Wieso sind Unplugged Bands so selten?

von Spell, 23.04.08.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 23.04.08   #1
    Sind Unplugged Bands etwa vom aussterben bedroht?

    Schaut euch nur mal in den Musikermärkten um...
    Man findet dutzende Metalband Gesuche, aber der Unplugged Sektor scheint dagegen recht mager auszusehen :(

    Findet ihr nicht auch, das es eindeutig zu viele Lärm-Hardcore-Bands gibt, aber zu wenig groovende Unplugged Bands?

    Dabei ist Unplugged doch ne extrem feine Sache :great:

    Muß es denn immer extrem laut und total verzerrt sein?

    Es ist echt sehr schade, das sich anscheinend eher weniger Leute für eine reine Unplugged Band begeistern können.
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 28.04.08   #2
    Ab einer gewissen Größe ist selbst unplugged nicht mehr unplugged

    Mikrofon für Sänger, Monitore, Piezo-Semi-Akustikgitarre in Mixer-Eingang, PA-Anlage, Halleffekte etc.
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 28.04.08   #3
    Das ist doch ganz einfach:
    Unplugged musst Du Gitarre spielen können. Weil Fehler hört man.
    Bei einer Lärm-Hardcore-Band hört man keine Fehler.
     
  4. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 28.04.08   #4
    so ein quatsch - man kann genauso mit E-Gitarren anspruchsvolle Musik machen und wenn man daneben langt, dann hoert man das bei (fast) jeder Musikrichtung.

    1x isses n Fehler
    2x isses Jazz
    3x isses Kunst?
     
  5. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 29.04.08   #5
    Meiner Meinung nach liegt das daran, dass vor allem junge Menschen neue Bands gründen und somit Mitmusiker suchen. Und junge Menschen hören (meist) kein unplugged, sondern halt "Lärm-Hardcore-Bands" und wollen somit auch solche Musik machen.

    kann aber auch irgendwo anders dran liegen ;-)
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 29.04.08   #6
    Ich kann jetzt nur für "meine" Unplugged-Kapelle sprechen und beobachten, wie das bei anderen zu Stande gekommen ist:
    Wir (3) kennen uns schon seit ungefähr 17 Ewigkeiten, so dass überhaupt kein Bedarf bestand, extern nach Mitmusikern zu suchen. Wir spielen halt mit 2x Git/Vocals und einem Bass, ohne dass wir da ständig umbesetzen oder neue Leute suchen müssten.

    Interessanterweise bekomme ich (auch gerade mal kurz vor der 30) auch und gerade von deutlich jüngeren Menschen im Publikum häufig gesagt, dass ihnen das was wir machen sehr gefällt.
    Und das, obwohl wir viel alten "Countrykram", Rock- und Pop-Klassiker oder auch mal völlig unbekannte Sachen wie z.B. das "Lied vom Junggrafen" spielen.

    Generell ist "unplugged" wohl auch eher ein Nischenmarkt, der allerdings zumindest hier in den Clubs, Bars und Pubs vor allem Sonntags oder unter der Woche sehr gefragt ist und funktioniert.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 29.04.08   #7
    Was meinst Du denn eigentlich mit unplugged?

    In meinem Verständnis ist das halt "uneingestöpselt" - heißt eigentlich auch unverstärkt. Da ist dann ein drum schon eindeutig zu laut.
    Musikalisch wäre das eher Folk, country, Balladen, singer/songwriter, Blues - generell halt eher kleine Besetzungen.

    Die haben doch immer schon ihren Bereich gehabt und haben den meiner Einschätzung nach immer noch.

    Dann gibt es halt diese unplugged-Konzerte von Bands wie den Ärzten oder Nirvana, wo Rock- und härtere songs sozusagen "wohnzimmertauglich" gespielt werden - zwar verstärkt, aber eben nicht verzerrt. Das kann man halt mit fast allem machen - das ist halt wie ein bestimmtes Genre oder so. Da zeigt sich dann oft - besonders für Leute, die härtere Musik für bestialisch und verroht halten - dass diese Musik sehr wohl komponiert ist, groove hat, melodisch ist und einen ergreifen kann.

    Nun kann man ja nicht sagen, dass diese unplugged-Sachen unbekannt wären - das Gegenteil ist doch der Fall: die haben doch gradezu einen hype gehabt und fast jede halbwegs bekannte Band wollte auch ein unplugged-Konzert geben.


    Ich habe das Gefühl, Du meinst ganz einfach elektrisch verstärkte Musik, wo einem nicht die Ohren abfallen und die nicht derbst verzerrt ist.
    Je nun - keine Ahnung - ist mir eigentlich wurst: Wenn ne band gut ist, ist sie in jeder Lautstärke gut, wenn sie den Stil beherrscht.
     
  8. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 29.04.08   #8
    Unplugged?

    Da fällt mir glatt das Split-Album von Joey Cape/Tony Sly ein, das ich Euch wärmstens empfehlen kann, wenn es auch nicht mehr ganz aktuell ist.

    Melodic Punk Nummern von Lagwagon und No Use For A Name für akustische Gitarre. Find ich richtig gut!

    (Wollte ich nur mal kurz einwerfen.)

    Gruß

    Andreas
     
  9. Jan-7MS

    Jan-7MS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Reichshof / Lich (nähe Gießen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 29.04.08   #9
    Zudem gibts auch immer noch reine Unpluggedkünstler, naja, zumindest in dem Rahmen dass sie auf Konzertgitarren spielen, ein Beispiel wäre hier Götz Widmann, den habe ich noch nie mit ner E-Gitarre in der Hand gesehen, und der spielt auch größere Gigs (Beispiel letztes Jahr Rheinkultur).
    Sonst ist Unplugged halt auch auf kleineren Partys immer gern gesehen, einer oder zweie spielen gitarre und der Rest singt mit. Ich würde also nicht sagen, dass "Unplugged" vom Aussterben bedroht ist
     
  10. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 05.05.08   #10
    Können kann man schon, wenn man kann :-))

    Kunst kommt von Können!
    Wenn es von Wollen käme, würde es Wulst heissen.
     
  11. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 05.05.08   #11
    Ich spiel in ner Punkband, weil die Musik für mich Leben bedeutet und möchte mal eben loswerden:
    Mir gehen die ganzen ABSOLUT BEKLOPPTEN VORURTEILE dermaßen auf den Sack, man müsste bei der Art von Musik nicht spielen können, es gibt da genau wie in jedem anderen Genre genauso "Stümper" und Leute, die s wirklich drauf haben!!!

    Ansonsten, um nich OT einfach rumzupöbeln: Ich spiel außerdem noch in ner Blues-/Funk-/wasauchimmer-Band und wir ziehen grad nen völlig akustischen Ableger hoch, um uns auf die Straße zu begeben ;) Ich kenn noch mindestens 1 oder 2 Bands, die mit ähnlichem dran sind (also Straßenmusik)

    EDIT: Wenn man konsequent akustisch spielt, hat man aber wohl wesentlich weniger Möglichkeiten, wie ich finde (klanglich, akustiktechnisch)
     
  12. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 05.05.08   #12
    Naja... um noch kurz im Off-Topic zu bleiben: Dein Pech ist in diesem Fall, dass Punk irgendwie angesagt ist, und deswegen alles und jeder diese Musik machen möchte, ohne dabei zu beachten, dass sie (wenns brauchbar klingen soll) technisch unheimlich schwer zu spielen ist. Über deine Fähigkeiten kann und möchte ich mir jetzt kein Bild machen, trotzdem kenne ich keine Amateur-Punkband, die sauber genug spielt, um von mir ernstgenommen zu werden. Das mag zum Teil an meinen Erwartungen, aber vor allem auch am miserablen Angebot liegen. Aber wie heißt es so schön: Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Zum Thema:
    Ich denke das hat ein Stückweit mit der Euphorie und der Träumerei zu tun. Alle möchten auf größtmögliche Bühnen und vor vielen Leuten bekannt werden. Die Unplugged-Geschichten werden doch öfters von etwas erfahreneren Musikern aufgezogen, die sich ausgetobt haben und gemütlich in kleinen Kneipen ihre Musik zum besten bringen möchten, oder von solchen, die Geld mit ihrer Sache verdienen möchten. Ich persönlich spiele ungerne Unpluggedsachen, verdiene aber den allergrößten Teil meiner Kohle damit. Als Duo oder Trio kann man auch mal 75 € Stundenlohn verlangen und zu Gelegenheiten spielen zu denen nie einer eine Inpluggedband einladen würde... als große Inpluggedband, die ne noch größere PA braucht kann man froh sein, wenn man an Gigs kommt und das Sprittgeld rausbekommt.
     
  13. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 06.05.08   #13
    Das ist leider nach meiner Erfahrung auch völliger Quatsch! Diese Metalcore und Screamo und wasweißich Sachen sind sehr angesagt, weshalb jeder das auch zu machen versucht. Punk, wie ich ihn mag (Aus-Rotten bis Slime/VKJ ca) ist weder modern noch sonstwas, was aber leider (wie anscheinend auch hier) gern mal mit allem möglichen an Metalcore und Funpunk in einen Pott getan wird, aber aus den vielen Absagen rein mit der Begründung "Nicht schlecht, aber ihr macht Punk, sowas zieht keine Leute" kann ich sagen: es ist definitiv NICHT modern ;)

    Zum Thema: Meiner Erfahrung nach kann man mit ner Unplugged Band (wie oben gesagt) hervorragend Geld verdienen und ist auch ziemlich flexibel, was die Location betrifft. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass das Spielen in so ner Band dem ein oder anderen schnell langweilig wird, da man klanglich einfach sehr eingeschränkt ist:
    - Mittlerweile wird ja oft, weil nen Schlagzeug gegen den Rest einfach zu laut ist, nen Cajon genommen, was allerdings wesentlich weniger abwechslungsreich klingt.
    - Die Gitarren (selbst mit Resonator) müssen, vor allem, wenn auch noch Bläser dazu kommen, echt kämpfen, damit man überhaupt was hört und Soli sehen da eher düster aus
    - Damit der Bass wirklich wirkt, braucht man fast schon nen Contra- oder 3/4- Bass, ist auch wieder teuer
    - Gesang...naja, weiß nich^^
    - Mit der Location ist man zwar flexibler, aber man muss auch iwie sehn, dass man noch alles halbwegs wirksam beschallt kriegt.

    Und ne Unplugged Band zu basteln, nur um unplugged zu sein ist auch albern, deswegen is man dann ja schnell schon nicht mehr ganz unplugged.
     
  14. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 06.05.08   #14
    in einer gewissen weise stimmt das.

    Vielleicht ist da die enstellung nicht ganz richtig:)
    unplugged sind auch die Wiener Philharmoniker, Blasmusik. usw.
    und viele Musiker setzten auf unplugged.
    Christl Stürmer cB.:

    ist das eine frage des Alters ???? oder?!
     
  15. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 11.05.08   #15
    Es muß ja auch nicht immer zu 100 % Unplugged sein ;)

    Auf Bühnen könnte man ja auch die Westerngitarren, Percussionsinstrumente usw. mit Mikros abnehmen.
    Es geht halt einfach auch um einen ruhigeren Gitarrenklang der ohne verzerrtes Gitarren Geschrammel auskommt.

    Es wäre doch rein vom sound her mal eine Abwechslung zu all diesen Hardcore Bands.


    Und bei tollem Wetter könnte man ja auch mal draussen als Straßenmusiker mit anderen zusammen musizieren.
    Ein Cover Porojekt in dem man z.B. bekannte Songs von anderen Bands mit einem Unplugged Sound spielt.
    Ich schreibe jetzt einfach mal Unplugged Sound, weil es hier um den Klang von akkustischen Gitarren geht (egal mit wie vielen Mikros man diese abnimmt, Hauptsache der Klang bleibt akkustisch).

    Versteht ihr was ich meine?
     
  16. heyho

    heyho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.08   #16
    ich schreib auch heute noch akustik songs auf meiner western.
    und ich bin 16.
    ich such sowieso mitstreiter, aber die lassen sich so gut wie nicht finden, weils eben ruhigere musik ist.
     
  17. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 17.05.08   #17
    och, das geht eigentlich schon.. finde grad Akustikzeug ist doch garnicht soo unpopulär - jedenfalls zu machen. Zu hören weiß ich dann wieder nicht
    aber zumindest ab nem gewissen Alter (mit 16 gings mir noch anders, aber so 4 Jahre später..) kommt da doch nicht selten das Interesse, auch mit Akustikgitarren cooles Zeug machen zu können
    zumindest kenn ich da echt einige, bei denen das so ist
    okay und jetzt wo ich so drüber nachdenk dann doch auch wieder einige, wo das nicht so ist - dann hält sichs vielleicht die Waage
     
Die Seite wird geladen...