[Zubehör] SunWizardCreations Gitarrengurt

rbschu
rbschu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
03.06.13
Beiträge
2.602
Kekse
22.220
Ort
Schwalmstadt
Review - SunWizardCreations Guitar Strap
(dtsch. Sprachfassung weiter unten)

(Oops) I did it again – spent a lot of money ... Should one quarrel? Well, not really, but you should be aware of whether you want to acquire for your expensive and preferentially beautiful guitars an adequate guitar strap, which is also able to visually valorize the guitar or whether one doesn`t give a hang and considers a simple "Hongkong strap" for 9.99 € or even a long shoelace as sufficient. - My vote clearly goes in another direction.

I own 9 guitars, three straps and 1 mandolin. For the latter a nice strap has already been found and ordered and I will write a little report at times, but here it`s about a 4th strap for my guitars, which I had considered to equip my newly purchased Höfner acoustic bass guitar with. By chance - yes for real! - I've come across a small manufactory in the Etsy website, whose designs have just blown me out of my shoes. There I have found really beautiful and aesthetically sophisticated ideas and I could not help myself to leave the shop owner Errol G. Specter a brief acknowledged note with the headline "Simply wow!". Errol replied on the next day, thanked for the compliment and we got into a conversation with each other. This is how I learned that Errol brings home the bacon with art and craftsmanship since 1968 - hey, that`s almost 50 years up to now - and since the mid-seventies he focuses in leatherwork. During this time, he has developed into a specialist and artist whose works include a great variety of guitar straps. Errol is a musician, composer and producer himself and has produced a series of CDs in a genre that should be classified as "electronic visionary music", with compositions also used for soundtracks in films.

Okay, back to the guitar strap. It did not take long and I was sure that I would order one of these fascinating handmade creations. In order to decide for a design I created a preselection from about 200 possibilities and ended up on the proud number of 12 patterns, which I favoured most and which would suit well to my Höfner. Yet this number was too high, still, and after days of breaching and in an act of sheer despair I rejected 11 of them. It was just reason that urged me not to order two, three or more, which would have stung me a little bit financially. But in the light of my many strapless guitars and my fondness for beautiful and harmonious straps, I would have liked to be unreasonable. :D

So I took an electric guitar that was already equipped with its pretty strap to determine the length of the strap to be ordered, but this was a mistake. I actually did not measure the Höfner for which I wanted the strap. As we all know (and should be aware in such a case!), the buttons for attaching a strap are not always in the same place but type-dependant at specific locations in the guitar body. In consequence a guitar strap has to be adjusted shorter or longer in order to be able to sensibly hold the instrument. Unfortunately I messed it up in this detail, because when my beautiful new strap arrived and I tried it out, it proved to be too short for my 5-string Höfner. Shame on me. That`s my fault and not Errol`s responsibility.

Yet I have more guitars. For my Epiphone Casino the new strap fits very well by length but in color I would have gone a bit differently. In other words, my Höfner still has got no strap as desired but my meddlesome Epi Casino has volunteered and would like to wear the strap that Errol has made. :)

And what does my new strap look like? Well, in order to raise the tension of readers of the Musiker-Board community (and for me), I opened the small package from California and took a series of pictures during unpacking.

A 4.5 cm wide guitar strap comes out of the box. Errol has complemented the shipment with a leather care guide and with tips on how to get the quite stubborn tanned cowhide of 4 mm thickness over the guitar buttons.

As a rule, Errol manufactures the desired guitar strap in a length you want, with overhanging an extra charge (2% per inch) when the standard measures are exceeded. The holes for the strap buttons are punched either according to your indication or, if such an indication is not given, he provides one side of the strap with 5 possible button positions. If I had known that the last hole of a standard length strap would have fit for my measurements, the other 4 holes would have been dispensable. And I guess it might have looked better. Well then.

I have chosen a pattern with a bunch of cannabis leaves. :) Not that I had greatly smoked doobies before but I consider such a design extremely playful and memorable. It makes me think back to the 70s and 80s when I had made friends with a Vietnam vet like Errol is. With two more students we shared a common flat in Marburg and learned a lot from each other. By the way, we are still in contact. Yeah, good old times... But I do not want to drift too far here. The design I prefer is called COLORADO HIGH. Yes, of course. :evil:

Regarding colors used for his products Errol only applies vegetable substances. And everything is done by hand: sculpting ornaments, cutting and bevelling the edges, dyeing, waxing. And that's what Errol guarantees with his signature and stamp on the flipside of the strap. If you want, you can also have a sheepskin pad affixed to the rear of the strap so that the belt feels softer and more comfortable on your shoulder (surcharge!)

Is there anything to grumble? - Oh yes, the final price, at least in my case. I almost had to pay twice the sum the product originally would cost (about 100 €) because of roughly 40 € shipping charges on top and another 27 € for fees at the customs, where I actually had to travel because the package was not directly delivered to my home address. Unfortunately the customs office is in about 50 km of distance. It took me half a day to collect my parcel. And I do not want to speak of the daffy 1 € parking fee, which I also shelled out.

Furthermore there is another item on the bill for me as I had asked Errol to sculpt a sample of my former band`s logo and put it on the guitar strap, which, however, I finally did not opt for. Yepp, another 20 € spent, because labor is labor. Yet despite of all these downers I now own a great strap and probably everyone who sees it in person, will ask me where I got that from. And among us, dear colleagues, it`s from SunWizardCreations. Be envious, right?


GERMAN LANGUAGE VERSION

(Deutsche Sprachfassung)

Review – SunWizardCreations Gitarrengurt

Ich hab`s wieder getan – eine Menge Geld ausgegeben... Soll man deshalb hadern? Na ja, eigentlich nicht, aber man sollte sich bewusst machen, ob man für seine teuren und bevorzugt schönen Gitarren einen angemessenen Gitarrengurt anschaffen will, der die Gitarre auch optisch aufzuwerten versteht oder ob einem das eher wurscht ist und ein simpler "Hongkong Strap" für 9,99 € oder sogar ein langer Schnürsenkel nicht auch reicht. Mein Votum geht jedenfalls in eine andere Richtung.

Ich besitze 9 Gitarren, drei Gurte und 1 Mandoline. Für letztere ist zwar auch schon ein hübscher und passender geordert, über den ich bei Zeiten berichten werde, hier aber geht es um einen Gurt, den ich mir für meinen neuen Höfner Akustik-Bass ausgesucht hatte. Durch Zufall – ja wirklich! - bin in beim Stöbern auf der Etsy-Website auf eine kleine Manufaktur gestoßen, deren Designs mich schlichtweg aus den Schuhen geblasen haben. Wirklich schöne und ästehtisch anspruchsvolle Ideen habe ich dort vorfinden können und ich konnte es mir nicht verkneifen, dem Shop-Betreiber Errol G. Specter eine kurze anerkennende Notiz mit der Überschrift „Simply wow!“ zu hinterlassen. Errol bedanke sich kurz darauf für das Kompliment und wir kamen ein wenig ins Gespräch. So erfuhr ich auch, dass Errol schon seit 1968, also seit beinahe 50 Jahren mit Handwerkskunst seine Brötchen verdient; und seit Mitte der 70er mit Lederarbeiten. Während dieser Zeit hat er sich zum Spezialisten und Künstler hin entwickelt, dessen Werke unter anderem Gitarrengurte sind. Errol ist selbst Musiker, Komponist und Produzent und hat eine Reihe von CDs herausgebracht, die im Bereich der elektronischen Musik angesiedelt sind ("Electronic Visionary Music"), die auch für Soundtracks in Filmen herhalten.

Aber zurück zum Gitarrengurt. Es hat nicht lange gedauert, da war ich mir sicher, dass ich mir einen dieser faszinierenden, handgefertigten Exemplare bestellen würde. Dazu erstellte ich eine Vorauswahl aus ca. 200 Möglichkeiten und kam auf die stolze Anzahl von 12 Designs, die mir besonders zugesagt haben und die wohl zu meiner Höfner gepasst hätten. In einem Akt der schieren Verzweiflung verwarf ich nach Tagen des Brütens 11 davon, aber nur, weil die Vernunft mir gebot, nicht gleich zwei, drei oder mehr zu ordern, was mich finanziell momentan doch ein wenig gebeutelt hätte. Aber angesichts meiner vielen Gitarren und Vorliebe für schöne und harmonierende Gurte wäre ich gern unvernünftig gewesen. :D

So nahm ich an einer E-Gitarre Maß, die bereits mit ihrem hübschem "Strap" ausgestattet ist, um die Länge des zu ordernden Gurtes festzulegen, doch hier unterlief mir ein Fehler, denn ich maß nicht an der Gitarre, für den ich den Gurt kaufen wollte. Wie wir alle wissen (und beachten sollten!), befinden sich die Knöpfe zur Anbringung eines Gurtes nicht einheitlich an immer der gleichen Stelle, sondern typenabhängig an spezifischen Stellen des Gitarrenkorpus, was als Konsequenz bedeutet, dass ein Gitarrengurt kürzer oder länger eingestellt werden muss, um ihn vernünftig tragen zu können. Leider habe ich es in diesem Detail vermasselt, denn mein schöner neuer Strap ist für meine schöne neue Höfner zu kurz geraten. Selber schuld. Und nicht die Verantwortung von Errol. Aber ich habe ja noch weitere Gitarren. Für meine Epiphone Casino passt er sehr gut von der Länge her, doch farblich wäre ich dort etwas anders heran gegangen. Mit anderen Worten: meine Höfner hat immer noch keinen Gurt, so wie ich ihn mir wünsche, aber meine vorwitzige Epi Casino hat sich freiwillig gemeldet und möchte den Gurt tragen, den Errol für mich angefertigt hat. :)

Und wie sieht mein neuer Gurt nun aus? Tja, um hier im Musiker-Board (und für mich) ein bisschen die Spannung zu heben, habe ich zunächst das kleine Paket aus Kalifornien geöffnet und für das Unpacking ein Foto gemacht.

Im Päckel befindet sich der 4,5 cm breite Gitarrengurt, den Errol mit Pflegeanleitung und Tipps versehen hat, wie man das doch recht störrische gegerbte Rindsleder von 4 mm Stärke über den Haltepin seiner Gitarre bekommt.

In der Regel fertigt Errol den gewünschten Gitarrengurt in der Länge, wie man ihn braucht, wobei Überlängen einen Aufpreis bedeuten (2% pro Inch). Die Löcher für die Gurtpins stanzt er entweder nach Angabe oder, wenn eine solche Angabe nicht erfolgt ist, versieht er eine Seite des Gurtes mit 5 Pinpositionen. Wenn ich gewusst hätte, dass das letzte Loch bei der Standardlänge das für meine Maße passende gewesen wäre, hätte man sich die anderen 4 Löcher sparen können. Ich finde, das hätte etwas besser ausgesehen. Nun, denn.

Ich habe mir ein Dekor mit einem Haufen Cannabisblättern ausgesucht. :) Nicht, dass ich früher großartig Doobies geraucht hätte, aber solch ein Design finde ich ausgesprochen verspielt und erinnerungsbeladen, denn es lässt mich zurückdenken an die 70er und 80er Jahre, in denen ich einen Vietnam Vet wie Errol zum Freund hatte, wie wir mit zwei weiteren Studenten in einer WG in Marburg lebten und viel voneinander lernten. Übrigens, wir stehen heute noch in Kontakt. Gute alte Zeiten halt. Aber ich will hier nicht zu weit abschweifen. Das von mir präferierte Design nennt sich COLORADO HIGH. Ja logisch... :evil:

Farblich wird nur mit pflanzlichen Substanzen gearbeitet. Und alles geschieht in Handarbeit: Schneiden, Ornamente aufbringen, Abkanten, Färben, Wachsen. Und das verbrieft Errol mit einem Stempel und seiner Unterschrift auf der Rückseite des Gurtes mit einem zusätzlich aufgeleimten Stück Leder. Und wenn man will, kann man zusätzlich auf der Rückseite des Gurtes ein Schaffell angebracht bekommen, damit der Gurt etwas angenehmer und weicher auf der Schulter liegt (Aufpreis!)

Gibt es etwas zu mosern? Ja, der definitive Endpreis. Unglücklicherweise musste ich fast das Doppelte hinblättern als das Produkt im Grunde kostet (ca. 100 €), denn grob 40 € Versandkosten kamen noch hinzu, weitere 27 € für Gebühren beim Zoll, wohin ich erst ca. 50km fahren musste, weil das Päckel nicht direkt bei mir ausgeliefert wurde. Ich will gar nicht von dem 1 € für Parkgebühr reden, den ich auch noch abgedrückt habe. Und ich hatte Errol gebeten, dass er mir ein Muster für das Logo meiner ehemaligen Band fertigt und am Gitarrengurt aufbringt, welches mir aber schließlich optisch nicht zugesagt hat. Dafür auch nochmal 20 €, denn Arbeitsaufwand ist Arbeitsaufwand. Aber ich habe jetzt einen tollen Gurt und vermutlich jeder, der ihn in Echt sieht, wird mich fragen, woher ich den habe. Und unter uns, liebe Kollegen, von SunWizardCreations. Zum neidisch werden, oder?
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
andiu
andiu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
13.04.13
Beiträge
1.591
Kekse
8.917
Ort
Stuttgart
Das ist mal ein schöner Gurt! Sehr saubere Arbeit und ein nettes Review dazu. Tja, Zoll ... was will man machen. Das Erstaunliche ist nebenbei, dass Paketkosten für uns Normalos auch noch eine Menge Geld ausmachen wo doch alle Waren der Welt über tausende Kilometer geschippert werden - in Containern freilich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben