2. Ideenfindung A. Kreativtechniken

von x-Riff, 11.05.06.

  1. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.05.06   #1
    "WIE FINDE ICH IDEEN? und WAS IST EINE IDEE?"

    Wenn ich etwas kreatives schaffen möchte, benötige ich Ideen: textliche sowie musikalische.
    Beschäftigen wir uns vorweg mit:

    Was ist eine Idee?
    Eine Idee ist eine Lösung eines Problems. Grundsätzlich aber ist eine Idee nichts anderes als eine neue Kombination von bekannten Dingen.

    Dies ist besonders im musikalischen Bereich zu sehen, denn wieviele Songs kann ich mit den Akkorden Am,C,G,D und F spielen? Richtig: eine ganze Menge, diese Akkordkombinmation ist altbekannt, als Besipiel würden auch nur C,G und D reichen.
    Dass es eben soviele Songs gibt, die hiermit spielbar sind, liegt eben genau daran,
    dass es jemandem bekannt war, dass diese zusammen klingen und eben deshalb immer wieder etwas Neues daraus gemacht worden ist - und sicher weiter gemacht wird.

    EINE IDEE IST EINE NEUE KOMBINATION VON BEKANNTEN DINGEN.

    Daraus lässt sich klar erkennen:
    WER IDEEN HABEN WILL, MUSS VIELE DINGE KENNEN, DIE ER KOMBINIEREN KANN.

    Soll heißen, wir benötigen INPUT, um kombinieren zu können.

    Input
    Input bekomme ich grundsätzlich überall, wo ich es darauf ankommen lasse.
    Ich muss Dinge bewusst wahrnehmen um Input zu bekommen,
    klassische Frage an euch:

    WIE SIEHT EURE HAUSTÜR VON AUSSEN AUS? Na, ganz sicher?.. geht mal gucken.
    80% aller Leute entdecken auf einmal Details an Ihrer Tür, die Sie nie wahrgenommen haben, weil Sie einfach achtlos an ihrer Tür vorbeirennen.

    BEWUSSTE WAHRNEHMUNG IST WICHTIG!
    Ich komme aus dem visuellen Bereich als Mediengestalter und Fotograf - aber diese Dinge lassen sich eben auch in Bezug auf Musik umsetzen.
    Guter Tipp, wenn Ihr Rock macht so wie ich, sprich so eine Schiene von Foo Foghters-Slipknot, grob beschrieben, geht mal auf eine Goa-Veranstaltung oder zu einer Trance-Veranstaltung, aber sauft da nicht (und nehmt auch nichts anderes), sondern nehmt bewusst wahr, wie diese Musik funktioniert.
    Es kann euch wichtige Inputs geben, die Ihr irgendwann kombinieren könnt.

    In Frage kommen hier verschiedene, als ein Beispiel der Song Walk this way mit Aerosmith. Hier prallten vollkommen unterschiedliche Genres aufeinander, aber man hat gemeinsam etwas sehr Gutes daraus gemacht.

    Ohne diese Kombination zweier bekannter Dinge, die noch keiner kombiniert hatte,
    gäbe es heute nicht solche Bands wie Rage against the Machine, Linkin Park usw.
    der Crossover wäre erst viel später entstanden.

    Zurück zur bewussten Wahrnehmung.
    Achtet auf Details, und verschafft euch Wahrnehmung.
    Hierzu gibt es einige Mittel und Wege,

    Beispiel 1:
    ein über Jahre sehr erfolgreicher Creative Director einer großen Werbeagentur,
    verschaffte sich täglich neuen Input, indem er einfach jeden Morgen
    einen anderen Weg zur Arbeite gefahren ist. Keine Kreuzung war ihm bekannt,
    keine schönen Häuser oder sonst was, er musste also bewusst wahrnehmen.

    Beispiel 2:
    mein persönliche Tipp, wenn ihr kreativ sein wollt und eben dafür Input braucht.
    Kauft euch ein kleines Buch (wie früher Hausaufgabenhefte) und
    SCHREIBT JEDEN TAG ETWAS HINEIN WAS IHR NOCH NIE GEMACHT HABT, setzt voraus
    MACHT JEDEN TAG ETWAS WAS IHR NOCH NIE GEMACHT HABT.

    Klingt lächerlich, aber beißt doch mal in eine Zwiebel als wäre sie ein Apfel.
    Ja klar, jeder hat gehört, dass das eklig ist, ABER HABT IHR ES JE PROBIERT?
    nein, und dann schreibt detailliert auf was das für eine Empfindung war,
    so bekommt Ihr einen Input, den die wenigsten haben, also wieder unsere Grundvoraussetzung für Ideen.

    Geht mal den ganzen Tag rückwärts, irgendetwas findet sich jeden Tag.
    Lasst euch ruhig komisch dabei angucken, auch diese Empfindung ist eine,
    die nicht jeder hatte, sprich
    VERSCHAFFT EUCH INPUT, DEN KEINER ANDEREN HAT.

    Ich habe gestern erst den ganzen Tag auf eden Boden geguckt - ich weiß jetzt wieder etwas mehr.
    Frage: Wo auf der Straße kleben die meisten Kaugummis?

    Typische Antworten hierauf sind, Bahnhof und Bushaltestelle,
    stimmt aber nicht, der Bus kommt und da drin kann ich weiter kauen, als spuck ich mein Kaugummi da nicht aus.
    Ich sag es euch: die meisten Kaugummis auf dem Boden findet Ihr vor einer Eisdiele,
    ist auch logisch denn Eis und Kaugummi geht gar nicht zusammen.

    Wenn ihr solche Eindrücke sammelt, habt Ihr bald ein Arsenal von erlebten Dingen
    von denen ihr schreiben könnt oder die Ihr musikalisch umsetzen könnt.

    Auch verfügt ihr dann über einen Schatz von Erlebtem, das Ihr beim Texten
    für Vergleiche anwenden könnt.

    Der Satz "Sie tanzte wie eine Feder im Wind" kann nur entstanden sein weil jemand einmal eine Feder im Wind beobachtet hat. Und als er Sie tanzen sah, erinnerte er sich an diese Empfindung.

    Ein weiteres Beispiel, ganz einfach:
    Ergänzt den Satz:
    Du bist so schön wie...

    Schreibt alles auf, egal wie schwachsinnig es euch erscheint.
    Schreibt mindesten zehn Sachen auf.

    Dies bringt uns zum nächsten Punkt, wenn ihr schreiben wollt oder sonst etwas kreatives tun wollt.

    Anregungen zur kreativen Suche nach Ideen
    SUCHT IMMER NACH ZEHN IDEEN!
    Eine Idee ist eine Lösung für ein Problem,
    wer aber nur DIE IDEE sucht, verschliesst sich damit gegenüber allen
    anderen mögliche Ideen.

    WER ZEHN IDEEN SUCHT, FINDET MINDESTENS FÜNF, die man eben wieder
    gegeneinander abwägen kann oder sogar miteinander kombinieren.

    Postet doch mal jeder 10 Ideen zu dem Satz DU BIST SO SCHÖN WIE...

    Ein weiterer wichtiger Punkt beim kreativ sein:

    DENKT ANDERS!
    In den USA wird jungen kreativen bewusst eine Methode beigebracht
    die sich THINK OUTSIDE THE BOX nennt.

    Beispiel:
    Was ist die Hälfte von 13?

    6,5
    stimmt ich schreibe hier noch was auf:

    1 = ist die Hälfte von 13
    zehn= ist die Hälfte von dreizehn
    2*2+2,5= ist die Hälfte von 13
    grafisch liessen sich noch mehr Beispiele angeben.

    Ich wette 95% von euch haben sofort gedacht 6,5.
    Stimmt auch - aber in meiner Frage stand nicht, dass ich das streng mathematisch wissen will.

    THINK OUTSIDE THE BOX.
    Es ist uns eben so beigebracht worden, dass das eine mathematische Textaufgabe war
    und so reagieren wir dann auch drauf. Und das ist eben das Verhalten, das nicht kreativ sondern angelernt ist.

    Folgende Situation

    Ihr fahrt in einem 2-Sitzer Sportwagen auf einer Landstraße,
    es stürmt mit Windstärke zehn und es gewittert auf das Allerheftigste.
    Ihr fahrt auf eine Bushaltestelle zu, ihr wisst der nächste Bus kommt erst in zwei Stunden.

    An der Bushaltestelle steht eine Oma, die schwer krank aussieht und fast schon stirbt,
    ein Freund von euch, der euch schon einmal das Leben gerettet hat, und
    - darauf habt Ihr gewartet - euer Traumpartner für den Rest eures Lebens.

    Was tut ihr Ihr habt nur einen Zweisitzer?

    A) Ihr nehmt euren Freund, der euch schon einmal das Leben gerettet hat mit,
    die Oma stirbt und Ihr verpasst die Liebe eures Lebens FALSCH

    B) Ihr nehmt die Oma mit, euer Freund der euch das Leben rettete spricht nie wieder mit euch und Ihr verpasst die Leieb eures Lebens FALSCH

    C) Ihr nehmt die Liebe eures Lebens mit, euer Freund der euch das Leben rettete spricht nie wieder mit euch und die Oma stirbt FALSCH!

    THINK OUTSIDE THE BOX:
    RICHTIG ist Ihr gebt eurem Freund den Wagenschlüssel, er nimmt die Oma mit er weiß ja wie man Leben rettet und Ihre lernt die Liebe eures Lebens in einem plötzlich romantischen Unwetter kennen!

    In der Beschreibung der Situation stand nirgendwo, dass Ihr im Wagen bleiben müsst.

    Also, sammelt Input wo Ihr Ihn kriegen könnten, notiert euch Empfindungen die Ihr dabei habt, denkt anders denkt um eine Ecke mehr als andere.

    And now to something completely different...
    Kreativität besteht aus neuen Assoziationen, Verbindungen und Einfällen, die vorher nicht verknüpft waren. Kreativität besteht aus einem Fließen. Kreativität ist ein Prozeß.

    Je öfter Ihr die eben beschriebenen kreativen Methoden nutzt und anwendet, desto leichter wird es Euch fallen, spontan kreativ zu sein. Und desto öfter wird es passieren, dass Ihr unvermutet Einfälle und Ideen habt, Euch etwas auffällt, was vorher unterhalb Eurer Wahrnehmungsschwelle verstaut wurde und unerreichbar blieb. Inputs eben in Hülle und Fülle.

    Wir wünschen Euch dabei viel Spaß, Neugier und Entdeckungsfreude.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.05.06   #2
    Dieser Text ist von Feeble.

    Ich habe ihn hier nur hineingestellt, damit hier daran - falls nötig - weitergearbeitet werden kann.

    Den letzten Abschnitt habe ich ergänzt, da ich den Eindruck hatte, der Text endet recht abrupt.

    Mit herzlichen Grüßen,

    x-Riff
     
  3. Jodina

    Jodina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.06   #3
    Die vielen Beispiele und Übungsideen find ich gut! Die sollte man im Allgemeinen viel öfter anwenden, nich nur, wenn man einen Text schreiben will. :great:

    Solche "Merksätze" und die Tipps würd ich anders hervorheben - farbig oder fettgedruckt.

    Solche Beispiele auch - vielleicht könnte man die nach rechts einrücken oder so.

    Jodina
     
  4. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 18.05.07   #4
    Du bist so schön wie ein Gewitter im Hochsommer (klischee, aber is halt das erste auf das man kommt habs übrigens vor X-Riffs Auto Beispiel geschrieben)
    Du bist so schön wie ein e-moll akkord
    Du bist so schön wie ein verschlafener sonntagmorgen
    Du bist so schön wie die erste zigarette am morgen
    Du bist so schön wie ein blues nachts um 2
    Du bist so schön wie eine vollkommene harmonie
    Du bist so schön wie ein Bild der Freiheit
    Du bist so schön wie die Der gedanke des Universums
    Du bist so schön wie der Schlaf nach 2 durchzechten nächten
    Du bist so schön wie das lied das ich über dich schreibe
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 21.05.07   #5
    Du bist so schön wie ein duftender Marie Cyrie - Rosenstrauch
    wie die glitzernde Sonne in einem kleinen, steinigen Bachlauf
    wie die wärmende Sonne auf meiner Haut
    wie eine anschmiegsame, zutraulich gewordene Wildkatze
    wie ein grünes, weiches Kissen aus Moos
    sanft wie die Stimme einer Zauberfee
    klarer Sauerstoff, den ich inhaliere
    wie dein wunderbarer Charakter
    wie schwereloses Tauchen
    weich wie ein Pferdemund
     
  6. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 17.06.07   #6
    Du bist so schön wie der Geruch von nassem Rasen
    Du bist so schön wie das Aufwachen nach nem Alptraum
    Du bist so schön wie vom Hühnchen nur die Haut essen
    Du bist so schön wie der Gedanke an dich
    Du bist so schön wie träumen mit offenen Augen
    Du bist so schön wie ein weißer Strand mit saphirblauem Meer
    Du bist so schön wie eine Klaviernote die sich langsam und alleine im Raum verliert
    Du bist so schön wie der Geruch gutem Essens
    Du bist so schön wie saubere Socken
    Du bist so schön wie Kiefernzapfen
     
  7. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 25.06.07   #7
    Du bist so schön wie Kirschblüten.
    Du bist so schön wie Apfeltorte.
    Du bist so schön wie Einkaufstüten.
    Du bist so schön wie wenig Worte.

    Du bist so schön wie eine Flasche Bier.
    Du bist so schön wie ein Giraffenhals.
    Du bist so schön wie mein Kuscheltier.
    Du bist so schön wie ich auf Dich stolz.

    (sind nur 8, aber "ABAB"-gereimt :confused:)
     
  8. sfd

    sfd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.06.07   #8
    Du bist so schön wie:
    Das Engel mit Alkohol auf nem Hochhaus sitzen - bild
    der perfekte Sound
    Metaphern
    Zwielichtiges Gerede
    die hälfte von 10
    Wirkungsradius ansteckende Fröhlichkeit
    Schnee im Sommer
    ein Bounty während ner Diät
    ein Studienplatz an der FH fresenius
    endlich Ruhe
     
  9. Sieva

    Sieva Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.12.08   #9
    Du bist so schön wie Tautropfen im Sonnenschein
    Du bist so schön wie Schokolade
    Du bist so schön wie ein Tag ohne Regen
    Du bist so schön wie ein Buch ohne Wende
    Du bist so schön wie Blätter im Herbst
    Du bist so schön wie eine welke Palme
    Du bist so schön wie tausend weiße Rosen
    Du bist so schön wie eine Serenade
    Du bist so schön wie das Gefühl zu fliegen
    Du bist so schön wie Schneewittchen ohne Zwerge ;)
     
  10. Mr. Key

    Mr. Key Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    233
    Erstellt: 24.03.09   #10
    Hab das hier grad durchgelesen und musste meine Kreationen natürlich gleich veröffentlichen:
    Du bist so schön wie eine schlafende Katze
    Du bist so schön wie Musik die man ganz allein hört
    Du bist so schön wie das Formenspiel wenn man Milch in Kaffee gießt
    Du bist so schön wie das Gefühl etwas geschafft zu haben
    Du bist so schön wie das Zuklappen eines gerade fertiggelesenen Buches
    Du bist so schön wie mit der U-Bahn durch das nächtliche Wien zu fahren
    Du bist so schön wie das Licht der Straßenlaternen aus dem Fenster betrachtet
    Du bist so schön wie das Gefühl nicht umsonst zu sein
    Du bist so schön wie die Tasten eines Klaviers
     
  11. sirhc

    sirhc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    3.10.11
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Andernach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 30.03.09   #11
    kA, ob ich was doppelt schreibe, aber habe die anderen Posts absichtlich nicht gelesen

    Du bist so schön, wie das warme Gefühl, dass die Sonne auf die Haut zaubert
    Du bist so schön, wie die einzelne kleine Schneeflocke, die vom Himmel fällt
    Du bist so schön, wie der Duft nach einem Regenschauer
    Du bist so schön, wie meine Ibanez AW 40 Dark Violin ; )
    Du bist so schön, wie eine Gefühlvolle Berührung
    Du bist so schön, wie ein guter Whisky
    Du bist so schön, wie ein freier Sommertag
    Du bist so schön, wie das Gefühl zu fliegen
    Du bist so schön, wie ein Nachtspaziergang
    Du bist so schön, wie der Sternenhimmel
     
  12. Feeble

    Feeble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    334
    Erstellt: 02.05.09   #12
    Super xRIFF, da bin ich nach langer Zeit wieder hier, und dachte gleich, der hat doch nicht,
    der hat doch nicht, nein er hat meinen Text nicht einfach kopiert sondern doch auf mich hingewiesen vielen Dank. An alle anderen, Feeble hat wieder mehr Zeit für Musik und Gesang und wird sich jetzt hier wieder öfter herumtreiben.
     
  13. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 12.07.09   #13
    ich hab auch mla ne frage:
    ich liebe solchje wörter, die sich mystisch anhören, und raum für einen mehrseitigen aufsatz bieten, zum assoziieren oder interpretieren.
    zwei sehr gute beispiele sind imo:
    wintersun, sternwanderer
    (das eine ein bandname das andere ein filmtitel, aus zeitgründne und weil ich niemanden langweilen möchte, fang ich jetzt nicht an hinzuschreiben, was bei mir zu den wörtern im kopf explodiert^^)

    jetz meine frage: wie kann man auf solche ideen kommen?
    gibts da auch vllcht eine kleine hilfestellung?
    mir falln zwar manchmal ganz nette formulierungen ein, aber die sind niemals so "leuchtend" oder "erschütternd" (wie sich das für mich anfühlt).
    oder ist das einfach eine frage des talents?
     
  14. Stobo

    Stobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 13.07.09   #14
    Du bist so schön wie ein geiles Konzert meiner Lieblingsband
    Du bist so schön wie ein frisch aufgeräumtes Zimmer
    Du bist so schön wie ein süßes Hundewelpes.
    Du bist so schön wie das Gefühl wenn man Höchstleistung vollbracht hat.
    Du bist so schön wie mein Lieblingssong.
    Du bist so schön wie ein absolut stylisches Bandshirt
    Du bist so schön wie ein Laufband voller Sushi Köstlichkeiten
    Du bist so schön wie ein großer Park voller Blumen.
    Du bist so schön wie ein riesiger Wasserfall
    Du bist so schön wie ein japanischer Garten
    Du bist so schön wie der Genuss eines frischen Fruchtsaftes an einem heissen Sommertag.
     
  15. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.07.09   #15
    Wenn man sich die Wöter anschaut, merkt man, dass sie zusammengesetzte Hauptwörter sind.

    Bei wintersun liegt für mich der Reiz darín, dass zwei Worte mit gegensätzlichen Konnotationen (Winter=Kälte, Eis, Erstarrung, Schnee; Winterschlaf und Sonne=Wärme, Hitze, Leben) in einem Wort kombiniert werden.

    Damit hat man auch eine Methode gefunden, auf solche Worte kommen. Nimm Liebe. Was ist das Gegenteil? Haß beispielsweise. Also Haßliebe. Nun ja - das ist ein bekanntes Wort - aber es verdeutlicht das Prinzip.

    Sternwanderer funktioniert ein bißchen komplizierter, da sie nicht direkt Gegensätze sind. Aber es funktioniert ähnlich: Wanderer assoziiert man mit spazieren gehen, frischer Luft, Wiesen und Wäldern, einem sehr alten Fortbewegungsmittel - Sterne assoziiert man mit Weltraum, Unendlichkeit, Rakten, Modernität.

    Die Zusammenziehung dieser beiden Worte zu einem neuen bewirkt auch hier, dass ein sofortiger Reiz ausgelöst wird, weil diese Assoziation einerseits ungewöhnlich ist und andererseits auch - über die bestehenden Bilder - gewohnt.

    Beide Worte beinhalten auch eine sehr bildreiche Sprache. Kann sein, dass es dann besonders gut funktioniert.

    Wenn man "im flow" ist, fließen die Assoziationen natürlich schneller und es geht einem leichter von der Lippe oder aus Seele und Kopf - prinzipiell kann man aber auch sehr methodisch vorgehen: beispielsweise zwanzig eigenständige Hauptwörter aus unterschiedlichen Bereichen jeweils auf eine eigen Karte schreiben und die Karten dann mischen und unterschiedlich (Zufallsprinzip) zusammen setzen.

    Wenn dabei was sinnvolles, reizvolles oder kluges rauskommt - nehmen.

    Dieses Vorgehen hat Ähnlichkeit mit der cut-up-and-fold-Methode (die z.B. William Burroughs und andere Vertreter der Beat-Generation entwickelt haben).
     
  16. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 13.07.09   #16
    vllcht ward as der falsche thread für meine frage :gruebel:

    du bist so schön wie...
    der erste frühlingsmorgen nach einem langen winter
    ein glas wasser beim alkoholbrand
    ein frisches sommergewitter
    das zwitschern der vögel wenn die sonne aufgeht
    der knirschende kies beim spazieren gehen
    eine wärmflasche in einer winternacht
    ein kühler hauch bei 30° im schatten
    frische bergluft
    eiswürfel im getränk
    ein gepolsteter schaukelstuhl

    edit: währned ich gedacht hab, wurd ja geantwortet^^
     
  17. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.07.09   #17
    Na ja - paßt schon in den Bereich Kreativtechniken - insofern ...
     
  18. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 13.07.09   #18
    naja also so schummeln und auf glück hoffen mit den namenskärtchen das werd ich bestimmt nicht machen :gruebel:
    vllcht meditier ich auch einfach mal über ein thema und mir fällt ein wort dazu ein :)
     
  19. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.07.09   #19
    Nee, nee - das hat nix mit Schummeln zu tun - genauso arbeitet das Gehin auch, wenn es assoziiert ... man hilft ihm halt auf die Sprünge ...

    Die Frage war ja, wie man da drauf kommen kann, wenn man nicht selbst drauf kommt - ansonsten: klar, alles was die Assoziationen befördert ist gut.
     
  20. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 14.07.09   #20
    ich hab gestern nacht das fenster aufgemacht und bisschen meditiert. teilweise konnt ich den mond sehen, und dann is mir die formulierung "der klang des mondes" gekommen (und danach gleich "in a-moll!"^^)
    ich find das klingt schon ganz nett. das problem is, dass ich das nicht in ein wort krieg, "mondklang" klingt sehr kantig weils beides nur eine silbe is glaub ich und "mondesklang" is glaub ich nich ganz richtig, klingt aber besser.
    außerdem is das wort auf deutsch, und wir ham uns drauf geeinigt englische texte zu schreiben :gruebel:
    naja eigtl wollt ich wissen,w as ihr von der formulierung haltet. eingebettet in nen text könjnt das vllcht so stehen:

    der klang des mondes durchdringt die nacht


    hmm vllcht sollt ich mich mal mit meiner thematik insgesamt vom nachthimmel lösen, ich glaub ich machd a bisschen zuviel in der richtung :gruebel:
     
Die Seite wird geladen...

mapping