Wortschatzerweiterung?

von knorke, 06.07.06.

  1. knorke

    knorke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 06.07.06   #1
    Huhu!

    Ich bin leidenschaftlicher Musiker. Schreibe viele Melodien, weiß eigentlich auch, von was der Text handeln soll, aber es hapert an meinem Wortschatz. Ich will auf Englisch schreiben, nur irgendwie ist mein Englischwortschatz wohl zu klein, um daraus Songtexte zu formen. Ich weiß was ich in Deutsch schreiben würde, aber im Englischen fallen mir einfach keine guten Übersetzungen für diese Wörter ein. Ich blätter deshalb des öfteren im Wörterbuch oder suche im I-Net nach geeigneten Forumulierungen und mir vergeht schnell die Lust am Weiterschreiben.

    Hat jemand eine Idee wie ich meinen Englisch-Wortschatz erweitern könnte, um die Worte zu finden die ich suche? Sollte ich vielleicht mehr Englisch-Bücher lesen? Andere Ideen?

    Danke für die Hilfe

    Julian


    PS: Auf Deutsch schreiben kommt für mich nicht in Frage ;)
     
  2. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 06.07.06   #2
    Bücher lesen auf jeden Fall.
    Ansonsten viele englische Lieder anhören, vll auch Hörspiele, Filme gucken, etc.
     
  3. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 06.07.06   #3
    Viel Englisch/ Amerikanisch- sprachige Musik hören und die Texte mitlesen! hat mir über die Jahre so einige Redewendungen und Sprachgewandheit beigebracht, vom von dir gewünschten Wortschatz ganz zu schweigen.

    Bücherlesen ist natürlich auch gut, da musst du aber aufpassen dass du nicht gleich den härtesten Brocken erwischt, ich hatte da schon Bücher da musste ich jedes zweite Wort nachschlagen, das kommt in der Musik eher seltener vor (wenigstens bei der die ich höre).
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 06.07.06   #4
    Ein junger Mitarbeiter von mir lernt Fremdsprachen am leichtesten mit Filme auf DVDs, Audio in Originalsprache (in Deinem Fall also englich) und deutsche Untertitel.
    Ich selbst habs noch nicht probiert, aber er schört darauf
     
  5. Mauspat

    Mauspat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.06   #5
    Filme auf englisch gucken hilft definitiv, bringt auch viel für das Sprachgefühl wie ich finde, weil man diverse Wörter eben richtig betont und in Kontexten hört etc., und das ist ja beim Erlernen einer Sprache ein wichtiger Faktor. Und natürlich geläufige Redewendungen, Satzkonstruktionen usw.
    Auf die deutschen Untertitel hab ich bisher aber immer verzichtet. Ich finde die lenken ab. Ich schalte eigentlich nie Untertitel ein, und wenn ich mal bei irgendeinem Wort/Satz Probleme habe, dann mach ich eben den englischen Untertitel an, und wenn ich ein Wort immer noch nicht kenne schlag ich es nach.
    Und man muss auch nicht immer unbedingt Bücher lesen, such dir z.B. einfach irgendwelche englischen Nachrichtenseiten raus oder allgemein englische Internetseiten, auf denen viel Inhalt steht, hilft auch.
    MfG
    Patrick
     
  6. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 07.07.06   #6
    Was mir beim Filmgucken hilft, sind die englischen untertitel! Dass ich es nicht nur höre, sondern gleichzeitig auch lesen und etwas besser verstehen kann... es gibt immer Wörter, die genuschelt werden oder die man noch nich kennt, das hilft mir dann!
     
  7. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.07.06   #7
    Glaub die Verbesserung der Texte hier im board bringt einen auch weiter ;)
    Nur um uns selbst mal hochleben zu lassen LOL

    Filme in Originalsprache auf jeden fall. Hier in Deutschland gibt es auch in jeder grösseren Stadt "ContactClubs" Bei uns German-American. Sprechen hilft natürlich auch!

    nice day
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.07.06   #8
    Yo - alles hier genannte plus:

    Radio - einfach laufen lassen: Du nimmst das unbewußt auf.

    email, Chat, Brieffreundschaft mit native speakern

    Überhaupt Umgang mit native speakern - Reisen bildet ungemein!

    englische Lyrics und songtexte lesen (es gibt klasse Ausgaben von Dylan-Texten, ein Zappa-Songbook, beides Englisch-Deutsch, Amendt macht sehr interessante Analysen von Dylan-Texten) - am besten, während man die Musik hört.

    x-Riff
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 07.07.06   #9
    Das intuitive Lernen durch Hören hat bei mir nur das Sprachgefühl bzw die Aussprache, den Satzbau geschult, leider nur selten den Wortschatz erweitert (entweder ich weiß, was ein Wort oder eine Phrase bedeutet oder nicht).

    Deswegen hab ich damals begonnen, Texte von meinen Lieblings-Bands, auch wenn sie kompliziert schienen und jedes zweite Wort fremd für mich war, direkt zu übersetzen, mit dem Wörterbuch neben mir. Auch weil ich natürlich wissen wollte, worüber meine Idole da singen.

    Das hat ziemlich gut geklappt. Nebenbei sogar mein kulturelles Wissen und den deutschen Wortschatz erweitert, weil mir vieles bis dato auch in meiner Muttersprache fremd war. Zu Beginn nahm ich mir Frank Zappa vor (harter Brocken für einen damals 15-jährigen), der sehr intellektuelle, humorvoll-gesellschaftskritische Texte schreibt,die voll waren mit Fremdworten, aber auch derben Begriffen aus der Umgangssprache. Später Bands wie Earth, Wind and Fire, die oft spirituelle Inhalte hatten (von den Disco-Songs mal abgesehen).

    Auch 15 JAhre später, als ich spaßeshalber eine Italo-Popgruppe gegründet hatte, ohne diese Sprache jemals gesprochen zu haben, hat diese Vorgehensweise noch ganz gut geklappt.
    Hat zwar nicht gereicht, um die Sprache frei sprechen zu lernen, aber zumindest, um das ein oder andere zu schreiben oder zu verstehen.
     
  10. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 07.07.06   #10
    Dazu fällt mir auch noch was ein! Winamp- Webradio! Geilen Sender raussuchen (mein tipp: Virgin Radio UK unter "ROck", da moderiert abends immer Alice Cooper :D), und dann lausche den ansagen der moderatoren! Macht Spaß!
    Dann, wenn Musik kommt, zeigt Winamp dir den Track an. Schnell bei Google den Text suchen und mitlesen.... das ist ne ziemliche Fulltime- Übung, aber du hast sehr viele verschiedene Künstler und Sprachstile vereint! Und das alles für umme!:p
     
mapping