2 Titel der neuen Duo-CD - Classical/Jazz

von Apu@Frame, 02.05.06.

  1. Apu@Frame

    Apu@Frame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 02.05.06   #1
    hallo

    wollte nur schnell 2 titel vorstellen, die in der letzten woche entstanden sind.
    ich habe sie für ein duo-programm komponiert (2 gitarren ;), habe sie aber zuerst solo aufgenommen, mit loop-station.

    sind zwar nur schnell erstellte demos und ich hab nicht sonderlich auf sauberkeit geachtet (hatt nur 20 min zeit) aber was haltet ihr davon?

    http://www.apus-invasion.de/solo1.mp3
    http://www.apus-invasion.de/solo2.mp3

    bei solo1 gilt es zu sagen: der teil, wo ich so chromatisch runter geh, ist nur ein platzhalter; der wird noch ausgewechselt.

    mfg
     
  2. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 03.05.06   #2
    Zu Aufnahme/Mix von #1:
    Mir ist beim ersten Hören aufgefallen, dass der Dynamikumfang teilweise zu groß ist.
    Die eigentlich recht lebendige Rhythmusgitarre, die m.E. den Charakter des Stückes nicht unwesentlich mitbestimmt, ist an manchen Stellen zu leise, sodass der "Fluß" abreisst.

    Ansonsten schön!
     
  3. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 06.05.06   #3
    könntest du mir einige zeiten nennen, bei denen dir das aufgefallen ist? dann tu ich mir leichter, dich wirklich präzise zu verstehen
     
  4. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 09.05.06   #4
    Hi Apu,

    hier meine späte Antwort.
    Ich habe das Stück beim ersten Mal wohl zu leise gehört. Wenn man es lauter dreht, tritt der Effekt nicht so auf. Mir war es speziell gleich am Anfang und an Stellen wie z.B. ca. 2:35 zu leise.
    Wenn man das Stück aber dann lauter hört, ist was anderes m.E. verbesserungswürdig:
    das Hintergrundthema ist zu eintönig!
    Bis auf eine Variation in der Mitte läuft mehr oder weniger immer das gleiche ab und man ist richtig froh über die kleinen "Explosionen", die die Sologitarre darüber erzeugt. Für ein 5 Minuten Stück muss hier etwas mehr Variation rein.
     
  5. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 09.05.06   #5
    nunja also 1.) ist es eben nur der part einer von beiden gitarren, 2.) bin ich natürlich als solo-gitarrist an meine loops gebunden - es ist keine studio produktion sondern soll so live gespielt werden.
    aber vielleicht versteh ich dich falsch - wenn dus noch genauer definieren könntest..

    edit kann es sein, dass ich vielleicht einfach meine improvisation abwechslungsreicher gestalten muss?
    das ist eine sache, an der ich in den letzten monaten besonders gearbeitet habe. aber wohl auch der bereich, wo man am längsten dazu lernen kann.. das ist jedenfalls ein thema, das mich immer begleitet und das ich mir in den nächsten wochen noch verstärkt ansehen werde.

    zur lautstärke: die loop-stations sind da noch nicht perfekt ausgesteuert - bei einer richtigen pruduktion würde ich sowieso nicht mit ihnen arbeiten.
    das trägt bestimmt zum effekt bei, aber ich versteh auch, was du sonst meinst. ich werd dran arbeiten.
     
  6. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 09.05.06   #6
    Ob ein zweiter Gitarrist die Begleitung spielt oder irgendein elektronisches Helferlein ist ja erstmal egal.
    Ich wollte dich mit meinem Kommentar anregen, das Arrangement/den Aufbau nochmal unter die Lupe zu nehmen und die Stimmung der Begeleitung vielleicht noch etwas zu variieren, um etwas mehr Spannung und Abwechslung reinzubringen.
    Denn dein Solospiel wird ja in seiner Wirkung auch dadurch beeinflusst, in welchem Kontext es steht. Und den bestimmt bei zwei Gitarren die zweite, die den Rhythmus legt, also sollte der Teil zuerst fertig sein.

    Nimm einen Rocksong. Da hast du meist mehrere Teile, die sich bzgl. Dynamik, Stimmung und Rhythmik unterscheiden (Intro,Verse,Chorus,Bridge,Interlude,Outro,...). Mit diesen Teilen kann man dann auch eine gewisse Spannung erzeugen.
    Ich denke, eine Variation der o.g. Zutaten würde auch der Begleitung deines Stücks gut tun.
     
  7. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 09.05.06   #7
    ich wollte nur andeuten, dass die zweite gitarre noch etwas abwechslung hineinbringt.

    naja gerade rythmisch ist es bewusst so gelöst, dieses konzept das ganze stück durchzuziehen.
    die von dir angesprochene stimmung habe ich genau beachtet; so beginnt das stück erst etwas düster, wird dann im nächsten teil hell, gegen ende sehr leichtfüßig.

    vom aufbau siehts so aus: intro, a-teil, b-teil, andeutung des c-teils, bridge (bei der aufnahme eben nur durch den platzhalter vorhanden), c-teil in dem das motiv aus dem a-teil wieder auftaucht und schluss.

    also entweder ich hab nur einen teil deines tips verstanden, oder du hast mir einen allgemeinen tip gegeben, der auf dieses stück nicht mehr weiter anwendbar ist, oder du musst es doch noch etwas genauer sagen ;)

    ich denke es gibt stücke, bei denen es angebracht ist, die rhytmik von anfang bis ende durchzuziehen. andere können ganz starke umbrüche beeinhalten.
    die 2 stücke, die dieses beiden schemen für mich am besten zeigen sind die "etude #2" und "dhafer" von bright side (wolfgang muthspiel).
    in der etude zieht sich die rythmische idee ohne unterbrechung durch, in dhafer gibt es 3 wirklich komplett unterschiedliche teile.
     
  8. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 10.05.06   #8
    Ich kann dir als Aussenstehender nur sagen, wie es auf mich wirkt. Ich finde es in Ordnung, nicht jede Kritik/Anregung gleich unreflektiert umzusetzen. Besonders, wenn man die Dinge bewußt so gestaltet hat, wie sie sind.
    Ausserdem sind ja Geschmäcker verschieden.
    Also ändere was an deinem Stück oder lass es, am ende musst du damit zufrieden sein.
    Meine Meinung kennst du jetzt.
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.
     
  9. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 10.05.06   #9
    also deine grundüberlegung ist es, die rhytmik zu varrieren oder?
    das ist das einzige, wo ich dir wirklich recht geben kann, dass es sich kein bisschen verändert, durch das ganze stück.

    dann will ich es ausprobieren, vielleicht bleib ich aber bei dem gedanken, das schema durch das ganze stück durchzuziehen.
     
  10. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 15.05.06   #10
    Also Solo1 ist mit bis etwa 2:20 insgesamt zu eintönig in der Begleitung. Dadurch wirken dann auch die leichten Variationen im Solo nicht sehr abwechslungsreich, obwohl kleine Abwandlungen drin sind. Würde evt. den Rytmus des Solos, stärker variieren. immer wieder dedededööö, dedededööö, dedededööödedööö auf Dauer langweilig
    Der Wechsel in die eher jazzigen Harmonien kommt zu spät.
    Meine Empfehlung: Die einzelnen Sequenzen kürzen, so dass das Gesamtwerk etwa 3 Minuten hat.
    Solo2 gefällt mir insgesamt viel besser, da dort sowohl melodisch als auch rytmisch viel mehr drin ist. Du baust u.a. auch mal Triolen in die Melodieführung ein und die Harmonien haben einen echten Anteil am Spannungsbogen des Stückes (das fehlt mir bei Solo1)

    Insgesamt RESPEKT, Du hast viel feeling und kannst das auch rüberbringen. Man merkt, dass Du nicht erst seit 3 Wochen spielst :D
     
  11. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 15.05.06   #11
    man merkt dass ich nicht erst 3 wochen spiel - aber dass ich 16 jahre alt bin..? ^^

    ok ich werd das bei solo1 nochmal genau überdenken - wie gesagt beim improvisieren kann ich noch viel lernen; ich hab mit dem pick erst vor ca 2 jahren angefangen (klar - so bin ich im bereich fingerstyle schon weiter aber..) und zur selben zeit habe ich erst begonnen das improvisieren zu lernen. da muss ich noch sehr hart arbeiten.

    das, pick-technik im allgemeinen und diverse kleine add-ons (speziell was fingerstyle und klassische gitarren-techniken angeht) steht als nächstes auf dem plan ;)

    ich möcht glaub ich in der begleitung nur wenig ändern; das schema soll sich einfach druchs ganze stück durchziehen. vielleicht schaf ichs das ganze durch die improvisation auszugleich. falls nicht lass ich mir was einfallen und poste die veränderungen hier.

    danke für die tips!
     
  12. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 18.05.06   #12
    hi!

    mir gefallen beide stücke ausgesprochen gut! insbesondere bei solo1 die passage zwischen 2:22 und 2:35.
    was den dynamikumfang angeht würde ich bei den stücken - so wie sie jetzt arrangiert sind - nichts ändern. das passt imho schon gut! vielleicht solltest du aber mal mit dem gedanken spielen noch ein weiteres instrument, das einen kontrast zu den gitarren bilden könnte, in deine songs "einzubauen"!?
    hör´ dir beispielsweise mal das album "the rite of strings" des trios dimeola/clarke/ponty (gitarre/kontrabass/geige) an - das könnte unter umständen äußerst anregend sein....

    gruß
    bd
     
  13. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 18.05.06   #13
    ich bin zur zeit auf der suche nach einem trio - allerdings finden sich speziell bassisten nur sehr schwer (acoustic ist nochmal komplizierter..)

    zuerst möcht ich aber dieses projekt, eben mit 2 gitarren, fertigstellen.
    ich werde mich trotzdem mit solo1 nochmal auseinandersetzen - vielleicht finde ich noch bessere wege
     
  14. buck

    buck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.09
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 01.06.06   #14
    Lob. Lob. Lob. Hat sich wohltuend von der Masse abgehoben. Mir hats gut gefallen. Auf jeden Fall weiter Jazz spielen, du kannst das.

    buck
     
  15. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 01.06.06   #15
    ich hab jetzt ne idee gehabt für den ersten teil;
    ich spiel den loop 4x statt nur 1x ein, aber bei jedem 3ten mal spiel ich off-beat;
    der vorgezogene bass kommt also gleich 2x und dafür hörts am ende dieser einheit einen schlag früher auf
    ich post bald ne aufnahme
     
  16. difi262

    difi262 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    13.11.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.06   #16
    Hi,
    hast Du noch mehr Stücke in Eigenkomposition. Wenn ja, schau doch mal auf unserer Website vorbei: www.morgenrot-music.com

    LG / difi262
     
Die Seite wird geladen...

mapping