3 A-Gitarren zur Auswahl, nur welche taugt was???

  • Ersteller schtieeef
  • Erstellt am
S

schtieeef

Guest
Hallo,

ich bin mittlerweile seit längerem auf der Suche nach einer elektro-akustischen-Gitarre. Ich spiele seit ca 2 Jahren E-Gitarre und habe auch eine recht billige klassik A-Gitarre hier (mit der ich aber nur recht ungern spiele). Ich würde mir gerne eine Westerngitarre zulegen die:

1. ca. 200€ oder wenig mehr kosten darf
2. ein Cutaway besitzt (einfach aus optischen Gründen :D)
3. tonabnehmer besitzt, also wie gesagt elektro-akustisch
4. entweder komplett schwarz, weis oder so wie eine der drei beispiel Gitarren aussieht


EPIPHONE PR 5 CE EB
klick

TAKAMINE EG321C
klick

YAMAHA FX370C TBS
klick

Am liebsten wäre mir die Ovation Applause AE27, da ich aber hier schon mehr als genug Negatives über sie gelesen hab, werd ich wohl drauf verzichten. Es geht mir wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt sehr um die Optik und da ich noch anfänger bin "weniger" um den Klang als um den Preis! Ich denke ich würde den Klang zwischen einer massiven Decke und einer "nichtmassiven" Decke eh nicht hören :D

Kann mir irgendjemand zu einer der drei raten bzw abraten?

Noch zur Info, ich spiele nur zuhause in meinem Zimmer, würde mir dann natürlich noch einen akustikamp zulegen und spiele eigentlich alles, also sprich begleitend, fingerpicking, wirklich quer durch und möchte mich da auch noch nicht festlegen!

Hoffe ihr könnt mir helfen und danke schon mal im vorraus
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.418
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Noch zur Info, ich spiele nur zuhause in meinem Zimmer, würde mir dann natürlich noch einen akustikamp zulegen

Seeehr ernst gemeinter Tipp:
Ein halbwegs vernünftiger Akustikamp, kostet dich Minimum nochmal 300€.
Also SPAR dir den Amp, Cutaway und Pickup und kauf dir eine vernünftige Gitarre für 500€.
Da hast du WESENTLICH mehr von.
Für zuhause braucht so gut wie niemand einen Akustikamp. Höchstens aus Spaß an der Freude. Aber deine Prioritäten sollten definitiv eher auf einem vernünftigen Grundequipment liegen, als auf solchen Spielereien.

Pickup kann man notfalls nachrüsten, wenn man ihn braucht.
 
Backstein123

Backstein123

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Noch zur Info, ich spiele nur zuhause in meinem Zimmer, würde mir dann natürlich noch einen akustikamp zulegen und spiele eigentlich alles, also sprich begleitend, fingerpicking, wirklich quer durch und möchte mich da auch noch nicht festlegen!
Der einzige grund der mir einfallen würde warum ich daheim einen Amp brauche währe, ich will mit Effekten und Recording (beim letzten eher auch nicht:D) aueinander setzen....

Ich würd halt da Disgracer recht geben, lieber 500€ in ne gute gitarre (joa ruhig auch mit Tonabnhmer, viellleicht brauchst du es irgendwann) stecken..als alles davon abdecken zu wollen....
des mit dem Tonabnhemer kannst ja machen, für 500€ wirst du schon was empfohlen bekommen. Aber noch en AMp würd ich nicht amchen... Zimmerlautstärke schaft die A-Gitarre auch so.:D
 
S

schtieeef

Guest
Also SPAR dir den Amp, Cutaway und Pickup und kauf dir eine vernünftige Gitarre für 500€.

da hastu natürlich recht! würd ich auch gerne nur hab ich wie gesagt nur grob 200€ zur verfügung und ja ich hab spaß an der freude mit einem akustikamp. das muss ja auch nich einer für 300€ sein sondern zB ein billiger für 100€ gibts doch auch!

Ich möchte hald einfach gerne eine Gitarre die mir gefällt, optisch, und das zu nem günstigen Preis.
Das die Gitarre Tonabnehmer haben soll liegt einfach auch daran, das ich gerne effekte einbau, an pc anschliesen möchte, lauter solche sachen eben.

das ich für 500€ was besseres bekomm is mir schon klar ;) nur hab ichs leider einfach ned so digge
 
toni12345

toni12345

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.05.07
Beiträge
2.896
Kekse
21.203
Das die Gitarre Tonabnehmer haben soll liegt einfach auch daran, das ich gerne effekte einbau, an pc anschliesen möchte, lauter solche sachen eben.

Wenn du die Gitarre an den PC anschließt (was durchaus sinnvoll ist), kannst du dir denn Akustikamp gleich dreimal sparen. Da investierst du lieber in ein paar gute Aktivboxen, falls du das nicht schon hast.

Und du kannst der allgemeinen Forumsmeinung hier ruhig trauen: Einen Akustikamp für zuhause (zumal für 100 Euro) braucht kein Mensch!

Gruß,
Toni
 
S

schtieeef

Guest
oke dann mal angenommen ich lass das mit dem amp erstma sein, wieso kann mir denn hier keiner einfach nur sagen ob die drei gitarren die ich oben genannt hab für den jeweiligen preis was taugen? bei aller liebe ich kann solche kommentare wie: "investier doch lieber in paar gute aktivboxen" (was mich locker über 100E kostet) oder "kauf dir doch lieber eine für 500E" ned gebrauchen. ich will einfach nur wissen was ihr von den drei gitarren oben haltet und ob ihr vllt FÜR DEN GLEICHEN PREIS alternativen findet
 
J

j.smoove

Guest
ganz einfach: geh in laden und probier sie aus...

"cutaway wegen optik" find ich persönlich doppelt schwachsinnig, da du erstens dadurch oft an sound verlierst und zweitens siehts besser ohne aus ;) Spielst du akkustisch oft auf hohen bünden müsste hier die frage sein...

gleiches gilt für tonabnehmer. Um so weniger schnickschnack um so besser ist oftmals das wesentliche... die gitarre
 
Backstein123

Backstein123

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Nun ja... da ich alle drei nicht in der hand hatte kann ich dir nur sagen... bis auf die
Ephipone haben alle wohl keine MAssive decke....:D

? bei aller liebe ich kann solche kommentare wie: "investier doch lieber in paar gute aktivboxen" (was mich locker über 100E kostet) oder "kauf dir doch lieber eine für 500E" ned gebrauchen. ich will einfach nur wissen was ihr von den drei gitarren oben haltet und ob ihr vllt FÜR DEN GLEICHEN PREIS alternativen findet

Naja uns gehts darum dir ne gute Gitarre zu empfehlen... und das du für 500€ was "besseres" als für 230€ bekommst dürfte dir klar sein.
Acuh das der tonabnhemr bei ner 200€ gitarre geschätzt ca. 50% des preißes ausmacht dürfte dir klar sein... das dud ann "nur" ne 100€ klampfe erwirbst ebenfalls.
Wenn du aber das geld für Gitarre+Amp hast... und denn Amp wirst du wohl als anfänger nicht brauchen..dann geb besser beides für die Klampfe aus....

Nichst bremst dich so sehr wie schlechtest Werkzeug... ne Billig Bohrmaschine aus dem Supermarkt wird auf ner richtigen Baustellenauch nicht benütz oder?? Frag dich warum...

Wenn du jetzt das thema "amp" schon für die zukunft eingebracht hast und zur zeit "nur" die 200€ hast..okay.. aber wenn du für beides die kohle hast bist du mit dem letzteren schlecht beraten:D
 
S

supertramp

Guest
ich würd dir sowieso sehr abraten, "blind" ein instrument im internet zu kaufen. geh in ein musikgeschäft und spiel erst mal die gitarren in deiner preisklasse an. was nützt es dir wenn die gut aussieht aber dann z.b. die bünde an den enden scharfkantig sind. in dieser preisklasse ist die gefahr sehr groß. das macht dir auf dauer dann keinen spass.
 
S

sasparilla

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.13
Registriert
31.07.07
Beiträge
316
Kekse
517
in der Preisklasse sollte man anspielen gehen.
 
Backstein123

Backstein123

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
in der Preisklasse sollte man anspielen gehen.

In jeder preißlage sollte man anspielen gehen....
Es gibt acuh "miese" Gitarren die über 1000€ kosten, nur sind die so selten wie "super" Gitarren für 50€:D
Aber geben tut es sie wohl:D
 
S

schtieeef

Guest
Wenn du jetzt das thema "amp" schon für die zukunft eingebracht hast und zur zeit "nur" die 200€ hast..okay.. aber wenn du für beides die kohle hast bist du mit dem letzteren schlecht beraten

ich hab den amp tatsächlich erst für die zukunft eingeplant, da ich in nächster zeit wirklich nicht viel mehr als 200€ ausgeben kann. LEEEEIDER :)

"cutaway wegen optik" find ich persönlich doppelt schwachsinnig, da du erstens dadurch oft an sound verlierst und zweitens siehts besser ohne aus

Danke für deine Meinung ;)

Und alle die mir geraten haben in laden zu gehn und einfach mal anzuspielen und denen die mir geholfen haben DANKE für eure schnellen antworten. Ich werd tatsächlich morgen mal in laden gehn und bissl rumprobiern.

Da stellt sich mir hald dann schon die nächste frage: Auf was soll ich achten? ich mein ich sagte bereits das ich den "riesen" klangunterschied zwischen gitarren wahrscheinlich eh nicht hören werde. ich schau mir die verarbeitung, die bespielbarkeit und nat. die optik an, aber gibts noch was auf das ich unbedingt achten sollte???

aaaah stop! hab grad noch das How To von Disgracer gesehn...fragen alle beantwortet und ich sag DANKE!
 
S

SangJin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.19
Registriert
30.07.05
Beiträge
115
Kekse
49
Ort
Leipzig
das ist eine gute frage.

zunächst würd ich die gitarren einfach mal in die hand nehmen mir die verarbeitung anschauen. dann würd ich spontan die nehmen die mir den besten eindruck macht von der verarbeitung her und einfach mal anspielen.

wie ist der klang? ie bespielbarkeit? leigt mir die gitarre gut in der hand? diese ganzen sachen die du machst wenn du dir nen eue gitarre kaufen willst.

wenn du auf den tonabenehmer in der gitarre wert legst solltest du diesen natürlich auch testen :great:

ps: ups war zu spät
 
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.910
Kekse
56.364
Ort
Speyer
http://cgi.ebay.de/Kirkland-TX-E-Ak...3286.c0.m14&_trkparms=66:2|65:1|39:1|240:1318
wenn du mit kl. Mängeln leben kannst

Rückgaberecht hast du ja bei beiden

Die ist echt recht gut.

Mal ein bissel OT aus meiner Richtung:
Und "in der Preisklasse sollte man anspielen gehen" halte ich bei Gitarren niedrigeren Preises ja nach Anfahrtskosten eher für suboptimal. Optimal ist's, wenn man in der eigenen Stadt oder irgendwo in der direkten Nähe einen Laden hat, aber wenn man erst 100km fahren muss - dann lohnt sich das mit den Anfahrtskosten und dem Zeitaufwand manchmal nicht. Meine eine 123€ E-Gitarre habe ich auch im Internet bestellt, da mir die Anfahrtskosten von ca. 50% des Preises der Gitarre zu hoch gewesen wären. Bei höheren Preisen lohnt sich das eher - oder man hat einen Laden in der Stadt oder der nahen Umgebung. :rolleyes: Wenn es gravierende Mängel geben sollte, bleibt immernoch das "Zurückschicken". :rolleyes:
 
Backstein123

Backstein123

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Wenn es gravierende Mängel geben sollte, bleibt immernoch das "Zurückschicken". :rolleyes:

Seh ich zwar auch so:D
Aber mal so gesagt, als erfahrener gitarrist iest man ja schon ungefähr auß der Produktbeschreibung was einen ungefähr erwartet 8Wenn auch nur sehr waage:D, wer schreibt schon "unsre Neue "Xy" Modell "z" klingt sowas von Topfig aber sie ist sooo billig!"??:D)
Aber grade als anfänger sollte man schon mal einen Fachhandel von innen gesehen haben und dort kreuz und quer mal durchspielen können... (auch wenns "technisch" nichts bring weil man vielleicht grade die gitarre für denn anfang sucht) vorallem mal ne 100€ Gitarre auf denn schoss nehmen und dannach mal das teuerste was man anvertraut bekommt. Damit einem die unterschiede klar werden....
und wenn man eben nix spielen kann, sucht man en bekannten Gitarristen oder fragt einfach den verkäufer... mal erlich, das ist kein supermark mit "kunde am fliessband" (ich will jetzt nicht sagen das ein Fachhändler nix zu tun hat) deshalb wird er wohl in der regel nix dagegen haben wenn er einemr 4 modelle mal vorspielt.

was ich übrigens auch bemerkt habe bei mir.... Hinter der Gitarre ist nicht = Vor der Gitarre...
Ich nehm immer meinen cousin mit, der kann zwar nur 4-5 akkorde aber dann kann ich mir die "Gitarre wirkung" vor der klampfe vorstellen..:D
(oder ich bin verrückt:p)
 
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.910
Kekse
56.364
Ort
Speyer
was ich übrigens auch bemerkt habe bei mir.... Hinter der Gitarre ist nicht = Vor der Gitarre...
Ich nehm immer meinen cousin mit, der kann zwar nur 4-5 akkorde aber dann kann ich mir die "Gitarre wirkung" vor der klampfe vorstellen..:D
(oder ich bin verrückt:p)

Nene, stimmt schon. Deswegen gibt's ja inzwischen auch Gitarren mit einem zweiten Schallloch in der Zarge, welches dem Spieler etwas mehr Schall zukommen lässt - dazu gab es vor einiger Zeit mal mindestens einen Thread, ist aber schon eine gute Weile her...

Aber ja - ich bin auch dafür, dass man mindestens einmal (von mir aus auch ohne Kaufabsichten) in einen größeren Laden fahren sollte, um sich mit verschiedenen Klängen vertraut zu machen. "Wie klingt Fichte, wie Zeder, wie klingen verschiedene Formen, wie klingen Korpi (?) aus Mahagoni, Palisander, Kirsche (für die Godin-Fans :D), Lyrachord (Ovation), Ahorn etc.?" Um ein bisschen eine Vorstellungen von den eigenen Wünschen zu bekommen.
Meine Lieblingskombination z.B. ist Zeder/Mahagoni (leider selten zu finden, meist Zeder/Palisander, aber das klingt mir zu glatt) oder Fichte/Lyrachord (Wenn klar, dann richtig!).

Mein nächster "Sinnlosbesuch" wird auch mal wieder fällig, um mich nochmal etwas zu orientieren, auf was ich denn gerade eigentlich spare :D Ovation Standard Elite? Ovation Standard Balladeer 12-Saiter? Simon&Patrick 12-Saiter? Takamine EAN-10 C-12 (12-Saiter)? Oder doch eher eine elektrische Framus Diablo?
 
Backstein123

Backstein123

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Nene, stimmt schon. Deswegen gibt's ja inzwischen auch Gitarren mit einem zweiten Schallloch in der Zarge, welches dem Spieler etwas mehr Schall zukommen lässt - dazu gab es vor einiger Zeit mal mindestens einen Thread, ist aber schon eine gute Weile her...
puuuh, da bin ich aber froh das ich nicht ein verrückter bin:D

Ach die meisten besuche in nem Fachhandel sind bei mir eher "sinnlos" ein zu stufen, ich such halt selber noch was mir genau gefällt, und weil die größeren Händler nicht in der nähe sind (bei mir) muß ich halt alle kleinen Läden nach gang abfahren:D
Meine Lieblingskombination z.B. ist Zeder/Mahagoni (leider selten zu finden, meist Zeder/Palisander, aber das klingt mir zu glatt) oder Fichte/Lyrachord (Wenn klar, dann richtig!).
Wie oben gesagt, ich weiß noch nicht was mir gefällt, aber ich vermute mal das Zeder/Ovankole Massiv recht gut klinge, da ich halt gelesen habe das zeder sehr warm klingt (bei uns gibts fast nur fichte...ich hatte noch keine massive zeder in der hand:() und diese Ovankole sehr direkt auf die töne anspricht....
Fänd ich intressant... nur wo find ich so ne mischung zum anspielen???:rolleyes:
 
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.910
Kekse
56.364
Ort
Speyer

Anhänge

  • zebrano.jpg
    zebrano.jpg
    64,6 KB · Aufrufe: 82

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben