu dann noch die goldfarbene Hardware (Die zumindest wenn man sie einzeln kauft immer nen paar Cent teurer ist als Chromfarben, warum auch immer).
    Das ist halt schon etwas mehr Aufwand, denk ich mir.

    Die restliche Hardware wirkt halt zumindest von den Bildern und der Beschreibung gleich.

    Hätte allerdings nun auch die schwarze genommen, sieht für mich halt eher wie ne klassische Les Paul aus :) Wobei ok, ich mag auch Sunburst schon nicht sonderlich.
     
  10. halfzware

    halfzware Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #10
    Hab hier noch ein Modell gefunden, dass der Artist in Black doch sehr gleicht und kommt nur auf 160,00.

    Was haltet ihr davon ?

    Johnson LP Copy JLP 10 S Black
     
  11. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 09.03.08   #11
    Ich denk mal, die Johnson kann man nicht wirklich mit den Redwood vergleichen. Also von der allgemeinen Qualität her, zumindest ist das was man über Johnson liest, nicht so positiv wie das was man über die Redwood Les Pauls findet.

    Wird halt dann wohl an anderen Sachen gespart, Holzqualität, Qualität der Mechanik etc. Aber ohne so nen Teil in der Hand gehabt zu haben, kann man da nie viel zu sagen, sorry.
     
  12. m5871

    m5871 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    210
    Erstellt: 11.03.08   #12
    Nun, ich finde es eigentlich schöner, wenn man das Holz sehen kann, besonders wenn es so schön geflammt ist ... das beste wäre wohl die Artist in anderer Farbe.

    Abalone ist eine Schneckenart, die in Kalifornien (und bestimmt auch anderswo) gegessen wird, deren Schalen sind innen wie Perlmutt.
     
  13. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 12.03.08   #13
    Schön, dass ich gerade lese, dass ich der Auslöser hier bin :D

    Zur Johnson:
    *LOL* "Original Johnson LP Copy" - Eine originale Kopie - na das nenne ich geschickt.
    Da würde ich, wenn günstig, eher zur Spade hier greifen:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Coxx-LP-Custom-black-gold-hardware-prx395750632de.aspx
    Die ist näher an der originalen LP-Form, lediglich das Cutaway ist spitzer, außerdem ist es eine der wenigen LP-Kopien, bei dernen mir der Kopf wirklich gefällt. Spade ist wirklich top, hat meiner Meinung nach auch ein noch besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als Redwood, wobei mir die Sunburst-Redwood wirklich verdammt gut gefällt (bin eben kein wirklicher Fan von schwarzen Gitarren). ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping