zu kleiner Stimmumfang?

von sunflower4, 10.02.08.

  1. sunflower4

    sunflower4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #1
    Hallo,
    erstmal sorry,falls ich jetzt ein Thema ansprech',dass schon 100 mal durchgekaut wurde,aber mich würde mal eure Meinung interessieren.
    Ich (18) hab seit über einem Jahr klassischen Gesangsunterricht und habe bisher,finde ich,keine großen Fortschritte gemacht. Das fällt mir besonders daran,dass ich kein Vibrato in meine Stimme bekomme (angeblich soll das ja ganz von alleine gehen?!) und zum anderen an meinem Stimmumfang auf. Die Tiefen erreiche ich zwar einigermaßen gut (also ein gis oder a ist eigentlich schon drin),aber alles ab e'' macht mir Probleme und klingt nichtmehr besonders schön und höher als g'' schaffe ich es (zumindest ohne Gewalt) überhaupt nicht,obwohl meine frühere Gesangslehrerin meinte,dass ich Sopran bin. Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. hat Tips für mich? Danke schonmal!
    Gruß sunflower4
     
  2. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 10.02.08   #2
    Hi,

    das e'' ist so ein typischer "Grenzton", wo z.B. für viele Chorsänger Schluss ist.

    Was machst Du denn in Deinem Gesangsunterricht? Wichtig wären da einerseits Atemübungen, andererseits Haltungsübungen sowie Vokalübungen, denn für die große Höhe muss man die Vokale entsprechend "anpassen" (so genannter Vokalausgleich). Auch wichtig ist die Mundstellung (wobei es zur richtigen Mundstellung verschiedene Meinungen gibt, ich plädiere für die o-ige Mundstellung, besonders im Klassischen Bereich).

    Gruß,

    SingSangSung
     
  3. sunflower4

    sunflower4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #3
    Ich mache schon sehr viele Übungen vA für die Atmung und dafür,dass ich meinen Unterkiefer und meine Stimmbänder nicht "verkrampfe" (was ich leider recht oft mache),ansonsten versuche ich mich im Unterricht zur Zeit halt ein einfacheren Stücken wie zB "Caro mio ben". Ich werde halt immer recht neidisch,wenn andere Gesangsschülerinnen,die teilweise erst seit ein paar Monaten Unterricht haben,so mühelos die hohen Töne erreichen und mir gelingt es überhaupt nicht :)
     
  4. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 10.02.08   #4
    Was sagt denn Deine jetzige GL, was Du bist? Als Sopran sollte man schon locker ueber das e'' kommen. gis waer andererseits bei einem Alt schon fast knapp, da sollt schon noch ein g hergehen oder ein f. Hmmm.
    Aber ein Jahr ist jetzt nicht wirklich soooo viel. Also Vibrato hatte ich glaub ich nach am Jahr noch keines (aeh, hab ich eines?) Grad wenn man recht viel denkt, steht man sich gern selber im Weg (und da sprech ich aus Erfahrung :D) Brauchst a ned neidisch sein auf die anderen, vielleicht haste vor lauter Hoehen die Tiefen vergessen und waerst eigentlich doch ein Alt? :)
    Aber Caro Mio Ben geht doch eigentlich bis zum f, iirc? ;)
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 11.02.08   #5
    Hallo sunflower !
    Mach Dir keinen Kopf - was bei dem einen drei Monate dauert, kann bei dem anderen zwei Jahre dauern. Stimmen sind nun einmal sehr individuell, und es gibt sogar Stimmen, die lassen sich nur schwer in die klassischen Schubladen (Du Sopran, Du Mezzo etc.) einsortieren. Es dauert bei manchen eine ganze Weile, bis sich das Fach "herausschält". Hab also Geduld. Übrigens, auch Lehrer können sich irren - vielleicht bist Du gar kein Sopran. Natürlich gibt es auch Soprane, die Schwierigkeiten mit der Höhe haben, das liegt meistens an mangelnder Technik und lässt sich erlernen und trainieren.
    Atemübungen sind da sehr sinnvoll, ja, aber sie müssen auch richtig ausgeführt werden. Was machst Du denn da so ?
    Und das Vibrato ist eine launische Diva, sage ich immer ;) Es kommt, wenn es will, Du kannst es nicht erzwingen, aber Deine Stimme muss erst einmal so weit sein.
    schöne Grüße
    Bell
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 11.02.08   #6
    Wenn es nach "Zeit und Vibrato" ginge, hätte ich schon vor Jahren verzweifelt aufgeben müssen. Ich habe jetzt seit fast acht Jahren Unterricht und das mit dem Vibrato, das will nicht wirklich oft.
    Nach einem Jahr schon ein Vibrato zu erwarten, da setzt Du Dich unter Druck. Und wenn Dein Lehrer eins erwartet, dann setzt der Dich unter Druck.
    Vergiss' das Vibrato. Es ist unwichtig.

    Die "verkrampfenden Stimmbänder" würde ich auf einen steigenden Kehlkopf zurückführen - damit kommst Du dann natürlich nicht in die Höhe. Wenn Du den Kehlkopf locker lassen kannst, mag es gut sein, dass Du auf einmal in die Höhe schießt wie noch was.

    Meine Lehrer haben mich jahrelang für einen Mezzo gehalten, weil ich unten mächtig Dampf habe (ich komme bis zum eb) und mir mit einem zu hohen Kehlkopf die Höhe verbaut habe. Was vor meiner jetzigen Lehrerin keiner gesehen hat.
    Als der Kehlkopf tief saß glaubte ich nicht, was ich höre. Da war kein mühsames f'' mehr, da war ein f''', glockenklar, und ich weiß, dass es da noch höher geht.
    Lass locker, entspann Dich und denke nicht drüber nach, was andere können. Singen zum Wettbewerb machen zu wollen ist das tödlichste überhaupt.
     
  7. sunflower4

    sunflower4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #7
    @ moniaqua: Meine jetzige GL meint auch,dass ich mindestens Mezzo bin,evtl. auch Sopran. Ja,caro mio ben geht bis f",in einem anderen Stück singe ich auch bis g",nur klingt es eben meistens ziemlich piepsig und bei den Übungen geht es meistens genauso.



    Naja,das mit dem Vibrato hab ich mir in den Kopf gesetzt,weil eine Stimme mit Vibrato eben professioneller rüberkommt (ich weiß schon,dass das eigentlich nicht ganz richtig ist) Was das betrifft,hab ich mir wahrscheinlich wirklich zu viel Druck gemacht,da habt ihr Recht :)

    @iceprincess: Weißt du da zufällig noch ein paar Übungen für einen lockeren Kehlkopf bzw. für die höheren Töne? Ich habe zwar schon viele Übungen aus dem Unterricht,aber doppelt hält ja bekanntnlich besser :)


    Danke für eure Antworten, sunflower4
     
  8. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Kennst Du Lippenblubbern?
     
  9. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 11.02.08   #9
    Kommst Du in Übungen über's g''? Mal ganz wurscht, wie es klingt?

    Übungen für lockeren Kehlkopf... Hmmm... Tina hat mich immer dazu angehalten, zu Gähnen und dann einen Ton zu singen, während ich das Gefühl vom Gähnen wach halte. Das hat so weit auch funktioniert.
    Dann hat mir die Arbeit über den richtigen Vokal geholfen. "Mein" Vokal war das u. Also schön leise Legato-Vierklänge auf "u" zum Beispiel.
    Das Blöde ist, dass ich diese ganzen Geschichten gemacht habe, um meinen Übergang geschmeidig zu bekommen, und kaum saß der, knallte die Höhe auf.
    Um die extremen Höhen zu singen nimmt Tina bei mir ganz gerne den "Lago Maggiore" als Vierklang, das "ggio" um den höchsten Ton abzuschießen.

    Edit: Der Tip von SingSangSung ist gut. Bei mir funktioniert das nicht weil ich dann Hyperventiliere, aber bei fast allen anderen Sängern die ich kenne ist es brillant.

    Um mir mal wieder Monis Zorn zuzuziehen :D
    Ihr arbeitet im Unterricht für die Tiefe schon an Deiner Bruststimme, oder?
     
  10. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 11.02.08   #10
    Hallo !
    Was ich noch aus dem klassischen Unterricht kenne und mir damals sehr geholfen hat, war, die hohen Töne bzw. aufsteigende Melodien nach hinten (in den hinteren Schädel/Hinterkopf) zu denken. Allerdings muss die Stimme erstmal gut sitzen (vorn), sonst funktioniert es nicht.
    Ansonsten kann ich Dich trösten.... ich bin zwar timbre-mäßig auch irgendwo zwischen Sopran und hohem Mezzo anzusiedeln, aber die Höhe war nie meine Stärke. Spätestens ab a" wars ein einziger Krampf, dafür komme ich mittlerweile mühelos bis zum H runter. Und um die stabile Mittel- und tiefe Lage beneiden mich manche Soprane.
    Kolleginnen bitte weghören ;) : Ich frage mich manchmal, was dieses ständige Höher-weiter-schneller eigentlich soll. Ich hab mich jedenfalls davon verabschiedet, finde hohe Töne allerdings auch selten wirklich schön ;)
    schöne Grüße
    Bell
     
  11. sunflower4

    sunflower4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #11
    SingSangSung,ist Lippenblubbern das Gleiche wie der Lippenpropeller? :D

    IcePrincess,najaaaaaa im Unterricht gehen wir in den Übungen so gut wie nie über's g". Zu Hause mache ich das natürlich ab und zu trotzdem :) Ja,dann schaffe ich (mit Gewalt allerdings) manchmal auch ein h" oder sogar c''',aber das klingt dann sehr schrill/quietschig und hat mit richtiger Technik absolut gar nichts mehr zu tun...Das ist dann ja eigentlich auch nichtmehr Sinn der Sache,oder?
    Das mit meiner Bruststimme ist so eine Sache...Ich erkenne den Unterschied zw. Kopf- und Bruststimme bei mir selber nicht,auch den Bruch merke ich nicht. Wir arbeiten sehr viel an meiner Mischstimme,aber ich vermute zumindest,dass ich bei tiefen Tönen (ich schätz' mal so vom b oder c abwärts?) schon die Bruststimme verwende...

    @ Bell: Ich höre persönlich auch lieber Mezzo-Stimmen als hohe Sopran-Stimmen (von einigen Ausnahmen abgesehen),aber wenigstens ein g" oder a" würde ich mir für mich persönlich eigentlich schon wünschen...Der verdammte Ehrgeiz halt :)
     
  12. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 11.02.08   #12
    Hae?! Wieso Zorn auf Dich? Bin ich heut zu doof zu, das zu kapieren :o
    Wieso denn hoeher? Tiefer! :D Mist, H muehelos geht nicht, ich waer fuer chortaugliches d froh ;)

    Das bloede ist halt, wenn sunflower4 nicht gut ueber's e'' kommt, ist's mit viel von der Sopranliteratur essig und wenn's unten nicht weiter geht als bis zum a wird es schwierig mit Altliteratur, jedenfalls in der Klassik. Selbst im Chor gehen wir im Alt runter bis zum f und im Sopran bis zum brr, ich glaub a'' duerfen die zirpseln grad. Das schraenkt halt a weng ein :(

    Hmm, aber hey, ich darf da grad ein Lied singen, "Die Sommernacht" von Christoph Willibald Gluck, Text von Klopstock. Wenn Du das nicht kennst, sunflower4, das ist in ner bequemen Lage (ich hab's in a-moll, original waer es in c-moll, dann waer der hoechste Ton ein f'', der tiefste ein e')

    Aber sunflower, wenn's piepsig kommt, wird das schon noch :)

    Mhm. Druecken solltest Du das natuerlich nicht, aber dann hast Du die Toene. Was passiert denn, wenn Du (ohne Druck) ganz hoch "gaehnst" und runtergleitest? Also quasi den Ton "in die Hoehe schmeisst"? Klingt dann so ungefaehr wie http://www.cisdem.de/sonstiges/yawn.mp3

    Und was ich halt gesagt bekommen hab war mal sachte auf ng singen.
     
  13. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 11.02.08   #13
    Das wirst Du hinkriegen, aber mit Gewalt diese Töne herauszudrücken halte ich für ganz falsch. Da entstehen schnell muskuläre Verspannungen bzw. Dysfunktionen im Kehlkopf, die Du unter Umständen nur schwer wieder weg bekommst.
    Wie oft hab ich mir früher anhören müssen: "Wie? NUR ein h" ?" Als ich das endlich hatte: "Was ? Nur ein c´´´ ?" Mittlerweile brauche ich das alles ja nicht mehr... aber ich erinnere mich, dass vor lauter Erreichen-Wollen und Leistungsdruck (weil die anderen Soprane ja auch so und so hoch kommen etc.) manchmal gar nichts ging: die Stimme verweigerte sich wie ein scheuendes Pferd vor einem zu hohen Hindernis. Und furchtbar klang das, jedenfalls für meine Ohren ;)
    Lass Deiner Stimme Zeit, zu wachsen. Probiere die Tipps aus, die wir Dir genannt haben. Vielleicht hilft einer davon, die Stimme nach oben hin besser zu öffnen.
    schöne Grüße
    Bell
     
  14. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 11.02.08   #14
    Hi,

    mit Blubbern meine ich so etwas:

    http://www.box.net/shared/q86a9ofswg

    Gut ist, wenn man dabei die Finger so in die Backen steckt, dass sie zwischen den beiden Zahnreihen zu liegen kommen (locker natürlich, nicht reinpressen).

    Das Blubbern soll langsam sein, nicht wie ein Mofa klingen. Man erreicht dabei zwei Sachen:

    - Verkrampft man die Gesichtsmuskulatur, so geht das Blubbern nicht mehr

    - Fließt die Luft nicht mehr gleichmäßig, so hört man das gleich am Blubbern

    Das Blubbern gibt also eine Rückmeldung über körperliche Vorgänge, die man sonst nicht direkt wahrnehmen würde.

    Statt Blubbern geht auch ein gerolltes Zungen-R - das kann ich aber nicht (und gebt Euch bitte keine Mühe, es mir beibringen zu wollen, ich singe schon etwas länger und bin durchaus ehrgeizig).

    Mit dieser Blubberübung sind alle Sängerinnen, denen ich Stimmbildung gab, extrem hoch gekommen (eine sogar bis zum B über dem hohen C).

    Natürlich ist das noch kein richtiger Ton, aber es schließt die Höhe erst mal auf.

    Man kann auch andere Tonfolgen nehmen, aber für große Höhe ist die in meinem Audiobeispiel gut, denn durch den großen Ambitus kommt man gar nicht dazu, über die Höhe nachzudenken.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  15. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 12.02.08   #15
    Ich würde es sicher nicht versuchen - für die meisten Erwachsenen ist es schier unmöglich, das Zungen-R zu lernen. Es ist ein Laut, den man anscheinend nur in der Kindheit lernen kann, und selbst meine Tochter, die es von mir täglich hört, kann es (noch?) nicht.

    Bis auf meine Wenigkeit ;)
    Oh, ich kann wunderbar lange und gleichmäßig blubbern, ich blubbere Dir Glissandi, Oktaven, ganze Songs, whatever (kann ich mit Zungen-rrrrrrr genauso) - aber ich komme damit auch nicht höher als mit meiner normalen Stimme.
    Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel, und um die Höhe aufzuschließen, ist das Lippenblubbern generell schon ganz gut.
    schöne Grüße
    Bell
     
  16. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 12.02.08   #16
    Hallo sunflower4!

    @Moni: Weil ich schon wieder mit dem typischen Verdacht "weibliche Stimme, klassisch ausgebildet - keine Bruststimme" komme.

    Vielleicht solltest Du Dir die Bruststimme per se dann mal bewußt machen. Die fühlt sich einfach komplett anders an als Kopf- und Mischstimme (die bei mir viel vom Sing- gefühl und Resonanzgefühl gemeinsam haben). Ich bin mir jetzt nicht sicher (dafür bräuchten wir eine Hörprobe), aber ich kann mir vorstellen, dass da nach unten noch einiges geht, wenn Du nur locker lässt und die Resonanzen hinter dem Brustbein kommen lässt.
    Zum "fühlen testen" einfach mal ein entspanntes "Ja" auf einen Dreiklang in die Tiefe singen und dabei leicht auf's Brustbein klopfen. Eventuell springt die Stimme da ganz spontan und fast brachial um - wenn sie es tut hast Du die Bruststimme gefunden.

    Ja, so ab c' abwärts würde ich auch die Bruststimme verwenden.
    Aber: Ein tiefer Mezzo oder ein Alt kann da mit der Kopfstimme noch weiter kommen. Nämlich je nach Veranlagung tatsächlich bis runter zum a oder sogar g.
    Und dann kommt bei denen noch die Bruststimme bis ganz in' Keller.
    Wenn dem so wäre, könnte es sein, dass nach oben tatsächlich nicht mehr viel geht - aber halt nach Unten.

    Zum Thema "Hören" - ist sicher eine Frage der Stimme, aber mir schaudert bei meinen zweigestrichenen Tönen noch nicht. Im Gegenteil, ich lasse die gerne gen Himmel entschweben.
     
  17. sunflower4

    sunflower4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.08   #17
    Hi,
    ich danke euch. Ich werde das in nächster Zeit mal alles ausprobieren,vielleicht kann ich dann ja irgendwann wenigstens einen kleinen Erfolg feststellen :D Und am Samstag werd ich das dann auch bei meiner GL nochmal ansprechen...
     
  18. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 12.02.08   #18
    Gosh :) Bist Du diejenige, die so nen Schwachfug lehrt? ;) Na also :) Scheint ja ned so unwahrscheinlich zu sein :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping