Tipps zum schreiben eigener Liedtexte

von KullerKeks, 07.04.09.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. KullerKeks

    KullerKeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 07.04.09   #1
    Guten Tag allerseits!

    Ich war eben dabei viele Threads zum Thema Songwriting zu lesen und stelle fest das es immer wieder viele Leute gibt die nicht wissen wie sie anfangen sollen und was vielleicht doch alles dazu gehört einen Song zu schreiben…

    Folglich habe ich mir vorgenommen euch mal ein paar (hoffentlich) nützliche Tipps und ein, zwei Weg als Bsp. zu geben

    Bitte zerpflückt mich nicht, ich bin kein Profi ;)


    Also dann… fangen wir mal an...


    Das Songschema (oder auch die Struktur des Songs)

    Das Songschema ist sehr wichtig, es zeigt wie der Song aufgebaut ist und es Trägt auch seinen Teil zur Spannungskurve dazu.
    Gängige Schemen sind z.B.

    1. Strophe
    2. Strophe
    Refrain
    3. Strophe
    Refrain
    Bridge/Solo
    Refrain

    Oder:
    Refrain
    1. Strophe
    Refrain
    2. Strophe
    Refrain
    3. Strophe
    Outtro

    Bei dem Songschema sind (meines Erachtens nach) keine Grenzen gesetzt ihr könnt euch da austoben wie ihr wollt, die Hauptsache ist es gefällt euch und es klingt gut :D.


    Die Spannungskurve

    Die Spannungskurve ist eines der wichtigsten Elemente in einem Song, denn wenn ein Song zu gradlinig ist und es keinerlei Veränderung an der Spannungskurve gibt wirkt er recht monoton.
    Um so etwas zu vermeiden gestaltet man die Spannungskurve eines Songs interesannter, dies erreicht ihr z.B. indem die Band lauter wird und der Sänger mehr Gefühl in seine Stimme bringt.
    Als ein gutes Bsp. dient hier z.B. When you´re Mind mades up von Glen Hansard.
    Hört es euch mal an und versucht die Spannungskurve aufzuzeichnen :).

    Nun aber wie Gestaltet man denn nun die Kurve ?
    Tja, da gibt es kein Allroundrezept probiert am besten etwas herum, am Anfang langsamer spielen, lauter werden, vielleicht einen Brake in den Song einbauen wo gespannte Stille herrscht kurz vor dem Refrain um ihn danach voll losbrechen zu lassen und ihn hervorzuheben.
    Es ist vieles machbar und alles erlaubt, gut ist das was gut klingt!

    Ihr werdet nicht herum kommen so etwas auszuprobieren und mit solchen Stielmittel herumzuspielen.

    Allerdings kann es auch durchaus gut klingen wenn man einen Song sehr gradlinig schreibt.
    Z.B. The Other Schoe von Eles, die Spannungskurve dieses Songs fängt fast bei null an und artet am Ende des Songs in ein Wahres Feuerwerk aus.
    Es kann also auch durchaus interessant sein mal einen gradlinigen Song zu schreiben.

    Zum Text und das Kreativ-Sein

    Wie man Songtexte schreibt und worauf man achten sollte will ich hier nicht erklären jedoch sollte erwähnt werden das man, bevor man anfängt einen Song zu schreiben sich genügend Stichpunkte und Textfragmente aufschreiben sollte über das Songthema. Ihr solltet euch dazu am besten irgendwo hinbegeben wo viel los ist, z.B. setzt euch in die Innenstadt in ein Café und beobachtet die Menschen während ihr daran arbeitet eure Fragmentsammlung auszubauen.
    Ein Thema zu finden ist auch leichter als ihr denkt, ihr müsst nur leben und ein wenig darüber nachdenken was ihr tut, damit kommen die Themen schon von selbst, wichtig ist das ihr vieles hinterfragen solltet und auf die Kleinigkeiten im Leben achten solltet.
    Ideen können euch überall begegnen, ob ihr nun gerade nachts auf einem Balkon sitzt oder euch gerade ins bett gelegt habt. Wichtig ist das ihr jede Idee aufschreibt!
    Nichts ist es nicht würdig aufgeschrieben zu werden selbst Sachen die im dem Moment in dem ihr sie aufschriebt schwachsinnig wirken, denn wenn ihr es später liest interpretiert ihr es vielleicht anders und rückt es in ein anderes Licht.
    So entstand bei mir mal einer meiner besten Songs :rolleyes:.
    Aus etwas das ich aus Wut aufschrieb entwickelte sich eine komplette Songidee die schließlich in einem tollen Song endete.
    (wer die Geschichte hören will kann gerne nachfragen ;) )

    Inhaltlich gute Texte kann man nur schreiben wenn man gute Anregungen und Überlegungen hat die auch die Zuhörer zum nachdenken anregen können.

    Es ist aber auch möglich schwachsinnige Texte zu schrieben die vielleicht „nur“ ein bestimmtes Gefühl vermitteln sollen, dann ist der Inhalt eher im Hintergrund aber auch keineswegs unwichtig.


    Der Anfang

    Die Frage die sich bei den meisten stellt ist wohl „Wie fange ich denn an?“
    Dafür gibt es verschiedene Wege die man gehen kann. Ich erhebe aber keineswegs Anspruch darauf diese alle aufzuschreiben ^^


    Nun ihr könnt z.B. erst mal den Text schreiben und diesen mit irgendeiner Melodie vor euch her singen während ihr ihn schreibt damit ihr im Rhythmus bleibt (Bedenkt das ihr am besten eine Melodie für den Refrain und eine andere für die Strophen nehmen solltet! sonst kommt ihr nachher in die Bredullie das alles irgendwie gleich klingt obwohl der Refrain tonal ganz anders ist, das Selbe gilt für andere Teile des Songs wie z.B. eine Bridge ).

    Dadurch dass ihr verschiedene Melodien für die verschiedenen Teile des Songs nehmt werden sie unterschiedlich und haben ein eigenes Klangbild.

    Wenn ihr damit einigermaßen zufrieden seid könnt ihr anfangen eine Begleitung und eine Melodie zum Text zu entwickeln.
    Ihr überlegt euch eine für euch gut klingende Akkordfolge die einigermaßen auf die Zeilen des Refrains oder der Strophe passt und versucht einen der beiden Teile darüber zu singen.
    Meistens kommen die Melodien dann ganz von alleine solltet ihr dennoch Probleme haben benutzt mal einen Kapodaster auf einer Gitarre oder Transponiert eure Akkorde in einer andere Tonlage, manchmal hilft das.

    Nehmt eure Ideen auf jeden Fall auf und hört sie euch an!
    Es ist ziemlich egal in welcher Qualität ihr das tut Hauptsache ihr Hört euren Gesang und die Begleitung.
    Wenn ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid könnt ihr euch daran setzten und euch überlegen wie man andere Instrumente mit einbeziehen könnte (für den Fall ihr habt eine Band).

    Ein anderer Weg ist z.B. wenn ihr ein Riff oder eine Melodie habt aber keinen Text.

    Wenn ihr ein Kurzes Riff und/oder eine kleine Melodie habt solltet ihr als erstes damit anfangen diese Ideen auszubauen. Solange bis die Riffs und Melodien lang genug sind um eine Strophe/Refrain zu begleiten oder eine/beide zu Singen.

    Habt ihr eine Passende Begleitung zusammen braucht ihr jetzt erst mal einen Passenden Text, also auch ein Thema und eine Idee.
    Wie ihr zu so etwas kommt habe ich weiter oben ja bereits beschrieben ;)
    Ihr versucht jetzt also beim schrieben des Textes die Melodie die ihr im kopf habt auf den Text zu übertragen, dadurch ist die länge der Wörter und Silben meistens bereits schon vorgegeben. Ihr müsst also nach alternativen Wörtern suchen wenn das Vorgesehene nicht passt (hilfreich ist da z.B. Leo.org wen ihr auf Englisch schreibt)


    Habt ihr nun den einen oder anderen Weg beschritten und habt alle teile des Songs vor euch seid ihr schon ganz gut voran gekommen :)
    Allerdings müssen die Teile jetzt noch zusammen gefügt werden damit ein richtiger Song daraus wird.
    Ihr könnt einerseits den Nächsten Teil einfach im Anschluss folgen lassen oder einen Übergang schreiben der die Spannungskurve noch einmal beeinflusst.
    Nehmt z.B. mal das Riff aus der Strophe und spielt es noch 2 oder 4 Takte weiter mit einer anderen Betonung und lasst dann den Refrain anfangen oder denkt euch ein völlig neues Riff aus, da sind wie immer, keine Grenzen gesetzt und wichtig wie immer, probiert rum und testet auch ruhig mal lächerliche oder schwachsinnige Ideen !

    Die Übergänge haben wir jetzt also auch geschafft… nun dann können wir uns ja das Intro und das Outtro vornehmen.

    Das Intro

    Warum kommt das Intro denn erst jetzt ? damit fängt der ganze Song doch an ?

    Ich schreibe das Intro bewusst erst recht spät wenn fast der ganze Song schon fertig ist da man dann im falle eines instrumentalen Intros dort die Melodien und Ideen andeuten kann damit sie Lust auf mehr machen, denn dazu soll ein Inro sein !
    Man soll den Song gleich am Anfang erkennen können und er soll Lust auf mehr machen :cool:
    Ihr könnt aber auch genauso gut ein Intro mit Text schreiben das Inhaltlich alles ein wenig andeutet oder vielleicht sogar auch ein paar Fragen aufwirft die im Song weiter behandelt werden.
    Wichtig ist auch das ihr euch viele verschiedene Songs anhört, auch aus Genres die ihr vielleicht nicht mögt, oder gar nicht schreiben wollt es wird euch helfen mehr Ideen zu entwickeln.



    Das Outro

    Ähnlich verhält es sich mit dem Outro es kann instrumental sein, muss es aber nicht.
    Schön ist es auch wenn man am Ende eines Songs im Outro den Inhalt des Liedes aus einem anderen Blickwinkel anschneidet.
    Oder es instrumental ausklingen lässt, oder es mit einem abrupten Stopp enden lässt um noch einmal darauf aufmerksam zu machen.
    Wie beim Intro schon erwähnt: Hört euch viele verschiedene Songs an es wird euch helfen mehr Ideen zu entwickeln und mit der Zeit immer besser zu werden.


    Was ist sonst noch wichtig?
    Nun einzig und allein das was euch gefällt könnt ihr auch gut rüber bringen und Inhalte die euch egal sind werden auch in einem Song noch so klingen als wären sie euch egal, das kann gewollt sein aber es ist auch ein Fehler den man vermeiden sollte.




    Ich hoffe das euch die paar Erklärungen helfen und das ihr Spaß am lesen hattet :)
    Wenn ihr Kritik und Anregungen habt immer her damit!
    Es wäre schön wenn wir diesen Text mit der Zeit so ausbauen können das er als Nachschlagewerk und als eine art Leitfaden dienen kann.
    Dieser Text soll also als keineswegs Fertig angesehen werden !

    Grüße ! Keks.
     
Die Seite wird geladen...