1. Unplugged Gig - bitte um Rat!!

von Veeti, 01.05.08.

  1. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 01.05.08   #1
    hy leute,
    bei mir steht demnächst der erste unplugged gig an, und da ich sonst nur mit einer e-gitarre spiele ist das alles für mich etwas neu.

    ich spiele mit einer ovation bei den gig, meine frage brauche ich 1. irgendwelche effekte? 2. wo schließe ich am besten die ovation an? an einen amp? pa? sonstiges? 3. wie stelle ich am besten die eq von der ovation ein? 4. hall zur ovation oder nicht?

    thanks für jeden rat!!!
     
  2. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 01.05.08   #2
    Zu Frage 4 : Das hängt wohl unter anderem ab vom Raum in den Du spielst. Denn hall simuliert ja nen grossen raum - wenn Du nun tasaechlich in ner Kirche spielst wär ich damit sehr vorsichtig. Zu Frage 1 : Brauchen ? Ist doch wohl alles sehr sehr subjektiv....Chorus könnte passen. Hängt aber alles von so vielen Sachen ab, da jetzt DEN Rat zu geben ist eigentlich nicht drin. Was fuer Musik spielst Du denn ? Mit weiteren Instrumenten oder allein ? Was fuer ne Räumlichkeit ? Was fuer ne PA ist da ? Hast Du ne Backline ? Etc Etc....Wie auch die Frage wo Du die Ov anschliessen sollst - optimal waere natuerlich n Mikro und das nimmste an nem Combo fuer akustische Gitarren ab, aber auch hier wissen wir ja nicht was da ist und was nicht... Ich würde versuchen deutlich vor dem Gig da zu sein und mich auf den raum einzuspielen, mit den anderen Muckern und dem mann an der Mischerei..wenn geht.
     
  3. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 01.05.08   #3
    1. Bleibt dir überlassen, ist aber absolut nicht notwendig!
    2. Am besten einfach ein Mikro davor. Der Techniker wird schon wissen wie er das Mikro positioniert, ansonsten Sufu ;)
    3. Hat sich, wenn du mit mIkro spielst erledigt. Falls es doch dazu kommt musst du ausprobieren und deinen Geschmack entscheiden lassen. Am besten amchst du es so, das die Gitarre über den Abnehmer genauso klingt wie ohne.
    4. Ja hängt vom Raum ab, also vorsicht! Sonst kommt irgendwann nurnoch Brei an. Ich würds einfach nicht benutzten.
     
  4. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 01.05.08   #4
    Hallo Veeti,

    (zu 1.) ob Du Effekte verwenden willst oder nicht liegt an Deinem persönlichen Geschmack. Es gibt Gitarristen die sind mehr Puristen und setzen Effekte nur in geringem Maße ein oder nutzen gar keine. Dann gibt es wiederum solche die davon nicht genug bekommen können. Ich persönliche nutze eigentlich nur Hall, Echo und Chorus bei Clean, weil ich den anderen Effekten nicht so viel abverlangen kann und wenn, dann würde ich sie zum Untermahlen, Ein –und Ausleiten benutzen.

    (zu 2.) Du solltest uns auch verraten was für eine Gitarre und Equipment Du hast bsw. Dir zur Verfügung steht. Es kommt auch darauf an, was für eine Art von Raum Du unterhalten willst (Du alleine oder mit Deiner Band?). Da könntest Du theoretisch einen Verstärker nehmen der dafür ausreicht oder er wird abgenommen und anschließend läuft das Signal über die PA.

    (zu 3.) Mit einem Equalizer nimmst Du eine Grundeinstellung Deines Sounds vor und der ist auch wieder Geschmackssache. Ob Du diesen am Verstärker oder an der Gitarre selber einstellst, das kommt fast auf das gleiche raus, da Du damit nur die Frequenzbereiche wie die der Höhen, Mitten und Bässe einstellst.

    (zu 4.) Der Hall zählt zu den Effekten der Raumsimulation und den kannst Du, wie Du vielleicht weist, in verschiedenen Abstufungen einstellen, das kann dann von einem kleinem Raum (Kammer, mittelgroßer Raum…) bis zur großen Halle (Konzerthalle, Kathedrale…) gehen. Je nach dem was für Einstellmöglichkeiten Du bei Deinem Verstärker oder Multi-FX hast.

    Falls Du aber vor hast Deinen Sound lediglich nur etwas anzudicken, solltest Du keinen Hall (Reverb) verwenden, sondern eher etwas Echo (Delay). Denn ein Echo simuliert den Wiederhall eines akustischen Signals und da das Signal wiederkehrt ist es eher zum andicken geeignet. Echo ist auch eine Raumsimulation. Letztendlich kommt es darauf an, in welchem Raum Du tatsächlich spielen wirst und dann musst Du Deine Einstellungen darauf abstimmen.

    Achso, unplugged heißt übersetzt eigentlich *uneingestöpselt*. ;)

    Grüße

    -Silence-
     
  5. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 01.05.08   #5
    ort: spielen tu ich in einen pfarrsaal mit ca 100 leuten (feier)
    richtung: rock, pop, funk
    besetzung: cajon, gesang, keyboard, 2 gitarren
    pa ist da, aber welche weiß ich nicht.

    wieso abnehmen? bei einer ovation kann ich ja direkt in die pa oder amp reingehen...?
     
  6. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 01.05.08   #6
    Ein Amp eignet sich aber nicht zur Beschallung von Leuten, auch wenns nur 100 sind. Der Amp muss noch per Mikrofon abgenommen werden und dann gibt beschallt die PA die Leute. Oder halt direkt Mikro an die Gitarre. Falls du den Verstärker nicht umbedingt brauchst, wovon ich eigentlich mal ausgehe.
     
  7. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 01.05.08   #7
    Was für eine Ovation ist das genau? Sicher eine elektroakustische, oder?

    Wenn das Ding elektroakustisch ist, würde ich nach Möglichkeit nicht mit einem Mikro direkt abnehmen, sondern auf jeden Fall den Output der Gitarre benutzen.
    Akustikgitarren mit Mikrofon abzunehmen ist relativ tricky, wenn's gut klingen soll. Außerdem hat man dann das Problem, dass man quasi an seinen Barhocker gefesselt ist. ;)

    Deshalb: Ausgang der Gitarre verwenden.
    Was du dann damit machst, hängt von der Technik ab und von dem, was du zur Verfügung hast:

    - Du kannst (idealerweise über einen kleinen Preamp für Akustikgitarren) direkt ins Mischpult gehen.

    - Du kannst auch mit der Gitarre in einen Verstärker für Akustik-Gitarren (E-Gitarren-Amps sind hierfür wenig bis nicht geeignet) gehen und diesen dann mit einem Mikrofon abnehmen, wie man es im Prinzip auch mit einer E-Gitare machen würde.
     
  8. go211

    go211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    570
    Erstellt: 01.05.08   #8
    Hallo,

    ich persönlich kann dir den Behringer ADI-21 (neu ~40,- Ocken) empfehlen um den Piezosound etwas zu bändigen und "anzudicken". Das Ding bewirkt keine Wunder ... ist aber vom Preis/Leistungsverhältnis her echt ok. Ich habe es bei Ebay für ~20,- geschossen und verwende es mit einer Takamine; live nehme ich einen Feedback Eliminator (Schallochabdeckung) dazu; das bisschen Gummi macht recht viel aus und kostet nur ~5 Euro. :) Was die Effekte anbelangt, so gebe ich mich meistens mit etwas Hall aus dem Mischer zufrieden.

    Mir persönlich reicht dieses Billig-Setup, da ich nur selten mit der Akustik-Klampfe live spiele.

    Wenn Du anspruchsvoller bist, schau dir mal die Zoom A2 Geräte an ... sowie natürlich Boss (AD3/AD8) oder die diversen Fishman.

    Grüßle

    PS: Noch was vergessen: Probier wegen der typischen Feedbackprobleme auch mal mit unterschiedlichen Sitz/Standpositionen auf der Bühne herum! Aber wenn ihr einen guten Tech habt, wird er dir das ohnehin erklären. Also nicht direkt vor den Monitor setzen etc ... k.A. wie "groß" euer Gig ist, aber evtl. macht auch In-Ear-Monitoring Sinn; damit sollte allerdings schon vor dem Auftritt geprobt werden etc. pp. ;)
     
  9. Lengi

    Lengi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    7.04.13
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.08   #9
    Hallo,

    also ich bevorzuge bei unseren Unplugged-Gigs, ausschl. Ovation-Gitarren (12- u. 6-string) u. gehe direkt in meinen Marshall Acoustic 100 - Amp.

    Die Kombination Marshall / Ovation ist gigantisch, zumal der Marshall-Amp noch geile Sounds dabei hat!!!

    Viel Erfolg für euren Gig!!!!
    Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

mapping