Welches 72 Bass Akkordeon?

SyIvia
SyIvia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
05.03.12
Beiträge
433
Kekse
1.904
Ort
München
Hallo,

habe leider zu meinem Thema nur einen anderen Beitrag gefunden, der beschaeftigte sich aber eher mit
der Frage der Herstellungsorte.
Darum frage ich jetzt einfach mal neu.
Ich lerne bisher mit einem geliehenen 48Bass Akkordeon und das quiekt manchmal auf der Bassseite -
ich finde aber auch ohne dem Quieken, dass es Zeit wird, ein eigenes Akkordeon zu haben. Ein grosses
mit 96Baessen kommt nicht in Frage (hatte ich schon mehrfach getestet und ist fuer mich sehr unergonomisch
und unangenehm)

Also ein 72Bass Akkordeon (hatte noch nie eins in der Hand (oder sagt man: an der Brust?))

Jetzt habe ich auf die Schnelle drei gefunden:
WELTMEISTER Achat 72
HOHNER Akkordeon Bravo III 72
HOHNER Akkordeon Amica III 72

Einmal weiss ich nicht was der Unterschied zwischen HOHNER Akkordeon Bravo III 72 und HOHNER Akkordeon Amica III 72 ist.
Weiss das hier jemand? Jedenfalls gibt es einen Unterschied im Preis.

Und dann weiss ich ueberhaupt nichts ueber die genannten Instrumente und wollte gern wissen, welche Kriterien wichtig sind?
Ich weiss nur, dass ich lieber engere bzw kleinere Tasten moechte, weil ich keine grossen Haende habe.

Ich wuerde jedenfalls gern mehr wissen ehe ich mir eins anschaue und auch worauf ichachten soll.

Ich werde mir sicher auch kein gebrauchtes kaufen, weil ich mich dafuer nicht kompetent genug fuehle.
Ich werde keine Konzert-Akkordeonistin und befinde mich gerade im lowlevel Stadium.

Waere schoen, wenn mir da jemand weiterhelfen und mir paar Tips geben koennte.

Viele Gruesse,
Sylvia
 
Eigenschaft
 
da Juchitza
da Juchitza
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
06.05.09
Beiträge
777
Kekse
6.555
Ort
Hechingen
Hallo Sylvia,

ein Akkordeon für sich auszusuchen und zu finden ist eine sehr persönliche, intime Angelegenheit!! Da kann man von au?en wenig Tipps geben. Zu den von Dir genannten Modellen gibt es einige Alternativen.... wobei diese Modelle wohl eher zur Einsteiger-Klasse zählen.

So wie ich Dich verstehe, soll es bei der Grösse 72 Bässe dauerhaft bleiben?! Dann empfiehlt sich besonders eine ausgedehnte Suche.... Geh doch mal zu "Pfister" und zu "Brusch" (die haben auch eine Filiale in München), und spiel alles, was Dir in die Hände kommt... dann wird Dich Dein Akkordeon mit Sicherheit finden....

Wünsche Dir viel Spass beim Suchen und Finden
Liebe Grüße
Roland
 
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
31.07.07
Beiträge
959
Kekse
10.155
HOHNER Akkordeon Bravo III 72
HOHNER Akkordeon Amica III 72

Einmal weiss ich nicht was der Unterschied zwischen HOHNER Akkordeon Bravo III 72 und HOHNER Akkordeon Amica III 72 ist.
Weiss das hier jemand? Jedenfalls gibt es einen Unterschied im Preis.

Hallo Sylvia,

die Bravo-Serie ist die Einstiegs- oder Anfängerklasse. Die Amicas sind in der Mittelklasse angesiedelt. Gebaut werden sie beide in Taiwan. Service und Ersatzteilversorgung sind aber kein Problem.

Wie Roland schon sagte, ist das mit dem Tipp geben nicht sehr hilfreich. Man muss die Instrumente ausprobieren und dann entscheiden, was einem gefällt.
Pfister und Brusch sind da schon die richtige Adresse. Da gibt es normalerweise Einiges zum Antesten, auch von den Italienern. Außerdem wirst Du da im Normalfall ordentlich beraten.

Gruß Claus
 
G
Gast 502215
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.14
Registriert
04.01.08
Beiträge
374
Kekse
1.771
Hallo Sylvia,
ich kann nur unterstreichen, was Roland schon schrieb. Probier' alles aus, was Du in die Finger kriegst, bevor Du Dich entscheidest - und: vielleicht nimmst Du einfach jemanden mit, der einigermaßen Akkordeon spielen kann. 4 Ohren hören mehr als 2. Es gibt sehr gute Alternativen zu den von Dir genannten Instrumenten - nur liegen die natürlich preislich in einer höheren Kategorie (z. B. Bugari, Borsini, Pigini...). Persönlich würde ich Dir eher raten, die Finger von den Hohner-Instrumenten zu lassen - aber das ist "subjektiv". Sie werden meines Wissens in China gefertigt und kommen klanglich und qualitativ meiner Meinung nach bei weitem nicht an die genannten Alternativen ran. Eher würde ich Dir zur Achat raten - wobei zwischen der (wiederum nach meinem Empfinden) und den genannten Italienerinnen "Welten" liegen... Eine gute Adresse ist nach meiner Erfahrung auch der Rainer Pietsch in der Nähe von Bruchsal: das sind zwar einige km von München, aber die Beratung (und Geduld) ist erstklassig. Einige von uns im Umkreis von München helfen Dir bestimmt gerne! Auf jeden Fall: nix überstürzen - und lieber noch ein bisserl sparen - Du wirst es sicher nicht bereuen!
LG Markus

P.S. Ja, Claus, da waren wir wohl nahezu zeitgleich am Schreiben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.421
Kekse
7.386
Ort
Klingenthal
Hallo Sylvia,

die WM Opal hat die gleiche Höhe wie die Achat (412mm), allerdings 37/96, weil sie eine "Medium"-Tastatur hat, die Deinen kleinen Fingern entgegenkommt. Die Achat hat eine Standardbreiten-Tastatur. Das nächstgrößere wäre dann die Topas 37/96 mit 442mm. Die Opal könnte Dir also mit großem Tonumfang bei kleiner Abmessung gefallen.
Als ergänzende Info zu den vorherigen Beiträgen: Alle Weltmeister-Instrumente werden in Klingenthal gebaut.

Auch ich schließe mich dem Rat meiner Vorredner an: Möglichst viele Instrumente ausprobieren.

Viele Grüße

Ippenstein
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.537
Kekse
47.481
Ort
Daimlerhofen
Einmal weiss ich nicht was der Unterschied zwischen HOHNER Akkordeon Bravo III 72 und HOHNER Akkordeon Amica III 72 ist.
Weiss das hier jemand? Jedenfalls gibt es einen Unterschied im Preis.

Hallo Sylvia,

wie Musikerclaus bereits schrieb, der Unteschied liegt in aller Regel in der Qualität der Verarbeitung. Das bedeutet, dass z. B. Bessere Stimmplatten eingebaut werden, womit eine bessere Tonerzeugung und feinere Nuancierung möglich ist. Es sind oftmals andere Tastaturen, oder Bassmechaniken verbaut, die einem das spielen darauf besser ermöglichen. Oftmals wird auch mehr Aufwand verwendet, was die Schallführung angeht, womit dann wiederum der Klang beeinflusst wird. Die Akkordeons klingen unterschiedlich.

Hier gibt es viele Unterschiede in der Ausführung, die eine Änderung bewirken. So ganz grob über den Daumen kann man schon sagen, das teurere Instrument (innerhalb des Sortiments des gleichen Herstellers!!!)ist auch insgesamt von der Ausführung und Verarbeitung her besser. Zwischen verschiedeenn Herstellern kann man das nicht unbedingt anwenden, denn da gibt es himmelweite Unterschiede, wer wie produziert. Da kann es duchaus sein, dass ein deutlich günstigeres Instrument des Herstellers A, obwohl viel preiswerter als das Modells des Herstellers B trotzdem das wesentlich bessere ist. Leider kann man da kein Ranking aufstellen, auch wenn es immer wieder versucht wird.

Weltmeister ist z.B. eine Firma, die wirklich recht solide Instrumente zu erstaunlich günsigem Preis/Leistungsverhältnis herstellt und das trotz Produktion in Deutschland.
Die "großen" italienischen Firmen bauen schöne, gute Instrumente - allerdings preislich deutlich höher angesiedelt als Weltmeister.
Und auch die Firma Hohner würde ich dir durchaus empfehlen. Auch wenn die Firma inzwischen einem taiwanesische Investor gehört und deshalb auch viel in Taiwan prouziert wird - Die Instrumente halte ich nach wie vor für ordentlich gebaut und gut. Dass die "alten" Hoherinstrumente anders klingen, als die neuen, ist so, aber das ist überall so. Auch ein neuer VW ist nicht mehr das gleiche wie ein VW der 50-er Jahre.

Was aber definitiv ist, ist dass alle Instrumente unterschiedlich klingen. Und drum kann ich mich auch hier nur unbedingt meinen Vorrednern anschließen - Probier aus, was du in die Finger kriegen kannst. Von der Bedienung her kannst du im Moment noch nicht viel sagen, da du ja noch nicht draufspieeln kannst, aber vom Klang her würde ich mich an deiner Stelle nur auf mich selber verlassen, denn so wie es unterschiedlich klingende Akkordeons gitb, gibt es auch unterschiedliche Vorlieben im Klang - Dir muss der Klang des Instruments gefallen und sonst niemandem!

...und...

Lass dich aber nicht dazu verleiten zu meinen, ich spiel ja überhaupt noch nicht gut, also brauche ich nix gutes, das merke ich eh nicht. Gut solange du naoch gar nie ein Akkordeon in den Fingern hattest, stimmt das schon, aber selbst mit wenigen Wochen Übung machen sich die Unterschiede in der Qualität schon bemerkbar.
Das konnte ich auf einem unserer Akkordeontreffen sehen - Da war auch ein Spieler mit von der Partie, der auch erst seit ein paar Monaten Akkordoen spielte und meinte, für ihn tuts erstmal die Billigkiste schon - bis er dann doch mal interessehalber eines der herumstehenden besseren Instrumente ausprobierte und da ist für ihn eine neue Welt aufgegangen, weil selbst er mit seinem noch wenigen Können deutlich besser Musik damit machen konnte. Drum leg keine zu große (falsche) Bescheidenheit als Maßstab an dich - du nimmst dir sonst selber unter Umtständen viel Freude, die du haben könntest!

Tja, wer vor der Wahl steht hat die Qual - das ist nie einfach! Aber nimm dir die Zeit und begib die auf die Ochsentour der Suche - es lohnt sich! - Und frag bei den Hänldern auch ruhig nach , was es sonst noch gibt. Denn die können bei Interesse auch oftmals auch ein Modell zum ausprobieren besorgen, was sie selber grad nicht im Hause haben.

Gruß, maxito
 
SyIvia
SyIvia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
05.03.12
Beiträge
433
Kekse
1.904
Ort
München
Hallo Alle,

vielen Dank fuer die vielen Antworten!
Ich war gersten schon mal auf den beiden Seiten der angesprochenen Haendler (der dritte ist mir bisschen zu weit weg)
Ich werde es so machen: die beiden Haendler aufsuchen und alles moegliche ausprobieren (bisschen kann ich ja spielen,
denn ich lerne seit Januar mit Lehrer, da kann ich die Ergonomie schon gut einschaetzen) und wegen dem Rest werde ich
mich wohl von den Instrumenten ueberraschen lassen muessen. Ich habe allerdings kein gutes Gehoer; vielleicht frage
ich, wenn ich was in der engeren Auswahl habe, nochmal hier nach, ob wirklich jemand mithoeren kommen wollte? (ich kenne
ja auch noch lange nicht alle Baesse)

Vielen Dank erstmal!
Und schoenen Feiertag und Wochenende
Sylvia
 
H
HLW
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.16
Registriert
14.07.11
Beiträge
92
Kekse
1.318
Hallo,

meine Empfehlung wäre ein gebrauchtes Hohner Concerto III S. Das hat alles was Du brauchst:

- ordentliche Qualität in der Mittelklasse
- meines Erachtens besser als Bravo und Amica
- schmale Tasten
- 72 Bass und 3-chörig
- der gebraucht-Preis dürfte auch bei einem geprüften Instrumetn vom Händler bei max. € 600 - 700,- liegen.

Ich hab den Ausschluss für ein Gebrauchtinstrument schon gelesen - der Grund ist für mich aber nicht gegeben. Wenn Du ein Neuinstrument aus Fernost in Erwägung ziehst wäre für mich ein solides Gebrauchtinstrument (ggf. vom Händler) die bessere Alternative.
Beim Preisbudget für eine neue Amica würde ich sogar bei den italienischen Edelmarken ausschau nach einem Gebrauchtinstrument halten.

Gruß HLW
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
SyIvia
SyIvia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
05.03.12
Beiträge
433
Kekse
1.904
Ort
München
Hallo Alle,

also ich habe jetzt eine :-D
Eigentlich wollte ich erstmal keine und bin mit dieser Ueberzeugung heute in den Laden und habe einige, die fuer mich
in Frage kommen bespielt. Das waren eigentlich ganz schoen viele Instrumente; waren sehr lange in dem Laden und
haben zwischendurch auch Pause draussen gemacht. Ich habe schon deutliche Unterschiede feststellen koennen: in der Ergonomie und im Sound. Aber es war keine dabei, bei der ich gesagt haette: wow, die willisch! Am Ende wollte ich nochmal einige durchspielen
und da stand noch eine, die ich bisdahin gar nicht bespielt hatte. Und wie ich die an der Brust hatte, kam sofort: WOW, DIE WILLISCH!
Ich habe das nochmal durch Bespielen der anderen geprueft und hin und her, aber die war es dann. Hab mich nicht mehr trennen koennen...

Und was ist es jetzt??? Werdet Ihr mich fragen? Aber ich will es Euch fast nicht sagen!
:) Es ist eine Cantonelli 344 Compact mit 34 Tasten und 96 Akkorden und drei Bassumschaltern und ganz vielen Umschaltern
auf der Tastaturseite. 8.5kg, enge Tasten (leider) in rot, darum heisst sie jetzt "Rosi". Und sie ist "musette" gestimmt. Das hat mich
erst verwirrt. Aber sie klingt mir gut und sie liegt mir gut und ich habe heute schon so viel gespielt, dass mir die Schulter und die
rechte Hand weh tun. Die kann nicht falsch sein, auch wenn jetzt jemand daher kaeme und das sagen wuerde!
Teuer war sie auch, aber sehr teuer fuer meine Verhaeltnisse: da muss ich mich jetzt echt ranhalten, um sie gebuehrend zu
bespielen: mein restliches Leben lang jeden Tag :-D

Meine geliehene abzugeben war dann auch traurig, weil ich die ja so lieb gewonnen hatte... aber in ein paar Wochen werde ich mich gar nicht mehr an sie erinnern - hoffe ich.

Viele Gruesse,
Sylvia
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.537
Kekse
47.481
Ort
Daimlerhofen
Hallo Sylvia:

Herzlichen Glückwunsch zu DEINEM Akkordeon!:great:


Es freut mich ganz arg für dich, dass du ein schönes Instrument gefunden hast, das dir rundum und durch und durch gefällt und dich anspricht!
Es ist auch schön zu lesen, wie es immer wieder so geht, dass es eben wirklich so passiert , dass man viel ausprobiert und plötzlich ein Instrument in die Finger bekommt, dass eine Glocke in einem anschlägt und sagt: ich bin das was du suchst!

So wie du das beschreibst, kann ich das sehr gut nachvollziehen, denn mir gings auch schon mal so, dass ich ein Instrument in die Finger nahm und dann vom Klang und Spielgefühl wie hin und weg war und dahingeschmolzen bin - da war mir klar: das ist MEIN Instrument! Leider war das dann erstmal für lange Zeit noch außerhalb meiner finanziellen Reichweite und hat dann noch Jahre gedauert, bis es soweit war, aber jetzt macht es mir unbändig Spaß damit zu spielen!

Hab auch mal kurz geguckt, was das für ein Instrument ist: da hast du was schönes ausgesucht- und mit dem wünsche ich dir viel Spaß beim Akkordoenspielen!:)

Gruß, maxito
 
Zuletzt bearbeitet:
Frager
Frager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
27.03.11
Beiträge
1.461
Kekse
5.322
Ort
Schweiz, Kt Zürich, Affoltern am Albis, Säuliamt
Hallo Alle,

Also ich habe jetzt eine :-D
:) Es ist eine Cantonelli 344 Compact mit 34 Tasten und 96 Akkorden und drei Bassumschaltern und ganz vielen Umschaltern
auf der Tastaturseite. 8.5kg, enge Tasten (leider) in rot, darum heisst sie jetzt "Rosi". Sylvia

Hallo Sylvia

Ich freue mich mit Dir!

Nicht nur ich, sondern auch viele andere möchten "Rosi" sehen; auch mit dir zusammen, spielend.
Stelle bitte ein paar Fotos ein; falls Du nicht so geübt darin bist, hilft Dir sicher ein netter Moderator weiter.

Grüsse von Paul
 
SyIvia
SyIvia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
05.03.12
Beiträge
433
Kekse
1.904
Ort
München
So, ich hab mal ein Bild angehangen :)

Gruss,
Sylvia
 

Anhänge

  • akkordeon.jpg
    akkordeon.jpg
    156,5 KB · Aufrufe: 1.621
Zuletzt bearbeitet:
moewejutta
moewejutta
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
02.10.08
Beiträge
927
Kekse
2.827
Ort
OWL
Liebe Sylvia,
das ist ein sehr feines Teil!
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Trauminstrument!
So schmal sehen die Tasten gar nicht aus. Zumindest gewöhnt man sich sicher sehr schnell daran. Mit den Registrierungen kann man viel machen. Habe auch ein Musette Instrument, das ich vor allem im Chor einsetze.
Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit Deiner Rosi!
Viele Grüße
Jutta
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben