Zusätzliches Floor-/Standtom - Verschiedene Möglichkeiten

von Sermeter, 21.11.06.

  1. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 21.11.06   #1
    Ich möchte mein Set (Tama Superstar Custom, 22" BD, 10", 12", 14" TT) um ein 16er Tom/Floortom erweitern. Ich kann mir dafür folgende Varianten vorstellen:

    Variante 1
    Ich kaufe mir ein 16er Floortom und stelle es neben das 14er. Dies ist die naheliegendste und auch unkomplizierteste Variante.
    Was ich mir hier (neben der Optik) als Nachteil vorstellen kann, ist das unterschiedliche Spielgefühl von Toms und Floortoms. Mein 14er beginnt ziemlich stark zu schwingen am Ständer. Dies mach es erstens schlechter kontrollierbar und wirkt sich zweitens negativ auf den Rebound aus (da es ja nachgibt beim Draufschlagen). Das Floortom würde sich natürlich ganz anders verhalten., wäre das Spielgefühl auf diesen beiden Trommeln sehr unterschiedlich.

    Variante 2
    Ich kaufe mir ein 16er Hängetom und einen Doppeltomständer, an den ich das 14er und das 16er montiere. Was mich bei dieser Variante am meisten abschreckt, sind die Erfahrungen mit dem 14er, die ich oben schon beschrieben habe. Diese Eigenschaften wären ja beim 16er wohl noch stärker ausgeprägt, weil es viel schwerer ist. Andererseits ist der Hebelweg beim Doppeltomständer deutlich kürzer, als bei meiner Konstruktion aus Multiclamp und Singletomhalter, mit der das Tom an den Cymbalständer montiert ist. Hat jemand Erfahrungen mit derartigen Problemen und den Unterschieden zwischen Tomständern und Multiclamp-Singlehalter-Konstruktionen?

    Variante 3
    Wie Variante 2, aber alle 4 Toms am Rack. Dies stelle ich mir solider vor, als auf Ständern. Trotzdem bleiben auch hier die Vorbehalte gegenüber Floortoms in dieser Grösse.

    Variante 4
    Es besteht eine kleine Chance, dass ich mein 14er Tom gegen ein Standtom in der selben Grösse eintauschen kann. Dann würde ich natürlich das 16er Floortom nehmen. Das Setup mit zwei FTs wäre der klassische.

    Ich möchte nun von euch gerne wissen, welche Variante ihr aus welchen Gründen für gut oder schlecht haltet und ob es unter Umständen noch weitere Möglichkeiten gibt, an die ich nicht gedacht habe.
     
  2. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 21.11.06   #2
    Moin.
    Also ich hatte vorm dem Starclassic ja auch nen 4 Tom Mapex, wo alle Toms Haengetoms waren. Habe das mit dem Schwingen als nich so schlimm emfunden wie du.
    Ich wuerde aber auf jeden Fall 2 gleichartige Toms, wie schon von dir beschrieben nehmen, also entweder 2 Haenge- oder Standtoms. Du kannst ja evtl auch das 16" Standtom kaufen und dein 14" Tom einfach zum Standtom umruesten. Da gibt es von Worldmax Hardware fuer, die preislich glaube ich fuer Fuesse und Spannreifen bei ca. 40€ liegt. Musst du mal bei Drumsonly.de nachfragen, ich meine die vertreiben die, bzw. dir das PDF-File mit den Preisen anschauen.
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 21.11.06   #3
    Naja, es hängt vom persönlichem Empfinden ab, ob man einen großen oder kleinen Unterschied zwischen hängend und stehend montierter Toms (14 oder 16 ") merkt. Sprich jeder wird dir da eventuell was anderes sagen.
    Ich persönlich würde den Unterschied zwischen einer großen Hängetom (ab 14") und einer Standtom schon als groß bezeichnen. Das Spielgefühl ist schon sehr verschieden, was aber nicht unbedingt heißt, dass man sich daran nicht gewöhnen kann...

    Letzendlich würde für mich die Variante mit 14" hängend und 16" stehend auch wegen anderen Aspekten, nämlich wie es mrbungel schon sagte, der Optik nicht in Frage kommen, ebenso finde ich es relativ unsinnig 3 Toms ohne Wumms zu haben (flache, hängende Toms) und nur 1 mit Wumms (tiefe Standtom). Dann lieber 2 mit Wumms und 2 ohne oder 4 ohne Wumms. ;-) Wobei man bei letzterer Konstelation sagen muss, dass auch hängende 14 und 16" Wumms haben und auch bezüglich Resonanzverhalten, da freischwingen, einen Vorteil haben.

    Deshalb mein Fazit wie mein Vorredner, entweder zwei hängende oder zwei stehende 14 und 16" Toms.

    Eine andere Frage wäre z.B. auch, ob du dein derzeitiges 14" Hängetom und dass eventuell zukünftige 16" Hängetom nicht mittels stabileren Ständer wackelfreier aufhängen kannst!?

    PS: Viel mehr, als das 14" Hängetom wird das 16" nicht wackeln, von daher weißt du ja schon, was auf dich zukommt...
     
  4. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 21.11.06   #4
    Ich persönlich würde Variante 4 bevorzugen, auch wenn das natürlich am teuersten kommen dürfte, zumal du geschrieben hattest, dass für diese Möglichkeit wohl die kleinste Chance besteht.

    An meinem Set hatte ich lange Zeit Variante 1, allerdings mit einem 12" Hängetom und einem 14" Standtom und es war genauso, wie du es beschrieben hast: Es sah nicht nur blöd aus, sondern war auch vom unterschiedlichen Spielgefühl zwischen Hänge- und Standtom nicht sehr angenehm zu bespielen (das 12er hat für mein Gefühl schon starke Schwingungen entwickelt). Deswegen entweder zwei Standtoms oder zwei Hängetoms, je nachdem, was einem mehr liegt.

    Wie stabil Variante 3 wirklich ist, solltest du vielleicht am besten mal, falls möglich, in einem Laden testen.

    Was du noch machen könntest, wäre das 16" Standtom einfach nach links zu stellen, wo man auch eine Sidesnare im Normalfall unterbringt. Das ist eigentlich auch eine gern gesehene Möglichkeit aber natürlich gewöhnungsbedürftig.

    Deswegen solltest du dich zunächst mal entscheiden, wo du die Toms denn nun genau verteilen willst (es gäbe ja z.B. auch noch die Möglichkeit das 14" über die Bass Drum zu hängen!), danach kannst du dann entscheiden, ob du Hänge- oder Standtoms brauchst. Wie meine Vorredner schon gesagt haben, würde ich auch auf jeden Fall zwei gleichartige Tom-Typen nebeneinander nehmen.
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.06   #5
    Alleine für die Möglichkeit auch nur 14/16 zu spielen würde ich beide Toms als Hängetom nehmen oder eben das 14er mit den von mrbungle genannten Füßen versehen und sich so alle Möglichkeiten offen halten.



    Das Multiklammergehänge ist immer etwas instabile, ich mag die Rack- oder Tomständervariante mehr.
     
  6. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 21.11.06   #6
    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

    Die Sache scheint ziemlich klar zu sein. Da Variante 4 wie schon erwähnt noch sehr unsicher ist, geht es nun vor allem um die Frage, ob ich mir, wenn ich das 4. Tom dann einmal habe, einen Doppeltomständer oder gleich ein ganzes Rack kaufen soll.

    @bob: Hast du mit allen drei Varianten (Multiclamp, Tomständer, Rack) schon Erfahrungen gemacht?
    Falls ja: Welches sind die Vor- und Nachteile (vor allem auf Tomständer und Rack bezogen)?
     
  7. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.06   #7
    Ja, ich kenne alle Versionen. Multiclamps benutze ich nur noch für kleine Beckenarme (splashs, Bells) Percussion oder für ne Remotehihat.

    Zum Thema Ständer/Rack:

    Das ist fast ne Glaubensfrage und da gibts auch ne Menge Threads zu.
    Manch mögen Racks z.B. alleine wegen der Optik nicht.


    Kurz meine Meinung zusammengefasst:
    Ich mag Racks, speziell die Pearlracks mit der rechteckigen Stange.
    Stabil, einfach zu handhaben, schnell auf und abgebaut.
    Bei den Ständern nervt mich das geschiebe am Boden bis alle zum ersten mal richtig passt und man alles markiert hat. Das Grundgerüst meines Racks steht seit 10 Jahren unverändert im Grundaufbau, lediglich ein Seitenteil wird je nach Bedarf an- oder abmontiert.

    Das geht mit Ständern genauso, ich hab mich aber so daran gewöhnt, das ich keine Ständer mehr will. Nur für ganz kleine Gigs werden normale Ständer rausgekramt.
     
  8. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 21.11.06   #8
    Dass dies zu einer Glaubensfrage wurde, häng wohl damit zusammen, dass die Lösungen bezüglich Stabilität gleichwertig sein dürften. Ist das so? Darum geht es mir nämlch... :D
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.06   #9
    Ja. Nein. Also ääääh. :p

    Ich persönlich empfinde es so, das ein Rack stabiler ist.
    Wisenschaftliche Untersuchungen habe ich dazu nicht angestellt.

    Ein (vermutlich ehemaliger :D) Nutzer eines billigen No-Namerundracks mit Plastikklammern und ohne Memoryclamps wird mir wegen dieser Aussage garantiert nen Vogel zeigen.
    Da kanns schon mal passieren, das sich beim Spielen ne Klammer verdreht oder bricht, das ganze Rack hin und her wankt oder (so einmal während eines Solos gesehen) zusammenbricht.
     
  10. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 21.11.06   #10
    Ich denke, dass das Wackeln der Toms viel mehr an den Freischwingern, also der Befestigung der Toms am Ständer oder Rack, liegt. Ein Ständer so an sich steht auch stabil, ebenso ein Rack. Wackeln tut das in deinem Fall durch das Star Cast. Bei einem Rack hättest du das gleiche Problem.
    Seidenn du hast den Ständer so weit ausgefahren, dass sich die Stangen schon leicht biegen. Das ist bei den Standtoms aber seltener der Fall.
    Von daher wieder der Glaubenskrieg Rack/Ständer. ;-)
     
  11. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 21.11.06   #11
    Ich glaube, wir müssen hier zwischen "wackeln" und "schwingen" unterscheiden. Dass das Tom mit dem Starcast nicht bombenfest am Halter sitzt, ist klar. Das soll ja auch so sein. Es ist aber so, dass die ganze Multiclamp-Tomhalter-Verbindung in Schwingung kommt. Dies wird natürlich vor allem dann zum ernsthaften Problem, wenn ich auch noch genau in der Frequenz dieser Schwingung auf das Tom schlage, weil sie sich dann mit jedem Schlag verstärkt. Mit Tomhalter oder Rack ist der Hebelweg bedeutend kleiner, daher nehme ich an, dass dieses Problem dann nicht mehr so stark auftreten würde.
     
  12. SPB

    SPB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Herborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 21.11.06   #12
    naja ich hab weder bei meiner 14" tom irgent nen doofes nachschwingen... noch bei der 16" standtom die ich mir zur hängetom umgebaut habe (16"x16")....
     
  13. racw_disaster

    racw_disaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 22.11.06   #13
    @sermeter: Hast du die 10" und 12" TT auf der Bass montiert?

    Meine Variante wäre nämlich die 16" als Standtom zu nehmen, 12" und 14" auf die Bassdrum und das 10" noch links daneben an nen Ständer.
    Bei 2 Toms rechts fänd ichs blöd mich so weit rumdrehen zu müssen.
     
  14. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 22.11.06   #14
    Aus Stabilitätsgesichtspunkten wird wohl schwerlich ein Weg an der Rack- oder Standtom Variante vorbeigehen. Klanglich betrachtet betreten wir mit der Beurteilung fast schon philosophisches Terrain.
    Ich spiele mit 5 Toms (8" - 16") - alle hängend montiert. An dem Stativ mit dem 16er sind parallel dazu sogar noch 3 Becken - 2 im Stack und 1 per Ausleger - montiert. Dieses Konstrukt wirft sehr viele Probleme hinsichtlich der Statik auf und ist somit natürlich unpraktikabel.
    Aber ich mag den Sound hängend montierter Toms, und das ist für mich Grund genug, eben keine Standtoms zu nutzen.

    Der Rackvariante könnte ich dagegen viel abgewinnen, flexibler geht´s nimmer, aber ich empfinde den Aufbau und Transport als eher noch höher.
     
  15. Musing

    Musing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    24.09.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Köngen (nahe bei Esslingen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #15
    Also ich hätte ja sehr gerne ein Rack es (glaube ich) in Bezug auf Stabilität und Positionierungs- Möglichkeiten einfach besser; bzw. vielseitiger.
    Ich frage mich nur, ob die Rackklammern mit jeder Stange und jedem Tomholder kompatibel ist.
     
  16. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 22.11.06   #16
    Ja, 10er und 12er habe ich auf der Bassdrum montiert. Die Sache mit dem 14er auf der Bass habe ich sogar schon ausprobiert - das geht schlecht. Das 14er ist einfach zu gross.
    Ich werde aber, wie schon gesagt, unter anderem aus Flexibilitätsgründen das Tom Tom nehmen. Mit einem Rack würde ich diese Flexibilität dann ins Unermessliche treiben... :D
    Dann könnte ich das 12er nämlich mittig über der Bassdrum platzieren.
     
  17. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.11.06   #17
    Musing, das wird in den genazen Rack-Threads beantwortet.

    Aber, noch mal ganz alleine für Dich:
    jein.

    Es gibt zwei Sorten von Klammern: die eine Sorte hat einen festen Aufnahmedurchmesser, die andere variable Klammern. Man muss nur aufpassen, das man die richtigen Klammern hat ......
     
Die Seite wird geladen...

mapping