Westerngitarre fürs Fingerpicking

von aGain, 10.11.08.

  1. aGain

    aGain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Nähe LG
    Kekse:
    248
    Erstellt: 10.11.08   #1
    Hallo Zusammen,

    ich möchte euch um Hilfe bitten, denn irgendwie scheine ich nicht die richtigen Gitarren(-hersteller) im Netz zu finden.

    Ich spiele seit ungefähr 1,5 Jahren auf meine A&L Gitarre. In Summe bin ich damit zufrieden, sofern es sich um
    Liedbegleitung handelt.

    Da mein Interesse aber zu 80-90% in Richtung Fingerstyle geht(Folk / Blues selten ein Klassikstück das auch in "Stahl" gut klingt),
    möchte ich mir eine Gitarre zulegen die mir klanglich in dieser Richtung mehr zusagt und mich auch spieltechnisch hier ein
    wenig unterstützt. Die A&L hat ein, für mein Empfinden, zu schmales Griffbrett und ist mit seinem Dreadnaught-Korpus und der
    Zederndecke weder klanglich noch im Handling für mich optimal.

    Auch wenn ich natürlich zur besseren Übersicht den Fragebogen angehängt habe, möchte ich kurz ein paar Merkmale wiedergeben,
    die für mich ein Muß darstellen. (Hier muss ich gestehen, will ich keinen Kompromis eingehen.)

    - 46-48mm Griffbrettbreite am Hals
    - Korpusform: Keine Jumbo oder Dreadnaught!
    - Boden und Zargen = osti. Palisander (massiv wäre gut, aber es ginge auch ohne)
    - Decke Fichte

    Es gibt viele, wunderschöne Gitarren die meine Wünsche zu 100% erfüllen; Allerdings allesamt in der Preisklasse 2500 - 3000 EUR
    (Favorit: Lakewood M32CP)

    Meine Frage geht eher in die Richtung, geht es nicht auch etwas günstiger? -- Bis 1500 EUR vielleicht.
    Ich hoffe einfach, das ich nur noch nicht das Richtige im Netz gefunden habe, denn ich finde hunderte von Gitarren,
    die meine Vorstellung zu 90% erfüllen, aber irgend etwas fehlt immer.
    Beispiele:
    - Seagull Artist Serie --> Alles Super bis auf die Korpusform
    - Takamine EAN30.. --> Alles Super bis auf das Holz
    - Diverse Sonstige --> Alles Super bis auf die Griffbrettbreite.




    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 1500 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (3) Die letzten drei Lieder die du gespielt hast sind:
    __Auld lang syne, Pulled Porg Plate (Blues Fingerstyle - Beginner), "Eine kleine Nachtmusik" - Arrangiert von Volker Lang

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    Aktuell nur zuhause


    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, sonstiges sein?

    Western 6-String

    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen?
    [] 42mm
    [] 43mm
    [] 44mm
    [] 45mm
    [x] 46mm
    [x] 48mm
    [] 50mm
    [] 52mm

    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken?

    Schlank.

    (8) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

    Im Fingerstyle: Folk und Blues --> Nur gelegentlich ein Klassisches Stück ( Evtl. auch nur Auszüge)

    (9) In welche Richtung soll der Sound gehen? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)

    Silbrig, knackig und percussiv.

    (10) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon die Gitarre von ner Flöte unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (11) Welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    [ ] Dreadnought
    [x] Triple O
    [x] Grand Concert
    [ ] Gitarre mit flachem Korpus/Bühnengitarren

    Auch Double O wäre noch OK.

    (12) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [x] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [x] Cut-Away
    [ ] Pickup/Preamp System
    [ ] Knochensattel/-Stegeinlage
    [ ] sonstiges: ________________________________________


    Massiver Boden und massive Zager, Pickup/Preamp wären optional gern gesehen aber kein Muß.


    (13) Welche Hölzer würdest du bevorzugen?
    Decke: Fichte
    Boden&Zargen: Palisander

    (14) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? Schlicht wäre Super. (Helle Decke & dunkler Boden samt Zarge)

    (15) Sonst noch was? Extrawünsche?



    Schon mal Vorab vielen Dank für eure Hilfe
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 10.11.08   #2
    Wenn du die M32 optimal aber etwas zu teuer findest, könntest du zumindest für einen preislichen Kompromiss (unter 2000 Euro) eine Cutom Lakewood M32 mit AAA europäischer Fichtendecke und Cutaway aber ohne Tonabnehmer bauen lassen.

    Natürlich wäre es ansonsten die Grundausstattung, aber das würde ja zur gewünscht schlichten Optik passen.

    Gruß,
    Matthias
     
  3. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.357
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    57.453
    Erstellt: 10.11.08   #3
    wenn du die möglichkeit hast:
    fahr nach jellinghaus in dortmund city.
    die haben da ne M-32 CP Custom mit mondfichtendecke im schaufenster, neu, für 1500 oder 1600€.
    (jellinghaus hat nen deal mit lakewood. J liefert die hölzer und L baut den kram zusammen, daher kommen da custom sondermodellen mit exquisiten hölzern zum spottpreis bei raus)
    die gitarre ist sowas von schweinegeil, dass ich mich schon echt geärgert hab, dass ich damals meine m-18 cp gekauft hab.. für den gleichen preis..
    ach ja. das wär übrigens meine zweite empfehlung.
    ich hab auch irgendwann mal nen review inklusive soundsamples geschrieben. kannste ja mal in die suche reinhauen.

    ansonsten gibt es nicht so wahnsinnig viele gitarren mit breitem griffbrett. kannst dich ja mal bei den godin töchtern umsehen. da hab ich aber so wenige angespielt, dass ich keine empfehlung abgeben möchte.

    ansonsten baut dir evtl auch der eine oder andere gitarrenbauer für 1,5k€ was nach deinen wünschen..
     
  4. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Tiefebene
    Kekse:
    14.304
    Erstellt: 10.11.08   #4
    Ich bin natürlich auch für die M32C :D.

    Aber falls dies doch nichts wird würde ich folgende in Betracht ziehen:

    Larriveé LV-03

    Larriveé LV-03RE

    wobei bei denen die Griffbrettbreite 45 mm ist.

    dann gäbe es hier eine Stoll Ambition Fingerstyle - die hat glaube ich 48 mm Griffbrettbreite.
     
  5. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 10.11.08   #5
    Anbei mal die Preisliste für eine Custom M32 mit Cut in der allergünstigsten Version und ohne Koffer.
    Wobei das die UVP ist, ein Händler würde es evtl. noch etwas günstiger machen.

    Gruß,
    Matthias
     

    Anhänge:

  6. aGain

    aGain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Nähe LG
    Kekse:
    248
    Erstellt: 10.11.08   #6
    Hi,

    vielen Dank für die schnellen Antworten

    Dazu möchte ich auch was sagen. Aber bitte versteht mich nicht falsch, auch wenn ich vllt. noch nicht der erfahrendste aller Gitarrenspieler bin, die genannten Dinge habe ich mir so in den Kopfgesetzt und zu Dickköpfig davon wieder abzuweichen.

    Nette Idee und sicher ein Geheimtipp, aber ich lebe fast 400km entfernt. D.h. wenn es die dann nicht ist... Hm.. ausserdem wird mir meine bessere Hälfte warscheinlich was husten. :screwy:

    Obwohl, wenn die Gitarre noch da ist, wäre es sicherlich ein Traum.

    Hat lt. Online-Katalog leider Ovancol Boden und Zargen -- Kein Palisander.
    In die Soundsamples werde ich trotzdem mal reinhören. Danke

    Wie schon am Beispiel Seagull gezeigt, ich finde da keine wo es 100% passt. Die Seagull Artist kommt bis auf die Korpusform da schon nah ran. Aber da ich eine A&L in genau der gleichen Korpusform besitzte....

    hm..


    Sorry, aber 46 ist unterste Grenze. (Durch häufiges Probespielen ermittelt.) + Der Korpus ist aus Mahagony.


    Mit Koffer wären es da ca. 1.850. Das werde ich mir auf alle Fälle mal durch den Kopf gehen lassen.

    Vielleicht kommen ja noch weitere Ideen. Aber 2 letzte Fragen habe ich noch.

    Wieviel Spielraum habe ich beim Händler? Meist bepreisen sie ja mit dem Listenpreis. (Im Falle der M32c(p) mit 2.750,-)
    Wenn ich mir denn ein im Custom-Creator erstelle, die der von rancid nahekommt und im Preis noch OK bleibt. Wo und Wie bestelle ich?. Der Onlineshop von Lakewood ist schon Ewigkeiten geschloßen.


    Nochmal ein dickes Dankeschön an alle die bereit sind mir hier zu helfen. :great:
    aGain
     
  7. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 10.11.08   #7
    Das geht nur direkt über einen Händler. Jeder offizielle Lakewood-Händler sollte die Bestellung durchführen können, eine Liste gibt es hier.

    Dort gehst du einfach hin, ihr geht zusammen die Optionen durch und fertig.
    Ich habe den Koffer oben mal weggelassen, weil man ja nicht unbedingt den teuren Hiscox-Koffer braucht, je nachdem, was man der Gitarre transportmäßig zumutet.

    Gruß,
    Matthias
     
  8. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.357
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    57.453
    Erstellt: 10.11.08   #8
    hmm darf man fragen wieso du dich so auf palisander versteifst?
    in deinem ersten post schreibst du "Boden und Zargen = osti. Palisander (massiv wäre gut, aber es ginge auch ohne)".. also ich würd jedes massive holz einem laminierten palisander vorziehen.
    hast du mal ne gitarre mit ovankol angespielt? (ich hatte es vorher nicht, bis mir der nette verkäufer die m-18 in die hand drückte. aber es kam genau das raus was ich wollte..)
    ansonsten: eine gitarre ist immer auch ein zusammenspiel der komponenten. wenn es keine triftigen gründe gibt, würd ich eine vorliebe nicht als absolutes killer argument verwenden.


    also bei meinen online shops ist die überall mit 2529€ gelistet.
    ein händler wird unter umständen noch weiter runter gehen.
    meine M-18 hab ich damals wegen leichter "optischer unschönheiten" (holzmaserung ist an einigen wenigen stellen nicht ganz grade) für 300€ unter ladenpreis gekauft, was immer noch gut 150€ billiger als bei jedem online shop war.
    kommt halt drauf an, ob du mal öfters im laden ein und ausgehst und da was kaufst..
     
  9. aGain

    aGain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Nähe LG
    Kekse:
    248
    Erstellt: 10.11.08   #9
    Hi Disgracer,

    ich gebe dir absolut recht, es ist nicht wirklich schlau sich darauf zu versteifen. Der Grund ist, bei allen Gitarren die ich bisher angespielt habe, waren einzig die mit Palisander-Korpus die, die mir klanglich wirklich gut gefallen haben.
    Ich will es auch eingestehen, eine Gitarre mit dem Korpus aus Ovancol habe ich noch nicht angespielt.:o
    Auch beträgt die Anzahl der probegespielten Gitarren nur ca. 20 in den vergangenen 3-4 Monaten. Ich habe aus 2 Gründen geschrieben, dass es nicht unbedingt "massiv" sein müsste. Zum einen um möglichst eine breiters Spektrum im unteren Preissegment zu haben und zum anderen war eine der angespielten Gitarren die Tayler 214ce. Die fand ich vom Klang her gut.


    aGain

    PS: Ich habe mir dein Review durchgelesen. Ganz! *lach*. Danke, gut geschrieben.
    Aber leider sind unter dem soundsample Link keine Dateien mehr zu finden.
     
  10. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.432
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 10.11.08   #10
    Die von Richelle erwähnte Stoll gibt's m.W. mit unterschiedlich breiten Hälsen. Der Korpus geht aber in Richtung D...

    Tatsächlich ist es so, dass über 45mm die Luft sehr dünn wird. Wenn Du dann Deinen preislichen Rahmen nicht aufstocken kannst, wird es schwierig, ein Neuinstrument zu finden. Aber vielleicht tut's ja eine Gebrauchte?
     
  11. muemmel_0811

    muemmel_0811 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    1.05.09
    Beiträge:
    75
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.08   #11
    Dafür, dass Du noch nicht so lange Gitarre spielst hast Du schon ziemlich konkrete Vorstellungen - bist Du Dir sicher, dass Du Dich da nicht ein bisserl verrennst?
    Ich meine, ob nun 45 mm oder 46 mm, sorry, aber der eine Millimeter, kann doch nicht wirklich ein KO-Kriterium sein - vielleicht hilft Dir ja nur schon ein anderes Halsprofil und schon passen die 45 wieder.
    Nur mal so: ich hab kleine Frauenhände und durfte die M-32-CP auch schon mal spielen und muss im Vergleich zu meinem jetztigen Schätzchen einfach sagen, dass sich - rein subjektiv - die 45 mm meiner Stanford irgendwie "breiter" anfühlen, als die 46 mm der Lakewood.

    Zum Thema Materialwahl: ich hab's ehrlich gesagt noch nie verstanden, warum man sich auf dem Papier für etwas bestimmtes festlegt - geh in den Laden, nimm das Teil in die Hand und lass es klingen. Wenn's gefällt, dann ist es wirklich egal, ob nun Vollholz, laminiert, Fichte, Ahorn oder sonst etwas - das Gesamtpaket muss überzeugen.

    Und Du hast es jetzt ja leider schon mehrfach gehört: entweder Du machst irgendwo in Deinem Kriterienkatalog Abstriche oder Du wirst noch 'ne Weile sparen müssen.

    Viel Erfolg bei der Suche.
     
  12. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 12.11.08   #12
    hab ich auch mal gedacht und lag auch falsch. 1mm auf dem grifbrett ist beim spielgefühl ein himmelweiter unterschied. wer also aus der persönlichen erfahrung heraus weiss, dass er 46mm - und zwar genau 46mm - haben will, der sollte sich auch genau darauf konzentrieren.
     
  13. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 12.11.08   #13
    Dazu kommt noch, dass der Saitenabstand auch bei gleicher Sattelbreite anders sein kann.

    Wenn man eine Seagull in die Hand nimmt und daneben eine Lakewood M (beide 46m am Sattel), merkt man, dass typischerweise die Saiten bei der Seagull enger beieinanderliegen als bei der Lakewood.
    Aber das alles geht wieder auf das "muss man testen" hinaus.

    Gruß,
    Matthias
     
  14. aGain

    aGain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Nähe LG
    Kekse:
    248
    Erstellt: 12.11.08   #14
    Hallo Zusammen,

    zuerst vielen Dank an alle.

    Mir war wichtig, das ich keine mögliche Marke / Gitarre übersehen habe. Denn für mich als Hobby-Spieler wäre von der Qualität eine 1.000,- EUR Gitarre die meinen Klangvorstellung entspricht sicherlich mehr als OK gewesen. (Das ich diese nur mit meinen formulierten Muß-Anforderungen erreiche ist für mich die Quintessenz, des Anspielens von in Frage kommenden Gitarren.)

    Aber es ist wohl so, dass ich entweder Abstriche in Richtung meiner Anforderungen machen oder das Geld (ca. 2.500) ausgeben muss. Ich habe mir ranzid's Lösung durch den Kopf gehen lassen, aber die Low-Cost-Lakewood wird es dann doch eher nicht. Auch hat meine bessere Hälfte erwartungsgemäß auf meine kleine Exkursionwünsche in südliche Gefilde reagiert.... (Ich erspare euch jetzt mal den Monolog *grins*)

    Ich werde dann wohl oder übel noch 1/2 Jahr warten und mir dann meine Traumgitarre kaufen, bevor ich fast soviel ausgebe und mich dann evtl. ewig ärger. --> Naja, der eine oder andere wird sicherlich das Gefühl kennen, wenn das GAS einen überkommt und man noch nen 1/2 Jahr warten muss. *grml..ich geh am Stock*

    Noch kurz was zur Griffbrettbreite. Wie ich schon schrieb, stellt 46mm für mich die unterste Grenze da. Gesetzte Grenzen bieten nun mal immer die Möglichkeit zu diskutieren. Der eine sagt, er will für das Auto max. 5000EUR ausgeben. Wird er dann bei 5100,- weich oder soll er hart bleiben. Egal, meine Versuche zeigten, das ich ab 46mm keine Probleme mehr habe, die bei Gitarren unter 46mm nun mal da sind.
    Die Probleme sind zwar meist nur in wnigen Situationen, aber wenn ich schon viel Geld ausgebe, will ich mich nicht damit rumärgern. --> Es sind Griffe wie Am/G oder G7-Irgendwas die dafür sorgen, dass Saiten am Fingernagel schnarren oder abgedämpft werden. So leider auch wenn ich einen Barré mit dem Ringfinger über die Saiten D,G,H machen will ohne die dünne e-Saite abzudämpfen.(Grundlegend ein -A-Shape Barré)
    Ich kann nur sagen, dass es nicht an der Übung liegt, denn es stellt sich zur Zeit als anatomischen Grenzfall dar, die ich lt. Gitarrenlehrer wohl auch nicht überwinden werde, ohne darauf zu hoffen, dass in 10 Jahren Dauerbelastung die Gelenke schon nachgeben werden. Sprich, selbst bei sorgfälltigen Versuchen die Finger so zu legen, dass obriges nicht eintrifft, ist es für mich Unmöglich.

    Ich will nicht ausschließen, dass es vllt. die eine oder andere Gitarre auf der Welt gibt, die auch mit der Angabe von 45mm passen könnte aber wenn ich weiß, ab 46 war/ist das Problem nicht mehr existent, werde ich im Forum nicht nach einer 45mm Gitarre fragen. Auch ist die Larriveé ja nicht nur mit einem 45mm Griffbrett ausgestattet sondern obendrein noch aus Mahagony in einer Kopus-Form > Grand Auditorium. Wo ich ja angab, selbst "Double o" wäre ausreichend. Also eher GA und kleiner als "alles kleiner Dread is supi". Kommt aber letztlich nicht drau an, ich habe mich über jede Beteiligung gefreut, denn manchmal kommt ja gerade bei Gedanken am Rande was gutes bei raus.

    Auf alle Fälle habe ich mich entschlossen! Ich werde mich in Geduld üben und mich darüber freuen, dass ich wenigstens in der Lage sein werde, mir den Wunsch in einem überschaubaren Zeitrahmen erfüllen zu können.


    Thanks,
    aGain
     
  15. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 12.11.08   #15
    aus welcher ecke des nordens kommst du denn? eventuell hätte ich da eine hand voll läden, die in deiner nähe sind und interessantes material zum anspielen haben.
     
  16. aGain

    aGain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Nähe LG
    Kekse:
    248
    Erstellt: 12.11.08   #16
    Ich komme aus der nähe LG. In HH stehen die nächsten Wochen "Schalloch und justmusik" auf dem Speiseplan. Aber wenn du weitere Vorschläge hast, gerne
     
  17. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 12.11.08   #17
    schalloch wäre mein tipp gewesen. ansonsten andresen in lübeck und martins in kaltenkirchen.
    guitar center in harburg kannst du dir schenken.

    nochmal zu hamburg: no.1 guitar center in othmarschen und george in eimsbüttel kann man sich auch gern antun.
     
  18. aGain

    aGain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Nähe LG
    Kekse:
    248
    Erstellt: 12.11.08   #18
    Jo, im guitar center harburg war ich schon, da habe ich die Takamine angespielt.. War auch die einzige die wenigstens in meine Richtung ging.. Ist jetzt aber auch schon ein halbes Jahr her.. Die anderen werde ich gerne mal bei einem Ausflug ins Auge fassen. Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping