Wie bekomme ich am besten das Road Worn feeling hin?

fendero
fendero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
03.07.14
Beiträge
147
Kekse
503
Hi Leute,

ich baue im Moment eine Partscaster zusammen (zusammen ist sie eigentlich schon, ist gerade bei der örtlichen Werkstatt zum Einstellen) und würde gerne die Halsrückseite so bearbeiten das sie sich ähnlich wie der meiner ehemaligen Road Worn Strat anfühlt.

Wie würdet ihr da vorgehen? Ist es überhaupt möglich bei meinem Hals?

Mein Hals ist von Warmoth und besteht aus temperiertem (korrekter deutscher Begriff?) bzw. roasted Ahorn und hat kein Finish.

Wie würdet ihr hier vorgehen?

Ich habe einige Gehversuche mit 400er Schleifpapier an einem alten Squier Hals gewagt und finde das Ergebnis garnicht schlecht, doch für den Warmoth Hals möchte ich da schon ein bisschen fundierter rangehen. Mein ehemalige Road worn strat hat ein super "offenporiges" Feeling gehabt, das fand ich grandios.

Wie würdet ihr vorgehen? Habt ihr eure Hälse eventuell schon ähnlich behandelt bzw. wolltet ein ähnliches Ergebnis erzielen?

Würde mich freuen ein bisschen was darüber von euch zu hören.

LG
 
Eigenschaft
 
G
Gast252951
Guest
ohne den Warmoth Hals zu kennen ... aber weniger als kein Finish geht nicht. Was willst du da noch runterschleifen ?

edit: was man so liest, muss ein gerösteter Hals nicht mehr versiegelt werden.
Gleiches gilt übrigens für Hälse aus Palisander, die müssen auch nicht mehr geölt oder gewachst werden.

Was fehlt dir denn am Warmoth hals ? Zu wenig glatt ? Zu glatt ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
fendero
fendero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
03.07.14
Beiträge
147
Kekse
503
Hi Kluson,

es geht mir um die Oberflächenbeschaffenheit. Genau, der Road Worn Hals den ich als Beispiel nenne war superglatt, da "aufgerauht". Widerspricht sich irgendwie, aber ich hoffe du weißt wie ich es meine.

LG
 
Dr_Martin
Dr_Martin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
31.07.17
Beiträge
1.362
Kekse
14.670
Ich denke die Roadworn sind zuerst lackiert (versiegelt) und dann wieder teilweise runtergeschliffen mit feinstem Schmirgelpapier oder 000 Stahlwolle.
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.025
Kekse
33.725
Ort
Ruhrgebiet
...na ganz so fein ist das Schmirgelpapier nicht das Fender da verwendet. Die "Abnutzungen" am Griffbrett sehen aus wie Bandschleifer mit 240er Korn.

Lackiert sind sie mit PU-Lack.

Ich würde den Warmoth-Hals auch lackieren und lediglich die Rückseite dabei "vernachlässigen" um später weniger Schleifarbeit zu haben. Feiner als 320er Korn in Längsrichtung muss man da nicht schleifen - das poliert sich beim spielen von selbst.

Wenn man die typische Graufärbung vermeiden will sollte man die geschliffenen Flächen noch mit Leinölfirnis versiegeln.
 
G
Gast252951
Guest
Ist Geschmacksache, ich nehme für die Halsrückseite wahlweise 400 - 600er, was gerade zur Hand ist. Ist aber kaum ein haptischer Unterschied. Ich finde 400er eigentlich ideal. Man muss auch nicht lange oder mit viel Druck schleifen, es langen 30 Sek- 1 Min mit wenig Druck.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben