Wie kann man die Greifhand Trainieren??

von belowzero31, 13.03.07.

  1. belowzero31

    belowzero31 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    22
    Ort:
    In der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.07   #1
    Also meine Frage ist, wie kann man seine Greifhand Trainieren?? das heisst das sie schneller wird und man die finger besser spreizen kann um die Bünde greifen zu können??

    greeeeeez belowzero31
     
  2. The Nameless

    The Nameless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Bellingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 13.03.07   #2
    Spielen Spielen Spielen, das kommt mit der Zeit von alleine. Sonst eventuell Stücke bei denen man besonders weit greifen muss. Z.B. Rammstein - Seemann. Wie lange spielst du denn schon?

    Mfg Manu
     
  3. belowzero31

    belowzero31 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    22
    Ort:
    In der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.07   #3
    Also ich spiele jetzt seit gut 2 Monaten und kann das Lied Californication spielen! nur hab ich da am anfang mit der Greifhand Probleme!

    greeeeez below
     
  4. Career93

    Career93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 13.03.07   #4
    also bei den Fingern spreizen gibt es ein paar dehnübungen..damit werdn sie vllt n bissl beweglicher.also bei mir hilft es auf jedenfall.:great: Es is ein kleines "Warm-Up"....

    E-Bass Lernen für Anfänger

    hoffe es hilft dir ein wenig:)
     
  5. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 14.03.07   #5
    Californication ist gar nicht so einfach, wie alle denken. Spätestens beim Gitarrensolo wird ein ganz gutes Spreizen verlangt. Außerdem muss man gerade den Hammer-On genau im richtigen Tempo spielen, sonst geht der Groove verloren. Also mach dir nichts draus, wenn das alles noch nicht so ganz klappt, wie du es gerne hättest :great:
    Wichtig ist hier vor allem: One-Finger-per-Fret (zu Deutsch: Ein Finger pro Bund)
    G|--------9--9--7h9p7-------------7--7------
    D|--7--7---------------10----------------10-
    A|--------------------------8--8------------
    E|-------------------------------------------
    ----Z--Z--R--R--Z-R-Z-K---M--M--Z--Z---K

    (Z=Zeigefinger, M=Mittelfinger, R=Ringfinger, K=Kleiner Finger)

    So muss das aussehen ;)

    Zu den Dehnübungen: Das Aufwärmen ist sicherlich ne hilfreiche Sache um die Hände zu schonen, aber sie dienen eigentlich eher weniger dazu, dass die Finger sich weiter spreizen können. Dies wird (fast) nur durch üben, und die dadurch entstehende Gewöhnung erreicht. ;)

    Folglich würde ich sagen, es ist vielleicht besser Songs zu empfehlen, bei denen man die Finger spreizen muss.
    Z.b. auch von den Peppers: Hard To Concentrate! (Hab ich so rausgehört, ich übernehme keine Haftung, wenn das nicht stimmt ;))

    G|------16------14------12------14--------
    D|-----------------------------------------
    A|-----------------------------------------
    E|--12------12------12------12------------

    und danach:

    G|-----11-11----11--11--------11-11---11---11-11----
    D|----------------------------------------------------
    A|----------------------------------------------------
    E|--10--------7----7----10-10--------7----7----------

    Ist einerseits ein schön ruhiges Lied, und auch eine schöne Spreizübung ;)

    Oder auch der Anfang von Ska-P - Planeta Eskoria:

    G|-----------------------------------------
    D|--------------------------------5--------
    A|--------------5-4-3--3-6-3-6-6---6------
    E|--3-3--6-3-6-----------------------------
    Auch hier wieder: Ein Finger Pro Bund! gerade das G auf der D-Saite ist n' schöner "Renker, weil man den Kleinen Finger am besten auf dem D# liegen lässt ;)

    Man kann sich natürlich auch einfach "impovisativ" übers Griffbrett bewegen und immer schön spreizen, aber damit das auch nach was klingt, sollte man die Harmonielehre ein wenig kennen, um z.b. einen gut klingenden Ton suchen kann ;) :great:
     
  6. belowzero31

    belowzero31 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    22
    Ort:
    In der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.07   #6
    Also ich hab jetzt nur noch das problem das mein Kleiner Finger zu wenig kraft hat um die seite richtig zu drücken! weis jemand wie ich den Kleinen Finger trainieren kann??

    greeeeez below
     
  7. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 14.03.07   #7
    Spielen.......Spielen......Spielen........
    und lass Dir keine Dinge wie Gyrotwister o.ä. aufschwatzen....

    Wie sagte meine Uroma noch....
    Übung macht den Meister......und
    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen....
    Das passt auch noch heute!
     
  8. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 14.03.07   #8
    Wenn du erst relativ kurz spielst ist das absolut Normal, dass deine Finger nicht daran gewohnt sind größere Abstände zu überbrücken und dir teilweise die Kraft biem Greifen fehlt.

    Irgendwann gewöhnt die Hand sich dran und man hat keine Probleme mehr damit. Bis dahin sollte man es erstmal nicht überstrapazieren. Wenn was anfängt weh zu tun oder zu verkrampfen am besten eine Pause einlegen.

    Ansonsten als gute Übung (die dich auch so weiter bringt) empfehle ich ein paar Tonleitern, am besten in höheren Lagen (ab dem 5. Bund wird es lockerer mit den Abständen finde ich) wo dir das Greifen auf Grund der kleineren Abstände leichter fallen sollte.

    Folgende Skalen kannst du zum Anfang mal Spielen (immer brav One-finger-per-fret also Ein-Finger-Pro-Bund)

    A-Dur: (In der 4. Lage, also Zeigefinger greift den 4. Bund)
    G ------------------------4-6-7
    D -----------------4-6-7-------
    A ---------4-5-7---------------
    E ---5-7------------------------

    A-Moll-Pentatonik: (In der 5. Lage, also Zeigefinger greift den 5. Bund)
    G -----------------5-7----
    D -----------5-7----------
    A ------5-7---------------
    E -5-8--------------------

    Versuche beim spielen der Tonleiter die Finger nacheinander auf die Saite aufzulegen und sie erst wieder anzuheben wenn du bei der nächsten Saite angekommen bist.
    Fang ruhig langsam an.

    Mit den beiden Tonleitern habe ich angefangen - wenn man die relativ regelmäßig übt geht das eignentlich relativ schnell mit dem Training der Greifhand.

    Wichtig: Aufhören wenn es weh tut! Nicht verkrampfen und es nicht übertreiben (Pausen sind oft besser als weiter spielen - oft klappt nach einer Pause alles gleich viel besser als vorher)


    Edit:
    Ach ja: Die Griffmuster der Skalen kannst du beliebig auf dem Griffbrett verschieben. Der Grundton ist der Erste Ton, in diesem Fall das A auf dem 5. Bund der E-Saite
     
  9. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 14.03.07   #9
    Ich kann da nur Tonleitern in allen Variationen rauf und runter empfehlen ;) Dadurch dass man bei jedem Ton mit einem anderen Finger greifen muss wird die Hand sehr schnell trainiert.

    Greetz K-Bal
     
  10. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.03.07   #10
    Tonleitern zu spielen kann ich auch nur empfehlen. Und dabei vielleicht etwas in den "Streckfingersatz" hineinarbeiten, wenn es möglich ist. Also zB A-Dur:

    G ------------------------------------------
    D ----------------6-7-6-------------------
    A ---------5-7-9--------9-7-5------------
    E --5-7-9-----------------------9-7-5----

    Und ich hab unlängst so ne Seite mit left-hand-tapping Übungen entdeckt. Selbst, wenn du gerade keine Lust hast, dich mit dieser Technik zu beschäftigen, kann man diese Übungen auch einfach normal mit den Fingern gezupft spielen. Die sind schön aufbauend, und trainieren neben der Kraft auch die Fingerunabhängigkeit. Hier der Link: klick mich an!
     
  11. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 14.03.07   #11
    Spreizfingersatz ist schon wichtig aber denk mal daran dass er erst seit 2 monaten spielt :rolleyes: ;)

    Greetz K-Bal
     
  12. tobmän

    tobmän Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Helmstedt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.03.07   #12
    Ich kann dir auch nur empfehlen, spiel Tonleitern auf und ab! Wenn dir mal die Motivation fehlt, dann spiel auch mal ein paar einfachere Lieder um dich bei Laune zu halten^^. Bei mir hat es auch immer geholfen zu einem Kumpel der schon länger Bass spielt zu gehen und mir nen bisschen was zeigen lassen.
    Das wird schon :)
     
  13. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 18.03.07   #13
    gelöscht - doppelpost
     
  14. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 18.03.07   #14
    Wenn du, wie viele Vorschreiber vorschlagen, Tonleitern spielst (und auf Geschwindigkeit bringst), solltest du auch die Molltonleitern und evtl. Kirchentonarten üben.
    Gebrochene Akkorde - auf und nieder immer wieder - bringen Geschwindigkeit und üben enorm für zukünftige Aufgaben ;).
    Und den guten alten Walking-Bass so richtig auf Tempo, ist, wenn du ihn im Bluesschema spielst, fast schon ein Lied :D.
     
  15. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.03.07   #15
    also ich hab mal son kleines bild gemacht früher, wie man ganz gut unterwegs seine linke hand trainieren kann....:

    einfach nacheinander zeige- mittel, ring- und kleinen Finger auf den Daumend drücken. Dabei ist wichtig, dass sich die Finger bewegen und nich der daumen. außerdem immer schön kräftig drücken, aber nicht lange. mit zeit und übung immer schneller zwischen den fingern wechseln, und dabei aber trotzdem immer kräftig drücken...
     

    Anhänge:

  16. Redheadgirl

    Redheadgirl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 23.03.07   #16
    Hi! Ich hab auch ma versucht die ganzen Tips, die ihr hier so gepostet habt umzusetzten und meine hand ma wieder n bischen mit klassischen übungen zu trainieren, da ich sonst nur songs spiele und meine hand nicht geziehlt trainiere. ich spiel seit 2 jahren bass und ich spiele mitm kontrabass fingersatz, der mir bei den einigen übungen schon irgendwie im weg steht, aber das wird schon.
    habt ihr auch vorschläge wie ich meine rechte hand trainieren kann? ich singe nebenbei in der band noch, muss mich auf sehr viele dinge gleichzeitig konzentrieren und ab das gefühl, dass mein rechte hand deshalb oft verkrampft und ich dann net mehr so locker spiele. gibts da so lockerungsübungen, die ich eben ma durchführen kann wenn wir proben oder so?
     
  17. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 23.03.07   #17
    Meinst du jetzt für zwischendurch?

    wenn ja, dann kann ich empfehlen, einen weichen gummiball mitzunehmen, den du zwischendurch immer durchknestest. das mach ich ab und zu vor auftritten. ich glaube es hlift
     
  18. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 24.03.07   #18
    Ich nehme mal an du spielst E-Bass, dann solltest du auch den chromatischen bzw. den Spreizfingersatz verwenden. Du sagst ja selbst, dass dir der Kontrabassfingersatz im Weg steht! ;)


    Greetz K-Bal
     
  19. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 24.03.07   #19
    Mit dem Spreizfingersatz beim G auf der E-Saite (dritter Bund) beginnen, anschlagen, mit dem Fingersatz eine Saite höher auf die A-Saite, anschlagen etc. ... Nach dem Anschlag der G-Saite ein Halbton höher (vierter Bund) und das gleiche Spiel, aber in Richtung runter ;) Kann man bspw. zum 15. Bund und dann wieder umdrehen.
    Und immer schön Wechselschlag und nach Metronom :p Bei der Gelegenheit kann man auch gleich seine Rhytmik trainieren, indem man zum Bleistift anstatt Viertel auch mal Vierteltriolen spielt.

    Gruß


    PS: Wenns im dritten Bund zu ungemütlich geht (unnatürlich; verkrampft), dann besser zwei Bünde weiter beginnen. Kommt Zeit, kommt Kraft ;)
     
  20. Grind_King

    Grind_King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Döbeln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 24.03.07   #20
    chromatische Übungen eignen sich super dafür

    also:
    G---------------------------3-4-5-6---
    D------------------3-4-5-6------------
    A---------3-4-5-6---------------------
    E-3-4-5-6-----------------------------
    und dann wieder zurück
    und das halt in allen Lagen...
    man könnte auch andere Kombinationen ausprobieren
    z.B 3-5-4-6-...
     
Die Seite wird geladen...

mapping