73er Fender Jaguar - Neckpickup extrem dumpf

F?L?b

F?L?b

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.13
Mitglied seit
31.01.05
Beiträge
75
Kekse
24
Ort
Regensburg
Hi,
ich habe gestern von einem Bekannten eine 73er Jaguar in die Hand bekommen, bei der der "Rythm-Schaltkreis" nicht mehr ging. Beim ersten Blick ins Elektrik-Fach sah man sofort, dass dort schon ziemlich unkontolliert der Lötkolben geschwungen wurde und ein Kabel lose war. Als Laie habe ich mir dann einfach mal nen Wiring Plan von Fender besorgt und alles so ziemlich danach richtig verlötet. Lediglich den Tonekondensator habe ich auch geerdet (macht man doch, oder?), und zwar auf das Volumenpoti (da der Kondensator wirklich riesig ist).

Jetzt funktioniert zwar der "Rythm-Schaltkreis", aber der Neck-PU ist extrem dumpf und etwas leiser als der Steg-PU. Und das nicht nur im "Rythm-Schaltkreis", sondern auch im normalen Schaltkreis.

Hat irgendwer vielleicht ne Idee an was das liegen könnte? Ich weis auch nicht ob der Tone-Kondensator noch orginal ist und ob nicht der Wert vielleicht falsch ist (beim bewegen des Tone-Potis aus dem "Rythm-Schaltkreis" tut sich fast nichts).

Würd mich über Anregungen sehr freuen!

lg Phil
 
F?L?b

F?L?b

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.13
Mitglied seit
31.01.05
Beiträge
75
Kekse
24
Ort
Regensburg
Keiner ne Idee?
 
B

bernhard42

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Mitglied seit
28.08.04
Beiträge
873
Kekse
1.149
Ort
München bei Radaumühle
Kondensatoren einseitig an Masse anschließen ist schon richtig, bis auf den in Detailabbildung C.

Was steht denn auf den Kondensatoren drauf? In dem Wiring Diagram stehen die Werte ja drin .. Paßt das mit der Gitarre zusammen?

Sind die Potis auch alle in Ordnung? Kannste die mal durchmessen?

Gruß Bernhard
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben