Welches Akkordeon?

von myriade, 23.07.06.

  1. myriade

    myriade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich will mich gleich mal mit einer Frage auf Euch stürzen...

    Ich habe das Akkordeonspielen nach über 20 Jahren Pause jetzt erst wieder angefangen. Bei Ebay habe ich dann eine wunderbare 96-bässige, 4-chörige Cantulia Sonatina bi-4 erstanden - die mir frisch von einem Klingenthaler Handzuginstrumentenbauer überholt ins Haus flatterte. Leider die Rechnung ohne das Versandunternehmen gemacht :mad: Todtraurig musste ich das durch Sturzschaden ruinierte Instrument wieder abgeben.

    Nun muss ich mich erneut auf die Suche machen.
    Da ich nur 157 cm groß bin, hatte ich überlegt, lieber ein Instrument mit 96 Bässen zu nehmen. Ich habe nun aber den Eindruck, so groß ist der Unterschied zu einem 120er nicht. Auch nicht im Gewicht.
    Wäre es nun evtl. sinnvoller, gleich ein 120-bässiges Instrument zu kaufen? Wahrscheinlich schon, hm?

    Könnt Ihr mir evtl. Vorschläge machen, welches Instrument geeignet wäre. Ich suche so ungefähr folgendes:

    • 120 Bässe
    • 4-chörig
    • 11 Diskantregister
    • 5 Bassregister
    • gebraucht aber in Schuss
    • kein Hohner
    • am liebsten was aus Klingenthal, gerne auch (viel) älter oder Richtung Castelfidardo (wobei letzteres wohl kaum bezahlbar ist)
    • soll für Musette geeignet sein - ich will aber ebenfalls Richtung Klassik damit spielen können, naja, alles außer Volksmusik :p
    • soll eher einen schönen weichen Klang haben, nicht Richtung humpta und Schifferklavier (das habe ich hinter mir :( )
    So. Das kann ja eigentlich nicht die eierlegende Wollmilchsau sein, oder? Bzw. muss doch machbar sein, ein möglichst optimales Instrument zu finden.
    Hat jemand einen Vorschlag, nach welchem Instrument (Marke, Modell, ca. Preis) ich da gucken kann?
    Ich finde, es gibt so furchtbar viele und kann nicht einschätzen (außer bei steirischen ;) ) für welche Musik die wohl ungefähr gut einsetzbar sind. Hach, ich bin überfordert :D

    Danke Euch schonmal im voraus für die Hilfe!

    Liebe Grüße
    Angela
     
  2. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 24.07.06   #2
    Hallo Angela,
    ja eigentlich weisst Du ja schon was Du suchst;) . Ich glaube sehr entscheidend wird für Dich der Preis sein und die Frage, wo für Dich "Schallmauer" liegt. Dann noch die Frage, ob ein Cassotto- Instrument (eher weicher Klang aber teuer!) oder nicht (eher schärfer aber billiger). Weltmeister macht günstige Instrumente mit einem Pseudo-Cassotto, soll aber recht gut sein. Ich habe micht letztendlich doch für eine Italienerin :D entschieden.

    Ich empfehle Dir, besonders auf eine leichtgängige Tastatur im Bass und Diskant zu achten. Sehr wichtig ist auch das Gewicht, ich kann Dir nur zu einem leichten Instrument inkl. guter Schulterriemen anraten. Jedes Kilo spürst am/im Rücken! Und schließlich gute Stimmplatten.

    Bei gebrauchten Instrumenten solltest Du die Ansprache aller! Töne überprüfen und die Balgdichtigkeit.

    Abraten kann ich Dir eigentlich nur von Billigstgeräten Neupreis < 1200,-- Euro. Diese Instrumente sind derart billig und mißerabel gebaut. Es macht wirklich keinen Spaß und Du versaust Dir Deine Technik. Die Ansprache ist einfach zum k......... Weiß ich aus eigener Erfahrung. Hab noch ein Walther rumstehen, fast neu, aber eigentlich unspielbar.

    Gruß
    Urs
     
  3. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 24.07.06   #3
    ich verweise eigentlich immer gerne auf die Herren Pigini aus Italien, ich denke sie haben vor allem leichte und sehr gute Instrumente zu bieten (obwohl doch manchmal etwas nachlässig in der Verarbeitung). Bin selbst sehr zufrieden. Problematisch ist da natürlich wie viel man investieren möchte. Habe leider nur eine Preisliste für Convertor-Instrumente ... denke da kann man sich aber auch gut umhören und vielleicht sogar etwas gebrauchtes ergattern, da doch einige anfangen und dann später auf Convertor umsteigen ^^, kenne ich aus eigener Erfahrung.

    Lg
    baer
     
  4. myriade

    myriade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.06   #4
    Hallo :)

    @Urs: danke für die vielen guten Tipps :great:
    Ich tendiere so rein gefühlsmäßig eigentlich auch Richtung Italien :rolleyes:
    Deswegen will ich auch lieber ein gebrauchtes - weil neu und billig kommt wirklich nicht in Frage (kenne auch jmd. der genau wie Du ein Walther "rumstehen" hat)... mit Cassotto kenn ich mich nicht wirklich aus (was wahrscheinlich auch besser so ist - sonst will ich bestimmt so eines haben :eek: )

    @Zauberbär: Ich schau mir mal ein Pigini an :)

    Liebe Grüße
    Angela
     
Die Seite wird geladen...

mapping