2-5-1 meets friends-JazzJam mit Lesson

von ginod, 07.01.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 07.01.18   #1
    Hallo lieber Jam Bereich,

    Ich habe ein kleines Experiment geplant. Vor ein paar Monaten habe ich ein umfangreiches
    Lehrwerk für Jazzgitarre veröffentlicht. Das Buch kam bisher sehr gut an und ist erfolgreicher als ich es erwartet habe.
    Auch große Musikhäuser wie Thomann haben es in ihr Sortiment aufgenommen, darüber bin ich sehr glücklich.

    In Zukunft ist eine kleine Erweiterung für das Buch geplant und zwar ein Praxis Heft, in welchem man das gesammelte Wissen auch praktisch anwenden kann.

    Hierfür habe ich mir gedacht das erste Stück dieses Heftes kostenfrei mit allen Beispieltracks und dem Backingtrack zu veröffentlichen und kostenlos zur Verfügung zu stellen. Alles steckt noch in den Kinderschuhen, aber das erste Stück für ein Swing Jazztrio ist nun fertig ;-).

    Da ich einen Backingtrack habe - mit Beispiel Solo und Anweisungen und Analysen zur Improvisation, würde mich natürlich interessieren, was das Forum interessantes darüber jammen kann und ob die Infos und Beispiele hilfreich sind und euch beim Weg zum Jazz gut begleiten können.

    Das ganze ist folgendermaßen aufgebaut.

    In folgender PDF findet ihr 3 Leadheets. Einmal das Stück mit der Akkordfolge und Melodie (müsst ihr nicht spielen die Melodie), als zweites Beispiel findet ihr ein Comping Beispiel (Begleitung) und als drittes ein Solo Beispiel (mit Tabulatur).

    Zum Stück gibt es eine kleine harmonische Analyse - sprich, welche Skalen könnt ihr über welche Akkorde benutzen.

    Zur PDF gibt es 4 Mp3 Dateien. Track01 beinhaltet die Melodie des Stückes (wen es interessiert), Track 02 beinhaltet das Comping Beispiel, Track 03 das Solo Beispiel und Backingtrack.mp3 den kompletten Backingtrack mit 3 Durchgängen.

    Wenn ihr euch mit dem Material beschäftigt habt, könnt ihr euren Impro Versuch wagen und über die Backingtrack.mp3 spielen und es hier im Forum posten.

    PDF: https://www.dropbox.com/s/7i51mwc1rw58tq6/2-5-1-meets-friends.pdf?dl=0

    Track 01 (Melodie): https://www.dropbox.com/s/12ciz7ugvm4fw4p/Track01.mp3?dl=0
    Track 02 (Comping): https://www.dropbox.com/s/rojhqyehmo83ln0/Track02.mp3?dl=0
    Track 03 (Solo): https://www.dropbox.com/s/l5l8548m30wufv8/Track03.mp3?dl=0
    Backingtrack: JETZT IN BEITRAGT #5


    Ich hoffe meine Erläuterung war verständlich, viel Spaß beim jammen ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. KeksMox

    KeksMox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.13
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    2.119
    Erstellt: 11.01.18   #2
    Vielleicht versuch ich's mal, auch wenn ich mich nicht wirklich auf dem Weg zum Jazz befinde.
    Beim PDF ist mir in der Überschrift aufgefallen: 2 and 5 meets friends vs. 2-5-1 meets friends
     
  3. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 13.01.18   #3
    Ja das ist alles noch Alpha, Alpha, Alpha 1.0 ;-). Texte etc. sind absolut noch nicht fehlerbefreit. Es geht mir hier mehr um das Stück und den Versuch mithilfe von Beispielen und Skalenempfehlungen den Einstieg in den Jazz zu vermitteln, oder die Denkweise beim Improvisieren.

    Dieses erste Stück ist schon harmonisch recht anspruchsvoll. Wer also noch mit der Dur Tonleiter und Pentatonik zu kämpfen hat, der könnte da schnell etwas Frust aufbauen. Im großen und ganzen sind es aber 3 Tonleitern. G-Dur, F-Dur und C-Dur. aufgefüllt mit ein paar Zwischendominanten, aber die kann man auch erstmal "ignorieren" oder durch ausprobieren überspielen ;-).
     
  4. KeksMox

    KeksMox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.13
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    2.119
    Erstellt: 26.01.18   #4
    Ok, ich habs versucht. Bei der Beispielbegleitung bin ich beim Gmaj7 ausgestiegen. Den krieg ich so wie notiert nicht hin. Ich hab ab da dann einfach andere Griffe genommen. Und dann erstmal mehr so anhand der Akkorde drübergedudelt.
    https://www.dropbox.com/s/w6ke2jotsilrevx/2-5-1meetFriends.mp3?dl=0

    Ist also schon ein "Quartett", aber ich hör beim Backingtrack auch so gut wie nix vom Bass. Dafür ist der Einzähler sau laut. Das Ende vom "langen" Backingtrack ist anders, könnte auch notiert sein.
    Die bpm vom Backingtrack könnte dranstehen. Kann man zwar auch schnell rausfinden, aber gleich in der DAW einstellen, ist ein Schritt weniger.

    Mal sehen, mit der vorgegebenen Melodie hab ich noch nicht gespielt... Probier ich vielleicht auch noch.
     
  5. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 13.02.18   #5
  6. Waljakov

    Waljakov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Zuletzt hier:
    16.07.18
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    1.561
    Erstellt: 16.02.18   #6
    HI,
    cool, dass du deine Arbeit mit uns teilst :)

    Ich hatte zwar bislang absolut nichts mit Jazz am Hut :hat:, hab mich aber trotzdem mal dran probiert.
    https://instaud.io/1MQH

    Der erste Durchlauf hat ganz gut geklappt, da konnte man sich schön am Heft orientieren. Beim zweiten hab ich dann aber nicht mehr wirklich geschnallt, was abgeht und nur nach Gefühl irgendwas gedudelt.
    Was mir als Amateur extrem helfen würde, wäre, wenn es den Backingtrack (auch) als Midi-ähnliches Format gäbe, vorzugsweise MusicXML: https://de.wikipedia.org/wiki/MusicXML Zur Not auch einach Midi.
    Das hätte den Vorteil, dass man die Datei in einem Programm wie MuseScore/GuitarPro öffnen könnte und
    - 1. den Track in beliebiger Geschwindigkeit abspielen könnte (die knapp 140bpm sind ihmo zum Üben zu schnell)
    - und 2. direkt sehen könnte, wo man sich im Track befindet, welcher Akkord gerade gespielt wird, usw.
     
  7. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 29.03.18   #7
    Danke für die Tipps und danke fürs Mitmachen. Ich werde vielleicht die nächste Zeit nochmal ein etwas leichteres Stück reinsetzen, mit weniger Tonartwechseln und mit Funk Groove. Ich glaube damit könnten auch die rocker im Board mehr anfangen und sich an den Jazz rantasten ;-). Swing mit vielen 2-5-1 Verbindungen ist schwierig zu treffen wenn man vom Rock kommt, aber ich finde es toll das ihr euch der Herausforderung gestellt habt und den Spaß mitgemacht habt und schöne Melodielinien habt ihr auf jeden Fall gefunden.
     
Die Seite wird geladen...