Wie 500k Volume Pot mit 470k WS entschärfen?

G

Gizmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.09.04
Beiträge
112
Kekse
25
Ort
München
[Sorry: gehört vermutlich in das Forum 'pickups und wiring'.]

Hi an alle,

eine Frage: ich möchte ein 500k Volumen Poti für alle 3 Pickups nutzen (S-S-H). Für die SCs würde ich gerne das 500k Volume Pot etwas entschärfen mit einem parallel geschalteten Widerstand (470k), damit die Single Coils nicht so schrill klingen.

Was bedeutet in diesem Fall „parallel schalten“? So wie auf meiner Zeichnung dann parallel zum Pot an Masse legen? ( absichtlich ohne Schalter zur Vereinfachung)? Oder muss der 470k Widerstand an den Ein- und Ausgang des Volumen Potis gelötet werden (dort möchte ich aber eigentlich einem Treble Bleed haben...) ?

Grund meiner Frage: Hier (https://www.acys-lounge.de/st-grafiken.html) habe ich (dort ganz unten) eine Schaltung gefunden, wo über den 5-W-Schalter automatisch für Neck u. Middle Stellung ein 470k-Widerstand zur Masse führt (oder täusche ich mich?)

Bin so gar kein E-Ingenieur ;-)

Vielen Dank und beste Grüße

Gizmo
snip_schaltung.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.695
Kekse
86.803
Ort
CGS-Schwabbach
Nee, zwischen linkes und rechtes Anschlußbeinchen des Potis, also parallel zur Widerstandsbahn. Diese wird dadurch im Widerstand halbiert.
 
G

Gizmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.09.04
Beiträge
112
Kekse
25
Ort
München
Vielen Dank (auch für's Verschieben)!

Wenn ich dann auch noch ein treble bleed (Ws+Kond) an das V-Poti lege, habe ich ja zwei Widerstände parallel. Klappt das?

Und (noch mehr Verwirrung): nun sehe ich, dass sowohl ACY sowie ein sog. "intelligent Lonestar wiring" (siehe Bild unten) die 470k jeweils zwischen Phase und Masse legen, wenn die Single Coils ausgewählt sind. Fließt dabei nicht einfach ein Teil des Signals ins 'Nirvana' (in die Masse) und wird dadurch leiser?

Intelligent%20Lonestar%20Wiring.jpeg
 
Tereminfan

Tereminfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
09.01.14
Beiträge
85
Kekse
412
Ort
Ulm
ich würde nur 1 Widerstand einbauen, und den an die beiden äusseren Enden des Volume Potis löten

.Bei deiner Schaltung liegen geg. 2 Widerstande nach Masse. Es ist aber in jedem Fall so das 1 Anschluss des Widerstands an Masse liegt...ein Aussenpin des Potis ist liegt ja auch an Masse.

Und ja, die Energie aus den Pickups liegt dann an einer Last von 250k an statt an 500k... aber das ist ja der Sinn der Sache .
Der Strom der aus dem Pickup genommen wird wird verdoppelt... ( vereinfacht, da ich den innenwiederstand des Pickups nicht berücksichtige ).
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
nochwas--- wenn du eine Pickup mit einem niedrigen Widerstand belastet wird er leiser, da bei gleicher erzeugter LEISTUNG der Strom höher und die Spannung niedriger wird. Für den Verstärker ist aber nicht der Strom sondern die Spannung interessant.
 
G

Gizmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.09.04
Beiträge
112
Kekse
25
Ort
München
ich würde nur 1 Widerstand einbauen, und den an die beiden äusseren Enden des Volume Potis löten...

Alles klar. Aber eine Frage bleibt noch: wenn ich trotzdem noch einen Treble Bleed zusätzlich haben möchte, müsste ich ja dann parallel zum (parallelen) 470kΩ Widerstand noch die Kombi aus (z. B.) 1nF+150kΩ schalten. Klappt das (wegen zwei zum 500k-Poti parallelen WSen)? Denn dann wäre doch der Gesamtwidersand aller drei WSe (500,470,150) bei 93.75kΩ .. und dadurch alles sehr dumpf?Oder müsste ich dann bei Parallel-WS und Bleed-WS die Kombi so wählen, dass am Ende 250 rauskommen?
 
Software-Pirat

Software-Pirat

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.11.17
Beiträge
617
Kekse
828
Ort
Stuttgart
Moment mal. Wenn du den Widerstand haben willst, um die Singlecoils zu entschärfen, dann darfst du diesen nicht an das Volume-Poti löten. Das Volume-Poti ist doch ein Master-Volume, oder? In diesem Fall würdest du nicht nur die Singlecoils entschärfen, sondern den Humbucker gleich mit dazu, wodurch dieser vermutlich zu dumpf werden würde. Ergo, muß der Widerstand irgendwie an den 5-Wege-Schalter verlötet werden. Frag mich aber nicht wo genau.
 
G

Gizmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.09.04
Beiträge
112
Kekse
25
Ort
München
Ergo, muß der Widerstand irgendwie an den 5-Wege-Schalter verlötet werden. .

Ja, genau, das hatte ich jetzt wieder vergessen bei all dem Geschreibsel: ich will den Widerstand nur für Neck+Middle einsetzen ... danke :). Ich würde den 470k Widerstand daher eben nicht an das Vol-Pot sondern mit Hilfe des Schalters nur für die Positionen 1-4 (5 ist Bridge) an Masse legen.

Ich glaub, ich muss das einfach mal ausprobieren und Euch Bescheid geben, wie es klingt :cool:
 
Tereminfan

Tereminfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
09.01.14
Beiträge
85
Kekse
412
Ort
Ulm
Stimmt...hatte ich übersehen, sorry

Aber wie du sagts , versuch macht klug
 
bagotrix

bagotrix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.759
Kekse
65.234
Ort
Kraichgau
Alles klar. Aber eine Frage bleibt noch: wenn ich trotzdem noch einen Treble Bleed zusätzlich haben möchte, müsste ich ja dann parallel zum (parallelen) 470kΩ Widerstand noch die Kombi aus (z. B.) 1nF+150kΩ schalten. Klappt das (wegen zwei zum 500k-Poti parallelen WSen)? Denn dann wäre doch der Gesamtwidersand aller drei WSe (500,470,150) bei 93.75kΩ .. und dadurch alles sehr dumpf?Oder müsste ich dann bei Parallel-WS und Bleed-WS die Kombi so wählen, dass am Ende 250 rauskommen?

Hi,

da kann ich Dich beruhigen, denn da ist ein kleiner Denkfehler drin - die Widerstände liegen gar nicht parallel. Der Treble Bleed wird ja nicht zwischen PU-Anschluss und Masse eingelötet, sondern zwischen PU-Anschluss und Mittelabgriff des Volumepotis. Bei dieser Form des TB ist der Widerstand also kein zusätzlicher Weg zur Masse, sondern geht an "Hot".

Bei der Auswahl des Widerstands für die SC-Kompensation würde ich mich nicht auf 470 KOhm festlegen. Viele 500er Potis haben eh nur 450 KOhm oder so, da kanns dann mit 470 KOhm auch mal ein bisschen zu dumpf werden. Der nächste in der Reihe wäre ein 660 KOhm, das wird oft schon ausreichen. Oder Du nimmst ein 1 MOhm-Trimmpoti, dann kannst Du das Verhältnis HB/SC-Potiwert ganz fein austarieren. Sind die SCs für Deine Ohren aber schon sehr spitz, könnten umgekehrt auch weniger als 470 KOhm optimal sein.

Umgekehrt muss nicht jeder HB mit exakt 500 KOhm für dich am Besten klingen. Es gibt etliche Spieler, die einen JB oder Pearly Gates in ihrer Strat lieber mit 250 KOhm laufen lassen. Oder Du drehst am Amp nur zu viel Höhen für den HB-Sound rein, weil Dein HB dumpfer klingt als nötig. HB im SC-Format wiederum sind zumindest bei Dimarzio und Duncan ab Werk für 250 KOhm-Potis ausgelegt, damit man sie ohne sonstige Veränderung in jede Strat löten kann.

Wenn man sich schon die Mühe machen und alle PU-Stellungen aufeinander abstimmen will, wäre es eigentlich sinnvoll, vor den anderen Maßnahmen das Volumepoti auszumessen und ggf. auszutauschen, und erst dann zu entscheiden, wie die SCs kompensiert werden sollten.

Gruß, bagotrix
 
G

Gizmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
11.09.04
Beiträge
112
Kekse
25
Ort
München
So, vielen Dank für die Tipps - gesagt getan: habe jetzt folgende S-S-S-Kombi verbaut:

Neck SC: Lollar Blackface
Middle SC: Lollar Blackface
Bridge SC: SSL-3

Das Volume-Poti hab ich gegen ein 500er Log. getauscht (gemessen: 498 ... wobei ein anderes aus der Packung 420 hatte ;)

Neck+ Middle haben je ein 470k parallel (zur Masse!) , was auch gut klingt und für mich keinen hörbaren Unterschied zu vorher (also 250k Volume Pot) ausmacht. Zeitweise klang der middle-SC furchtbar grell - da war der 470k-Anschluss an die Masse abgegangen. Also für mich ein Hinweis, dass es egal ist, ob ich den 470k zur Masse führe oder an Pin 1 u. 2 des Volume Poti löte. Aber ein Experte weiß es sicher besser als ich.

Der Bridge SC klingt nicht stratig .. aber der Zweck des SSL-3 ist ja ein "solo Brett" mit mehr attack als ein HB. Für mich als Solo PU super. Für cleanen Rhythmus nutze ich ihn fast nie (wenn clean dann nur in Pos 4 Middle+Bridge). Für crunchigen Blues-Rhythmus dreh ich das Vol. etwas zurück und - läuft.

Treble bleed hab ich 100k+1nF am Volume Poti für alle 3 PUs.

Tone-Poti (für alle 3 PUs): 250k mit einem 22nF Kondensator.

Für mich ist das ein gut klingendes Setup, das insgesamt ausgewogen und stimmig ist. Die Lollar Blackfaces klingen für mich wie vorher.

----
P.S. Hatte übrigens für genau eine Stunde ein SSL-6 als Neck-SC. Furchtbar ... für mich nicht zu gebrauchen. Zu dumpf, kein Strat-Ton. Evt. für jemanden, der es fett mag (rockiger fetter Lead-Sound).

Ah und noch zum Tipp
die Widerstände liegen gar nicht parallel.
- denk ich hab's kapiert: Treble bleed geht nicht zur Masse (sondern an den "heißen" pins vom Vol-Pot). Der 470k liegt dagegen parallel zum heißen PU-Ausgang und geht zur Masse. (denn jedes Poti geht ja auch zur Masse, wenn sich der Strom durch den Widerstand kämpft (bzw. die Höhen)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben