Wie transportiert ihr schwere Keyboards?

von Resonanz, 23.09.03.

  1. Resonanz

    Resonanz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    23.09.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.03   #1
    Hi,
    ich würde gerne mal wissen, wie Ihr so den Transport von schweren Keyboards bewerkstelligt. Mein Keyboard steht nähmlich im 5. Stock! Bisher hatte ich das Yamaha P-80, das konnte ich alleine in der Tasche locker die Treppe rauf und runter tragen. Doch jetzt habe ich mir das P-250 zugelegt. (Der Sound hat mich so überzeugt, ich konnte nicht anders :rolleyes: ) Das P-250 wiegt incl. Flightcase 50 kg!! Das kann ich alleine nicht mehr bewegen. Jetzt denke ich über eine Sackkarre nach. Worauf müsste ich da achten, besonders in Bezug auf die 5 Stockwerke? Und hält das Keyboard das auf Dauer aus mit der Sackkarre die Treppen rauf und runter bewegt zu werden? Über Erfahrungen und Tipps wäre ich dankbar.

    Schönen Gruss
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    10.542
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    22.981
    Erstellt: 23.09.03   #2
    Armer Kerl...

    Ich find schon die eine Treppe zum Probekeller zu viel - zwar nicht unbedingt mit den Keys, aber mit dem restlichen Equipment.

    Die einzig sinnige Lösung (ausser in der Wohnung lassen und ggf. zweites Keyboard kaufen für on the Road), die mir einfällt sind Packgurte und ein zweiter Mann. Damit geht es in der Regel wesentlich leichter und schonender als mit einer Sackkarre.

    Das Problem bei Keyboards mit Hammermechanik ist, dass sie Stösse auf Dauer übel nehmen. Vibrationen und "kleinhubige" Erschütterungen wie beim PKW-Transport weniger, aber das typische Sackkarrengerumpel würde ich den Dingern nicht zu oft zumuten. Der Hauptteil des Gewichts (ausser Case und Gehäuse) hängt ja schön verteilt an den einzelnen Hämmern, und die sind gegen Kräfte in die falsche Richtung (seitlich, nach unten...) oft nicht sehr stabil.

    Jens
     
  3. Resonanz

    Resonanz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    23.09.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.03   #3
    Hi Jens,
    danke für den Tipp. Bisher dachte ich immer, die "Graded Hammer"-Volltastatur, wie sie im Prospekt steht ist eine elektronische Nachahmung der Mechanik in einem Flügel. Auf die Idee, das sich in dem Keyboard eine größere, anfällige Mechanik befindet wäre ich garnicht gekommen. Aber irgendwpher müssen die 34 kg Eigengewicht ja kommen! :D

    Jürgen
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    10.542
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    22.981
    Erstellt: 23.09.03   #4
    :D nee, nee, da bewegt sich wirklich was... Nicht ganz so kompliziert wie in Klavier oder Flügel, aber da ist schon eine echte Hammermechanik mit 3-4 beweglichen Teilen pro Taste drin - und eben pro Taste etwa 100g Bleigewicht.
    Bilder hier oder hier...

    Ausgewertet wird der Anschlag natürlich elektronisch, aber hier eben der Anschlag des Hammers, nicht der der Taste. Hauptsächlich geht es aber um des Spielgefühl. Repetitionsverhalten etc.

    Das "graded" bezieht sich darauf, dass wie beim echten Flügel die Tasten der tiefen Töne "schwerer" sind als in den hohen Lagen.

    Jens
     
  5. Der Daniel

    Der Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.10.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.03   #5
    Hallo!

    Ich habe als Mastertastatur ein Yamaha KX88. Mit Case also auch bestimmt 50 Kilo.
    Es bleibt nur, es zu zweit zu tragen. Gaaaanz im Notfall hucke ich es auf kurzer gerader Strecke auch selbst an Griffen neben dern Butterflys.
    Ich würd`s nie mit Sackkarre probieren.
    Man braucht auch immer einen Kombi zum transportieren.
    Wegen Aufwand und Beschädigungsgefahr würde ich über ein kleines 61-Tasten-Keyboard nachdenken, aber es fetzt natürlich nicht und geht ja bei klassisch orientierten bzw solistischen Anwendungen natürlich gar nicht.

    DANIEL
     
  6. Die M?cke

    Die M?cke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.05   #6
    Benötige für mein Yamaha S-90 ein Case! Aber welches?
    Hauben oder Sargcase? Mit oder ohne Rollen? Vorteile Nachteile?
    Bitte um Hilfe!
     
  7. Falk

    Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Rheinbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.05   #7
    Hatte ne Weile das Alesis QS8.1 mit Case zwar nur 40kg aber immerhin. Den habe ich schön im Proberaum gelassen und zu Auftritten von zwei Roadies tragen lassen.
    Die haben aber immer mehr gemeckert (Kurzauftritte zu Karneval und das Ganze 5-mal am Abend). Also habe ich mir dafür jetzt was anderes angeschafft.
     
Die Seite wird geladen...