Wie steuere ich ein G-Major und einen Lehle Lopper mit EINER Midi-Leitung?

von B B, 10.03.07.

  1. B B

    B B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #1
    Mahlzeit!

    Ich habe ein logistisches Problem. Ich möchte mit meinem Midi Floorboard (FCB1010) ein G-Major und einen Lehle D.Loop (www.hehle.com) per Midi ansteuern. Da das Floorboard nur einen Midi Ausgang hat muss ich die beiden Geräte per Midi-Thru miteinander verbinden. Da der Looper aber grundsätzlich auf ALLE 16 Kanäle reagiert sehe ich keine Möglichkeit, getrennte Program-Change Befehle an die beiden zu schicken.

    Ich habe mir mal die Rocktron Patchmate angesehen aber leider festgestellt, dass sie auch nur einen Midi-Ausgang hat. Zwar lassen sich auf verschiedenen Kanälen gleichzeitig verschiedene Programchanges senden, aber da der Looper auf allen Kanälen reagiert nützt mir das nix. :-(

    Die einzige Lösung, die ich sehe, besteht darin, bestimmte am G-Major NICHT genutzte Program-Change Nummern dem Looper zuzuordnen. Aber dann kann ich nicht beide Geräte mit einem Fußtritt umschalten!

    Hat da jemand schlaue Ideen?

    Es grüßt,

    B B
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 10.03.07   #2
    sorry, evtl. verstehe ich dich gerade überhaupt nicht, oder du bringst etwas völlig durcheinander.

    evtl. hast du schon mal mein setup gesehen, wenn nicht - auch nicht so schlimm, aber ich habe alles über nur einen einzigen midi-kanal laufen, weil es für die programmierung derzeit noch die einfachste lösung ist.

    also verbinde die FCB mit dem g-major, vom g-major thru gehst du dann zur lehle.
    rufe nun dein erstes preset (z.B. FCB bank "00" presettaster "1") auf. nun stellst du am g-major dein gewünschtes effektpreset ein und an der lehle wählst du den gewünschten Loop aus, jetzt noch speichern und dann wird bei dem preset immer die gewünschte loop aufgerufen.

    warum also unnötig mit mehr midikanälen arbeiten?
    übrigens leitet die THRU buchse das eingehende signal (hier von der FCB kommend) weiter, die OUT buchse hingegen sendet i.d.r. signale die vom jeweiligen gerät ausgegeben werden.
     
  3. B B

    B B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #3
    Die Idee vom G-Major per Midi Thru zum Lehle zu gehen ist prima, aber dabei sehe ich ein Problem! Das D.Loop hat insgesamt drei Schaltzustände, die ich mit den Program Changes 01 - 03 aufrufen kann. Ich möchte aber die drei Loops des D.Loop verschiedenen Presets am G-Major zuweisen. Mit eine Midi Thru Kette empfangen beide Geräte stets die selben Program Changes und eine Mehrfach-Zuweisung ist dadurch unmöglich.
    Also wird mit dem G-Major Preset 01 stets der Loop 01, mit dem Preset 02 der Loop 02 usw aufgerufen. Wenn ich aber Loop 01 mit den G-Major Presets 01, 04, 09 und 11 nutzen will, stehe ich auf dem Schlauch!
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 11.03.07   #4
    das ist aber mal ganz komisch, mein lehle d_loop midi funktioniert mal komplett anders. der hat 128 speicherplätze (die dann den PC übereinstimmen) und für die man dann die entsprechenden loop-schaltungen speichern kann. so kann ich z.b. PC#1 den buffer und loop 2 zuweisen, während dann PC#2 loop1 + loop2 wäre usw.
     
  5. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.03.07   #5
    "the paul" hat recht und dein problem kann ich nur auf einen bedienungsfehler zurückführen.
    laut anleitung kann man für jeden PC# festelegen ob man Loop1 oder Loop2 haben will.
    man muss die einstellungen halt dann speichern.
    lese dir am besten die anleitung nochmal in ruhe durch. dort steht auch ganz genau wie das funktioniert.

    es ist am anfang immer etwas aufwendiger, ein setup mit mehreren midigeräten zu programmieren, aber wenn es läuft ist es super easy.
     
  6. B B

    B B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #6
    Wunderbar, das löst dann alle Probleme! Aus der Anleitung geht nicht
    hervor, dass es 128 Speicherplätze gibt, die ich individuell
    programmieren kann. Ich habe mir den D.Loop bisher noch nicht gekauft
    weil ich das vorher klären wollte.

    Vielen Dank:):great:
     
  7. B B

    B B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #7
    Ach so noch was...

    Wie habt ihr eure Bodeneffekte im Rack untergebracht?

    In Rackschubladen, oder wie?

    Hab mal bei diversen Musikhäusern(Thomann, Musicstore etc.) recherchiert und da nur Rackschubladen gefunden, die hinten geschlossen sind, was ziemlich doof für mich ist, da ich Probleme mit Netzkabeln etc. bekommen werde.

    Oder gibt es spezielle Einsätze und Schienen für Bodeneffekte im Rack?
     
  8. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.03.07   #8
    ich nutze keine schublade, sondern ein ausziehbares brett.
    gibt auch feste "ablagen" fürs rack.
     
  9. B B

    B B Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #9
    Und wie heißt sowas?

    Bräuchte quasi so ne Art Suchbegriff, mit dem ich dann bei diversen Online - Shops fündig werde.

    Hast du deine Effekte darauf fixiert?
    Und wenn ja, wie?
     
  10. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.03.07   #10
    https://www.thomann.de/de/adam_hall_8756_rackablage.htm

    sei doch etwas kreativ bei der suche ;)
    anders mach ich das ja auch nicht.
    such einfach mal mit den begriffen "rack, rackablage, rackschublade, rackwanne,.....19" einschub...." usw....

    befestigt habe ich es mit klettband. bei dem link oben ist wohl das klett sogar schon dabei.

    edit:
    hab gerade gesehen, dass die ablage im obrigen link für eine montage von oben gedacht ist, also nicht ganz das richtige aber von adamhall gibts das auch als normale einbauablage.

    und hier zum ausziehen:
    https://www.thomann.de/de/adam_hall_ablage_19_1heauszugschiene.htm


    und hier noch die günstigste variante von musik-service:
    MSA 19" Rackablage 1 HE

    oder du nimmst die variante mit löchern, da kannste dann die geräte direkt verschrauben:
    K&M 19" Auflage gelocht 49035
     
Die Seite wird geladen...

mapping