Wie Orange-Sound emulieren?

von The_Mo, 12.05.08.

  1. The_Mo

    The_Mo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 12.05.08   #1
    Hallo liebe Basser-Gemeinde,

    als ich kürzlich in einem großen Musikhaus in Nordbayern war, hatte ich Gelegenheit, diesen Amp anzuspielen:cool:
    https://www.thomann.de/de/orange_ad200b_mk3_basstopteil.htm

    (Damals war das noch der Mk II, ich weiß allerdings nicht, inwieweit die sich unterscheiden)

    Jedenfalls hat mich der Sound des Amps einfach umgehauen: warm, plastisch, so richtig fett und saftig:D

    Da ich mir als Schüler ein solches Möbel nicht leisten kann und vorerst auch nicht will, suche ich eine Möglichkeit, möglichst nah an den Wunschsound heranzukommen, d.h. Topteile, Preamps oder Effekte, die einen schönen saftigen Klang ermöglichen.
    Der preisliche Rahmen liegt bei etwa 600 Talern.

    Bassige Grüße,

    Mo
     
  2. Gast 239971

    Gast 239971 Inaktiv

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Wenn du genau diesen Sound willst, bringts dir auch nur was genau diesen Amp zu kaufen (wobei ich den ebenfalls recht geil finde).
    Das mit dem Geld ist immer so ne Sache, nervt mich auch, dass gute Sachen oft (nicht immer) sehr teuer sind.

    Lowcastlösung wäre zB Das

    gabs schon mal nen thread hier

    Gruß,
    A
     
  3. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 13.05.08   #3
    Habe noch nie einen Orange gehört, aber für klassische Röhrensounds gibts ja einige Anwärter. Vielleicht mal den EBS Valvedrive anspielen?
     
  4. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    641
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 13.05.08   #4
    Der einzige Weg ist wirklich, den Orange zu kaufen. Also behalte lieber das Geld und spare weiter und kauf Dir den Orange, wenn Du die Kohle zusammen hast.
    Ich spreche aus Erfahrung! Wenn du Dir jetzt was anderes kaufst, ist das Geld weg und Du musst mit dem Sparen für den Orange wieder ganz von vorne anfangen. Und glaub mir: jetzt wo du den Orange gehört hast, wirst du mit keinem anderen Amp voll zufrieden sein.

    Mein erster (richtig guter) Bassamp war ein Hiwatt Custom 50. Den habe ich damals in einem Anfall geistiger Umnachtung verkauft, weil er etwas zu wenig Leistung hatte. Das war ein Fehler, wie ich heute weiß. Ich habe dann nämlich Jahre lang nach dem passenden Amp für mich gesucht, immer mit dem Sound des Hiwatt unbewusst im Ohr. Verschiedenste Topteile kamen und gingen, Transen und Röhren, aber "der" Amp war nicht dabei. Ich hätte eine Menge Geld sparen können, wenn ich damals konsequenter gewesen wäre und auf einen größeren Hiwatt gespart hätte.
    Zu guter letzt habe ich mit dem Mywatt 200 den Amp gefunden, der mich vollauf glücklich macht. Es gab also doch noch ein Happy End! :great::great::great:
     
  5. The_Mo

    The_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 13.05.08   #5
    Hallo Leute, erstmal danke für die Antworten:great:

    dass ich mit keinem anderen Amp meinen Wunschsound hinkriegen werde, ist mir bewusst.
    Allerdings stehe ich gerade am Übergang Übungscombo-richtige Anlage. Das heißt ich kann nicht noch Jahre warten, bis ich mir meinen Verstärker zulege, also suche ich nach einer brauchbaren Lösung, die aber schon in Richtung des Zielsounds geht.
    Eine Box ist schon in Auftrag gegeben (FMC Performer 2x12), ich suche nur noch den geeigneten Verstärker.
    Ich hätte die Möglichkeit, einen fast ungebrauchten alten Trace Elliot AH150 für 500 Euronen zu erwerben. Dass Orange und Trace zwei Welten sind, weiß ich, daher suche ich nach Alternativen.

    Cheers, Mo
     
  6. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 13.05.08   #6
    Würde dir auch wegen dem Preis nicht zu dem Trace raten. Die werden eigentlich günstiger gehandelt.

    Übergangslösung wäre doch PA-Endstufe + Sansamp/beliebiger Röhrenpreamp
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 13.05.08   #7
    Der kleine (und alte) AH150 ist für 500€ nicht gerade günstig. Als Liebhaber könnte man den Preis aber für ein größeres und leistungsstärkeres Modell durchaus zahlen. Der Sound hat aber rein gar nichts mit dem Orange zu tun, da bist Du auf einem völlig falschen Dampfer. Kauf Dir lieber eine kräftige Endstufe und einen Preamp (für den Anfang rotzt ein Behringer BDI schon recht "röhrig").
     
  8. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 14.05.08   #8
    Hmm ok also ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und frage ob es nicht vielleicht ein Transen Ampeg tun würde.

    https://www.thomann.de/de/ampeg_svt450h.htm

    Vom Sound her muss einem Ampeg halt liegen.
    Leider fällt mir da sonst nichts ein was deinen Wunsch nach dem Orange stillen könnte.

    Mir ist klar das der Ampeg kein Orange ist. Aber teste ihn mal. Ich finde er klingt ziemlich gut.

    LG

    Achja noch ein kleiner Tipp. Ich hatte am Anfang auch das Problem das ich in der Übergangsphase einen Amp gesucht habe. Ich hatte aber das Glück das mir Freunde unter die Arme gegriffen haben. Die habe mir Amps und boxen geliehen so konnte ich uneingeschränkt proben. Natürlich war das auf dauer sehr frustrierend aber die Ausdauer hat sich bezahlt gemacht. Habe nun den AMP für mich gefunden und gekauft.

    Vielleicht hilft dir ja der Tipp mehr als der mit dem Ampeg ;)
     
  9. Tese

    Tese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.10
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 14.05.08   #9
    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Lösung finden und Orange kaufen. Nicht nur das die Verstärker (für Gitarre wie Bass) in meinen Ohren klanglich total outstanding und qualitativ extrem hochwertig sind. Auch die Tatsache, dass, wenn dich einmal ein Sound komplett gefangen nimmt, du nicht mit Kompromisslösungen glücklich wirst, lässt leider Gottes keinen anderen Schluss zu...

    Geh Kellnern, Zeitungen austragen, Babysitten, Gassi oder sonstwas... und kratz die Kohle für das Ding zusammen. Du wirst es nicht bereuen!
     
  10. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 15.05.08   #10
    Ich kann mich meinen Vorredner ehrlich gesagt nur anschließen...

    Mein Traumamp war und ist der super-geile Trace Elliot V4... Der geilste Amp, den ich je gespielt habe... Wann immer ich jetzt mal nen Amp ausprobiere vergleiche ich den Klang immer untergründig mit DEM Sound...:rolleyes:

    Ich hätte ihn damals haben können - als sündhaft schwere Combo zwar, aber für nur 800 Öcken... Und dann habe ich einfach zu lange überlegt...:evil:
    Das werde ich mir wohl nie verzeihen, zumal man an die Dinger mal einfach NIE mehr rankommt...

    Kauf Dir evtl. ne nette Übergangs-Combo, die tragbar ist, was um die 200-300 Watt macht, mit der Du überbrücken kannst, bis Du Dir Deine Traummaschine leisten kannst.
    Am besten nimmst Du was, was Du danach auch zu Hause als Übungsamp nehmen könntest und nicht zu viel kostet - dann gehts schneller in die richtige Richtung.

    Dein Amp wird immerhin noch hergestellt:(

    Grüße,

    André
     
Die Seite wird geladen...

mapping