Yamaha AC-3R Erfahrungsaustausch

von da Harry, 30.01.20.

  1. da Harry

    da Harry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.20
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.01.20   #1
    Hallo zusammen,

    hat jemand Erfahrungen mit der Yamaha AC-3R.

    Ich habe die Gitarre seit ca. 4 Jahren im Einsatz, live, Probe und zuhause.
    Bin generell sehr glücklich damit, Sie ist ein echtes Arbeitstier ohne Schnörkel usw. Weitgehends verstimmungsfrei, Klang überzeugt auch. Und hat Nehmerqualitäten.
    Robust eben, perfekt für die Bühne. Hatte zuvor ne Furch und zwischendrin mal ne lakewood aber die waren mir irgendwie für den rauen Bühnenbetrieb zu schade. Zumal die Furch
    die Klangregelung/Volume im Schallloch versteckt hatte....dieses Gefummel mit Männerhänden....:-(

    Ok soweit so gut. Was mir bei meiner Yamaha bisserl stinkt ist das geringe Output. kann das jemand bestätigen? Hab grad bei Thomann gesehn die neueren Modelle der AC-3R haben ein anderes Pre Amp System verbaut.
    Meine braucht 2 AA Batterien, ist komfortabel aber ich denke daran liegt es das ich ständig den GAin Regler am Pult fast voll nach rechts drehen muss im Vergleich zu den Kollegen.

    Ausserdem ist mir aufgefallen, unverstärkt kann sich die Yamaha gegen andere Gitarren ähnlicher Korpusform nur schwer durchsetzen von der Lautstärke her mein ich.

    Bespielbarkeit ist top......:-)

    Bin gespannt auf Eure Antworten.
     
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.392
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    29.412
    Erstellt: 30.01.20   #2
    Du hast im anderen thread von Deinen Effekten geschrieben. Ich vermute da ein Anpassungsproblem.
     
  3. da Harry

    da Harry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.20
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.01.20   #3
    Deine Vermutung ist falsch ! Ausserdem geht es hier um die Yamaha AC-3R , spielst Du eine ? Kannst Du dazu was sagen/schreiben ???

    Darf man als Acoustic Gitarrist keine Effekte verwenden ? Versteh ehrlich gesagt dein Kommentar nicht :-(
     
  4. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.612
    Kekse:
    19.036
    Erstellt: 31.01.20   #4
    Was ist denn die Frage?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.392
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    29.412
    Erstellt: 31.01.20   #5
    Scheint als wüsstest Du es eh besser.

    Unabhängig davon ob das noch konkretisiert wird werde ich sowieso nicht mehr antworten bei so viel geballter Unfreundlichkeit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.325
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    904
    Erstellt: 31.01.20   #6
    Zur schwachen Signal bei der Abnahme kann ich nichts sagen. Nehme mal, das BT vermutet hat, das durch mehrere Geräte das Signal gedämpft wird. Würde hier erstmal prüfen, ob es einen Unterschied gibt, wenn man direkt ins MP geht.
    Klar darf man als A-Git Effekte verwenden. Nur wenn man die geballt einsetzt, frage ich mich, warum man nicht gleich zur E greift, weil das, was aus den Boxen kommt, ohnehin nichts mit dem akustischen Klang zu tun hat. Aber das ist meine persönliche Meinung. Spiele in kleinerem lieber komplett unverstärkt (außer Gesang), weil für mich so die Gitarre immer besser als jede Abnahme klingt.
    Zum akustischen: Die Gitarre ist ja wohl etwas kleiner als eine Dread, aber angesichts der Holzwahl sollte da trotzdem eine ordentliche Lautstärke herauskommen. Yamaha ist nun nicht für minderwertige Materialien bekannt, also würde ich primär die Saiten(marke) wechseln (bisherige zu dünn? Weniger für diese Gitarre geignet? etc) und mit verschiede Pleks probieren. Je dicker diese sind, desto dumpfer klingt normalerweise die Gitarre.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. da Harry

    da Harry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.20
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.20   #7
    Hallo Leute,

    nun wie es aussieht hat niemand wirklich Erfahrungen mit der Yamaha AC-3 R , schade.

    @ Saitenstauber : Mein Thema heisst Erfahrungsausstausch, konkrete Frage könnte lauten: Habt Ihr auch das Problem mit dem geringen Output ?
    Oder fällt es Euch auch auf das die Gitarre unverstärkt ziemlich leise ist im Vergleich von bauertähnlichen Gitarren anderer Hersteller ?

    @ Bassturmator : Deine Vermutung ist nun mal falsch und ja das weiss ich eben besser. Komisch dass Du von Freundlichkeit redest. Grußformel oder Ähnlichs scheint Dir völlig fremd zu sein. Deine Antworten/Kommentare waren bisher 0,0 hilfreich, vielen Dank auch.
    Spielst Du ne Yamaha AC-3R ? Wenn nicht, dann frage ich mich warum man dann in einem "Yamaha AC3R Erfahrungsaustausch Thread" mitreden will ????

    Velleicht liest hier zufällig jemand mit der Erfahrungen mit deroben genannten Gitarre hat. Das wär schön :-)
     
  8. da Harry

    da Harry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.20
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.20   #8
    @ Frank : es geht hier nur um die Gitarre und deren geringen Output ( in meinem Fall ). Von Effekten war nicht die Rede. Ich nutze live hin und wieder Effekte um ab und an bisschen Abwechslung zu schaffen. Von geballt war nie die Rede.
    Meine AC-3R klingt bringt direkt ( ohne jegliche Effekte ) leider wenig Output.
    Ich spiele 0.60mm Pleks von Dunlop die orangen.

    E-Gitarre nehm ich gerne aber nicht wenn ich mit meinem Acoustic Trio unterwegs bin :-)

    In diesem Sinne
    Gruß
    Harry
     
mapping