Welcher Kleinmixer für Lexicon PCM81

von aneurysm, 17.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. aneurysm

    aneurysm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    339
    Erstellt: 17.04.16   #1
    Hi Leute,

    ich hab mir vor kurzem ein Lexicon PCM81 gekauft, dass ich eigentlich mit meinem Gitarrensetup ( EVH5150 + Marshall JVM410 ) verwenden wollte . Das PCM81 harmoniert leider nicht wirklich mit diesem Setup ( Pegelprobleme ).
    Mit dem JVM410 ist es eigentlich kein Problem, nur der EVH5150 hat da so seine Problem ( serieller Loop, keine Wahl +4db/-10db ) .
    Dann hat es sich eben so ergeben das ein guter Kollege von mir samt Studioequipment vorbeikam .
    Er hatte folgende Komponenten dabei :

    The T. Mix Kleinmixer
    2 aktive Nahfeldmonitore
    Symmetrische Klinkenkabeln

    Verkabelt haben wir das ganze so :

    JVM DI Out zum Mixer und das PCM81 in den Mixer eingeschliffen + die beiden Nahfeldmonitore .

    Was soll ich sagen, hat prima funktioniert bzw. es gab auch keine Pegelprobleme mehr. Das einzige was mich störte war das Rauschen und die Brummschleife die sich dann ergab, wenn ich den JVM in den OD Kanälen spielte .
    So, ich würde gerne eure Meinungen mal über die Qualität der verschieden Marken ( Mackie, Behringer, Soundcraft. Alesis ) hören.
    Mein Kollege meinte das ein Behringer 1204 USB da volkommen ausreichen würde !?!
    Mir ist nur wichtig das der Mixer nicht rauscht, den wie gesagt schleife ich ja nur das Effektgerät in den Mixer ein.

    Vielen Dank,

    Mario
     
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.204
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 17.04.16   #2
    Hmm, zum einen kann man den Eingang des PCM von -10 auf +4 dB umschalten. Dann kann man via Setup den Ausgangspegel auch umschalten (+4 oder -10dB)

    Dann gibst sogenannte PAD-Adapter:
    z.B.
    [​IMG]

    All das würde einen Mixer vermeiden. Und Mixer in der Kategorie rauschen eigentlich immer vor allem wenn man sie noch vor einer Gitarrenamp-Endstufe oder gar dessen Vorstufe betreiben will. Denn die packen ja noch einiges an Verstärkung mit drauf.
    Ich würde also
    1) die Parameter vom PCM91 ausreizen, der rauscht sicher weniger als ein Low-Budget Pult.
    2.) PAD-Adapter probieren
    3.) Nach einem Mixer Ausschau halten.
     
  3. aneurysm

    aneurysm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    339
    Erstellt: 17.04.16   #3
    Hi,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Also den Output beim PCM81 hab ich auf -10db gestellt und das funktioniert auch ganz gut. Desweiteren hab ich noch einen Lehle Parallel M in den Effectloop des EVH5150 eingeschliffen um die Pegel vernünftig einzustellen, auch das funktioniert prima.
    Mir geht es eher um die Boxen ( Verstärker 4x12 vs. Nahfeldmonitor ) ! Ich bin der Meinung man kann das Lexicon PCM81 durchaus in einem Gitarrenrig benutzen. Aber es ist halt doch eher ein Studiogerät, dass eher mit einem Mischpult harmoniert . ( steht auch im Manual )
    Desweiteren wir im Manual darauf hingewiesen, wenn möglich sollte man immer symmetrische Verbindungen benutzen und das ist halt bei einem Gitarrenamp auch nicht der Fall !
    Ich hab ja auch noch das Eventide Eclipse, das hab ich auch in beiden Effectloops ( EVH5150 + JVM410 ) eingeschliffen und das funktioniert noch besser was die Pegel anbelangt.
    Das liegt wohl daran, dass das Eclipse für beide internen Kanäle separate Input/Ouput Regler hat !
     
Die Seite wird geladen...

mapping