Welches Akkordeon für Osteuropäische Live-Musik

von feuerkralle, 25.05.07.

  1. feuerkralle

    feuerkralle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #1
    Hallo!
    Ich spiele seit einiger Zeit mit meinem Weltmeister Cantus V in einer Band (Kontrabass, 2x E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Elektro-Schnickschnack). Aber mit dem Cassotto-Akkordeon kann ich mich kaum gegen die anderen Instrumente durchsetzen. Ich finde auch, dass die Klangfarbe des Akkordeons nicht zu der Musik passt, die wir spielen. Unsere Musik geht in Richtung Osteuropäischer Folklore-Punk. Und hinzu kommt, dass das Instrument viel zu schwer ist, um es im stehen zu spielen. Ist halt noch Ostdeutsche Wertarbeit.

    Ich würde mich sehr über einige Tipps und Erfahrungen freuen, welche Instrumente Ihr für osteuropäische Musik / Balkanmusik empfehlen könntet, die man auch im stehen noch spielen kann, ohne vornüber von der Bühne zu fallen. :D

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Beste Grüße

    Frank
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 25.05.07   #2
    Vielleicht wäre ne Atlantik etwas für dich?
    Die ist net so weich vom Klang, aber dürfte sich eigentlich dadurch gut gegen andere instrumente durchsetzen können.
     
  3. Doc_36

    Doc_36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #3
  4. feuerkralle

    feuerkralle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #4
    Hi Doc_36,
    danke für den Super-Link! :great: Aber jetzt bin ich leider auch noch nicht viel schlauer. Klaro, auf Maß und Gewicht muß ich achten, aber auf was sonst noch? Eher ein Isntrument mit ausgeprägtem Tremolo oder mit Doppel-Oktave? So ne kleine Orientierungshilfe wäre super, damit ich mir nicht alle Instrumente erst anhören muss.

    Gruß

    Feuerkralle
     
  5. feuerkralle

    feuerkralle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #5
    Ja, stimmt. Mit dem soften Sound meines Weltmeisters ist das wirklich schwierig. Ich liebe zwar den Klang meines Instruments, aber gegen zwei E-Gitarren habe ichs mit meiner Quetsche echt schwer. Ich hör mir mal ne Atlantik an. Danke für Deinen Tipp! :cool:

    Gruß

    Feuerkralle
     
  6. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.05.07   #6
    ausgeprägtes Tremolo sollte es schon sein, sonst wird der sound für diese Art für Musik einfach zu "steril".
     
  7. Doc_36

    Doc_36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #7
    @ Feuerkralle,

    Ich spiele eher Bach, Blues und Musette und brauche dafür einen Converter ( bringt Gewicht) und Cassotto. Damit das nicht zu schwer wird, habe ich eine italienische sehr kompakte Borsini gekauft. Zum Sound mit Elektrogitarren kenne ich mich nicht aus.

    Aber Du solltest einfach mal beim Akkordeonzentrum Brusch anrufen. Der Inhaber Henning Schober ist absolut kompetent, ist selber Akkordeonbauer und spielt auch selber Irische Folklore in einer Band. Um das Ausprobieren wirst Du wohl trotzdem kaum herumkommen :cool:

    Gruß von Doc_36 ;)
     
  8. feuerkralle

    feuerkralle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #8
    In meiner Nachbarchaft wird ein Akkordeon zum Verkauf angeboten. Ich habe das Instrument noch nicht Probe gespielt. Es würde mich aber interessieren, was Ihr davon haltet, da es zwar nicht über ein Tremolo verfügt, aber speziell als "Ideal für Tango, Klezmer, Balkan" angepriesen wird.

    CRUCIANELLI
    Diskant, rechts: 37 Töne / 7 Klangfarben, keine Tremolo verfügbar da Doppeloktave / Chöre 3
    Bass: 96 / 2 Klangfarben / Register 2 Klangfarben / 4 oder 5 nach Wahl
    Preis: 990 (gebraucht)

    Gruß

    Feuerkralle
     
  9. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 29.05.07   #9
    Ich spiel Akkordeon in einer Balkan- und Klezmerband mein "Lieblingssound" für diese Art von Musik ist 4-chörig mit Piccolo (Doppelaoktav)-Stimmung.
    Cassotto ist für Studioaufnahmen zwar toll aber live und besonders auf der Straße ist es der Durchsetzungsfähigkeit eher abträglich. 96-Bass Instrumente gehen vom Gewicht her grad noch, wenn man im Stehen spielt - etwas kleiner wäre zwar schön, aber dann fehlen mir einige Tonarten und Klangfarben.
    Musettestimmung oder extremes Tremolo gefällt mir für Balkanmusik überhaupt nicht, das klingt mir zu sehr nach Seemann-Shanty.
    Auch haben mich alle Hohner-Akkordeone, die ich bisher gehört/gespielt habe soundmäßig nicht überzeugen können, weil sie mir zu "deutsch" klingen aber das wirklich ist alles reine Geschmackssache - ich mag halt die italienischen Instrumente lieber oder eben Weltmeister.

    Auf der Straße/bei den meisten Livekonzerten spiele ich auf einem alten Weltmeister Meteor (ohne Cassotto) - hat eine miserable Tastatur aber für mich genau den richtigen Sound. Leicht ist es auch noch, weil es fast nur aus Plastik besteht, das ist ganz praktisch.
    Durch wildes Spielen im Stehen - wie das bei Balkan-Folk schnell mal vorkommt - "verheizt" man sein Akkordeon allerdings ganz schön, daher scheue ich mich davor, in dieser Band ein "richtig gutes" Instrument einzusetzen... wäre schade drum.

    Du musst halt wissen was du für einen Sound willst. Wenn es einfach nur LAUT sein soll, dann bist du mit einigen bestimmten Hohner-Modellen ganz gut beraten. Ich stehe eher auf den "Boris Karlov"-Sound.
    Ihr spielt doch bestimmt verstärkt oder? Mit einem guten Tonabnehmersystem kann man doch eine Menge an Präsenz gegenüber den E-Gitarren wettmachen!

    Crucianelli kenn ich, ich hab selber ein 120-Bass-Ungetüm aus den 50er Jahren hier rumstehen - ich find, die klingen super! Ob das von dir genannte Instrument die 990,- Euro wert ist, ist halt sehr stark vom Zustand abhängig. Aber wie gesagt: DIR muss der Sond gefallen, nicht mir :)
     
  10. Boris_Z

    Boris_Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 29.05.07   #10
    ich glaube es hängt gar nicht so viel vom instrument ab, viel mehr von der spielweise(reiche verziehrung der melodie) und der spieltechnik die diesen speziellen sound macht

    ich habe bis jetzt auch nicht bemerkt das akkordeonisten aus dem osteuropäischem raum ein spezielles akkordeon bevorzugen, die meisten dort sind schon froh wenn die sich überhaupt irgendein altes akkordeon leisten können, profimusiker allerdings bevorzugen weltmeister, wobei das natürlich auch immer verschieden ist.
     
  11. feuerkralle

    feuerkralle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #11
    Zunächst mal vielen, vielen herzlichen Dank für Eure Meinungen und Ratschläge. Gestern habe ich mal das Akkordeon von CRUCIANELLI, das ich oben beschrieben habe, Probe gespielt. Gefällt mir schon recht gut. Ist leicht, hat einen schönen Klang, wie ich finde, und passt vom Sound her, glaube ich, ganz gut zu unserer Musik. Aber ich möchte das Akkordeon noch im Proberaum gemeiensam mit den anderen Instrumenten zusammen ausprobieren.

    Im Gegensatz zu meinem Weltmeister fehlt es dem 3-Chörigen CRUCIANELLI natürlich an Volumen. Daran muss ich mich erst wieder gewöhnen. Den Hiweis von Boris_Z, dass es wohl vor allen Dingen auf die Spielweise ankommt, werde ich mir natürlich zu Herzen nehmen. Ich arbeite dran :)

    Eine Hohner Atlantik habe ich im direkten Vergleich auch gespielt. Aber da geht es mir wie SeSe: Irgendwie mag ich den Klang von Hohner einfach nicht.

    Ich würde mich freuen, wenn zum Thema noch weitere Beiträge hinzukommen würden.


    Gruß

    Feuerkralle
     
  12. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 31.05.07   #12
    Sag mal Feuerkralle, kann man denn irgendwo ein paar Aufnahmen von euch anhören?
    Gitarren, Elektroschnickschnack, Kontrabass und Akkordeon... klingt ziemlich spannend!

    Liebe Grüße

    Se
     
  13. feuerkralle

    feuerkralle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #13
    Hi Se,
    leider kommen wir nie dazu mal ein paar wirklich gute Aufnahmen von uns einzuspielen. Aber ein paar Songs kannst Du Dir hier anhören: http://www.myspace.com/wlasciwiedobrze

    Gruß

    Feuerkralle
     
Die Seite wird geladen...

mapping