[XLR] Pin 1 und Steckergehäuse verbinden?

  • Ersteller sound-dept
  • Erstellt am
sound-dept
sound-dept
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.13
Registriert
08.06.08
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Hallo zusammen,

ich war bislang der Meinung, dass Pin1 im XLR nicht mit der Gehäusemasse verbunden sein sollte, da er somit am Schutzkontakt der Schuko-Steckdose (Netz) landet.
Nun habe ich diverse neue Geräte, bei denen das aber der Fall ist. Und was nun passiert ist folgendes:
Eine Monitorbox mit XLR/Klinke Kombistecker wird an das Mischpult angeschlossen, und ein sattes Netzbrummen folgt.
Dabei ist es egal, ob ich den Symmetrischen 1/4" Anschluss (Aux-Send) verwende oder den XLR (Studio Out). Das Brummen ging nur weg mit 1.) einer DI-Box und Ground-Lift aktiviert oder 2.) den 1/4" Klinkenanschluss der Box zu verwenden. Hier war nämlich die Gehäusemasse nicht mit dem Schutzkontakt verbunden.
Nun Frage ich mich, ist das falsch in der Monitor-Box, dass Pin1 und Gehäuse Verbindung haben?
Ist das in dem Mischpult falsch?
Oder liegt das Problem wo ganz anderes?

Danke für eure Gedanken...

Daniel
 
guitar_master
guitar_master
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Hallo Daniel!

Herzlich Willkommen hier im Board! :)

Nun Frage ich mich, ist das falsch in der Monitor-Box, dass Pin1 und Gehäuse Verbindung haben?

Meiner Meinung nach ist das falsch. Man sollte (z. B. beim selbst löten) niemals die Masse mit dem Gehäuse verbinden. Im besten Fall ist es bedeutungslos, im schlimmsten Fall baust du dir Brummschleifen!

Und genau das ist dir ja leider passiert. Kannst du löten? Dann trenn' einfach die Verbindung zum Gehäuse auf und gut ist. Alternativ musst du halt dauerhaft eine DI verwenden. ;)

Ich kann dir nicht sagen, wieso Hersteller das werkseitig trotzdem so machen. Weiß das zufällig jemand?

Gruß, Lukas
 
Zuletzt bearbeitet:
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
Da der Schirm (Pin 1) eigentlich immer nur auf einer Seite der Verbindung angeschlossen werden soll/darf, ist das bei unterschiedlichen Geräten immer das Problem - bessere Geräte haben dafür einen Groundlift-Schalter, der diese Verbindung, Pin-1 <-> Gerätemasse, trennt.

Daher löte ich mir meine Kabel fast immer selbst und da ist der Schirm immer nur auf einer Seite mit Pin 1 verbunden - das verhindert die Schleife und ist nmM eigentlich auch richtig.
 
sound-dept
sound-dept
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.13
Registriert
08.06.08
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bremen
Moin zusammen,

das bestätigt mich ja in meiner Meinung, vielen Dank.
Allerdings fällt mir schwer, ein ganz neu gekauftes Gerät zu modifizieren, von wegen Garantie und so.
Netterweise ist ja die (symmetrische) Klinkenbuchse (ist so eine Kombibuchse) nicht mit der Netz-Masse verbunden, so kann ich dem allem entgehen.

Nochmal vielen Dank und beste Grüße

Daniel
 
R
Robert S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.14
Registriert
19.04.10
Beiträge
277
Kekse
697
alternativ geht auch ein 10cm xlr kabel
bei dem auf einer seite die schirmung aufgetrennt ist
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
alternativ geht auch ein 10cm xlr kabel
bei dem auf einer seite die schirmung aufgetrennt ist
man sollte auf einem Signalweg jede unnötige Steckverbindung verweiden... 1. bedeutet diese immer einen Signalverlust und 2. eine zusätzliche Fehlerquelle.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben