A-Gitarre für Linkshänder Anfänger

von Marcyss, 26.10.07.

  1. Marcyss

    Marcyss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #1
    Hallo allerseits ^^

    Ich habe vor mir eine Akustische Gitarre zu kaufen und bin eigentlich noch Anfänger.. ich habe vor ein paar Jahren schonmal kurze Zeit E-Gitarre gespielt aber hatte nur akkorde drauf =)

    Ich wollte fragen, ob es sich lohnt im Bereich von 50 Euro eine Gitarre zu kaufen , also es ist mein Hobby und ich will es nicht professionell machen und dann wollte ich noch fragen, ob es spezielle Linkshändermodelle gibt oder man die Seiten einfach nur in der anderen Reihenfolge spannt.... Und ist die Größe 4/4 für mich Ok? Ich bin 1,83 m groß...

    Schonmal danke im Vorraus für Eure Antworten!

    MFG
    Marc
     
  2. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 26.10.07   #2
    hi,

    zu 1) nur, wenn es unbedingt sein muss. musst schon verdammtes glück haben, um in der preislage was halbwegs akzeptables zu finden. chancen sind eher gering. die sind dann auch seltenst für linkshänder gemacht. 50 eur ist niedrigste einsteigerpreisklasse mit minimalstqualität. ich persönlich würd mir für das geld lieber n netten abend machen. haste mehr von. oder du nimmst den fuffi als basis und sparst auf was vernünftiges. ab 200,- gibts schon ordentliche sachen.

    zu 2) ja, gibt es. ich würd dir aber raten, es erst mal mit rechtshänder gitarren zu versuchen. macht das gitarristenleben leichter wenns klappt.
    ich bin selber linkshänder und spiele seit eh und je ne righthand

    zu 3) nein, klappt nicht. da müsstest du auch den sattel am oberen griffbrettende drehen. schwierig. und das pickguard (schlagbrett) säße nicht unter sondern über den saiten.

    zu 4) ja. bin nicht viel größer. kleiner als normalgröße wäre nicht klug.

    schau mal hier rein:
    https://www.musiker-board.de/vb/gitarren/188871-frage-oo-oder-parlour-parlor-gitarre-15.html
    https://www.musiker-board.de/vb/git...000-28-testbericht-massivdecke-f-129-a-5.html


    groetjes
     
  3. Entropie

    Entropie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.05.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 29.10.07   #3
    Hi,

    50 € sind schon ein bisschen arg wenig. Meine Konzertgitarre kostete mich, glaub ich 70€. War also nicht viel teurer und tut ihre Dienste immernoch. Wenn du besser wirst sehnst du dich aber schnell nach einem besseren Instrument (so wie bei mir jetzt :D)

    Wenn du dir im Gitarrenladen ein paar Einsteigergitarren zeigen und vorspielen lässt kann auch ein ordentliches und günstiges Instrument dabei sein. Mach bitte nicht den Fehler und kauf im Inet die Katze im Sack, da der Klang und die Bespielbarkeit grade am Anfang viel für deine Motivation tun.

    Viel Glück bei der Auswahl...

    Tom
     
  4. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 02.11.07   #4
    Hi Marcyss,
    wie Aquarius und Entropie bereits anführten, ist ein Budget von 50€ doch etwas arg klein.
    In dem Preissegment bekommst Du in den meisten Fällen - seien wir mal realistisch - Schrott.

    Geht es einfach nur darum, das mit "wenig" (hängt natürlich vom Geldbeutel ab) finanziellem Risiko zu testen, könntest Du als Lefty

    diese Collins für 69€ nehmen
    http://www.musik-produktiv.de/collins-cd18-lh-bk.aspx

    oder diese Spade für 99€ (die hat sogar einen Tonabnehmer drin)
    http://www.musik-service.de/spade-ga-10-ce-acoustic-guitar-lefthand-black-prx395753006de.aspx

    Ich habe keines der beiden Instrumente gespielt, kann Dir also nichts sagen zur Qualität und zum Klang.
    Das ist in der Preisklasse aber sowieso bei jedem einzelnen Instrument "Glückssache". Das Risiko klanglichen Müll (der evt. kein Grund zur Reklamation ist) zu bekommen ist relativ hoch. Verarbeitungsfehler kann man ja ohne Probleme reklamieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping