DJ Software für anfänger

von bredeney7, 25.09.07.

  1. bredeney7

    bredeney7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.07   #1
    Hallo

    gebe in kürze ne hausparty und bin der DJ! Suche ein Einfaches programm was kostenlos ist und sehr gut ist! So zum mixen und spezial effekt und so...
     
  2. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 26.09.07   #2
    Winamp mit Crossfader Plugin...
    Windows Media Player mit Playlist...

    Es gibt sooo viele Möglichkeiten und nur sooo wenige Pillen in meinem Pillendöschen, um mich in den Schlaf zu wiegen....
    Gruß Lars

    Edit by Topo
     
  3. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 26.09.07   #3
    @threadersteller: erfahrungsgemäßg brauchst Du auf hausparties keine übergänge zu machen. und effekte sind sowieso komplett daneben, vor allem, wenn man keine ahnung davon hat. mach Dir keinen aufwand - er wird allerhöchstwahrscheinlich umsonst sein.

    Edit by Topo
     
  4. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.544
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    16.226
    Erstellt: 26.09.07   #4
    Und nach jedem Lied macht man eine Pause von 2 Minuten, um die Dame, mit der man getanzt hat, an den Sitzplatz zurück bringen zu können.........................;):screwy:


    Topo :cool:
     
  5. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 26.09.07   #5
    topo - no offense, aber warst Du schon mal auf einer privatparty der, sag ich mal, jüngeren generation? :D

    ein dj macht da echt keinen sinn - denn nach 30 minuten prügeln sie sich eh alle um den rechner, weil jeder seinen sound hören will. da fährt man mit winamp echt besser. und wenn ein noob da übergänge versucht, oder gar "special fx" (sorry - LOL), dann macht er sich nur lächerlich.
     
  6. Nicken

    Nicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 27.09.07   #6
    Genau so sieht es aus!!!

    Kennt den nun jemand von Euch ein gutes Programm für Hauspartys mit dem man auch was anfangen kann?


    Ich möchte auf diesem Weg mal meinen Unmut zum Windows Media Player kund tun.

    Problem 1: Schließt man eine externe Festplatte an, muß dem WMP auf sehr umständliche Weise klar gemacht werden, dass diese Dateien in die Liste übernommen werden sollen usw..


    Problem 2: Die Möglichkeiten eine Audiobearbeitung auf einem höheren Niveau als MP3-Handy Layout durzuführen ist nicht möglich.

    EQ mit 32 Bändern und „true frequency response characteristic“ (Abstufung 1/3 Octave)plus Real Time Analyzer (ebenfalls 32 Bänder). Dynamikprozessoren, Limiter, Gates usw. sollten auch verfügbar sein.


    Der WMP ist für den multimedialen Anwender zu umständlich und starr. Zu gerne würde ich meine CD-Sammlung auf eine externe Festplatte speichern und abspielen. Leider ist es aber nur mit sehr viel Hardware (raumfordernd und schwer) möglich, das Audiosignal zu bearbeiten (siehe oben). Eine ALL-in-One- Lösung auf einem Laptop würde mich da schon interessieren.

    Zusammenfassung: Audiobearbeitung (EQ, Limit, Gate, Kompressor usw.) auf höherem Niveau als z.B. DFX ist sicher eine Marktlücke, die sich Microsoft entgehen lässt.

    Bitte nicht böse sein aber es musste einfach raus.
     
  7. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.544
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    16.226
    Erstellt: 27.09.07   #7
    Ich verstehe nicht, warum du alle diese Bearbeitungsmöglichkeiten (EQ mit 32 Bändern und „true frequency response characteristic“ (Abstufung 1/3 Octave)plus Real Time Analyzer (ebenfalls 32 Bänder), Dynamikprozessoren, Limiter, Gates usw.) für "fertige" Musik aus dem Rechner brauchst.

    IMHO reicht der einfache EQ bei WMP für alles, um gut Musik vom Rechner zu hören.

    Wenn ich was anderes will, dann nutze ich meine Tonstudio Software mit genau diesen plugins oder lasse es über die PA mit all diesen Geräten laufen............ Aber braucht man doch nicht. Und wenn doch, dann ist die Musik "bescheiden" aufgenommen. Aber das könnte man mit einem freeware Programm einmalig gerade biegen.
    http://www.musiker-board.de/vb/software/20884-die-besten-links-zur-besten-freeware.html

    Topo :cool:
     
  8. Nicken

    Nicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 27.09.07   #8
    Hallo Topo,

    also der EQ im MP reicht ganz und gar nicht. Jeder Raum hat seine Eigenheiten (Raummoden). Wenn wir z.B. in unsere Halle gehen und die PA aufbauen habe ich ein 160Hz Problem. Das Brummt ohne Ende. Ohne EQ ist das nicht in den Griff zu bekommen. Da benutze ich den Feedback Destroyer und alles ist wie aus einem Guß.

    Hätte ich gleichzeitig einen Analyzer gehabt, wäre alles schneller gegangen.

    OK?

    Gruß Thorsten
     
  9. DJ Kero

    DJ Kero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.07   #9
    sehe es genauso wie tranqui. Auf Hausparties braucht man wirklich keinen DJ... einfach Musik in die Playlist reinziehen und dann tanzen nach lust und laune :p
     
  10. Nicken

    Nicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 28.09.07   #10
    Tut mir leid aber das genügt halt meien Ansprüchen in keinster Weise!!!

    Es kann wohl sein, dass ich ein Perfektionist in solchen Sachen bin, aber es kotzt mich an wenn ich so was höre. Sorry !!!

    Wenn ich auf eine Party gehe, und jetzt meine ich nicht die Strickrunde in der Küche, habe ich auf Drönen etc. keinen Bock. Was noch hinzukommt, ist der Umstand, dass bei mir noch keiner einen Tinnitus oder ähnliches mit nach Hause genommen hat. Glaubt es oder nicht. Bei mir pfeift nix in den Ohren wenn die Party zu Ende ist.

    Es ist eine fachmännische EQ-Einstellung von Nöten wenn mann Party macht oder eine PA aufstellt und fertig!!!

    Gruß Thorsten
     
  11. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.544
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    16.226
    Erstellt: 28.09.07   #11
    Dafür gibt es eben die Hardware bei der PA, die ja so oder so schon da sein sollte. Aber im Media Player hat das nichts zu suchen. Das ist ein "Volksplayer". Mehr nicht.

    Es gibt andere Software, mit der man das machen könnte - aber bitte nicht mit dem MP oder WinAmp oder was vergleichbarem.
    Und wenn man richtige DJ Software haben will, dann schaut man mal nach Traktor von NI oder nach anderen.

    Weiterhin habe ich hier schon ein paar mal links zu freeware DJ Software gepostet. Damit geht es dann viel besser, als mit dem WMP und Konsorten.

    Weiterhin heißt DJ-Software auch, dass ein DJ in Person live die Software bedient und mixt usw. usw. usw. Das Knöpfchen drücken, um eine 4 Stunden Playlist zu starten, hat nichts mehr mit DJ zu tun! Das sowas schon nach 30 Minuten nicht mehr funktioniert, zeigt tranqui's Beitrag.

    Weiterhin hoffe ich, dass hier über Hausparties und nicht über House-Partys gesprochen wird.:(

    Topo :cool:
     
  12. Nicken

    Nicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 28.09.07   #12
    Das ist im allgemeinen schon richtig. Wir müssen aber alles komplett mitschleppen und neu aufbauen.

    Auch das ist so richtig. Allerdings lassen wir "nur" unsere Musik (CD) laufen mit den Optionen Playlisten zu erstellen und Titel zu suchen kommen wir im allgemeinen schon klar.

    Was ist den die richtige DJ-Software wenn man nicht mixen oder scratchen usw möchte.

    Genau so ist es!!!

    Aber eben nicht bei uns.

    Da ist doch der Punkt!!! Es geht um Hauspartys und die bestehen eben aus unterschiedlichen Musikstilen.

    Jetzt stell man sich mal vor, dass es Leute gibt, die nur Playlisten ablaufen lassen, und dennoch den Computer nutzen wollen um zusätzlich den Sound zu verbessern.
    Welche(s) Programm(e) benötigen diese Typen denn nun, wenn sie einen EQ, einen Limiter, ein Gate, einen Compressor usw. in bekannter Studioqualität zu ihrem Herzensglück benötigen?

    Gruß Thorsten
     
  13. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.544
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    16.226
    Erstellt: 29.09.07   #13
    Noch mal etwas verallgemeinert - das sind alles Geräte die zu einer PA gehören.

    Wenn Du einen Compressor, ein Gate usw. brauchst um fertige Musik (Konserve) abzupielen, dann ist vorher was in der Kette "kaputt". D.h. die Musik ist nicht gut aufgenommen worden oder nicht gut abgemischt worden. Das ist ein Tonstudio Problem - da muss das gemacht werden.

    Limiter und EQ gehören (max. 3 HE) zur Grund Ausstattung einer PA in Form von Hardware. Mindestens ein EQ gehört ins Mischpult.

    Ansonsten verweise ich nochmal auf die verlinkte freeware.


    Topo :cool:
     
  14. Nicken

    Nicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 29.09.07   #14
    O.K. ich habe verstanden!

    Die Hardware wollte ich mir eben ersparen. Schade!

    Es ist wohl noch zu früh für diesen Weg.

    Einige nicht ganz ernst gemeinte Fragen die sich aus meinem Frust heraus stellen, sind...

    Wieso habe ich ein Navi im Auto? Obwohl es doch überall Strassenschilder gibt.
    Weshalb kann ich mit meinem Handy nicht nur telefonieren sondern auch ins Internet gehen und Fotos machen?
    Warum hören wir überhaupt so laute Musik über eine PA-Anlage? Kopfhöhrer täten es doch auch.

    Sorry, ist nicht persönlich gemeint. Musste einfach nur mal raus.

    Nicken
     
  15. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 02.10.07   #15
    ich bin auch perfektionist. und zwar bis ins blutigste detail. an meinem liveset hängt z.b. schon eine kleine mastering-kette dran, die ich auf jedem gig auch an anlage & raum anpasse.

    aber wenn ich auflege, d.h. mit fertiger musik arbeite, ist das nicht mein problem, sondern das des clubs. also nicht mißverstehen, was ich meinte sind privatparties.

    für Deine ansprüche wäre ein kleines rack mit den o.g. geräten unabdingbar, außer Du nutzt VST-fähige dj-software wie torq und hängst da masteringplugins hinten rein - das bremst Dir die CPU aber unter umständen total aus und ist sowieso nicht so leistungsfähig wie hardware.
     
  16. Nicken

    Nicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 10.10.07   #16
    Genau so ist es doch! Wir sind der Club!

    Privat Party machen auf ausgedehntem Niveau!!!

    Wir haben ein gutes Gehör! (Den Unterschied zwischen z.B. LesPaul und Strat oder Mesa und Marshall können und wollen wir hören) Die "Konserven" sind nicht alle gleich! Die Räume sind unterschiedlich!

    Wir lassen unsere Titel nacheinander laufen -> mixen also NICHT!
    Die Kontrolle über die Titelfolge habe ICH/WIR!
    Und...
    Bei jedem Titel (Qualität) regel ich nach.
    Gruß Thorsten
     
  17. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.10.07   #17
    wenn's Dir spaß macht... so kriegste halt wenig von der party mit.
     
  18. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.544
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    16.226
    Erstellt: 11.10.07   #18

    Aus meiner Sicht das unwichtigste bei der Musik.............:screwy: ........aber jedem das seine.

    Topo :cool:
     
  19. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.10.07   #19
    bin ich nicht ganz mit einverstanden, aber auf einer party - definitiv richtig.

    ich auch.

    nach dem dritten bier, mit ein paar hundert gästen im raum - garantiert nicht mehr. wetten?

    audiophilie kann, darf und soll man zu hause betreiben. auf einer party machst Du Dich damit nur lächerlich - da gilt es, die goldene mitte zu finden, so dass man das finale tuning nur noch mit dem eq des mischers vornehmen muss. außerdem immer dran denken, zu beginn immer ein wenig läutstärken-spielraum nach oben zu lassen, weil es später voller und gedämpfter ist. à propos - dies kannst Du auch vorher nicht einstellen, es sei denn Du stelllst Dir die bude mit statisten voll, die rumhüpfen, schreien und somit interferenzen und dämpfung simulieren.

    fazit: bei aller liebe (und verständnis) - zeitverschwendung.

    ach ja - und bitte verzichte auf Deine regel "mindestens ein ausrufezeichen pro textzeile". man könnte meinen, dass menschen mit gutem gehör nicht brüllen müssen. danke!
     

Diese Seite empfehlen