Westerngitarre (6 Saiten) gesucht...

von Kirstinee, 03.12.08.

  1. Kirstinee

    Kirstinee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    17.04.09
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.08   #1
    Hallo @ all,

    ich bin gerade ganz intensiv auf der Suche nach einer Westerngitarre (genaueres siehe unten). Ich hab bisher nur auf einer klass. Gitarre gespielt, liebe aber den WEsterngitarren KLang...daher soll es jetzt auch unbedingt eine sein. Ich bin bereit so um die 500 Euronen +/- X auszugeben..ich möchte schliesslich Spass haben daran und das gute Stück soll mir auch lange erhalten bleiben. Wichtig ist mir ein guter Sound.
    Ich gehe auf jeden Fall noch in einen Shop zum Anspielen...aber so ganz blauäugig möchte ich da nicht reinmarschieren...daher hoffe ich, dass ihr mir einige Tipps geben könnt zu Modellen /Herstellern mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. :)

    Aber hier die Facts:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    so um die 500 €

    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [X] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (3) Die letzten drei Lieder die du gespielt hast sind:
    The first cut is the deepest, One, Nothing else matters

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) momentan eher nur zu hause ..vielleicht ändert sich das ja nochmal :) einen Verstärker kann man ja auch nachrüsten oder?

    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, sonstiges sein?
    Westergitarre 6-String ...ich dachte da an Dreadnought ...

    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen?
    [X] 43mm
    [X] 44mm
    So, dass Picking halt noch möglich ist...momentan habe ich nur eine klassiche Gitarre

    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
    Eher schlank :-)

    (8) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock/ Pop aber alles nur allein im Singer-Songwriter-Stil

    (9) In welche Richtung soll der Sound gehen? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)


    (10) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon die Gitarre von ner Flöte unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (11) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    [X] Dreadnought Beispiel
    [X] Jumbo Beispiel

    Optisch finde ich Dreadnought besser, aber wenn Jumbo vom Klang her einfach besser ist , wenn man allein spielt, lasse ich mich auch gern überzeugen...

    (12) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [ ] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [X] Cut-Away (um bei Soli die hohen Lagen greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] Knochensattel/-Stegeinlage
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (13) Welche Hölzer würdest du bevorzugen?
    kenn ich mich nicht so gut aus...Fichte massiv ist doch ganz gut oder?

    (14) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?
    idealweise eine lackierte...am liebsten schwarz...aber der Sound ist immer noch wichtiger für mich als die Optik!


    Vielen Dank im Voraus schon mal für eure Hilfe!
    viele Grüße!
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 03.12.08   #2
    Wie im Akustikbereich üblich bekommt man Cutaway und einen Pickup pratisch nur zusammen. D.H. wenn du nicht auf einen Cutaway (und somit nen Tonabnehmer) verzichten kannst/willst, bekomst du für das gleiche Geld weniger Gitarre oder musst halt ein evtl. ungenutztes Feature zahlen.

    Aber hier mal eine, die praktisch alle Kriterien vereint:
    Art & Lutherie Cutaway Black.
    Jetzt ist es aber so, dass du für die gleiche Gitarre ohne Cut und Tonabnehmer 200 Euro weniger zahlen würdest. ;)

    Hier noch ein paar Empfehlungen...

    ohne Cut:
    Yamaha LL6 (hab ich selber und kann sie wärmstens empfehlen)
    Furch Durango D40 CM

    mit Cut:
    Art & Lutherie Cutaway Black (die von oben, gibt auch andere Farben)
    Takamine EG531SSC

    Gruß,
    Matthias
     
  3. Kirstinee

    Kirstinee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    17.04.09
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.08   #3
    Besten Dank Matthias für die schnelle Hilfe!

    In dem ganzen Marken- und Hölzerdschungel fühlt man sich manchmal doch etwas überfordert. Ich hab mir schon einige Sachen im I-net angesehen und durchgelesen und versucht mich so vorab schlau zu machen...allerdings wird mir manchmal bei einigen Gitarren anhand der beschriebenen Features nicht klar wieso ggf. 500 Euro mehr kosten...
     
  4. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.433
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 05.12.08   #4
    1. Vor Schwarz wurde im Forum schon mehrfach gewarnt - sieht neu vielleicht super aus, mit Fingerabdrücken usw. aber überhaupt nicht mehr.
    2. Wenn's um Liedbegleitung geht, ist der Cutaway überflüssig. Führt bei vielen Marken dazu, dass Du auch nen Pickup bekommst, den Du derzeit nicht brauchst; dafür musst Du bei der Holzqualität mit Abstrichen rechnen (oder draufzahlen: siehe rancids Beispiel).
    3. Du musst selbst wissen, wie Deine Hand und Deine Finger beschaffen sind. 43 (und auch 44) mm können aber fürs Picking ziemlich knapp sein.

    Lackiert sind eigentlich alle Gitarren. Die Frage ist, wie (hochglanz oder matt).

    Vielleicht schreibst Du nochmal nach dem Besuch im Shop, was Du angespielt hast und was Dir warum (nicht) gefallen hat. Evtl. lohnt es sich, den Besuch auch systematisieren, indem Du z.B. erst verschiedene Korpusformen (es sei denn, Du bist Dir inzwischen sicher, dass es eine Dreadnought werden soll) und dann verschiedene Deckenhölzer durchprobierst. Danach kannst Du dann schon so Einiges aussortieren...
     
  5. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    1.430
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 05.12.08   #5
    Hi

    habe dieses Jahr etliche Gitarren angespielt und empfannd für Picking/Fingerstyle die
    Kombi Fichte/Palisander am besten
    Hier kann ich dir empfehlen, in deinem Preisrahmen, mal anzuspielen:

    Tanglewood TW 1000

    Baton Rouge ZD und ZF

    (evtl mal googeln)

    nicht so bekannt, aber einen Test wert

    *flo*
     
Die Seite wird geladen...

mapping