2x15-Band EQ in Verbindung mit 2-Kanal Compressor

von andi0r1, 02.03.08.

  1. andi0r1

    andi0r1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #1
    Hallo,

    mein Basskollege möchte sich für seinen Bassamp (Amp + Box) die Höhen und die Tiefen extra komprimieren. Er hätte gerne einen 15 Band EQ und dann einen 2-Kanal Compressor mit dem er dann einmal die Höhen und einmal die Tiefen getrennt komprimiert.

    Ich möchte mit diesem Beitrag keine Empfehlung für irgendwelche Gerätschaften haben, sondern einfach nur wissen, wie das funktionieren soll.
    Wie würde das Anschlusstechnisch aussehen, 2 Kanäle getrennt zu bekommen. Wenn ich das richtig sehe, hat man doch nur einen Kanal am Bassamp, wie sollen daraus 2 werden ?

    Hoffe ihr versteht mich, wenn nicht bitte fragen.

    Gruß, Andi
     
  2. Sipuri

    Sipuri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 02.03.08   #2
    Die Idee ist richtig, aber die Umsetzung ist meines Erachtes Unsinn. Genau für diese Zwecke gibt es Multiband Kompressoren, bei denen im Idealfall auch die Übergangsfrequenzen für die Frequenzbänder individuell programmierbar sind (z. B. TC Triple C).
    Ansonsten bräuchte man einen Y-Anschluss, der ein Mono-kabel auf 2 Klinkenausgänge umschalten kann (z. B. bei DIY zu bekommen). Damit in die beiden EQ-Kanäle Eingänge und die EQ-Ausgänge an die Eingänge eines echten 2-kanaligen Komp. Dann wieder die Signale zusammenführen. M. E. ist diese Umsetzung wirklich Käse.
     
  3. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 02.03.08   #3
    Ganz so unsinnig ist die Umsetzung nicht. Bloß würde ich statt dem EQ eine Frequenzweiche benutzen.

    Für die Lösung mit dem EQ bräuchte man aber zusätzlich noch einen Splitter bzw. einen Y-Adapter, was aber die weniger elegante Variante ist. Der Splitter macht jedenfalls aus dem Bass-Signal 2, womit man dann beide Kanäle des EQs ansteuern kann. Die bearbeiteten Signale schließt man an jeweils einen Kanal des Kompressors. Die beiden ausgehenden Signale führt man schließlich mit dem Mischer wieder zusammen um den Amp anzusteuern.

    Wenn man eine (aktive) Frequenzweiche benutzt, spart man sich den Splitter und den EQ. Man hat aber natürlich nicht 15 Bänder zur verfügung, sondern nur die Trennfrequenz.
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.03.08   #4
    hmmm weiche ist natürlich der standard was wohl eher schlecht funktioniert ist, das signal per EQ zu zerhacken (also bei einem alle höhen wegdrehen und beim anderen alle bässe) denn dadurch wird das signal phasentechnisch dermaßen zerhackt dass ein summieren sehr seltsam klingen wird.....



    ABER: viele EQs (zum beispiel die vom B :D) haben zu beginn einen hoch und einen tiefpass filter.

    wenn man diese nimmt um so eine trennfrequenz zu erzeugen und die bänder nur als klangregelung benutzt, könnte es gehen!

    Naja: die sache mit der weiche ist die üblichere und einfachere sache... müsst ihr wissen
     
  5. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 03.03.08   #5
    Hi Andi,

    es kommt auch drauf an, was für ein Setup Dein Kollege hat.
    Bei 'nem Preamp mit eingebauter Frequenzweiche, plus Stereoendstufe und zwei Boxen, bzw. einer Mehrkanalbox ist es kein Problem die Geräte zwischen Preamp und Endstufe zu hängen.
    Ebenso wäre es bei 'nem Top mit Frequenzweiche und Stereoendstufe.

    Grüße, Pat
     
Die Seite wird geladen...

mapping