Welches Mikrofon für direkten Lautsprecheranschluss?

von Hotas, 25.09.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Hotas

    Hotas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.18
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.18   #1
    Hallo Zusammen

    Ich habe eine kleine Frage was Mikrofone betrifft. Zurzeit bereiten wir in unserem Geschäft eine Präsentation vor. Dafür haben wir ein AMX Lautsprecher mit Aux In/Aux Out, optical Audio und Bluetooth.
    Das problem ist, wir haben ein billiges Mikrofon von Speedlink mit Klinkenanschluss gekauft und später festgestellt, dass es nur mit dem Computer compatibel ist. Ich wollte fragen, was benötige ich für ein Mikrofon,
    um es direkt an einem Lautsprecher angelschlossen werden kann (habe verschiedene Namen gesehen "Kondensator"?). Falls Sie schon Vorschläge hätten: am besten wäre es direkt an den Lautsprecher, Billig

    Vielen Dank

    Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag
    LG Hotas
     
  2. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.129
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.747
    Kekse:
    16.726
    Erstellt: 25.09.18   #2
    du kannst kein Mikrofon direkt an den Lautsprecher anschließen,
    oder habe ich die Frage nicht verstanden :confused:
     
  3. Hotas

    Hotas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.18
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.18   #3
    Wieso hat denn der Lautsprecher einen Anschluss für ein Mikrofon?

    Ich würde gerne ein Mikrofon, das man zb. an ein Hemd klemmen kann, anschliessen, so dass der aufgenommene Sound direkt wiedergegeben wird.
     
  4. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.129
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.747
    Kekse:
    16.726
    Erstellt: 25.09.18   #4
    das ist nicht der Lautsprecher sondern ein Verstärker und zwar es muss ein Mikrofon-Verstärker sein
    und wenn du ein Kondensator-Mikrofon benutzten willst, bracht das Ding ne Spannung
    Ich gehe davon aus es ist ein aktiv-Lautsprecher, oder
    Was sagt das Handbuch?
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.109
    Kekse:
    33.872
    Erstellt: 25.09.18   #5
    Kannst du die genaue Modellbezeichnung oder noch besser einen Link zum Hersteller hier posten. So ist das alles etwas schwammig um sinnvolle Antworten zu geben.
     
  6. Hotas

    Hotas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.18
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.18   #6
  7. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.129
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.747
    Kekse:
    16.726
    Erstellt: 25.09.18   #7
    hm, ich sehe da nur etwas mit USB-Mikrofon
     
  8. Hotas

    Hotas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.18
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.18   #8
    Auf der Rückseite habe ich ein AUX IN / AUX OUT, AUDIO OPTICAL, HDMI IN / HDMI OUT.
     
  9. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.254
    Zustimmungen:
    5.145
    Kekse:
    128.645
    Erstellt: 25.09.18   #9
    Hallo Hotas,

    herzlich willkommen im Musiker-Board!

    Soweit ich sehe, ist dieses (HiFi-) Teil nicht dazu konzipiert, dass man daran ein (PA-) Mikrofon anschließen kann.
     
  10. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.129
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.747
    Kekse:
    16.726
    Erstellt: 25.09.18   #10
    eben, steht nichts von Mikrofon
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.400
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    9.384
    Kekse:
    119.704
    Erstellt: 25.09.18   #11
    Da steht "Additionally, because the camera and microphones are integrated into the same device the potential for echoing during the call is eliminated."

    Das ist kein Lautsprecher, sondern eine Art Tele-Konferenzmodul. Die Anschlüsse dienen für externe Geräte wie Bildschirme usw.

    Das heißt, das Teil ist nicht dazu gedacht, die eigene Stimme über den Lautsprecher im Raum zu verstärken, sondern in Bild und Ton mit abwesenden Konferenzteilnehmern zu kommnunzieren.
     
  12. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    870
    Erstellt: 25.09.18   #12
    Ich weiß ja nicht, wie teuer der Soundbar war, aber er ist nicht für das gedacht, was du vorhast. Das ist dir sicher schon klar. Dadurch entstehen folgende Probleme:

    - Der Soundbar ist nicht dafür gedacht, eine Veranstaltung zu beschallen, sondern für Telefonkonferenzen. Ist er wirklich laut genug?
    - Alles, was irgendwie Hi-Fi Technik ist, ist auf Stereo ausgelegt. Mikrofone sind erstmal mono.
    - Mikrofone liefern ein sehr, sehr schwaches Signal. Das muss verstärkt werden, bevor man irgendwas damit macht. Der Soundbar hat aber keinen Verstärker.

    Es gibt jetzt drei Möglichkeiten, das Problem anzupacken.

    Eine ist: Vergiss den Soundbar und kauf etwas, das wirklich für den Einsatzzweck gedacht ist. Zum Beispiel sowas:
    https://www.thomann.de/de/thomann_singsang_wireless_bundle.htm
    ... wobei das wirklich nur ein Beispiel ist, keine Kaufempfehlung. Ich kenn das Zeug nicht.

    Die andere Möglichkeit ist, den Soundbar zu verwenden und die Inkompatibilitäten zu überbrücken. In der Videotechnik gibt es oft das gleiche Problem, und entsprechend auch eine Lösung - Mikrofonsignale müssen in die Kamera, die zwar einen Verstärker hat, aber der ist oft so schlecht, dass man ihn nicht wirklich ausreizen will und lieber ein starkes Signal an die Kamera liefert. Da gibts dann sowas:
    https://www.thomann.de/de/rode_rodelink_filmmaker_kit.htm?ref=search_prv_3

    Damit habe ich schon ein paar mal gearbeitet und gute Erfahrungen gemacht. Das ist dann sogar ein Lavaliermikrofon - also eins, das man ans Hemd klemmen kann. Und Kameras "erwarten" - wie der Soundbar - ein Stereosignal, d.h. das liefert das Filmmakerkit auch.

    Ums ganz direkt zu sagen: Das geht nicht. Direkt geht nicht (es braucht einen Verstärker) und billig geht nicht (weils eben einen Verstärker braucht). Und sowieso - soll das ein Ansteckmirkofon sein, das kabelgebunden ist? Das sind Stolperunfälle etc. vorprogrammiert. Funkübertragung ist auch nicht billig, wenn sie gut sein soll.

    Die dritte Möglichkeit ist die billigste, und ein absoluter Kompromiss: Du benutzt den Soundbar und das Billigmikro. Dazwischen kommt ein kleines Mischpult (komischerweise die billigste Möglichkeit, an einen Verstärker zu kommen, die sind da nämlich eingebaut):
    https://www.thomann.de/de/the_t_mix_mix_502.htm

    Damit das Mirkofon anzuschließen geht, brauchst du noch einen Adapter. Da weiß ich nicht welchen, weil ich das Mikro nicht kenne. AUf jeden Fall den hier: https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1650_steckadapter.htm
    Du hast geschrieben es hat Klinke, aber andererseits passt es in den Computer? Dann wirds wohl eher Miniklinke sein, dann kommt noch der hier dazu: https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1843_adapter.htm

    Das sind 40€ für eine technische Lösung, die absolute Grütze ist. Das funktioniert bis jemand am Kabel wackelt. Ich würd's nicht machen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.09.18, Datum Originalbeitrag: 25.09.18 ---
    Ach nee, ich hab noch einen. Das wird super! Und kostet fast nichts! Und zwar schließt du das Mikrofon an den Computer an. Der hat ja auch einen Verstärker. Der ist zwar Mist, aber egal. Es soll ja billig sein! Jetzt musst du nur noch Das Mikrofonsignal auf den Audioausgang des Computers bekommen, und den dann mit dem Soundbar verbinden. Ersteres kriegst du mit einer der vielen kostenlosten DAWs hin (frag mal im entsprechenden Unterforum nach, das macht Spaß). Oder vielleicht gibts dafür ne extra Software. Easy. Und dann brauchst du noch ein einfaches Miniklinke-Kabel. https://www.amazon.de/Wentronic-Audio-Video-stereo-Stecker-Schwarz/dp/B002E4WKGM/

    2,50 € - Viel Spaß bei der Veranstaltung!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.129
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.747
    Kekse:
    16.726
    Erstellt: 25.09.18   #13
    @_pole
    viel Text, aber ich glaube nicht, dass sich der TE hier nochmal meldet :D
     
  14. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    7.611
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.283
    Kekse:
    17.962
    Erstellt: 25.09.18   #14
    Man kann sich den Stress auch ganz sparen und fragt beim nächstgelegenen Beschaller nach Mietequipment für den Zweck.
     
  15. Hotas

    Hotas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.18
    Zuletzt hier:
    25.09.18
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.18   #15
    Vielen Dank für die Zahlreihen Antworten.
    Doch tut er :) war nur kurz verhindert.

    Wir haben diese Hifi Anlage noch bei uns rumliegen und wollten diese direkt verwenden. Da dies nun nicht funktioniert kein riesen Problem.

    Finde ich eine gute Lösung und werde diese sehr warscheinlich auch ausprobieren.
    An alle anderen Vielen Dank

    LG Hotas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das