Wie viel erträgt ein Crash?

von Sermeter, 09.02.06.

  1. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 09.02.06   #1
    Es ist traurig, aber wahr: Mein schönes, neues Paiste 2002 Thin Crash scheint bereits den Geist aufzugeben. Zuerst war ich überhaupt nicht überzeugt, dass es wirklich einen Riss hat, aber mittlerweile bin ich mir fast sicher. Es hat einen kleinen, ca. 1 cm langer "Strich" am Rand der Glocke. Zuerst dachte ich natürlich an eine Stickspur von den Carbosticks. Diese Vermutung stellte sich aber leider als falsch heraus, als ich die Spur wegputzen wollte. Das ging einfach nicht. Ausserdem Klingt das Becken auch etwas ausergewöhnlich (es "Scheppert" manchmal ein bisschen).
    Für mich ist aber eigentlich klar, dass dieser Defekt auf einen Materialfehler zurückzuführen ist. Ich habe das Becken nämlich weder überspielt nocht habe ich es sonst irgendwie misshandelt. Ich habe es auch immer mit einer Wischbewegung angespielt.
    Beim Nachdenken über dieses Becken stellte sich mir aber eine andere, allgemeinere Frage: Kann man irgendwie ausdrücken, wie viel ein Becken generell erträgt, ohne dass es dabei einen Schaden davonträgt? Ist diese Grenze dort, wo es trotz stärkerem Anschlag nicht mehr lauter klingt (ich bin übrigens nicht bis zu dieser Grenze gegangen!)? Oder muss man schon vorher stoppen, wenn man das Becken nicht gefährden will?
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 09.02.06   #2
    Ich bin leider keine Physiker, darum kann ich dir auf den 2ten Part keine Antwort geben.
    Auf deinen Riss hin:
    Carbonsticks... genau diese welchen sind ein großes Manko, was deinen Risse hat hervorufen kann. Diskussionen über Carbonsticks gibs hier zu genüge.
    Da der Riss an der Kuppen entstanden ist, stellt sich auch folgende Frage. Hast du das Becken auf dem blanken Metal liegen? Oder hast du diese netten Gummiröhrchen, die man auch perfekt dafür verweden kann, um voll gesabberte Papierkügelchen durch die Gegen zu pusten.
    Der letzte Punkt würde denn, dass dein Becken ein Thin ist. Ich möchte nun nicht sagen, dass diese Becken weniger etragen, allerdings sind sie, wie der Name schon sagt, DÜNN.
     
  3. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 09.02.06   #3
    ich denke nicht, dass die das problem sind. ich habe bisher nämlich genau drei stunden lang mit denen auf dem besagten becken gespielt.
    meine becken liegen auf der normalen tama-aufhängung. das ist wohl eher harder kunststoff als metall, oder?
    warum spielt es dann eine rolle...?:D
     
  4. Exhumation

    Exhumation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 09.02.06   #4
    Das Wort "ertragen" im Titel gefällt mir schon nicht.

    Vllt. spielst du das Becken auch falsch? Hier mal eine kleine Anleitung von paiste.com

    Falsch:

    [​IMG]

    Richtig:

    [​IMG]

    Niemals, wie auf dem oberen Bild zu sehen, den Rand crashen. Immer schon schräg von oben spielen und auch sehr wichtig: Nicht mit Kraft schlagen!
    Auch im Metal nicht. Wenn du Metal spielen solltest, sind Thin Becken sowieso fehl am Platze. Dafür gibt's dann ja die dicken Becken.
    EIn weiterer Grund werden dann wohl die Carbonsticks sein. Mit den standard Tamaaufhängungen sind die auf jeden Fall gut aufgehangen.
     
  5. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 09.02.06   #5
    Tut mir leid um dein 2002er Crash. Musste vor geraumer zeit auch einen teuren Schaden verzeichnen: minus 1 Z-Custom Crash. :(
    Verdammte Shice... :o
    Aber mit den Carbonsticks kannst du auch korrekt spielen. Die übertragen einfach die blanke Härte ihrer Oberfläche und die absolute Steifigkeit des Sticks direkt auf das Becken. Unbrauchbar in meinen Augen.
     
  6. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 09.02.06   #6
    danke für eure antworten und tipps!
    ich muss allerdings sagen, dass keine eurer vermutungen wirklich zutrifft. genau das macht mich ja auch so ratlos und lässt mich zwangsläufig auf einen materialfehler schliessen.
    wie gesagt spiele ich meine becken mit mässigem kraftaufwand und immer mit einer ausgeprägten wischbewegung an. niemals kloppe ich volle pulle "durch das crash hindurch". und auch wenn die carbosticks die becken wirklich nachhaltig schädigen sollten, würden sie dies ja wohl nicht innerhalb von drei stunden tun, oder lim?
     
  7. DaDrumma

    DaDrumma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 09.02.06   #7
    aalso hab das schonmal innem anderen thread geschrieben ich hab mir mit den "tollen" carbosticks mein 14" K- crash durchgehauen und im musikladen hab ic hgefarg twieso das kaputtgegangen ist und der freundliche verkäufer fragte nur: "welche sticks spielst du?" ich sagte hab carbosticks gespielt und er meinte nur da hast du deinen grund. Es ist ganz einfach wie lim schon sagte die übertragen pure härte und auf irgendein material muss es gehen.
    allerdings find ich es auch komsich, dass es an der kuppe gerissen ist. aber ich trau diesen carbosticks mittlerweile garnich tmehr übern weg
     
  8. Exhumation

    Exhumation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 10.02.06   #8
    Es ist egal wo es reißt. Wenn du mit einem Trupp Soldaten über eine Brücke marschierst, vibriert auch die ganze Brücke. Also kann das Becken auch ohne Weiteres an der Kuppe reißen. Das hat nichts damit zu tun, wo du spielst sondern einfach damit, wo das Becken am meisten schwingt.

    Und ich bin mir sehr sicher: Die Sticks sind schuld. Nach 3-Stunden Dauerprügel bist du auch irgendwo eingerissen, Sermeter.
     
  9. *UnkinD*

    *UnkinD* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Oberursel/Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #9
    Bei dem Thema fällt mir mein erstes Becken ein (war so ein billiges Becken von World Max was bei meinem ersten Set mit dabie war:D )
    War so dünn, dass man es mit der Hand biegen konnte :rolleyes:

    Sein Ende:
     

    Anhänge:

  10. Peter Silie

    Peter Silie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    8.11.06
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #10
    lol sieht ja nett aus. mein erstes billig-ride-becken hatte nach dem ersten schlag auch schon eine riesendelle.

    kauft keine DX-Becken ^^
     
  11. MM

    MM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    26.04.12
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.06   #11
    Tag!

    Also ich würde auch sagen, dass hier ein Materialfehler vorliegt, Carbo-Sticks hin Gerprügel her.

    Es hört sich ja so an, als habe er das Becken korrekt angespielt. Und nach 3 Stunden darf ein Becken einfach nicht den Geist aufgeben. Auch Thin Crasch mit Carbonsticks gespielt nicht! Wenn du es neu gekauft hast, dürftest du es in jedem Falle umgetauscht bekommen. Paiste ist recht kulant. Wenn du es gebraucht gekauft hast, wirst du wohl ins Klo gegriffen haben.
     
  12. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 13.02.06   #12
    Was höchstens noch sein könnte ist, dass das Becken zu fest angeschraubt war. Aber da sich das Zeug von Tama normalerweise nur so weit zu drehen lässt, dass das Becken noch frei schwingen kann schließe ich das mal aus.

    Komisch, mir ist bisher nur ein altes 302er gerissen. Meine zwei Crash in Medium Thin haben sich noch nie beschwert, obwohl ich sie auch schon mal für ein paar Wochen mit purem Carbon bearbeitete. Und Metal, Rock und solche Sachen spiele ich außerdem.

    Also ich denke mal dein Crash ist verflucht, oder eben ein Material Fehler:confused: :screwy:
     
  13. Schäfle

    Schäfle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Menden, Nähe Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 13.02.06   #13
    Quatsch. Wer mehr Beckenfilze drauflegt, hat ein festeres Becken!
     
  14. METAL

    METAL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Bayern, Oberhatzkofen bei Rottenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 13.02.06   #14
    Hallo

    Ich glaube auch, dass das ein Materialfehler ist, weil wenn du mit mäßigen Kraftaufwand spielst und die Wischbewegung machst, wenn du das Becken anspielst dürfte nix passieren, egal mit welchen Sticks und schon gar nicht nach 3 Std.
     
  15. razmatazz

    razmatazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.06   #15
    hm irgendwie versteh ich nich warum ihr euch alle an den 3 std. spieldauer hochzieht.
    es hat nix mit der dauer zu tun, ein einzelner falscher schlag kann genügen um ein becken zu zerstören.

    [vlt ist es auch durch temperatur schwankungen kaputt gegangen.
    als ich mal in den proberaum kam, hatte mein crash plötzlich einen kleinen riss (der war vorher nicht da, und die bandkollegen waren auch nicht im proberaum un haben darauf gezockt). und zu der zeit wars da echt piss kalt. anders kann ich mir das bei meinem riss net erklären.]
     
  16. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 13.02.06   #16
    hmmm... ich bin mir mittlerweile wieder nicht mehr so sicher, dass das becken wirklich einen riss hat. ich habe festgestellt, dass das besagte "strichlein", also der (vermeintliche?) riss nur auf der oberseite, nicht aber auf der unterseite des beckens zu sehen ist. auch die komischen geräusche sind nicht mehr zu hören seit ich das becken auf einem anderen ständer habe... ich werde das ganze morgen wortwörtlich unter die lupe nehmen müssen. falls es wirklich kein riss ist: :D und sorry für den aufstand...
    falls es doch einer ist: :mad: und danke für die hilfe...
     
  17. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 14.02.06   #17
    Nix Quatsch. Es gibt Stative, die sich so fest zuschrauben lassen, dass das Becken richtig starr darauf sitzt.
     
  18. Schäfle

    Schäfle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Menden, Nähe Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 14.02.06   #18
    Irgendwie denken wir aneinander vorbei, egal. Aber, dass das Becken, wenn es fester ist, schneller reisst, stimmt.
     
  19. imka

    imka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.02.06   #19
    Ich würd sagen Materialfehler...
    war mal auf Workshop in paderborn, und da hat unternaderem Armin Rühl (der Grönemeyer-mesch) erzählt, das er bei einem gig mit dem aller ersten schlag nen nagelneues chrash in ofengedonnert hat...geschlagen und *zackpengbum* wars inner Mitte komplett gespalten...dann sollte sein rowdie schnell nen neues hohlen, hat der aber nich sondern mit den beiden hälften in backstagebereich reingelaufen, die hochgehalten und gesagt "das war meiner und der hat nur einen schlag dafür gebraucht"
    Musste da jetzt irgednwie dran denken....sry:)
     
  20. -JoKer-

    -JoKer- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    20.09.06
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Naila/Ofr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 12.03.06   #20
    Vielleicht machste ma ein Bild und stellsts rein...Evtl kann man dann besser sehen obsn Riss is
     
Die Seite wird geladen...

mapping