Western mit Charakter, Budget max 2000 €

von krainer, 14.11.19.

  1. krainer

    krainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.19   #1
    Servus erst mal,
    Bin auf der Suche nach einer neuen Westerngitarre. Hab bzgl. Western nicht viel Erfahrung, spiele eigentlich nur Archtops.
    Gefallen vom Sound her tun mir auf alle Flle alte Martins und Gibsons. Taylor wurde mir schon öfter angeraten, gefallen mir aber ehrlich gesagt nicht.

    so, nun mal zum Fragebogen

    1)
    Wie hoch ist das (eingeplante) Budget

    -Ich sag mal max. 1500 - 2000€, darf aber gerne auch was günstiges sein.

    (2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    -Western



    (3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf?

    -egal, gerne auch Empfehlungen für (bezahlbare) Oldies



    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein
    - hauptsächlich Bühne und Studio



    (5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?
    -Singer/Songwriter; Austropop

    (6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage?

    -Dreadnought, Jumbo?

    (7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen?

    - erst mal egal, mache viel Akkordarbeit, also eher schmaler

    (8) Welche Features sind dir besonders Wichtig?

    -Fichtendecke
    -Tonabnehmer ist kein Muss
    - wenn möglich ohne Cutaway

    (9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

    Decke: Fichte
    Boden & Zargen: ?



    (10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:
    - wie oben schon geschrieben, Richtung alte Martin etc. Gibson. Mag auch den Klang von Adamas / alte Ovations. Wobei der Bauch von denen sehr gewöhnungsbedürftig ist...

    Klang halt mit Charakter

    Bin schon gespannt auf eure Vorschläge und Tipps.

    vielen Dank und schöne Grüße
    Alex Hackl
     
  2. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    2.602
    Erstellt: 14.11.19   #2
    Charakter ist klanglich wirklich schwierig einzuordnen:cool:
     
  3. krainer

    krainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.19   #3
    Das ist mir klar, das man gerade Charakter breit auslegen kann.
    Ich meine halt bildlich gesehen nicht unbedingt den typischen Badewannensound ohne Mitten.
    Seidige Höhen sollen vorhanden sein, knackiger Bass, genügend Mitten die den Sound durchsetzungsfähig machen. Das wäre halt der Grundklang den man sowieso voraussetzt. Und dazu eben noch diese Eigenheiten die sich schwer in Worte fassen lassen, sprich der Gitarre einen ganz eigenen Sound bzw. Charakter geben.

    LG
    Alex
     
  4. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    2.602
    Erstellt: 14.11.19   #4
    Einfach mal unvoreingenommen in den Gitarrenladen gehen und möglichst ohne Marken und Preisschilder zu lesen alles ausprobieren.
     
  5. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    395
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    312
    Kekse:
    3.398
    Erstellt: 15.11.19   #5
    In der Preisklasse wirst Du viele schöne Gitarren finden, die alle auf ihre Weise "gut" und trotzdem sehr unterschiedlich klingen.
    Auch die von Dir erwähnten Gitarren (Martin, Gibson) klingen sehr unterschiedlich. Vergleich mal eine Martin D-18 mit einer Gibson J-45.
    Einen eigenen "Charakter" haben die sicher alle und "mittenlose" Gurken wird es da wahrscheinlich auch nicht geben.

    Das ist ganz schwer da einen Rat zu geben.
    Man muss sie spielen und bei der "richtigen" muss es peng machen. ;-)
     
  6. krainer

    krainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.19   #6
    Hallo, noch ein kurzes Update von mir.
    Nachdem ich mich durch diverse Gibsons und Martins durchprobiert hab, bin ich letztendlich bei einer kleinen Yamaha ( FSX5, relativ neues Modell, Red Label) hängen geblieben. Eine sehr feine Gitarre die super Verarbeitet ist.
    Sound ist nicht ganz so bissig, dafür aber sehr definiert und knackig direkt, selten eine Gitarre angespielt die so spritzig und dynamisch reagiert.

    Schöne Grüße
    Alex
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      192,1 KB
      Aufrufe:
      37
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Maijunge

    Maijunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.13
    Beiträge:
    1.054
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.788
    Kekse:
    12.545
    Erstellt: 22.11.19   #7
    Der immer wieder kehrende Satz "Nimm dir Zeit und gehe im Gitarrenladen zum Anspielen" ist und bleibt richtig. ;)

    Um dir mal einen Überblick bei den Martin-Gitarren zu verschaffen, guck mal hier.

    FB_IMG_1574407455297.jpg FB_IMG_1574407455297.jpg FB_IMG_1574407322514.jpg
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping