25 Euro Gurt von Dunlop= schrott?

von HalfManHalfBeast, 02.07.08.

  1. HalfManHalfBeast

    HalfManHalfBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.369
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    474
    Kekse:
    7.210
    Erstellt: 02.07.08   #1
    Ich bin grade etwas verärgert.
    Ich spiele seit 2 jahren mit einem no-name ledergurt.Er ist demnach nur etwas abgenutzt aber ansonsten völlig in Ordnung.
    da ich die gitarre gerne tiefer hängen habe möchte und mir die länge des ledergurts nicht reicht wollte ich mal nach nem anderen gurt gucken...und ich bin so doof und habe vergessen dass ich noch einen ziemlich "guten" gurt von dunlop habe den ich mir vor 3 jahren mal gekauft habe und der noch fast wie neu ist
    also hab ich den an meine gitarre gemacht ( sprich security locks dran befestigt )
    der ist auch perfekt also von der länge her
    hat sogar eine kleine plektron tasche..ist zwar etwas breit für meinen geschmack aber trotzdem er hat mich damals 25 euro gekostet
    Vor ein paar Minuten hab ich ein bisschen im stehen und gehen Gitarre gespielt ( keine besonders schwere gitarre ) und der Gurt ist tatsächlig an einer Naht gerissen.


    Wie kann es sein dass ein 25 Euro Dunlop Gurt nur ein paar Minuten stand hält und seinen Geist aufgibt und ein günstiger ledergurt ein Paar jahre seinen Job macht?:screwy::screwy:

    ...und worauf muss ich bei einem zukünftigen Gurtkauf achten wenn auf nichts verrlass ist??
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 02.07.08   #2
    Mh, blöd ist, dass es scho 3 Jahre her ist, weil das hätte man reklamieren sollen/können.
    Ich denke, dass is einfach ein Herstellfehler gewesen. Bei dem Preis und Hersteller, mh...also, vielleicht weiß da wer mehr, bin jetzt net der Dunlopkäufer, hab nurn Planetwavegurt. Habe allerdings noch nicht davon gehört, dass die Gurte von Dunlop besonders schlecht wären.

    Beim Neukauf würde ich darauf achten, dass das Gurtknopfloch nahtverstärkt ist, denke ich und generell die Sache sauber vernäht ist. (Beispiel: "Umlaufende Seitennaht, Gurtverstellung und Gurtknopfloch nahtverstärkt", gut, ist jetzt von einem Ledergurt von Harley Benton. Aber will den jetzt nicht verurteilen. :) Ich denke, solche Sachen sichern die Haltbarkeit eines Gurts). Im Notfall sonst in den Laden gehen, dann kannste auch gucken wie dick die Lederenden sind und wie die Nähte um das Knopfloch aussehen.
     
  3. damnation

    damnation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #3
    Ich find die Gitarrengurte von Dunlop eigentlich ziemlich genial. Mir gefallen so richtige Ledergurte so gar nicht :)
     
  4. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 02.07.08   #4
    Nunja wie gesagt man hätte es reklamieren sollen aber eigentlich ist die Qualität von Dunlop sehr gut! Ich kauf gerne Sachen von der Marke.

    Achja zum Thema Ledergurt! (eigene Erfahrung)
    Nunja ich mag Ledergurte eher als so Nylon kram ABER! Ein Nachteil haben Ledergurte :twisted: und zwar wenn man ohne T-Shirt also n' gig mit nacktem Oberkörper spielt, staut sich der Schweiß unter dem Gurt UND dann beweg mal deine Gitarre :D das Leder haftet mit dem Schweiß am Körper... Grausam... Da muss man direkt die ganze Gitarre heben um eine neue Position einzunehmen (mein beileid an Les Paul user)

    :D


    lg Thomas
     
Die Seite wird geladen...

mapping