7-Saiter mit Evertune/Floyd Rose bis 1500€ - KEINE (Super)-Strats

  • Ersteller Andreaz
  • Erstellt am
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.24
Registriert
01.09.12
Beiträge
593
Kekse
4.586
Tach zusammen,

Nachdem ich mit meiner 6saitigen Fraktion zufrieden bin möchte ich noch meine 7saitige Fraktion auf "Vordermann" bringen.

Die besteht aktuell "nur" aus einer gebraucht gekauften EC-407 die mit einem Seymour Duncan Black Winter Tonabnehmer und GraphTech Ratio Locking Tunern aufgewertet wurde.
Grundsätzlich ein sehr solides Instrument, das sich super spielt und klingt, habe leider (immer noch) Probleme mit der Stimmstabilität, besonders auf der tiefen B-Saite, die driftet immer um die 25-50 Cent tiefer.
Außerdem ist sie mir mit knapp um die 4kg auf Dauer zu schwer...

Meine neue 7-Saiter soll in den beiden Punkten besser werden, deswegen habe ich folgende Kriterien:
- Budget 1500€
- Evertune oder Floyd Rose (wird dauerhaft blockiert)
- Mensur sollte zw. 25.5" und 26.5" liegen (kein Multiscale!)
- möglichst unter 3,8kg (klar das kann man nicht pauschal sagen, aber es gibt Modelle die das eher schaffen als andere ;) )
- 22/24 Bünde, letzteres präferiert

So und bevor sich jetzt alle auf ihre Tasten stürzen kommt ein Kriterium, dass den Großteil der Auswahl "vernichtet"
Ich mag keine Strats bzw Superstrats alá Ibanez RG/RGD/RGA, Schecter C-7, ESP LTD M/H/MH, etc.pp.
Im Sitzen komm ich damit noch klar, aber im Stehen kann ich die Dinger einfach nicht leiden, die hängen für mich einfach "falsch" am Gurt.

Ich steh generell auf "extreme" Shapes wie z.B. Dean MLs, Jackson Warriors, Flying Vs und auf moderne Interpretationen von Les Pauls, wie z.B. ESP Eclipse.
Für die 7-Saiter hätte ich tatsächlich eher Bock auf was "extremes", als auf LPs, zu mal das den Gewichtsfaktor etwas leichter (Pun intended) machen dürfte.

Zwei Gitarren die mir *optisch* gefallen:

Die Jackson kommt nicht in Frage, da ich, besonders über dieses Modell, viel schlechtes gehört habe und ich generell mit Jacksons nicht so zurecht komme...

Die Solar ist schon ziemlich geil, allerdings kann ich die z.Zt nicht testen, da nicht lieferbar.
Über Solar selbst wäre Sie lieferbar, aber da müsste ich den Rückversand nach Spanien selber zahlen, was relativ teuer wird...

Danke schon mal im Voraus ;)

Greetz Andreaz
 
Eigenschaft
 
Wie wäre es denn mit einer von den neuen schwarzen Ibanez Xyphos oder Iceman 7 Saitern?
Die Iceman hat eine Monorail Bridge, die Xyphos "nur" ein Edge Zero II - aber wenn du es eh blockieren würdest...


 
Hab ich beide auf dem Schirm, allerdings kann ich dem „schwarz mit schwarz in schwarz mit noch mehr schwarz“-Look nichts abgewinnen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Habe schon befürchtet, dass dich das etwas abtörnt.
Ich finde es ehrlich gesagt auch schade, zumal es die alte Xyphos auch mit dieser netten Chameleon Lackierung gab - das hätte bestimmt auch vielen gefallen.

Bei Ibanez hab ich aber öfters so meine Probleme mit deren Farbgestaltung... mit einer der Gründe, warum ich mir seit Jahren keine mehr gekauft hab. Da ist einfach kaum was dabei, das mir farblich wirklich gefällt (bei den Modellen, die für mich in Frage kämen).

Vielleicht macht es auch Sinn, noch zwei Monate zu warten, bis wieder neue Modelle für 2022 vorgestellt werden - auch von anderen Herstellern?
 
In ner coolen Lackierung wäre die Xiphos neben der Solar die erste Wahl.
Die hast halt "für Metaller" und die wollen nur mattschwarze Gitarren mit schwarzer Hardware *Ironie off*

Grundsätzlich spricht da nichts gegen, die Lieferzeiten für die neuen Modelle werden vmtl auch nicht besser werden, wie die der aktuellen.
 
Ich hab seit 4 Wochen den quasi kleinen Bruder von deiner vorgeschlagenen Solar zuhause, die V2.6 in mattweiß. Ich kann dir von daher nicht zu 100% weiterhelfen, aber zumindest mal grob die Richtung weisen ;) Ich bin damit extrem zufrieden. Bespielbarkeit ist ein absoluter Traum, u. a. aufgrund der abgeschrägten Flügel. Das Einzige das etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist die Buchse auf der Rückseite des unteren Flügels. Aber ansonsten wirklich ein verdammt gutes Instrument auf dem es tierisch Spaß macht zu spielen und das sich langsam aber sicher zu meiner Nr. 1 entwickelt. bei den 2ern von Solar gibt es natürlich kein Evertune, von daher ist stimmstabilität bei dir kein Thema, aber meine ist trotz fehlendem Evertune oder locking Tuner absolut stimmstabil. Der Hals ist nicht gerade dünn, aber ich komme sehr gut damit zurecht und an der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Ich werde mir in nicht allzu ferner Zukunft auf jeden Fall noch eine Solar gönnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
@jrn
Mit Solar selbst habe ich auch schon Erfahrung, habe eine GC1.6 ohne Evertune - top Instrument für das Geld.
Wie ist die V so vom Gewicht und der Balance ( Stichwort: Kopflastig).
 
@jrn
Mit Solar selbst habe ich auch schon Erfahrung, habe eine GC1.6 ohne Evertune - top Instrument für das Geld.
Wie ist die V so vom Gewicht und der Balance ( Stichwort: Kopflastig).

Die Küchenwaage sagt ca. 3.350 gr. Bei der 7-Saiter mit Evertune wirst du dann also wahrscheinlich so um die 3.600 - 3.700 landen würde ich mal schätzen.

Kopflastigkeit geht meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Wenn man sie umgeschnallt hat, die Gitarre nicht anfässt und sich viel bewegt rutscht sie ganz minimal in Richtung Kopf, wenn man sie spielt merkt man gar keine kopflastigkeit.
 
Ich würde da ggf. die Leute von Solar anschreiben und darum bitten, dass man im spanischen Warehouse eine leichtere raus sucht.
 
Wie wäre es denn mit einer Headless?
Leicht, Klemmmechaniken und irgendwo "extrem" im Aussehen
 
@jrn
Das klingt durchaus realistisch vom Gewicht her und wäre voll in Ordnung ^^
Auch das klingt sehr gut, was anderes hätte mich auch gewundert, die Gitarre wurde letzten Endes ja von einem Gitarristen entworfen :D

@Myxin
Klar, Fragen kostet nichts.

Ich hab mir zum Anschauen/Austesten mal die V1.7 Canibalismo beim großen T bestellt - wie bei der GC1.6 war es die letzte xD
https://www.solar-guitars.com/product/v1-7-canibalismo/

Prinzipiell sind ja alle Solars, Artist Modelle ausgenommen, gleich was die Haptik angeht


@ChP
Die würde ich die meisten aber auch als "Superstrat deklarieren, zu mindest die Gurtpins sind an sehr vergleichbaren Positionen
Aber prinzipiell bin ich Headless nicht abgeneigt ;)
 
Das stimmt schon, aber bei zB der Ibanez Quest hat man mehrere Pins zur Auswahl..es müsste schon anders sein als bei einer typischen Superstrat.
Gebraucht müsste man auch eine Kiesel Zeus bekommen.
 
Bei meiner Ormsby war der "hintere" Gurtpin auch anders gelegt, ähnlich wie der obere der Quest. das war auch nicht meins.
Das "Problem" ist eher, dass griffbrettseitige Gurtpin im Vergleich zu allen Gitarren die ich mag soweit "vorne" ist.

Bei meinen Vs und Paulas ist der immer so am 17ten Bund und das schafft den für mich das perfekte Verhältnis aus Winkel und Höhe der Gitarre.
 
Ich warte aktuell immer noch auf die Solar... letzte Woche Donnerstag in der Früh bestellt, mit Angabe "Lieferung voraussichtlich Samstag/Montag" (hat bisher auch immer gestimmt).
Lag dann bis Montag bei Thomann und hat auf "Abholung durch DHL gewartet", kommt vmtl. erst morgen :(

@ChP
Die Kiesel Zeus habe ich mir mal angeschaut, schaut durch aus interessant aus.
Hab da auch mal beim Kiesel Guitar Builder rumgespielt, da komme ich dann aber für ein recht "simples" Instrument mit recht wenigen Aufpreisen schon auf 1719$ (inkl. Versand).
Umgerechnet 1500€ auf die dann nochmal 19% MwSt und 3,4% Zoll (wenn ich das Recht im Kopf habe) kommen, also unterm Strich ca. 1835€
Gebraucht könnte man da dann wirklich nen guten Deal machen :D
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben