Welches Kapo für Western-/E-Gitarre

  • Ersteller Dan_The_Man
  • Erstellt am
Dan_The_Man

Dan_The_Man

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.20
Registriert
18.10.06
Beiträge
232
Kekse
0
Ort
Vienna, Austria
Hey Leute,

war heute im Musikladen meiner Wahl, wollte mir ein Kapo kaufen, dass ich dann für meine Western und E-Gitarre verwende. Frag den Verkäufer, welches ich nehmen soll und da will mir der Kerl doch glatt ein Kapo für über 30 Euro andrehen... Er hat gemeint, das is das einzig vernünftige, dass die Seiten gut klingen. Weiß leider nicht mehr was das für eins war.

Ich dachte mir, das kann ja nicht wahr sein...Könnt ihr mir also bitte ein ganz normales Kapo empfehlen, das auch "wirklich gut" ist und nicht gleich so viel kostet?

Danke!
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Meine erste Wahl ist Shubb. Kyser kommt gleich danach. Liegen beide bei 16-17 EUR.
 
meckintosh

meckintosh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.18
Registriert
30.01.04
Beiträge
2.726
Kekse
10.576
Ort
fast in Flensburg
Ich benutz die von Shubb .. klingen gut und taugen auf alle Fälle.
Aber ich hab auch eins von G7th .. ist auch n feines Teil, eben teurer...
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
17.965
Kekse
53.823
Ich kann die SHUBB auch empfehlen. :great:
KYSER funktioniert nach ähnlichem Prinzip und von G7th habe ich auch nur gutes gehört.

Abraten würde ich von so etwas wie z.B. DUNLOP TRIGGER, wo sich der Anpress-Druck nicht individuell an das Instrument angepasst werden kann.
 
Dan_The_Man

Dan_The_Man

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.20
Registriert
18.10.06
Beiträge
232
Kekse
0
Ort
Vienna, Austria
ok, vielen dank für die rückmeldungen!
welches modell von shubb sollt ich denn nehmen? da gibts ja auch verschiedene modelle?
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
12.04.05
Beiträge
12.192
Kekse
37.542
Ort
Köln
Hi,

wenn Shubb, dann das C-1 für leicht gewölbte Griffbretter.

Ich bin für Western/Elektrische mit meinem Kyser sehr zufrieden :)

Grüße,
Schinkn
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
17.965
Kekse
53.823
welches modell von shubb sollt ich denn nehmen? da gibts ja auch verschiedene modelle?
Vermutlich wird es bei Dir auf den SHUBB C1 heraus laufen.

Schön beschreiben sind die Kapos hier:
http://www.tone-toys.com/de/Standard_Capos.html
Gibt es technisch identisch halt noch in den 3 weiteren Metall-/Farbtypen:
Antique Finish Capos, Brass Capos, Capo Noir
Ob sich die Deluxe Capos lohnen weiß ich nicht, kam nie in die Verlegenheit
 
K

knX

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
26.08.06
Beiträge
61
Kekse
84
schließe mich meinen Vorrednern an und empfehle doch auch gleich mal den Shubb Kapo, meiner Meinung nach erfüllt er seinen Job gut und ist auch robust und zuverlässig :)
 
Dan_The_Man

Dan_The_Man

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.20
Registriert
18.10.06
Beiträge
232
Kekse
0
Ort
Vienna, Austria
Danke nochmals an alle, ich werd mir das C1 holen!

lg Dan
 
Kamuro

Kamuro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.10
Registriert
12.03.09
Beiträge
105
Kekse
130
Hallo,

ich wollte mir jetzt auch ein Capo zulegen. Das von Shubb und Kyser wollte ich auch gerade bestellen, mir ist aber beim durchforsten hier im Forum derhier mal zwischengekommen: http://www.tone-toys.de/de/Third_Hand.html
Ein sogenannten ThirdHand Capo. Kann man den eigentlich auch als normalen Kapo verwenden und wenn ich mal irgendwann mal ein Lied wie Rylynn packe das weiterverwenden, damit ich nicht mehrere kaufen muss.
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.411
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Damit kannst du Rylynn nicht spielen, dafür ist das nicht gedacht.
Wie da schon steht ist das ein Kapo für schnelles Drop-Tuning und solche Späße.

Kauf dir nen Kyser, das ist total praktisch, schnell montiert, sauber, und lässt sich auch als partial Kapo für Rylynn missbrauchen. (Mach ich auch grade)
Für mich persönlich definitiv die besten Kapos.
 
Jan H.

Jan H.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.11
Registriert
07.07.07
Beiträge
82
Kekse
59
Ort
Dortmund
So wie das aus der Seite dort hervorgeht denke ich, das man den auch als einfachen Capo verwenden kann.
Ich kenn das Gerät nicht. Nur würde ich mir überlegen (preislich gesehen) ob du so einen Capo brauchst.
SIcherlich ist es lästig die Gitarre ständig umzustimmen. Aber wenn diser Capo nicht die beste Qualität hat, würd ich mir das überlegen.

Wie gesagt ich kenne es nicht.
Aber empfehle trotzdem einen "einfachen" Shubb, damit ist man, wie schon gesagt wurde, eigentlich vollkommen zufrieden. ;)

Edit:Oh, zu spät...
 
American Idiot

American Idiot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.18
Registriert
02.06.07
Beiträge
162
Kekse
101
Hallo,

ich wollte mir jetzt auch ein Capo zulegen. Das von Shubb und Kyser wollte ich auch gerade bestellen, mir ist aber beim durchforsten hier im Forum derhier mal zwischengekommen: http://www.tone-toys.de/de/Third_Hand.html
Ein sogenannten ThirdHand Capo. Kann man den eigentlich auch als normalen Kapo verwenden und wenn ich mal irgendwann mal ein Lied wie Rylynn packe das weiterverwenden, damit ich nicht mehrere kaufen muss.

Dass jede Saite einen einzelnen Kapo hat, ist kein Widerspruch, dass du ihn auch als "normalen" Kapo, also auf allen Saiten für den selben Bund benutzen kannst. Allerdings glaube ich nicht, dass man das System allzu oft benötigt, so wie es gedacht ist.
Da würd ich trotzdem zu den herkömmlichen Kapos greifen.

Ich hab mir letztens nen Kyser Kapo gekauft und bin sehr zufrieden. Wenn du den mal nicht brauchst kannst du ihn auch einfach schnell mit einer Hand an die Kopflatte oder sonst wohin (zB in meinem Fall ans Regal, für daheim) klemmen und auch sofort wieder aufnehmen.
 
Kamuro

Kamuro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.10
Registriert
12.03.09
Beiträge
105
Kekse
130
Alles klar,

ich denke, ich werde mir dann den Kyser zulegen. Den kann ich dann bei Nichtgebrauch an den Kopf klemmen. Ich neige eh dazu kleine Dinge zu verlieren;-)
Danke für die Meinungen!
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo Folks,

bei Kapos ist's ja ähnlich wie bei Saiten - große Auswahl,
viele Benutzer, viele Geschmäcker ;)

Ich benutzte bisher ausschließlich den G7th und war eigentlich sehr
zufrieden damit -> schnelle Handhabung, edels Design (das Auge hört mit)

Leider ist er etwas schwehr und in der Zwischenzeit bin ich mir nicht mehr
ganz so sicher, ob das nicht letztendlich auch das Schwingungsverhalten
beeinflusst.

Nun kaufte ich mir vor einiger Zeit eine neue Akustikgitarre mit einem
etwas flacherem Halsprofil und bekam ziemliche Schwierigkeiten mit dem G7th.
Oft war ein sauberes Abklemmen der Saiten nur mit mehreren Versuchen möglich,
was ja im Live-Betrieb gar nicht geht :rolleyes:

Als Alternative besorgte ich mir dann den "CP02NS" von "PLANET WAVES" und muss
sagen, daß ich in der Zwischenzeit sehr begeistert von diesem Teil bin.
Ned Steinberger (so heisst der Produktdesigner, glaube ich...) hat da ganze Arbeit geleistet,
leicht, fein dosierbar, unauffällig und günstiger als der G7th.

Für mich auf jeden Fall noch eine überdenkenswerte Alternative zu "Shubb, Kyser und
Co. :)

Seid gegrüßt, Mati
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben