7-Band EQ einstellen -wie stelle ich das an? worauf muss ich achten?

von der amp, 19.01.07.

  1. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Hi,

    ich bekomme nächste woche nen bassamp, der uA einen 7band equalizer besitzt; aber da ich leider überhaupt keine ahnung davon habe, wie man das teil einstellt, und die zeit wegen eines gigs nächste woche sowieso ziehmlich knapp wird, wende ich mich an euch.
    Welches band bewirkt was? Dass der eine regler wohl für teifbässe verantwortlich ist, und der ganz rechts für die höhen kann ihc mir shocn vorstellen, und die teifmitten sind sioweit ich das wieß fürs knurren verantwortlich, aber was ist mit den mitten weiter oben? Wie bekomme ich nicht allzusehr knurrenden sound mit vielen bässen hin, ohne dass ich diese "nasalen" mitten reinbekomm; welche frequenzen muss ich dazu anheben und welche weiter unterschrauben?
    Und worauf muss ich sonst achten, was die einstellung eines solchen euqalizers angeht? (ich habe mal was von einem linearen frequenzgang gehört, bin mir aber nicht völlig sicher was das sein soll *gg*)
    thx fürs durchlesen und für alle konstruktiven beiträge
    mfg, ich
     
  2. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 19.01.07   #2
    im prinzip musst du das selbst herausfinden...jeder verstärker bewirkt ohne eq schon ein anders klangbild mit anderen frequenzen...in deinem fall würd ich eben mal schaun wies klingt...kommt ja uach auf die box und bass mit an. also 1khz wirst du vorsichtig mit umgehen müssen während du mit 250 bzw 500 hz mal schauen kannst wie du ein knurren hinbekommst, bässe höhen nach belieben...

    ist jetzt keine allgemeine aussage...aber so würd ich an nen eq gehen bei den soundvorstelungen. viel erfolg


    edit: ach ja...zu extreme einstellungen im bass können boxtötent sein, mitten können zerren und höhen wehtun :) also bei hohen lautstärken...am besten ist es ja, wenn du mit möglichst wenig rumstellen deinen sound findest
     
  3. soundguy

    soundguy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #3
    allgemein:
    der equalizer ist da um am frequenzband der anlage etwas zu verändern.

    in deinem fall würde ich erstmal nichts am eq machen (alle fader in mittelstellung/0 dB). wenn dir auffällt, das dich irgendwas stört, kannst du es mit dem equalizer bearbeiten. eine allgemeine regelung, wie man das einstellt gibt es eigentlich nicht.
    das beste ist, wenn du einfach rumprobierst. letztlich hängt es stark von der box ab die dranhängt. wenn du z.b. eine 4x12" benutzt, kann es sein das zu wenig bass da ist, also kannste mal die bassfrequenzen (30-150hz) anheben. das würde vielleicht bei eier 18" box zu heftig sein, also wieder runter mit den frequenzen...usw.

    der lineare frequenzgang bezeichnet eine box, verstärker... die linear ist, also nicht zu viel bass oder höhen oder mitten...sondern alle frequenzen gleichlaut wiedergibt.das sind z.b. studiomonitore, und umso linearer, desto teuerer...5000 euro und mehr das stk.
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  5. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.01.07   #5
    Ob die einstellung jedoch boxtötend ist oder nich sollte man hören, oder irre ich mich da?
    also wenn ich zu viele bässe reinschraube würde die box schon liecht übersteuern, oder irre ich mich da?

    Um wievil Hz sind jetzt eigneltihc die nasalen mittenanteile?

    mfg, ich
     
  6. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 19.01.07   #6
    das sollte man hören und sehen (membranhub)
    naja...ich sag jetzt mal zwischen 800 und 1,2 khz zumindest versteh ich das unter nasalen mittenanteilen wenn ich die booste...
     
  7. mosh_frei

    mosh_frei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  8. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 21.01.07   #8
    ahja ok
    thx für die tipps!
    mal schaun wie sich der amp dann macht und wie er sich einstellen lässt *gg*
    mfg, ich
     
  9. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 30.01.07   #9
    hi,
    Bassamp is gekommn und der erste gig wurde darauf shcon gespielt, allerdings bin ich mit dem sound noch net ganz zufrieden...

    http://brickwalker.br.funpic.de/musiker-board/Soundsamples/Bass-H%f6hen%20auf-B%e4sse%20auf.mp3

    Welche frequenzen sind bei diesem tom stark betont? Weil das sind die frequenzen die mir im ton net gefallen, cih dachte bisher immer dass man darunter "nasale mitten" versteht. sind das die tiefbässe? eher nich, oder?

    (des sondsample is net von mir, sondern habs irgendwo hier im forum gesehn, also fragt mich net nach einstellungen oder sowas *gg*)

    Ich hoff dass ihr mir weiterhelfen könnt^^

    (edit): bei dem sample hört man die frequenzen noch mehr raus
    http://brickwalker.br.funpic.de/musiker-board/Soundsamples/Bass-B%e4sseauf-H%f6henzu.mp3

    mfg, ich
     
  10. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 09.02.07   #10
    Jetzt hab ich in den letzten tagen so umgefähr alles an musik angehört was ich konnte^^
    Der Basssound, den ich haben möchte hat so n leichtes knurren drin, aber wikrlcih net stark, und n gschiedes bassfundament, und geht in die richtung vom basssound bei bon jovi oder the corrs. (dass des n bissi na anderer stil ist weiß ich, aber den bassound fand ich irgendwie ähnlich...)
    Mein equipment is n hohner jack-kopflos-bass, und den peavey markbass lll.
    Mein ziel ist es aber nicht diese saounds zu kopieren, sondern was ähnliches herzubekommen; habt ihr da irgendwelche vorschläge, wie ich meinen equalizer einzustellen hab, bzw was ich an meinem bass einzustellen hab, also eher steg oder neck PU, und wie stark ich die höhenblende einstellen soll etc...
    wäre dankbar um jeden (konstruktiven) tipp...
    mfg, ich
     
  11. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 09.02.07   #11
    Mhh DEIN Sound ist wirklich ne harte Sache. Sowas kann u.U. Jahre dauern, duzende an Bässen, Saiten und Verstärkern "verschleißen" und einige Arbeit an Spieltechnik bedeuten.

    Ich kenn dein Bass zwar nicht, aber ausgehend von deinen Vorstellungen, würde ich bei meinem Zeug wie folgt vorgehen:
    - für ordentlich Fundament, aber genug Knurr und Definition den PU Poti in Mittelstellung und dann bisschen Richtung Bridge
    - beim Passivbass Tone Poti zwischenb 3/4 und 1/2
    - dann beim EQ von der Neutralstellung anfangen, Bässe und Tiefmitten schon bisschen anheben, Mittelmitten ;) und Hochmitten cutten, letztere mehr, und die Höhen wieder ein Stück über neutral
    - dann mit der Anschlagsstärke und -position varieren, erstmal überm Neck-PU medium-hart anfangen

    Aber wie gesagt, Saiten und Bass machen schon einiges aus. Leider kann ich diese genauso wenig einschätzen wie deine Vorstellungen.
     
  12. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 09.02.07   #12
    danke für die vorschaläge!
    Meine saiten sind d´addario roundwounds
    https://www.thomann.de/de/daddario_esxl160_medium.htm

    Mit saiten kann ich ja kaum variieren, da es reichlich wenig double ball end saiten zu kaufen gibt...

    Dass ich mit einem anderen bass vlt liehcter an meine soundvorstellungen herankomme kann zwar shcon sein aber in nächster zeit werde ich sicher nicht die finanziellen mittel besitzen um mir nen neuen bass zuzulegen...

    mfg, ich

    [edit]: eines der größten probleme die ich mit meinem sound habne ist dass er irgendwie hohl klingt; und wenn ein instrument hohl klingt ist der ton doch soweit ich weiß ziehmlcih mittenreich. Aber knurren sind ja auch mittenformanten, also wäre ne mittenabsenkung auhc nicht das richtige, oder?
     
  13. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 10.02.07   #13
    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass du dir einen neuen kaufen sollst, sondern nur, dass der perfekte Sound manchmal sehr lange reifen muss.

    Nickel Saiten sind immer schonmal gut, um eine gewisse Wärme zu entwickeln. Was du als "hohl" beschreibst, würde ich bei zuviele Hochmitten und Höhen einordnen. Versuch mal dein Poti mehr aufzudrehen, dafür am Amp die Höhen und alles ab ca. 800-1000 Hz abzusenken, besonders die Hochmitten, dann noch Bässe und Tiefmitten rein. Nach meiner Erfahrung liegt die Knurrfrequenz bei ca. 350 Hz. Dennoch solltest du auch die Frequenzen um 200 Hz boosten, um einen volleren und druckreicheren Sound zu erzielen.

    Dann ist noch die Frage nach deiner Spieltechnik: Wie und wo?
     
  14. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 10.02.07   #14

    falls ich die frage richtig verstanden hab: ich lege die schlaghand sogut wie immer auf dem neckPU ab, spiele aber auch öfert mim plek. Wie hart mein anschalg ist kann ich nicht wirklcih sagen, aber ich glaub der dürfte weder zu stark noch zu leicht sein...


    [edit]: Dieser "hohle" klang ist bei den soundsamples zu hören, die 2posts vorher da reingestellt wroden sin, aber ob das hochmitten sind...

    mfg, ich
     
  15. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 10.02.07   #15
    Versuchs mal mit der Einstellung, die ich oben beschrieben habe, nimms (wenn möglich) auf und sag dann mal, obs dir gefällt oder nicht. Aufjedenfall klingt das Soundsample zu matschig. Dagegen helfen Höhen, also Tonepoti auf.
     
  16. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 10.02.07   #16
    Thx nochmal für die tipps.
    dumm is nur dass ich die nächste zeit nicht mehr zu mienem bassamp kann, da wir normalerweise bei unserem leadgitarristen im keller proben, aber im moment pause is; wird also n paar wochen dauern (leider...)
    Das soundsample war ja niht von mir, aber gepsielt wurde soweit ich weiß ein bass mit agathisbody, vlt liegts daran^^

    mfg, ich
     
  17. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.03.07   #17
    moin^^
    nen auftritt später hab ich ez wieder mehr peilung vom ganzen^^
    Ich hab ez mal versucht, ne badewanne einzustelln, und dann die knurrfrequenzen anzuheben. Des klang auch mal ganz gut, nur dass des knurren viel zu rauh und scharf klang. Warum das? War es ein problem mit der einstellung vom amp, oder is es einfach nur die tatsache dass mein peavey halt eben n transistoramp ist? (röhre soll ja wärmer klingen etc.)
    mfg, ich
     
  18. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 21.03.07   #18
    Dann versuch mal die Höhen wieder etwas rauszudrehen. Hat dein Amp n Presence-Regler? Wenn der vorhanden ist, an dem auch etwas zurückdrehen und dann sollte es eigentlich nicht mehr so scharf klingen.

    OT: Warum sagen eigentlich so viele, dass Röhre den Klang warm macht. Als warm empfind ich das nicht umbedingt. Eher bringt ne Röhre im Gegensatz zu ner Transe viel mehr Fundament rein, und das gewisse "Untenrum"
     
  19. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 24.03.07   #19
    mein amp hat leider keinen presence regler
    Der ton hat ja ohne die tiefmitten nich scharf geklungen, nur wo die stärker reingedreht waren; oder vertragen sich (zu) viele höhen mit den tiefmitten irgendwie nich?
    mfg, ich
     
  20. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 02.04.07   #20
    Kann ein teil des problems eigentlich sein, dass ich ne 15" box habe?
    Weil die wenn ich den equalizer eher tiefenbetont einstelle, und höhen rausdrehe wird der ton irgednwie konturlos, kann das an der box liegen? (is ne harley benton box, also nich wikrliche spitzenklasse^^)
    mfg, ich
     
Die Seite wird geladen...

mapping