1.Todestag des KING OF POP

  • Ersteller JamieFoxx
  • Erstellt am
J
JamieFoxx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.11
Registriert
16.06.10
Beiträge
28
Kekse
0
Da heute der 1.Todestag von Michael Jackson, des vielleicht begabtesten Musiker aller Zeiten, habe ich dieses Thema aufgemacht. Mich würde gerne interessieren was IHR von ihm haltet, welcher seiner Songs Ihr am besten fandet und was euch sonst noch zu Ihm einfällt ?! :)
 
C
cyril
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.20
Registriert
16.04.07
Beiträge
436
Kekse
1.114
So traurig es auch klingen mag, mir drängt sich immer wieder der Gedanke auf, daß sein Tod eine Erlösung für ihn war...
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.523
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ehrlich gesagt konnte ich dem (erwachsenen) Sänger Michael Jackson nie so richtig viel abgewinnen. Die Stimme ist mir einfach zu dünn und zu gepresst. Die alten Kinderlieder wie I'll be there mit den Jackson 5 dagegen mag ich sehr.

Als Performer war er dagegen ein absoluter Perfektionst, wofür ich ihm neidlos respekt zolle.

Ich besitze nur eine MJ-Platte (ja - damals noch als Vinylscheibe gekauft): Thriller. Die Platte ist ganz nett, aber kein Song davon ist zu einem persönlichen All-Time-Favorite von mir geworden.

Aus seiner Solo-Phase gefiel mir am besten die Zeit mit Bad, Smooth Criminal oder Dirty Diana, die mich damals in erster Linie produktionstechnisch beeindruckten. Auf Dauer ist mir der MJ-Sound aber zu steril.

Was mir etwas sauer aufstieß war, dass er Paul McCartney die Rechte an allen Beatles-Snogs wegschnappte.

Zu seinem Leben und Tod kann und möchte ich ansonsten nicht allzu viel sagen. Es gibt Biografien, in die man sich als "normaler" Mensch einfach nicht hineinversetzen kann. Aber wenn ich sehe, was mit dem toten Michael Jackson und seinem Nachlass gerade angestellt wird, dann kommen mir ganz grauenhafte Gedanken.


...
 
Zuletzt bearbeitet:
Fish
Fish
HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.05.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Hallo,

aufgrunde meines Baujahres bin ich in meiner Sturmzeit mit dem "Thriller" Album großgeworden. Das Video zu "Thriller" war für die damalige Zeit der Knaller!

Welches ist mein Lieblingslied? Schweer zu sagen. (Fast) alle auf dem Thriller Album sind klasse. Ich lege mal somit das Thriller Album als mein Lieblingsalbum von MJ fest.
Alles was danach kam kam nicht mehr an dieses Album ran. Lieder wie "Dirty Diana", "Black or White" und "Earth song" waren noch ein paar Highlights auf seinen späteren Alben.

Seine Auftritte und Tanzeinlagen haben mir immer sehr gut gefallen - seine Körperliche Veränderung eher nicht.

Er war auf jedenfall ein meilenstein in der Geschichte des Pops!

In diesem sinne: RIP!

Gruß

Fish
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
6.995
Kekse
24.886
Mir geht es eher wie antipasti. Er kam mir immer vor wie ein Kunstprodukt, seine Musik hat mich nie wirklich berührt oder erreicht. Natürlich ist "Thriller" ein Super-Album, einwandfrei produziert, ich hab in der Disco auch ganz gern dazu getanzt - aber zu Hause habe ich ganz andere Sachen gehört.
Als Performer hatte er was - als Sänger finde ich ihn überschätzt. Seine Songs sind mir immer zu glatt gewesen, zu kalkuliert-pathetisch - zu US-mainstreamig halt.....

Als kindliches Mitglied der Jackson Five fand ich ihn tausendmal besser. Ich weiß nicht, was mit diesem Menschen passiert ist, daß er so abgedreht ist - seine Musik in erwachsenen Jahren hat mich jedenfalls ziemlich gelangweilt, und auch heute kann ich nichts an ihm finden.
 
Fish
Fish
HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.05.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
...Er war auf jedenfall ein Meilenstein in der Geschichte des Pops!.....

....Als Performer hatte er was - als Sänger finde ich ihn überschätzt.....

Ich denke bei MJ muß das Gesammtpaket betrachtet werden. Als Sänger alleine wäre er sicherlich nicht so weit gekommen.
Dadurch, daß er aber einen neuen Musikstiel geprägt hat und super performed hat und inovative Musikvideos gedreht hat ist er letztendlich zur Legende geworden.

Gruß

Fish
 
J
JamieFoxx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.11
Registriert
16.06.10
Beiträge
28
Kekse
0
Ich weiß nicht, was mit diesem Menschen passiert ist, daß er so abgedreht ist
-->was meinst du mit "abgedreht"? Falls du die Veränderung seines Aussehens meinst, da gibt es ja viele Versionen von verschiedensten Leuten. Einige sagen das er eine Hautkrankheit hatte und andere sagen er wollte nicht so aussehen wie sein Vater, da er ihm seine Kindheit wegnahm. Es könnte beides sein, aber die Wahrheit weiß nur er selbst und es lässt sich letztendlich nur darüber spekullieren, was ihn zu diesen Veränderungen getrieben hat.
 
enderep12
enderep12
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.19
Registriert
20.11.09
Beiträge
238
Kekse
452
wtf???
das ist schon ein jahr her??
bin ich der einzige dem das so mega kurz vorkam? oO


Er hat, von den ganzen Stories um Pädophilie und was weiß ich abgesehn, echt gute Musik gemacht und bestimmt auch "prägende" Dinge getan, indem er verschiedene Stile miteinander verbunden hat... (siehe z.B. EVH in Beat it)
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.523
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
-->was meinst du mit "abgedreht"?

Ich denke auch da ist das "Gesamtpaket" gemeint: Das veränderte Aussehen, die Mißbrauchsvorwürfe, seine Kinder, die seltsamerweise nicht mal einen Hauch eines afro-ameriknischen Einschlages haben, seine Neverland-Ranch, die Scheinehen, die immer im richtigen Moment eingegangen wurden .. usw usf...

Und eben die meiner Meinung nach nie so richtig glaubwürdigen Erklärungen.

Aber - wie du selbst sagst - wir wissen es nicht, können nichts beweisen und uns lediglich unseren Teil dazu denken.
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
6.995
Kekse
24.886
-->was meinst du mit "abgedreht"?

Nun ja... ich mag Exzentriker eigentlich sehr gern, aber bei M. Jackson hatte ich immer das Gefühl, daß er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat - die Gesichtsruine nach zu vielen OPs (nichts gegen Schönheits-OP´s, aber da hat es jemand offentsichtlich übertrieben), das nachgemachte Kinderparadies Neverland, seine weißen Kinder, seine seltsamen, kurzlebigen Ehen. Ich hatte bei ihm immer das Gefühl eines völlig verkorksten Menschen.
 
Hotspot
Hotspot
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.101
Kekse
33.980
Ort
Ennerweh
Nachdem mich schon sein Lebenswerk nicht besonders angesprochen hat, geht mir der unablässige Medienhype um und nach seinem Tod so unheimlich auf den Senkel, dass ich mittlerweilen nur noch auf Abwehr oder Durchzug schalte, wenn irgendwo sein Foto, seine Sillouette, seine Stimme oder auch nur sein Name auftaucht. :bad:
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.523
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
, des vielleicht begabtesten Musiker aller Zeiten,

Hier muss ich nochmal nachhaken. Michael Jackson war sicher überaus erfolgreich, ein toller Tänzer und für viele Menschen vielleicht auch ein besonderer Sänger. Aber der begabteste Musiker aller Zeiten ist er definitiv nie gewesen. Ich würde ihn sogar nur sekundär oder sogar tertiär überhaupt als Musiker bezeichnen und primär als Performer und Entertainer.
 
J
JamieFoxx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.11
Registriert
16.06.10
Beiträge
28
Kekse
0
Hier muss ich nochmal nachhaken. Michael Jackson war sicher überaus erfolgreich, ein toller Tänzer und für viele Menschen vielleicht auch ein besonderer Sänger. Aber der begabteste Musiker aller Zeiten ist er definitiv nie gewesen. Ich würde ihn sogar nur sekundär oder sogar tertiär überhaupt als Musiker bezeichnen und primär als Performer und Entertainer.
Das kommt auf die Sichtweise drauf an. Meiner Meinung nach zählt nicht nur die sängerischen oder tänzerischen Qualitäten zu einem tollen Musiker, sondern die Kreativität zu haben sich solche Songthemen und Songtexte ect. auszudenken, über die Probleme der Erde (z.B der Earthsong ), der Menschen( Black or White) usw. , wie er es tat.
Er hat Millionen Menschen mit seiner Musik "berührt" und "gefesselt". Davon gibt es nicht viele Musiker, wenn nicht sogar keinen. Oder kennt noch einer der dieses geschafft hat, Millionen Menschen durch seine Musik zusammenzubringen ? Ich denke da gibt es keinen und deshalb ist er für mich der einer oder vielleicht der begabteste Musiker aller Zeiten.
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.523
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Du hast meine Beitrag nicht ganz genau gelesen. Aus meine Sicht macht die musikalische / kompositorische Bedeutung einen Musiker aus. Tanz, Text und Stimme sind andere Fähigkeiten.

Ich möchte aber ungern eine Pro / Kontra-Michael Jackson - Diskussion mit einem Michael-Jackson-Fan starten, denn da kann ich nur verlieren. Zumal ich nichts gegen Michael Jackson habe.

Wenn Du meinst, dass der TEXT und das SONGTHEMA jemanden zum begabtesten MUSIKER aller Zeiten machen, dann : von mir aus... ich sehe das anders... ich finde auch, dass "die Probleme der Erde und der Menschen" nicht unbedingt zu den innovativsten Songthemen gehört. Aber natürlich kann man junge Menschen immer wieder aufs neue mit solchen einfachen Botschaften begeistern.

Er hat Millionen Menschen mit seiner Musik "berührt" und "gefesselt". Davon gibt es nicht viele Musiker, wenn nicht sogar keinen. Oder kennt noch einer der dieses geschafft hat, Millionen Menschen durch seine Musik zusammenzubringen ? Ich denke da gibt es keinen...

Mozart, Bach, Beethoven - Ohne zu Lebzeiten auch nur eine einzige CD verkauft zu haben, berühren und beeinflussen sie noch heute - nach Hunderten von Jahren - viele Menschen auf der ganzen Welt.

Beim Pop:

Platz 1: Elvis Presley (ca 1.5 Milliarden Tonträger)
Platz 2: Beatles (ca. 1,35 Milliarden)
Platz 3: Bing Crosby (ca 900 Millionen)

Und die Verkäufe der Coverversionen sind hier sind hier nicht mitgerechnet. "Yesterday" von den Beatles gehört zu den meistgecoverten Songs (3000 bekannte Versionen) überhaupt. Die Beatles hatten die meisten Platz1-Chartergebnissen . Elvis und Crosby haben keine Songs geschrieben. Die bedeutendsten Pop-MUSIKER aller Zeiten sind also die Beatles, denn sie haben als einzige in der Top 5-Liste ihre Songs selbst geschrieben, selbst gespielt und selbst getextet. Und ihre Songs wurden von vielen anderen Stars ebenfalls erfolgreich interpretiert (übrigens auch von MJ: Come Together ist ein Beatlessong).

.. Michael Jackson kommt auf Platz 4 mit knapp 780 Millionen Tonträgern . Und wenn man bedenkt, dass die anderen Künstler ein weitaus kürzere Schaffensphase hatten und seine Vermarktung wohl das Hundertfache kostete, ist das sogar verhältnismäßig wenig.

Ich will dir MJ nicht schlechtreden. Es ist auch völlig OK, wenn du in ihm den begabtesten Musiker aller Zeiten siehst. Aber sowohl aus rein musikallischer als auch aus kommerzieller Sicht war er es nicht, auch wenn er sicher einige Verkaufsrekorde gebrochen hatte. Das hat auch nichts mit der Sichtweise zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Samuel_Groth
Samuel_Groth
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.03.19
Registriert
02.05.08
Beiträge
2.382
Kekse
38.200
Ort
Heppenheim
MIr gehts mit MJ wie einigen anderen hier auch:
Ja, er ist eine Kultfigur und nein, keiner seiner Songs berührt mich dermaßen, dass er auch nur in einer meiner Audiolisten auftauchen würde bzw kein Song hat mich je dazu anmiert eine Scheibe des King of Pop zu kaufen.

Und doch kann ich einige seiner Songs ganz gut leiden. Er ist für mich kein Musik-Genie (i.S.v. "begnadetster Musiker aller Zeiten" etc.), aber ich habe seine musikalischen und tänzerischen Fähigkeiten dennoch immer bewundert. An seiner Stimme hat mich einiges genervt, ich mochte zB nie wenn er "hauchend" sang (ich hoffe ihr wisst was ich meine:confused:) also so soft und auch die ganzen "Hi, Hii" Dinger (die bei denen er sich mit Vorliebe in den Schritt griff) sind absolute Abturner. Auch die Bandbreite der Töne die er in der Lage war zu singen war jetzt wohl nicht so wahnsinnig groß.....ABER: Er wusste es wie aum jemand anderes seine Stimme perkussiv einzusetzen und das auch immer auf den Punkt und äußerst songdienlich. Zusammmen mit dem Tanztalent würde ich ihn daher eher als "King of Rythm" titulieren.....:)
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.523
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
@samuel

da kann ich jedes Wort nachvollziehen. Kurz: er hatte was, hat sich sein eigenes Genre geschaffen, aber sein - rein musikalischer - Nachlass dürfte nicht allzu nachhaltig sein (so im Vergleich zu anderen, wirklich autarken Songwritern gesehen).

Das ahnte er wohl selbst auch immer schon: weswegen sich die Leute jetzt viel mehr um die ihm gehörenden Rechte an Beatles- und Bob-Dylansongs prügeln als um seine eigenen.

MJ war ein Interpret. Ähnlich wie Elvis. Man kann ihn nur imitieren oder parodieren - die Musik für sich allein funktioniert ohne den Interpreten nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
the_reaper93
the_reaper93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.18
Registriert
21.08.08
Beiträge
474
Kekse
501
Ähnlich wie Elvis. Man kann ihn nur imitieren - die Musik ist da eher Beiwerk und funktioniert ohne den Interpreten nicht.

Ist das ein unwürdiger Vergleich, wenn ich bei deinen Worten plötzlich an Lena Meyer-Landruth denken musste? :confused:
 
antipasti
antipasti
Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.523
Kekse
128.544
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ist das ein unwürdiger Vergleich, wenn ich bei deinen Worten plötzlich an Lena Meyer-Landruth denken musste? :confused:

Ich sach mal: das könnte hier zumindest Ärger geben ... ;)
Ich denke, ihr Stil ist noch nicht speziell genug und orientiert noch etwas zu stark an ihren eigenen Vorbildern Kate Nash usw... aber lassen wir das lieber...
 
Zuletzt bearbeitet:
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.321
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo,

mit Klassifikationen wie "größter Musiker aller Zeiten" gehe ich vorsichtig um - aus den gleichen Gründen, die antipasti schon genannt hat. Was hätte heutzutage aus Mozart werden können, hätte er die gigantische heutige Werbemaschine zur Verfügung, die das Gesamtkunstwerk Michael Jackson erst möglich gemacht hat?
Auch als Nicht-Michael-Jackson-Fan habe ich "Thriller" im CD-Regal stehen, ebenfalls "Bad", aber danach flachte m. E. der musikalische output doch ab (ob das am Produzentenwechsel lag?).
Den Tänzer Michael Jackson habe ich immer bewundert, den Menschen Michael Jackson dagegen zutiefst bedauert, vor allem seine verzweifelten Versuche, sich die Kindheit zurückzukaufen, die er offenbar nie gehabt hat (Exclusiv-Shopping-Exzesse in Spielwarenläden, exclusives Anmieten von Vergnügungsparks usw.). Möge er nun seinen Frieden gefunden haben!

Viele Grüße
Klaus
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben