Wie richtig mit der Handfläche bei Chromatikzeugs oder Riffs abdämpfen?!

von Gebirgskuchen, 29.12.07.

  1. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 29.12.07   #1
    Guten Abend zusammen,
    ich bekomme es einfach nich bei ganz normalen Chromatikübungen hin, das nur eine Note, also die, die ich gerade anschlage ertönt. Wenn ich beispielsweise alle Saiten durchspiele (jeweils 4 Büde auf jeder Saite) will ich dass die dickste, wenn ich die nächstdickere anspiele, keinen Mucks mehr von sich gibt.
    Hier: http://www.youtube.com/watch?v=oib0PLhTs1o
    Das Beispiel mit der Chromatik kommt ganz am Anfang. Später spielt er einen Song, der "The Hell Song" heisst. Auch da krieg ich es selbst nich hin, dass alle anderen Saiten stumm bleiben und man wirklich nur die Saite hört die angeschlagen werden muss. Wie bekomme ich das präzise hin?
    MfG Gebirgskuchen
     
  2. sTOOs

    sTOOs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Medenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.07   #2
    -> Griff nicht zu fest, nur so viel kraft wie nötig
    -> Sobald du die 4 Bünde durchgespielt hast, den fingerdruck verringern, die saite wird dadurch stumm. Dann kannst du zur nächstens saite springen. darfst nun natürlich nicht mehr an die vorige saite kommen, sonst wirds unsauber.
     
  3. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 29.12.07   #3
    Na toll, jetzt kommt ein Tipp und ich hab garde ne andere Lösung gefunden.:screwy:
    Ich dämpfe die seite einfach mit der Fingerkuppe ab, wenn ich schon auf der nächsten saite anfange. Das mit dem Druck verringern nach dem letzten Bund check ich nich so ganz, weil dann trotzdem meist ein hoher Ton bei rausspringt.
     
  4. NoConcept

    NoConcept Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.12
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 29.12.07   #4
    Hehe, trotzdem cooles Video. Soviel zum Thema, nur aus dem Handgelenk spielen :-)

    Vor allem an Ende, "just super easy rhytm like that"
     
  5. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 29.12.07   #5
    Hier gibts die Videos in geiler Qualität!
    No1: www.media.theresnosolution.com/Gebirgskuchen/Sum_41@Total_Guitar/Sum_41@Total_Guitar_Part_I.avi
    No2: www.media.theresnosolution.com/Gebirgskuchen/Sum_41@Total_Guitar/Sum_41@Total_Guitar_Part_II.avi

    Gerade das Solo am Ende ist richtig geil. Aber ich hätte echt noch gerne ein paar Tipps zum abdämpfen, da ich das mit dem nachlassenden Druck nicht hinbekomme und ne andere Technick anwende, wie vorher genannt. Is das schlimm bzw. schlechter?
    Und da habe direkt noch zu dem Video ne Frage. Bei No1. wo er "Still Waiting" anspielt, oder auch der teil direkt danach, als er zeigt wie man die E Saite gedämpft schnell als triole spielt, oder welcher Rhytmus das auch immer ist: irgendwie sieht das komsich aus:confused:
    Das sieht für mich nich so aus, als würde er das nicht richtig aus dem Handgelenk machen. Außerdem hält er das Plek ganz kurz vor dem berühren der Saite erst schräg.
    Und wie schafft ers The Hell Song so sauber zu spielen, dass nur die Saite erklingt die er anspielt?
     
  6. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 01.01.08   #6
    Keiner ne Ahnung?:(
     
  7. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 03.01.08   #7
    Hier wird doch irgendjemand mir wenigstens erklären können, wie ich die Saiten richtig abdämpfe, sodass sie bei Chromatikübungen still bleiben, wenn ich 4 Bünde durchgespielt habe:mad:. Die Hilfestelle von "sTOOs" ist mir persönlich nopch nicht 100% klar.
     
  8. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
  9. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 05.01.08   #9
    Ich bin hier schon in einem Gitarrenforum oder?:screwy:
    Oder ist meine Frage nicht explizit genug ausgedrückt?:o
     
  10. Gebirgskuchen

    Gebirgskuchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    266
    Erstellt: 08.01.08   #10
    Dann schließt den Thread bitte, wenn mir keiner helfen kann!:mad:
     
  11. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 08.01.08   #11
    Jetzt mal ganz unruhig, Kuchen!

    Mit zuviel Gain denke ich dass man solche Licks sowieso nicht komplett Nebengeräuschfrei hinbekommt - also Verzerrereffektgerät raus und nur Verstärker nicht mit maximum Gain.
    Gibt auch noch die Möglichkeit mit dem ersten Finger ein Barree über alle Saiten zu bilden, aber nur auflegen. Dann erklingt auch nur der Ton, den du gerade spielst und alle anderen Saiten sind stumm.

    Wie Stoos meinte, kann man den Finger auch nachdem man eine Saite fertiggespielt hat, kurz hochnehmen, so dass er die Saite noch berührt, aber die Schwingung abstoppt. Und dann zur nächsten wechseln.
    Insgesamt muss man natürlich auch einfach sehr sauber spielen, was sehr viel Übung erfordert - schließlich musst du versuchen keine anderen Saiten zu berühren - was sehr schwer sein kann.

    Bei einer Gitarre mit Floyd Rose wird das noch schwieriger. Bei Bendings z.B. wird das Floyd Rose auch ein wenig angehoben also die anderen Saiten werden entlastet und dann wieder gestrafft, was auch bei zuviel Gain viele Nebengeräusche verursachen kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping